Mark Millar Collection

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Habe seit heute Band 3 in meinem Besitz. Wieder richtig stark gemacht. Das erste drüber blättern lässt auf gutes hoffen. Die nächsten zwei Bände auch schon gleich vorbestellt. Auch wenn ich Red Son leider schon habe.
    • Erstmal vorweg, der Thread ist hier ganz blöd positioniert und ich habe eine gefühlte Ewigkeit gebraucht um ihn zu finden.
      Nun zum Thema.

      Band 7 Kingsman

      paninishop.de/artikel/dmmcol00…7-kingsman-secret-service

      Ich liebe den Film!
      Falscher Anfang für eine Comicrezi?
      Nein.
      Häufiges Problem heutzutage, man sieht den Film und die Vorlage interessiert dann kaum noch.
      Okay, auf Comicfans trifft das wahrscheinlich nur bedingt zu.
      Aber, nochmal.
      Ich Liebe den Film und jetzt auch den Comic.
      Wer glaubt er wüßte schon über den Comic bescheid wenn er den Film gesehen hat irrt sich gewaltig.
      Die Grundidee ist die gleiche, das Ergebnis ein anderes. Beide auf ihre Weise genial.
      Also, wer den Film mochte sollte unbedingt zum Comic greifen, wer nicht auch!
      Das Interview im Bonusmaterial ergänzt den Band wunderbar.
    • Mein erster Kontakt mit Mark Millar, ob das gut geht?



      Titel: Kingsman – The Secret Service: Mark Millar Collection 7

      Verlag: Panini (US: Icon Comics)

      Format: 180 Seiten im Hardcover

      Inhalt: The Secret Service # 1-6

      Autoren: Mark Millar, Matthew Vaughn

      Zeichner: Dave Gibbons

      Klappentext bzw. Angaben des Verlags:
      Viel mehr als eine Kick-Ass-Parodie von James Bond! Der originale Comic-Kracher, der die erfolgreichen Kingsman-Filme inspirierte, in neuer Hardcover-Ausstattung. Der junge Eggsy, der aus einem miesen Londoner Viertel stammt, wird zum versierten Geheimagenten ausgebildet und muss die Welt vor einem durchgeknallten Bösewicht retten. Eggsy, übernehmen Sie …

      Die Vorlage und Inspiration des coolen Film-Franchise!

      Extragroßes Hardcover mit Bonusmaterial!

      Von WATCHMEN-Zeichner und Comic-Legende Dave Gibbons!

      Der junge Gary wächst in einem der ärmeren Londoner Viertel auf. Sein Leben auf der schiefen Bahn scheint unausweichlich. Da entschließt sich sein Onkel Jack, einer der besten Geheimagenten der Welt, Gary zu einem ebensolchen ausbilden zu lassen. Aber ist "Eggsy" bereit, ein echter Mann zu werden und die Welt von einem irren Schurken zu retten? Mark Millar, Filmemacher Matthew Vaugh und die WATCHMEN-Zeichner David Gibbons zeigen, wie Spitzenspione gemacht werden - die Vorlage zum Blockbuster mit Colin Firth, Taron Egerton und Samuel L. Jackson!

      Die MARK MILLAR COLLECTION versammelt erstmals die größten Erfolge aus der Feder des Comic-Wunderkinds Mark Millar in edlen Hardcover-Sammelbänden mit jeweils umfassendem Bonusmaterial.



      Just my 2 cents:
      Wenn ein Mann es als Comic-Schaffender so weit bringt, dass eine eigene Kollektion von Hardcovern nach ihm benannt wird, macht das einen Neuling wie mich natürlich hellhörig. Vermutlich lohnt es sich hier mal einen Blick zu riskieren, hat bei der Garth Ennis Collection zu Hellblazer ja auch perfekt hingehauen und im Fall von Mark Millar hatte ich zuvor wenigstens schon die Kinoadaptionen von Wanted, Kick-Ass, Civil War und Old Man Logan gesehen, und auch noch allesamt für gut befunden. Als ersten Comic von ihm wollte ich mir ganz bewusst was vornehmen, wozu ich noch keine Leinwandvariante gesehen hatte und schwankte eine Weile zwischen Genosse Superman und Kingsman – The Secret Service. Die Kingsman-Filme habe ich seit ein paar Tagen auf BD hier liegen und wollte die möglichst bald schauen und so fiel die Wahl dann letztlich doch gar nicht so schwer.

      Die Aufmachung des 180 Seiten starken Hardcovers ist Panini wirklich gelungen. Stylisch, schick und schlicht kommen die einzelnen Bände der Mark Millar Collection in einheitlichem Design daher. Das von Panini gestiftete Vorwort ist interessant und das Interview mit Zeichner Dave Gibbons im Anhang ist wirklich toll. Dazu gibt’s Skizzen, Entwürfe und Infos über die Macher. Alles auf hohem Niveau, jetzt aber zum Inhalt.

      Gary ist ein Junge ohne Perspektive in der Unterschicht von London. In ärmlichen Verhältnissen wächst er mit einer überforderten Mutter auf, die ständig an die falschen Kerle gerät und so steht Gary eigentlich alleine da und ist dicht an der Grenze auf die schiefe Bahn zu geraten. Dumm ist er nicht, umgibt sich aber mit den falschen Leuten und schon bald wird er WIEDER MAL festgenommen, diesmal wegen Autodiebstahls. Da tritt sein Onkel Jack London auf den Plan, holt ihn aus dem Knast und macht ihm ein unglaubliches Geständnis. Er ist ein Kingsman, ein Geheimagent im Dienste ihrer Majestät in bester 007-Manier und er bietet Gary an ihn zu einem ebensolchen Gentleman Agenten ausbilden zu lassen, wenn er sich voll und ganz der Sache verschreibt.

      Dass es dabei einige Reibereien, auch zwischen Gary und seinen neuen Kameraden gibt, ist natürlich klar. Die gesamte Ausbildungszeit wird mit unglaublich viel Witz und Respektlosigkeit dargestellt, aber viel zu schnell müssen die jungen Rekruten erwachsen werden, als ein Zwischenfall die Sicherheit der Welt bedroht.
      Abgedrehte Milliardäre, die die Weltbevölkerung dezimieren wollen, liebende Ehepaare, die sich plötzlich gegenseitig abschlachten, unglaubliche Agentengimmicks, coole Sprüche, sex und überbordende Gewalt. Das alles und noch viel mehr wird geboten und was hat es eigentlich mit der Entführung von Ikonen wie Mark Hamill, der Star Trek Originalbesetzung, Regie-Genie Ridley Scott und mehreren Spezialeffekt-Gurus auf sich?...



      Wooohoo! Was für eine geile Scheiße! Ich bin absolut begeistert von diesem wilden, abgefahrenen Ritt. Mr. Millar findet genau die richtige Mischung zwischen Spannung, Action, Heldenverehrung, Humor und richtig abgedrehtem Nonsens, gewürzt mit wohldosierten, aber heftigen Gewaltausbrüchen. Für mich als Film-Nerd, der mit Bond aufgewachsen ist und nahezu alle Arten von Spionagefilmen liebt, geradezu ein Fest. Dazu noch diese Unmengen von Anspielungen auf die Popkultur in Form von Schauspielern, Regisseuren, Zitaten und Gimmicks. Mark Millar brennt hier ein Feuerwerk ab, dass es eine helle Freude ist. Dennoch geht durch die Darstellung der ganzen Realen Schauplätze und der authentischen Schilderung der Lebensumstände, beispielsweise in den ärmeren Gegenden Londons, der Bezug zur Realität nie gänzlich verloren. Ein Brückenschlag der die Geschichte umso fesselnder macht. Eine wunderbare Hommage mit viel frischem Wind.
      Das Artwork von Dave Gibbons ist wirklich sehr gelungen und der saubere Stil passt hervorragend zur Gentleman-Welt der Kingsmen. Hier liegt aber auch ein kleiner Kritikpunkt, da es gerade in den Pubs oder Armenvierteln dann doch ein wenig zu glattgebügelt wirkt, da hätte ich mir die Zeichnungen etwas roher oder schmutziger gewünscht. Dazu kommt der meist sehr schlicht gehaltene Hintergrund. Beides kleine Kritiken, die den überragenden Gesamteindruck aber nicht wirklich trüben können. Eins steht fest, mein erster Millar wird sicher nicht mein letzter sein! Wanted steht schon hier, Kick-Ass, Genosse Superman, die Chrononauts und Starlight warten schon auf meinem Wunschzettel.

      Noch kurz zur Verfilmung, die ich mir direkt im Anschluss reingezogen habe. Klar, es wurde wirklich viel im Vergleich zum Comic verändert. Trotzdem ist das Ergebnis in keiner Weise schlechter als die Buchvorlage, aber auch nicht besser. Viele Dinge, die ich im Comic toll fand wurden weggelassen oder abgeändert, dafür aber durch andere Sachen ersetzt, die ich ebenfalls extrem cool fand. Einige der coolen und abgedrehten Ideen, die im Film umgesetzt wurden hätten im Comic sicher auch toll gewirkt und umgekehrt. Dennoch finde ich es spannend, die Änderungen zu betrachten und konnte den durchweg unterhaltsamen, actionreichen und auch an den richtigen Stellen brutalen Film extrem genießen. Man merkt dem tollen Schauspielensemble ebenfalls an, das alle mächtig Spaß an der Sache hatten. Der zweite Teil liegt auch schon bei mir und ich freu mich richtig drauf!

      Meine Wertung: 9/10

      Wie fandet Ihr Comic und/oder Film? Ist die Fortsetzung des Films auf ähnlich hohem Niveau? Welche Werke von Mark Millar gefallen Euch am besten und warum?

      VG, God_W.

      PS: Mal noch eine Frage an die Redaktion hier: Ist es geplant die Chrononauts und/oder Starlight auch noch in der Mark Millar Collection zu veröffentlichen? Würde ungern im Frühjahr die normalen Editionen kaufen und im nächsten Herbst/Winter kommts dann in der Collection...
      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:
      NEU: Jetzt mit Inhaltsverzeichnis!!!
    • Neu

      Na g..., die s... Software hat gerade meine ganze Antwort zerfräst. :wut:
      Ich versuche es nochmal.

      God_W. schrieb:

      Wie fandet Ihr Comic und/oder Film? Ist die Fortsetzung des Films auf ähnlich hohem Niveau?
      Siehe ein bischen weiter oben.

      God_W. schrieb:

      Ist die Fortsetzung des Films auf ähnlich hohem Niveau?
      Der Film ist nicht ganz so gut, zu viel rumalberei.
      Aber hat immernoch einen guten Unterhaltungswert.

      God_W. schrieb:

      Welche Werke von Mark Millar gefallen Euch am besten und warum?
      Kick-Ass hat noch die gleiche genialität, wobei der Film noch ein kleines bischen besser als der Comic rüberkommt.
      Die Film Fortsetzung fällt ein klein wenig ab macht aber immer noch viel Spaß. Das gleiche gild für die Comics.

      Noch ein verfilmtes Werk.Wanted habe ich noch nicht gelesen, der Film war langweilig in meinen Augen. Trotzdem muß ich den Comic irgendwann nachholen.
      Aber nicht alles ist gut von ihm. Nemesis war absolut enttäuschend. Gute Grundidee aber keine wirkliche Entwicklung, Handlung.
      Zu den Marvel Filmen und Comics habe ich an anderen Stellen schon geschrieben, wenn es dich interessiert suche ich das raus und verlinke es hier.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Marvel Boy ()

    • Neu

      Marvel Boy schrieb:

      God_W. schrieb:

      Ist die Fortsetzung des Films auf ähnlich hohem Niveau?
      Der Film ist nicht ganz so gut, zu viel rumalberei.Aber hat immernoch einen guten Unterhaltungswert.

      God_W. schrieb:

      Welche Werke von Mark Millar gefallen Euch am besten und warum?
      Kick-Ass hat noch die gleiche genialität, wobei der Film noch ein kleines bischen besser als der Comic rüberkommt.Die Film Fortsetzung fällt ein klein wenig ab macht aber immer noch viel Spaß. Das gleiche gild für die Comics.

      Noch ein verfilmtes Werk.Wanted habe ich noch nicht gelesen, der Film war langweilig in meinen Augen. Trotzdem muß ich den Comic irgendwann nachholen.
      Aber nicht alles ist gut von ihm. Nemesis war absolut enttäuschend. Gute Grundidee aber keine wirkliche Entwicklung, Handlung.
      Zu den Marvel Filmen und Comics habe ich an anderen Stellen schon geschrieben, wenn es dich interessiert suche ich das raus und verlinke es hier.
      Das die Fortsetzung schwächer sein soll hör ich jetzt zum zweiten mal, bin gespannt wie ich ihn finde.

      Die restlichen Filme kenn ich fast alle und Wanted fand ich, im Gegensatz zu Dir, zeimlich geil. Den Comic dazu hab ich jetzt schon da. Meine Frage hat eigentlich hauptsächlich darauf abgezielt, ob bei den von mir auf den Wunschzettel gesetzten Werken, also Genosse Superman, Starlight, Kick-Ass und die Chrononauts, totalausfälle dabei sind, die ich lieber meiden sollte (also wie z.B. Nemesis, vor dem Du mich ja jetzt gewarnt hast).
      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:
      NEU: Jetzt mit Inhaltsverzeichnis!!!
    • Neu

      God_W. schrieb:

      Das die Fortsetzung schwächer sein soll hör ich jetzt zum zweiten mal, bin gespannt wie ich ihn finde.
      Die restlichen Filme kenn ich fast alle und Wanted fand ich, im Gegensatz zu Dir, zeimlich geil. Den Comic dazu hab ich jetzt schon da. Meine Frage hat eigentlich hauptsächlich darauf abgezielt, ob bei den von mir auf den Wunschzettel gesetzten Werken, also Genosse Superman, Starlight, Kick-Ass und die Chrononauts, totalausfälle dabei sind, die ich lieber meiden sollte (also wie z.B. Nemesis, vor dem Du mich ja jetzt gewarnt hast).
      Zwar schon lange her, aber wenn ich mich recht erinnere hat der Film "Wanted" mit dem Comic außer dem Titel nicht viel gemein :kratz:

      Von den Millar Shorts würde ich empfehlen: Genosse Superman (Red Son), Kick-Ass/Hit-Girl (die "erste" Serie), Huck, Jupiter's Legacy/Circle (liegt im Moment aber wohl auf Eis), Superior, Supercrooks, Old Man Logan.

      Etwas umfangreicher sind dann: Civil War, die Ultimativen, Marvel 1985 oder The Authority.

      Nemesis mochte ich übrigens auch :P
      Klar, sehr dünne Story, aber spielt halt mit der Idee, das Bruce Wayne / Batman ein durchgeknallter Krimineller wäre. Wenn man sowas mag und auf Action steht... :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von churchi ()

    • Neu

      churchi schrieb:

      God_W. schrieb:

      Das die Fortsetzung schwächer sein soll hör ich jetzt zum zweiten mal, bin gespannt wie ich ihn finde.
      Die restlichen Filme kenn ich fast alle und Wanted fand ich, im Gegensatz zu Dir, zeimlich geil. Den Comic dazu hab ich jetzt schon da. Meine Frage hat eigentlich hauptsächlich darauf abgezielt, ob bei den von mir auf den Wunschzettel gesetzten Werken, also Genosse Superman, Starlight, Kick-Ass und die Chrononauts, totalausfälle dabei sind, die ich lieber meiden sollte (also wie z.B. Nemesis, vor dem Du mich ja jetzt gewarnt hast).
      Zwar schon lange her, aber wenn ich mich recht erinnere hat der Film "Wanted" mit dem Comic außer dem Titel nicht viel gemein :kratz:
      Von den Millar Shorts würde ich empfehlen: Genosse Superman (Red Son), Kick-Ass/Hit-Girl (die "erste" Serie), Huck, Jupiter's Legacy/Circle (liegt im Moment aber wohl auf Eis), Superior, Supercrooks, Old Man Logan.

      Etwas umfangreicher sind dann: Civil War, die Ultimativen, Marvel 1985 oder The Authority.

      Nemesis mochte ich übrigens auch :P
      Klar, sehr dünne Story, aber spielt halt mit der Idee, das Bruce Wayne / Batman ein durchgeknallter Krimineller wäre. Wenn man sowas mag und auf Action steht... :D
      Das mit Wanted macht ja erstmal nix, kann ja trotzdem beides gut sein. 8)

      Deine ersten beiden Empfehlungen hab ich ja eh schon auf der Liste. Grundsätzlich will ich mich bei Marvel und DC aber eigentlich raus halten. OK, Hellblazer hat mich über Vertigo zu DC gezogen und quasi dazu geführt, dass auch Swampy und die Justice League Dark den weg zu mir finden mussten bzw. noch müssen, aber davon abgesehen will ich echt lieber bei den unabhängigen bleiben. Genosse Superman sehe ich jetzt mal als One-Shot, der mit dem eigentlichen DC Universum nicht viel zu tun hat, finde die Idee dahinter halt ganz spannend. Huck werde ich mir auf jeden Fall mal genauer anschauen, auch weils jetzt schon zweimal empfohlen wurde. Die anderen unabhängigen von Dir empfohlenen Sachen behalte ich mal im Hinterkopf für den fall, dass mir der Stoff aus geht. :D
      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:
      NEU: Jetzt mit Inhaltsverzeichnis!!!
    • Neu

      God_W. schrieb:

      Meine Frage hat eigentlich hauptsächlich darauf abgezielt, ob bei den von mir auf den Wunschzettel gesetzten Werken, also Genosse Superman, Starlight, Kick-Ass und die Chrononauts, totalausfälle dabei sind, die ich lieber meiden sollte (also wie z.B. Nemesis, vor dem Du mich ja jetzt gewarnt hast).
      Man kann niemanden Warnen, auch schon deswegen weil Geschmäcker sehr unterschiedlich sind.
      Da muß schon jeder selber in sein verderben rennen. :D
    • Neu

      Marvel Boy schrieb:

      God_W. schrieb:

      Meine Frage hat eigentlich hauptsächlich darauf abgezielt, ob bei den von mir auf den Wunschzettel gesetzten Werken, also Genosse Superman, Starlight, Kick-Ass und die Chrononauts, totalausfälle dabei sind, die ich lieber meiden sollte (also wie z.B. Nemesis, vor dem Du mich ja jetzt gewarnt hast).
      Man kann niemanden Warnen, auch schon deswegen weil Geschmäcker sehr unterschiedlich sind.Da muß schon jeder selber in sein verderben rennen. :D
      Schon klar, aber die Chancen nen bösen Fehlgriff zu landen kann man ja minimieren. Nach breit gefächerter Meinung wird ich ja mit Spawn z.B. auch reichlich Tiefen erleben. Aber wie heißts so schön, in guten wie in schlechten Tagen...
      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:
      NEU: Jetzt mit Inhaltsverzeichnis!!!
    • Neu

      Natürlich hat Marvel-Boy absout recht mit dem was er schreibt, aber in Bezug auf den Genossen Superman kann ich (zumindest aus meiner Sicht und nach meinem Geschmack) "Entwarnung" geben.

      Hier mal das was ich vor einem halben Jahr hier im Forum geschrieben dazu habe :)



      Hallo zusammen,


      ich habe eben Genosse Supermann gelesen und bin absolut begeistert. Mark Millar mag ich eh sehr gerne
      und ich finde, damit hat er echt einen Geniestreich gelandet.






      Eigentlich mache ich ja um Supie eher einen Bogen, weil ich den als ziemlich langweilig und eindimensional in Erinnerung habe, aber die Idee aus dem uramerikanischen, stählernen Strahlemann einen Kämpfer für die kommunistische Sache zu machen, fand ich so absurd, dass sie schon wieder interessant ist und deshalb hab ich zugeschlagen. Und natürlich wollte ich unbedingt wissen wie Mark Millar das aufzieht und ob er das glaubwürdig rüberbringt.


      Ich muss ehrlich sagen, meine Erwartungen wurden weit übertroffen, es funktioniert erstaunlich gut und das Ergebnis ist ein Comic, der nicht nur unheimlich amüsant ist, sondern der einem durchaus auch Stoff zum Nachdenken liefert. Z.B. darüber ob Russland mit einem Präsidenten Superman nicht vielleicht wirklich besser dran wäre, als es das mit seinem derzeitigen ist.
      Wobei auch eine Superman Präsidentschaft durchaus ihre Schattenseiten hat, wie im Laufe der sehr gut erzählten Geschichte immer deutlicher wird.

      Mehr will ich dazu nicht verraten um euch den Spaß am selber lesennicht zu nehmen. Nur noch so viel, das Ende des Buchs ist wirklich verblüffend. Mit so etwas hätte ich nie gerechnet


      Den Humor hab ich ja schon angesprochen und der ist wirklich reichlich vorhanden. Ich musste immer wieder mal herzlich grinsen, der Band hat einige sehr vergnügliche Szenen Und es gibt auch ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten, die aber auch oft nicht so sind , wie man sie bisher kannte


      Ausserdem immer wieder nette kleine Anspielungen auf das DC Universum und auch auf die US-amerikanische neuere Geschichte, die Millar gerne mal ein wenig umschreibt. So habt ihr z.B. JFK noch nie gesehen und nach dem Lesen wisst ihr auch endlich, wer oder was in Roswell gelandet ist.



      Ein absolutes Highlight bei den Helden war für mich der jetzt auch russische Batman. Allein sein Kostüm ist der Hammer, so richtig schönauf sowjetisch-rustikal gemacht mit einer Maske, die er wohl aus einer
      Uschanka gemacht haben muss.


      Wobei wir jetzt schon beim Artwork wären. Ich gebe zu, ich kannte die Zeichner Dave Johnson und Killian Plunkett vorher nicht (zumindest nicht bewusst), aber was die hier abliefern ist durchaus ansehnlich bis richtig gut (zumindest für meinen Geschmack). Nichts übertrieben künstlerisches, eher ein sehr solider Superheldenstil mit einigen richtig schön gemachten Pannels. Auf jeden Fall passt das alles prima
      zur Story und das ist in meinen Augen immer sehr erfreulich.


      Insgesamt von mir eine unbedingte Leseempfehlung und hoch verdiente 9/10 Punkte.
    • Neu

      Tom schrieb:

      Natürlich hat Marvel-Boy absout recht mit dem was er schreibt, aber in Bezug auf den Genossen Superman kann ich (zumindest aus meiner Sicht und nach meinem Geschmack) "Entwarnung" geben.

      Hier mal das was ich vor einem halben Jahr hier im Forum geschrieben dazu habe :)



      Hallo zusammen,


      ich habe eben Genosse Supermann gelesen und bin absolut begeistert. Mark Millar mag ich eh sehr gerne
      und ich finde, damit hat er echt einen Geniestreich gelandet.






      Eigentlich mache ich ja um Supie eher einen Bogen, weil ich den als ziemlich langweilig und eindimensional in Erinnerung habe, aber die Idee aus dem uramerikanischen, stählernen Strahlemann einen Kämpfer für die kommunistische Sache zu machen, fand ich so absurd, dass sie schon wieder interessant ist und deshalb hab ich zugeschlagen. Und natürlich wollte ich unbedingt wissen wie Mark Millar das aufzieht und ob er das glaubwürdig rüberbringt.


      Ich muss ehrlich sagen, meine Erwartungen wurden weit übertroffen, es funktioniert erstaunlich gut und das Ergebnis ist ein Comic, der nicht nur unheimlich amüsant ist, sondern der einem durchaus auch Stoff zum Nachdenken liefert. Z.B. darüber ob Russland mit einem Präsidenten Superman nicht vielleicht wirklich besser dran wäre, als es das mit seinem derzeitigen ist.
      Wobei auch eine Superman Präsidentschaft durchaus ihre Schattenseiten hat, wie im Laufe der sehr gut erzählten Geschichte immer deutlicher wird.

      Mehr will ich dazu nicht verraten um euch den Spaß am selber lesennicht zu nehmen. Nur noch so viel, das Ende des Buchs ist wirklich verblüffend. Mit so etwas hätte ich nie gerechnet


      Den Humor hab ich ja schon angesprochen und der ist wirklich reichlich vorhanden. Ich musste immer wieder mal herzlich grinsen, der Band hat einige sehr vergnügliche Szenen Und es gibt auch ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten, die aber auch oft nicht so sind , wie man sie bisher kannte


      Ausserdem immer wieder nette kleine Anspielungen auf das DC Universum und auch auf die US-amerikanische neuere Geschichte, die Millar gerne mal ein wenig umschreibt. So habt ihr z.B. JFK noch nie gesehen und nach dem Lesen wisst ihr auch endlich, wer oder was in Roswell gelandet ist.



      Ein absolutes Highlight bei den Helden war für mich der jetzt auch russische Batman. Allein sein Kostüm ist der Hammer, so richtig schönauf sowjetisch-rustikal gemacht mit einer Maske, die er wohl aus einer
      Uschanka gemacht haben muss.


      Wobei wir jetzt schon beim Artwork wären. Ich gebe zu, ich kannte die Zeichner Dave Johnson und Killian Plunkett vorher nicht (zumindest nicht bewusst), aber was die hier abliefern ist durchaus ansehnlich bis richtig gut (zumindest für meinen Geschmack). Nichts übertrieben künstlerisches, eher ein sehr solider Superheldenstil mit einigen richtig schön gemachten Pannels. Auf jeden Fall passt das alles prima
      zur Story und das ist in meinen Augen immer sehr erfreulich.


      Insgesamt von mir eine unbedingte Leseempfehlung und hoch verdiente 9/10 Punkte.
      Ja, sehr geil! Danke für die Rezi! Allerdings muss ich mich jetzt voll beherrschen das Teil nicht sofort zu bestellen :cursing:
      Klingt so, als wärst Du ungefähr mit den gleichen Voraussetzungen wie ich ran gegangen: Kann mit Supi nicht viel anfangen, aber die Thematik klingt abgedreht und interessant! :thumbsup:
      Naja, wandert auf jeden Fall ziemlich weit nach oben auf meinem Wunschzettel und wird nach Wanted wohl mein nächster Millar, so Anfang Januar vermutlich. :ok:
      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:
      NEU: Jetzt mit Inhaltsverzeichnis!!!