Aquaman 8 Verbannt aus Atlantis (Mit Spoilern aus einer anderen Welt)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ein cooler band mit viel action und dem für aquaman typischen hin und her zwischen land- und meeresbwohnern, zwischen mera und seinen verpflichtungen sowie seinen selbstzweifeln.

      ich fand den comic cool, stelle aber ähnlich wie bei flash fest, dass die serie bzw. der held und seine geschichten immer mit den selben charaktertypischen elementen erzählt werden. wie oft ist er denn nun schon zwischen könig/nicht könig hin und her gesprungen? wie oft gabs stress mit mera? da darf gern mal was neues passieren.

      was ist denn da eigentlich mit sups los gewesen? anscheinend hat da kein redakteur mal drüber geschaut. anscheinend hat er seine kräfte hier alle noch, trägt aber schon sein t-shirt. als wenn schon gelockerte kontinuität, dann aber auch mit klassischem kostüm.

      die zeitlichen sprünge waren dem grunde nach völlig in ordnung, erschweren den lesefluss für mich aber gerade in der zweiten hälfte.

      ob aqualad nochmal eine rolle spielen wird?

      crenshaw schrieb:

      und das Ende etwas zu schnell
      kann ich so unterschreiben. ratz fatz war die invasion und der zwist mit atlantis wieder vom tisch. ca. drei hefte vor ende hätte ich schon sagen könnte wie alles ausgeht. da kam nichts überraschendes mehr. platz und zeit wäre ja auch keine mehr gewesen.

      Kaspian schrieb:

      Kaum kame mit den Zeitsprüngen klar, da war der Band auch schon vorbei. Es ist schon ein schöner Schachzug, das ganze mit Zeitsprüngen interessanter zu machen. Das ganze funktionierte dann aber erst gegen Mitte des Bandes.
      war bei mir genau anders herum. durch die unterschiedlichen kostüme fiel es mir leichter mich zu orientieren.

      Tarabas schrieb:

      Schlimmer finde ich aber noch dass durch diese Umstände Atlantis mal wieder gegen Arthur gerichtet ist. Ja, es macht innerhalb der Geschichte Sinn. Allerdings wechselt das seit Beginn der Reihe gefühlt alle drei Tage. Das Volk von Atlantis will ihn nicht, dann akzeptieren sie ihn als König, dann wieder nicht... :sleeping:
      die lesen bestimmt alle die boulevardpresse und lassen sich manipulieren. soll in deutschland ja auch funktionieren.

      Forever DC schrieb:

      Weiß nicht, wie das früher bei Aquaman war. Aber dieses ständig abwechselnde pro und contra des Volkes gegen Arthur als König macht schon Sinn, denn Atlantis macht durch seine Beziehungen zur Landwelt massive Veränderungen durch. Da ist der soziale Frieden brüchig und wenn was schief geht, ist natürlich die Spitze der Befehlskette Schuld: Arthur.
      schöner erklärungsversuch. oder aber die sind einfach alle doof.

      XmilchX schrieb:

      Auch wurde nicht geklärt, wie es zu der Statue kam =/
      stimmt. auch wie arthur da zwischen den aliens herumläuft und quasi im monolog innerhalb kürzester zeit deren geschichte kapiert und im monolog zusammenfasst, fand ich komisch. ?(

      gruß
      andi
    • der Band ist für mich ein typisches Beispiel wie zu hektische Abläufe und ein deutlich anderer Zeichenstil das Lesen zu Beginn schwer lassen werden. ich hatte mühe zu folgen. beim obligatorischen zweiten lesen wirds sicher besser, aber soll das so sein? auf der anderen seite liest man das ding nicht schnell durch und legts beiseite.

      inhaltlich fand ich die mera verschwörung schon cool, das doppeluniversum überflüssig. mal wieder eine weltumspannende krise die du nirgends anders siehst. könnte man sowas nicht in den events belassen. mera und ihre doppelgängerin hätten mir gereicht.
    • Puh. Selten las sich ein Band so zähflüssig. Die wechselnden Zeitebenen sind hier sicherlich nicht optimal und funktionieren nicht, so was muss ein Autor beim schreiben merken. Schlecht gemacht. Dann ist das Verhalten von Mera absolut nicht nachvollziehbar und so absolut ooc, das man die Lust am lesen verliert. Dass sie sich später als Doppelgängerin herausstellt macht es nicht besser, denn das hätte Aquaman merken müssen. Ne, das war Mist. Dann kommen noch die total unpassenden Zeichungen in den ersten 2 Dritteln hinzu, die den Lesefluss nicht wirklich vorantreiben. Dabei ist die grundsätzliche Handlung gar nicht mal schlecht. Aber die handwerklichen Fehlgriffe versauen den Band.

      Story: 5/10
      Zeichnungen 5 und 7/10

      testtesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttest