Batman/Superman 6 - Fremde Freunde (mit gegenseitigen Spoilern)

    • Batman/Superman 6 - Fremde Freunde (mit gegenseitigen Spoilern)



      Batman/Superman 6 - Fremde Freunde (mit gegenseitigen Spoilern)


      Enthält: US-Convergence JLA 2 (II), US-Batman/Superman 21-24

      Panini weist im Vorwort darauf hin, dass man den Band erst lesen sollte ,wenn man Panini-Batman 49 und Superman 49 gelesen hat. Hab's natürlich vorher gemacht, hat auch nicht wirklich geschadet. Aber macht schon Sinn, mit dem Lesen zu warten, wenn man chronologisch lesen möchte.

      Der Band ist sehr actionreich. Superman v (dem neuen) Batman ist der eine Schwerpunkt. Für Gordon ist Clark Kent ein gesetzesloser Clown im T-Shirt, den er am liebsten Wegsperren würde. Man vertraut sich nicht wirklich, auch wenn Superman sich alle Mühe gibt, die Wogen zu glätten. Dennoch zwingen die Umstände die beiden zur Zusammenarbeit, die alles andere als freundschaftlich verläuft (Einen Vorgeschmack auf diesen Band gab es ja schon in Panini-Batman 48 ).

      Dabei gibt es ein dramatisches Wiedersehen mit Ukur (aus Superman Sonderband 58 ), von dem man jetzt auch erfährt, wie es mit ihm nach seiner letzten Konfrontation mit Superman weiterging. Das ist der andere Schwerpunkt des Bands. Ukur möchte ein neues Subterranea aufbauen und dazu will er eine Wayne-Tech Erfindung, die unglaubliche Energie liefert - die sogenannte "Sonne". Sein neues Volk besteht übrigens auch aus ehemaligen Insassen in jüngster Vergangenheit zerstörter Gotham-Gefängnisse, die mit Ukur einen friedlichen Neuanfang starten wollen und ihr Leben mit Ukur als zweite Chance begreifen, was Ukurs Plan schon eine gewisse Sympathie beim Leser einbringt. Ob das nun eine gute Idee ist, sich mit dem Biestmeister von Subterranea zusammen zu tun, muss man wohl die entflohenen Gefangenen selbst entscheiden lassen. Aber immerhin scheint Ukurs Plan selbst Aquaman sympathisch zu sein, den der Biestmeister als seinen Verbündeten an seiner Seite hat.

      Aber auch das mysteriöse "Dawn Command" ist hinter dieser Energiequelle her und letztlich gefährdet die nicht ganz so stabile "Sonne" auch noch ganz Gotham.

      Und ganz zum Schluß gibt ein sehr alter Bekannter kund, dass es Zeit ist, seinen mehr als tausend Jahren alten Plan in die Tat um zu setzen. Da kommt wohl noch einiges auf Clark zu.

      Der Band macht auf jeden Fall Spaß und füllt Lücken zum Verständnis um das Verbleiben Bruce Waynes. Ein bewegender Besuch bei Alfred in der Bat-Höhle und eine tatsächliche Begegnung mit Bruce Wayne, der aber Clark nicht erkennt, ergänzen das Gesamtbild um das Rätsel um Bruce' Verschwinden und seinem seltsamen Wiederauftauchen. Das Verhältnis Clark/Gordon wird lebhaft und gespannt dargestellt, was mir gut gefällt. Ich hatte schon befürchtet, dass man sich nach einer kleinen Klopperei die Hände reicht und alles gut ist. Aber, nein, dem ist ganz und gar nicht so. Freunde werden die zwei wohl erst mal nicht. Auch Lex Luthor und Lois Lane haben kurze Auftritte. Und gerade zwischen Lois und Clark ist die Stimmung weiterhin deutlich getrübt.

      Zeichnungen und Story gefallen mir sehr gut. Greg Pak als Autor schreibt Superman immer bodenständig, pragmatisch, furchtlos und hilfsbereit und Ardian Syafs sehr lebendige Zeichnungen setzen das für mich perfekt um. Die beiden sind meiner Meinung nach ein durch und durch harmonisches Team. Auch die Kolorierung ist sehr schön, wenn auch der Druck und das Papier in diesem Softcover die Farben zu matt widergeben, dadurch ausdrucksschwächer darstellen und die bestmögliche Darstellung nur erahnen lassen.

      Insgesamt kann ich den Band jedem empfehlen, der die aktuelle Superman- und Batman-Heftserie liest.

      :bats: / :supers:


      Vorschau US-Batman/Superman Heft 21, 23, 24
      Justice League Snyder Cut - Petition hier

      Du willst es doch auch!


      :)
      >You know, Batman's not so scary in the light ... I mean ever<
      Captain Cold

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Forever DC ()

    • So ich hab ja noch abgewartet bis Batman #49 & Superman #49 erschienen sind und man es ohne Spoiler Gefahr lesen kann und so war es auch besser.

      Insgesamt war es schon klasse gemacht, ich hätte auch nicht gedacht das man nochmal die Story mit Subteranea aus Superman SB #58 aufgreift. Batman (Jim Gordons) misstrauen mit Superman zusammen zu arbeiten und Clarks Konflikte mit sich selbst und warum er sich nicht helfen lassen will sind sehr gut dargestellt worden und die Zeichnungen tragen zum Gesamtbild sehr gut bei. Die Künstliche Sonne und der Bezug am Ende zu Vandal Savage erinnert mich doch Stark an die Terror Sonne Solaris aus Grant Morrison's JLA Run. Bringt man Solaris vielleicht sogar zurück?

      Das werden wohl die kommenden Superman Ausgaben zeigen. Auf die ich schon mal jetzt freue 8 von 10 Punkte :supers:


      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link)
    • Gibt wieder ein paar schöne Momente in denen die Charaktereigenschaften dargelegt werden. Allgemein muss ich sagen, dass die Batman, Superman Heftserien und Sonderbände im Moment ganz gut verknüpft sind. So dass man vermutlich viel alleine lesen kann, sich aber ein kompletteres Gesamtbild ergibt, wenn man alles liest. Ich hab auch den Eindruck, das momentan wieder mehr in Textkästen geschildert wird. Das ist nicht schlecht, weil es mehr die Handlungen erklärt, wurde aber wenn ich mich Recht erinnere in Superman Sonderband 52 stark kritisiert. Wenn ich jetzt sehe was noch alles kommen soll, Vandal Savage erst im Herbst (laut den redaktionellen Teilen), dann hab ich jedoch die Befürchtung, dass die Situation zu lang in die Länge gezogen wird und dadurch irgendwann nicht mehr innovativ und interessant sondern eher nervig wird.

    • Ich habe den Band aufgrund der Hinweise im Vorwort zurückgelegt, bis ich die Ausgaben aus Batman 49 und Superman 49 gelesen hatte. Macht hier auch Sinn. Ich fand es ziemlich gut, wie dieser Batman/Superman-Band Bezug auf die eigentlichen Hauptserien genommen hat.
      Der Band hat solides Artwork und einiges an Action. Wer die aktuellen Stories aus den Heftserien gelesen hat bzw. gut findet, macht auch mit diesem Band nichts falsch. Für alle anderen ist der Band aber eher überflüssig.
    • Auch ich hab den Band erst nach Bat/Sup 49 gelesen und muss sagen, da wo mir die letzten zwei Superman Hefte eher weniger gefallen haben ist das Konzept des geschwächten Sups der immernoch in seinem Denken in der "Unbesiegbarkeit" festhängt, sehr gut umgesetzt.
      Das einzige was mich etwas gewundert hat ist, das Batman (bzw. Batbot) so extrem misstrauisch ist. Ich meine allgemein ist doch auch für aussenstehende bekannt das die beiden schon öfter zusammenarbeiteten, schon alleine in der HL.
      Aber egal, sehr Superman lastiges Heft, was hier aber äußerst gut kommt, da es nur wieder Unzulänglichkeiten eines meschanisierten Platzhalter-Batmans aufzeigt.
    • ein cooler und vor allem schöner band. beide protagonisten arbeiten eher schlecht als recht zusammen und akzeptieren einander nicht in der jeweiligen superheldenrolle.

      aquamans autritt empfand ich als unnötig und weiß auch nicht, wo er sein neues kostüm her hat. muss wohl im nächsten band vorkommen.

      was ich auch immer irgendwie nicht so mag, ist alles was unter tage spielt. subterranea? da muss ich immer an batman: odyssee oder den dritten batwing megaband denken. ist mir nix.

      gruß
      andi
    • Also ich emfpand den Band als höchsten Mittelmaß. Klar er ist schnell durch. Liegt aber mal nicht daran, das alles so spannend is...sondern das es wenig Text zu lesen gab. Störend und einfach Out of Charakter empfinde ich wie schon in seiner eigenen Serie, die Figur des Jim Gordon. Der spricht und verhält sich langsam wie ein rebellischer Teenie oder Twen. Für mich war Gordon immer ein ruhiger, besonnener Mann. Das kommt seit dieser Batmanrüstungsscheisse nicht mehr so rüber.

      Gut fande, das man Subterranea wieder hervorholte. Ich finde es im allgemeinen gut, wenn man hin und wieder alte, eigentlich unwichtige Storys wieder hervorholt und weitermacht. Das mit Aquaman is...naja..auch für mich stark konstruiert.

      Der Nerd: Ein perfekter Liebhaber, mit umfangreichen Wissen über: Comics, Kino, TV und Videospiele.