Mark Millar Collection

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      God_W. schrieb:

      Tom schrieb:

      Natürlich hat Marvel-Boy absout recht mit dem was er schreibt, aber in Bezug auf den Genossen Superman kann ich (zumindest aus meiner Sicht und nach meinem Geschmack) "Entwarnung" geben.

      Hier mal das was ich vor einem halben Jahr hier im Forum geschrieben dazu habe :)



      Hallo zusammen,


      ich habe eben Genosse Supermann gelesen und bin absolut begeistert. Mark Millar mag ich eh sehr gerne
      und ich finde, damit hat er echt einen Geniestreich gelandet.






      Eigentlich mache ich ja um Supie eher einen Bogen, weil ich den als ziemlich langweilig und eindimensional in Erinnerung habe, aber die Idee aus dem uramerikanischen, stählernen Strahlemann einen Kämpfer für die kommunistische Sache zu machen, fand ich so absurd, dass sie schon wieder interessant ist und deshalb hab ich zugeschlagen. Und natürlich wollte ich unbedingt wissen wie Mark Millar das aufzieht und ob er das glaubwürdig rüberbringt.


      Ich muss ehrlich sagen, meine Erwartungen wurden weit übertroffen, es funktioniert erstaunlich gut und das Ergebnis ist ein Comic, der nicht nur unheimlich amüsant ist, sondern der einem durchaus auch Stoff zum Nachdenken liefert. Z.B. darüber ob Russland mit einem Präsidenten Superman nicht vielleicht wirklich besser dran wäre, als es das mit seinem derzeitigen ist.
      Wobei auch eine Superman Präsidentschaft durchaus ihre Schattenseiten hat, wie im Laufe der sehr gut erzählten Geschichte immer deutlicher wird.

      Mehr will ich dazu nicht verraten um euch den Spaß am selber lesennicht zu nehmen. Nur noch so viel, das Ende des Buchs ist wirklich verblüffend. Mit so etwas hätte ich nie gerechnet


      Den Humor hab ich ja schon angesprochen und der ist wirklich reichlich vorhanden. Ich musste immer wieder mal herzlich grinsen, der Band hat einige sehr vergnügliche Szenen Und es gibt auch ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten, die aber auch oft nicht so sind , wie man sie bisher kannte


      Ausserdem immer wieder nette kleine Anspielungen auf das DC Universum und auch auf die US-amerikanische neuere Geschichte, die Millar gerne mal ein wenig umschreibt. So habt ihr z.B. JFK noch nie gesehen und nach dem Lesen wisst ihr auch endlich, wer oder was in Roswell gelandet ist.



      Ein absolutes Highlight bei den Helden war für mich der jetzt auch russische Batman. Allein sein Kostüm ist der Hammer, so richtig schönauf sowjetisch-rustikal gemacht mit einer Maske, die er wohl aus einer
      Uschanka gemacht haben muss.


      Wobei wir jetzt schon beim Artwork wären. Ich gebe zu, ich kannte die Zeichner Dave Johnson und Killian Plunkett vorher nicht (zumindest nicht bewusst), aber was die hier abliefern ist durchaus ansehnlich bis richtig gut (zumindest für meinen Geschmack). Nichts übertrieben künstlerisches, eher ein sehr solider Superheldenstil mit einigen richtig schön gemachten Pannels. Auf jeden Fall passt das alles prima
      zur Story und das ist in meinen Augen immer sehr erfreulich.


      Insgesamt von mir eine unbedingte Leseempfehlung und hoch verdiente 9/10 Punkte.
      Ja, sehr geil! Danke für die Rezi! Allerdings muss ich mich jetzt voll beherrschen das Teil nicht sofort zu bestellen :cursing: Klingt so, als wärst Du ungefähr mit den gleichen Voraussetzungen wie ich ran gegangen: Kann mit Supi nicht viel anfangen, aber die Thematik klingt abgedreht und interessant! :thumbsup:
      Naja, wandert auf jeden Fall ziemlich weit nach oben auf meinem Wunschzettel und wird nach Wanted wohl mein nächster Millar, so Anfang Januar vermutlich. :ok:
      Die Geschichte gibt's in mehreren Varianten, auch sehr (!) billig...
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • Neu

      Definitiv, hatte eine ältere Ausgabe vor nem Jahr in der Bucht für schlappe 5€ ergattert.

      Und das ist diese wahnsinns Elseworld Story definitiv wert.
      Zu mal ist das überhaupt wirklich Elseworld, oder gibts irgendwo ein Paralleluniversum auf dem das so passiert und folglich Teil der DC Kontinuität ist?
    • Neu

      Nicky_Santoro schrieb:

      Definitiv, hatte eine ältere Ausgabe vor nem Jahr in der Bucht für schlappe 5€ ergattert.

      Und das ist diese wahnsinns Elseworld Story definitiv wert.
      Zu mal ist das überhaupt wirklich Elseworld, oder gibts irgendwo ein Paralleluniversum auf dem das so passiert und folglich Teil der DC Kontinuität ist?
      Spätestens seit Multiversity sind die Elseworlds fest im regulären DCU verankert und Teil der Kontinuität (auch wenn es manche immer noch nicht wahrhaben wollen...)
    • Neu

      Nicky_Santoro schrieb:

      Definitiv, hatte eine ältere Ausgabe vor nem Jahr in der Bucht für schlappe 5€ ergattert.

      Und das ist diese wahnsinns Elseworld Story definitiv wert.
      Zu mal ist das überhaupt wirklich Elseworld, oder gibts irgendwo ein Paralleluniversum auf dem das so passiert und folglich Teil der DC Kontinuität ist?

      excelsior1166 schrieb:

      Die Geschichte gibt's in mehreren Varianten, auch sehr (!) billig...
      Werds mir trotzdem in der Millar-Collection holen. Mir gefällt die Aufmachung der Bände ziemlich gut.
      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:
      NEU: Jetzt mit Inhaltsverzeichnis!!!
    • Neu

      churchi schrieb:

      Spätestens seit Multiversity sind die Elseworlds fest im regulären DCU verankert und Teil der Kontinuität (auch wenn es manche immer noch nicht wahrhaben wollen...)
      Ah also hat mich mein Gefühl doch nicht getrübt. Ich hab allerdings Multiversity nicht gelesen, bzw. noch nicht.
      Ich fand immer die Kritiken dazu sehr gemischt und das es sich doch recht schwer lesen lässt, was das Verständnis angeht.
      Vielleicht sollte ich dem ganzen doch mal eine Chance geben? ?(
    • Neu

      Nicky_Santoro schrieb:

      churchi schrieb:

      Spätestens seit Multiversity sind die Elseworlds fest im regulären DCU verankert und Teil der Kontinuität (auch wenn es manche immer noch nicht wahrhaben wollen...)
      Ah also hat mich mein Gefühl doch nicht getrübt. Ich hab allerdings Multiversity nicht gelesen, bzw. noch nicht.Ich fand immer die Kritiken dazu sehr gemischt und das es sich doch recht schwer lesen lässt, was das Verständnis angeht.
      Vielleicht sollte ich dem ganzen doch mal eine Chance geben? ?(
      Mir hat es gefallen, bin da aber auch ein Morrison Fanboy.

      Für GM Verhältnisse ist Multiversity eigentlich leicht zugänglich, aber man sollte sich schon im DCU auskennen, sonst wird man wohl erschlagen.
      Einem Gelegenheits DC Leser würde ich das Teil lieber nicht empfehlen...

      Aktuell baut auch Snyder mit "Metal" darauf, falls du vorhast das Event zu lesen.

      Multiversity Thread


      Edit:
      Achja, für MV "Final Crisis" zu kennen ist auch ein Pluspunkt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von churchi ()

    • Neu

      Ok, die "Krisen" hab ich alle gelesen, Metal liegt komplett daheim und sollte eigentlich mal an einem Wochenende am Stück gelesen werden.
      Gut da werd ich mir das wohl perspektivisch doch mal zu legen.
      Ich les eigentlich auch fast ausschließlich DC (seit New 52). Mit älteren Sachen bin ich eignetlich nur über Eaglemoss und "Klassikern" die hier im Forum immer mal empfohlen wurden, in Berührung gekommen.
      Aber zur Not gibts ja noch das Internet zur unterstützenden Lektüre :)