LaLes DC Dark Re-Read

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sehe ich das eigentlich richtig, dass die Secret Origins von Deadman (#6), Animal Man (#8 ), Swamp Thing (#9) und John Constantine (#11) nicht auf Deutsch erschienen sind? Auf denen denke ich auch gerade rum. Erstere sind im zweiten Sammelband enthalten, Letztere gibt es aktuell wohl nur als Einzelhefte (ein dritter Sammelband soll aber vorbestellbar sein).


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LaLe ()

    • Ich befürchtete sowas. Da stehen die Chancen gut, dass ich die genauso weglasse wie Klarion. Einzelhefte sind mir einfach zu teuer.

      Edit: Wie es scheint, sind die vier hier relevanten Titel aber wohl doch alle im zweiten Sammelband enthalten. Der dürfte nämlich - wenn denn die Seitenzahl und die Angabe in der wiki stimmen - nicht nur die Ausgaben 5 - 8 enthalten. Kann das wer bestätigen?
      Edit 2: Auf der Verlagsseite wird der Band auch mit den Ausgaben 5-11 gelistet. Dann kommt der mit auf die Reading Order.


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LaLe ()

    • Nachdem ich nun alles beisammen habe, was ich für den 1. Block benötige (es fehlt nur DC Universe Presents #0, das entgegen meiner Annahme nicht im ersten Trade enthalten ist und für das ich mir den zweiten nicht kaufen will), habe ich die Reading Order überarbeitet und will einmal kurz den weiteren Ablauf darstellen wie ich mir den denke.

      Ich werde mir den ersten Band zur Lektüre schnappen und lesen. Wenn ich damit durch bin erstelle ich einen Beitrag mit einer Inhaltsangabe hierzu und lasse mich über diesen aus. Danach kann dann jeder dasselbe tun. Wäre toll wenn da jeweils eine (kurze) Diskussion zustande käme. Sollte es in den Tiefen dieses Forums bereits einen Spoilerthread zur Lektüre geben, verlinke ich auf diesen und fasse meine Inhaltsangabe kurz. Zu den US-Ausgaben werden die dann etwas ausführlicher geraten.

      Im weiteren Verlauf des Re-Reads werde ich relevante Beiträge miteinander verlinken (setzt die Handlung aus X fort, wird in Y fortgesetzt) und immer auch einen Link zur und von der Reading Order schalten. Zu den Finalbänden werde ich jeweils eine Art Serien-Fazit unterbringen. Die sollen dann beizeiten die Grundlage für das Sparten-Fazit bilden. Soweit erst einmal meine Vorstellungen.

      Mit den Secret Origins werde ich in Kürze beginnen und dann - so jedenfalls der Plan - jede Woche mit einem anderen Sonderband fortfahren. Ihr seid herzlich dazu eingeladen mitzulesen und Anregungen zu geben was ihr ergänzend zu dem was ich schreibe noch gerne über die jeweiligen Ausgaben lesen würdet. Natürlich könnt ihr auch aus eurer Erinnerung schöpfen und mitdiskutieren wenn der jeweilige Band nicht in eurem Lesestapel untergebracht werden kann.

      Schlecht sieht es derzeit übrigens mit erwähnter Nullnummer der Reihe DC Universe Presents aus, die aber auch nur wenige Seiten zu Deadman enthalten dürfte. Weiterhin fehlen mir die komplette Klarion-Serie, die nur in Heftform zu bekommen ist (was mir zu teuer ist) und der dritte noch nicht erschienene Sammelband zu Dr. Fate. Der kommt voraussichtlich im Mai. Später kommt auch die Swamp Thing-Mini. Da warte ich die deutsche Veröffentlichung ab.

      Wäre schön, wenn dann kommende Woche so richtig Leben in diesen Thread kommt.


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LaLe ()

    • US-DC Secret Origins Volume 2: Wonder Woman
      (enthält US-DC Secret Origins 5-11)

      Wie angekündigt will ich den Re-Read mit den vier in Deutschland unveröffentlichten Secret Origins zu Deadman, Animal Man, Swamp Thing und Constantine beginnen, die zusammen mit vielen anderen Geschichten im o. a. TPB gesammelt wurden. Den Anfang mache ich mit

      Deadman - Life after Death

      Autor: J. M. DeMatteis
      Zeichner: Kevin Stokes



      Spoiler anzeigen
      Boston Brand wächst in einem Haushalt, in dem tägliche Gewalt der Normalzustand ist, zu einem jungen hasserfüllten Mann heran. Mit 16 Jahren geht er fort und schließt sich einem Zirkus als Artist an. Dort findet er die Anerkennung, die er daheim nie bekam und wird unter dem Künstlernamen Deadman zu einem gefeierten Star.

      Eines Tages wird er während einer Vorführung erschossen. Statt ins Totenreich einzugehen holt ihn eine Wesenheit, die sich selbst Rama nennt, in ein Zwischenreich und bietet ihm an die Leben Anderer in positiver Weise zu beeinflussen und so einer Ewigkeit im Schwarzen Abgrund zu entgehen.

      Brand nimmt das Angebot an, merkt jedoch schnell, dass Rama nicht die Wohltäterin ist als die sie sich ausgibt. Er sagt sich von ihr los und begegnet einem Brahma Dass, der ihn nach Nanda Parbat führt und vor eine Wahl stellt. Deadman entscheidet sich dafür auf die Erde zurückzukehren und dort die Leben der Menschen zum Positiven hin zu verändern. Nach diesem Entschluss sieht er sich auch in der Lage seinen inzwischen verstorbenen Eltern zu vergeben.


      J. M. DeMatteis strickt diese Origin um eines seiner Lieblingsthemen - Vergebung. Das gelingt ihm auf 12 Seiten ganz gut und ich bin schon gespannt, wie die Dinge die hier nur angedeutet wurden in DC Universe Presents 1-5 deutlich ausführlicher erzählt werden.

      Animal Man

      Autor: Jeff Lemire
      Zeichner: Travel Foreman



      Spoiler anzeigen
      Als Anton Arcade den Champion des Rot tötet, beschließen die Totems vorerst nur einen Platzhalter für den kommenden Animal Man zu installieren. Sie lassen Buddy Baker glauben aufgrund von Experimenten Außerirdischer an seine Kräfte gelangt zu sein.

      Diese Geschichte und in der Folge Bakers Kampf gegen die Fäule, Brother Blood bis hin zu seiner Mitgliedschaft in der Justice League United erzählen die Totems den Rotlingen, von denen einer dazu bestimmt ist einmal der neue Avatar des Rot zu werden.


      Die Zusammenfassung habe ich recht kurz gehalten, da diese Geschichte mehr oder weniger eine Zusammenfassung der kompletten Animal Man-Serie ist, der ich hier nur ungern vorgreifen will. Am Besten liest man die nach Abschluss der Serie. Schade finde ich, dass panini die Seiten nicht im Abschlussband untergebracht hat. Da hätten die gut reingepasst.

      Zu Foremans Zeichnungen muss ich an dieser Stelle nicht viel schreiben. Die passen einfach perfekt zu diesem dem Horror nahen Titel.

      The Secret Origin of Swamp Thing

      Autor: Charles Soule
      Zeichner: Alessandro Vitti



      Spoiler anzeigen
      Der Sureen Gaurav Ghate schreibt die Geschichte Alec Hollands nieder, der zum Swamp Thing wurde um als Avatar des Grün gegen die Fäule zu kämpfen.


      Beim Lesen hatte ich ein Stück weit das Gefühl, die Herren Lemire und Soule haben sich abgesprochen und zweimal dasselbe gemacht. Ihren jeweiligen Run am Animal Man bzw. Swamp Thing kurz zusammenfassen und mit einer kleinen Rahmenhandlung versehen. Fertig ist die geheime Ursprungsgeschichte der Helden. Auch hier wird nichts Neues erzählt und strenggenommen braucht das keiner. Über das Dutzend Seiten als Bonus für die Sammelausgabe #7 hätte ich mich dennoch gefreut.

      Constantine

      Autor: Ray Fawkes
      Zeichner: Richard Isanove



      Spoiler anzeigen
      In Liverpool beschwören junge Männer einen Dämon, der ihnen die wahre Geschichte von John Constantine erzählen soll. Zu hören bekommen sie derer aber verschiedene Versionen und währenddessen befreit sich der Dämon von dem Bann unter dem er steht und versucht sich der Seelen der Männer zu bemächtigen. Da greift Constantine selbst ein und schickt den Dämon dorthin zurück woher dieser kam. Am Ende heißt es dann "You´ll never know the secret origin of Constantine. Nobody will."


      Damit wäre auch hier das Thema leicht verfehlt, aber die Geschichte ist so wohltuend anders erzählt, dass sie mich wunderbar unterhielt und dabei auf ein leicht überraschendes Ende hinarbeitet. Von den hier rezensierten Geschichten hat mir diese mit deutlichem Abstand am Besten gefallen.

      Wenn man aber mal ganz ehrlich ist, dann hatte keine der vier Geschichten einen nennenswerten Mehrwert. Dem deutschen Leser ist hier nichts auch nur im Ansatz Wichtiges entgangen, essentiell geht also anders.

      Mir bislang unbekannt war der Zeichner Richard Isanove. Das kann einem aber wohl passieren wenn man bei Marvel schon länger raus ist. Hier gefällt er mir wirklich gut.

      Weitere im mir vorliegenden TPB enthaltene Origins sind die zu Cyborg, Red Hood (die macht "A Death in the Family" zum Kanon), Mera, Wonder Woman, Sinestro, Flash, Huntress, Superboy, Grayson, Katana, Supergirl, John Stewart, Batgirl, Firestorm, Poison Ivy, Guy Gardner und Black Canary. Die zu Ivy gefiel mir richtig gut und ist mein persönliches Highlight in diesem Trade.

      Link Section

      Mit Deadman geht es schon nächste Woche weiter in DC Universe Presents #1: Deadman and the Challengers of the Unknown.
      Constantine sehen wir in Justice League Dark #1 - Im Dunkeln wieder.
      Auf Animal Man und Swamp Thing treffen wir in den Auftaktbänden ihrer Soloserien Animal Man #1 - Die Jagd und Swamp Thing #1 - Die Auferstehung der Toten.

      Reading Order


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read

      Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von LaLe () aus folgendem Grund: Linkbereinigungen

    • LaLe schrieb:

      Wenn man aber mal ganz ehrlich ist, dann hatte keine der vier Geschichten einen nennenswerten Mehrwert. Dem deutschen Leser ist hier nichts auch nur im Ansatz Wichtiges entgangen, essentiell geht also anders.

      Welche Zahl wäre das? :P

      Also mir fällt es schwer da mit nackten Zahlen zu agieren. Ich würde mich eher auf Aussagen wie die zitierte beschränken und ggf. erläutern wie ich zu dieser komme. Die kann dann jeder gerne in sein Notensystem übersetzen.

      Auf den Beitrag kommender Woche wirst du dich wohl freuen. :)


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read
    • Ohne dem Beitrag kommender Woche vorgreifen zu wollen, so wäre die Deadman Origin im Hinblick auf den familiären Hintergrund und die Zeit in Nanda Parbat ganz interessant. Und das ist nur ein Teil der gerade einmal 12 Seiten, also sehr kurz gehalten. Der Rest kommt in den Ausgaben von DC Universe Presents sehr viel ausführlicher.

      Und Constantine war einfach sehr nett zu lesen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Da hat mir der Teaser in Constantine: The Hellblazer #1 z. B. noch viel besser gefallen.


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LaLe ()

    • Damian schrieb:

      Das cover von Constantine ist ja mal megahässlich, ist das Hitch?

      Yup. So sehr ich ihn auch schätze, seine Gesichter sind es nicht, die mir gefallen. Trotz des hohen Wiedererkennungswertes. ;)


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read
    • Stimmt, aber seine Gesichter fand ich schon immer schwach. Entweder sind die aufgrund fehlender Mimik kaum voneinander zu unterscheiden oder sie sehen irgendwie "verstrahlt" aus ... oder beides.


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read
    • DC Universe Presents Vol. 1: Deadman & Challengers of the Unknown
      (enthält US-DC Universe Presents 1-8 )



      Deadman

      Autor: Paul Jenkins
      Zeichner: Bernard Chang

      Spoiler anzeigen
      Boston Brand ist der Star eines kleinen Zirkus und lässt dies bei jeder Gelegenheit heraushängen. Man könnte auch sagen er sei ein veritables Arschloch. Als solches hat er reichlich mieses Karma angesammelt um nach seinem frühzeitigen Ableben an einem Ort zu landen, den niemand aufsuchen möchte. Die Wesenheit Rama stellt ihn jedoch vor eine Wahl. Will er dem Schwarzen Abgrund entkommen soll er in ihre Dienste eintreten und als Geist auf die Erde zurückkehren. Dort soll er fremder Leute Leben leben um diese zu "verbessern". Die Entscheidung fällt ihm nicht sonderlich schwer.

      Mit der Zeit kommen ihm jedoch Zweifel an den hehren Absichten Ramas und er stellt sie zur Rede. Was ihn irritiert ist der Umstand, dass er mit den Menschen, deren Leben er lebt, eine spürbare Verbindung eingeht und diese offensichtlich eng mit seinem Schicksal verbunden werden. Welchem Zweck diese Verbindung dienen soll ist ihm nicht wirklich klar. Was er als Antwort zu hören bekommt überzeugt ihn in keiner Weise und so sucht er in Gothams Moonstone Club die Bibliothekarin, einen gefallenen Engel, auf, der Aufzeichnungen aller Leben verwahrt. Die Bibliothekarin verweist ihn an den Sohn des Morgens, einen jüngeren Bruder Luzifers, der mehr über Rama wissen soll. Für seine Hilfe wird er jedoch einen hohen Preis fordern.

      Das hält Brand jedoch nicht davon ab diesen aufzusuchen und so erfährt er, dass Rama nicht auf der Suche nach Antworten ist, sondern die grundlegende Frage des Lebens, die sie sich selbst nicht stellen kann, begehrt.

      Daraufhin kommt es zur erneuten Konfrontation mit Rama und Brand kann einen neuen Deal mit ihr aushandeln. Im Gegenzug zur gesuchten Frage löst diese die Schicksalsgemeinschaft auf und entlässt Deadman aus ihren Diensten.


      Das war sie jetzt also, die längere Version der ersten Seiten von Deadmans Secret Origin und diese erzählt die Geschichte wie Boston Brand zum Deadman wurde und sich in seiner neuen Existenz von den Fesseln einer Quasi-Gottheit befreit.

      Das Ganze wird nicht schlecht erzählt aber wenn ich ehrlich sein soll, dann hat mich Jenkins hier nicht wirklich packen können. Entweder fehlt an der ein oder anderen Stelle der letzte Kick oder für mich Überflüssiges zerstört den ansonsten guten Gesamteindruck. Als Beispiel für Ersteres würde ich das Gespräch mit dem Sohn des Morgens anführen, das man optisch sehr viel surrealer hätte inszenieren können. An der Stelle ist dann aber Bernard Chang vielleicht nicht der richtige Mann, der ansonsten einen soliden Job abliefert. Ein Beispiel für Letzteres wäre dann die IMO "bescheuerte" Rahmenhandlung um den Kriegsveteranen, die ihr Attribut spätestens dann verdient, wenn dieser im Alleingang eine Terrorgruppe hochnimmt. Das war mir too much und zerstörte den ansonsten guten Eindruck von einer Serie, die sich in durchaus positiver Weise auch philosophischen Fragen widmete. Ob die Antworten darauf befriedigen sei mal dahingestellt.

      So bleibt unter dem Strich ein durchschnittlich geratener Arc, den ich weder dem Freund des Superhelden-Mainstream noch dem eher anspruchsvolleren Leser empfehlen möchte. Wer wie andi aber gerne etwas aktuelles von seinem seiner Lieblingshelden lesen will, der darf bedenkenlos zugreifen. Einen deutschen Sammelband mit diesen Ausgaben nebst Secret Origin und den Seiten der Nullnummer hätte ich ziemlich sicher gekauft und nicht wieder versetzt.

      Challengers of the Unknown

      Autor: Dan DiDio
      Zeichner: Jerry Ordway

      Spoiler anzeigen
      Die neue Staffel der schwächelnden Reality-Show "Challengers" soll im Himalaya gedreht werden und mit ganz neuen Herausforderungen für die D-Promis ein größeres Publikum ansprechen. Auf dem Flug zum Drehort kommt es jedoch zu einer Katastrophe und die Maschine zerschellt an einem Berg.

      Crew und Cast erwachen in Nanda Parbat, allein der Pilot Ace bleibt tot. Wie sich herausstellt befindet sich ein Talisman im Besitz des zur Crew gehörenden Archäologen, der unter der Anleitung des Artefakts für die Zusammenstellung der Besatzung verantwortlich zeichnete und diese in das Gebirge führte.

      Nach einem betäubenden Mahl kommen die Überlebenden an der Absturzstelle wieder zu sich und werden dort von einem Monster angegriffen. Der Archäologe Clay opfert sich für die Gruppe und ermöglicht dieser die Flucht.

      Den Körper des Piloten übernimmt derweil eine für lange Zeit von der Erde verbannte Wesenheit, die die Challengers töten muss um die Macht des Amuletts an sich zu reißen und zu alter Stärke zu gelangen. Den Challengers wiederum gelingt es zwei weitere Artefakte zu bergen, die mit dem bereits vorhandenen und vier weiteren eine Einheit bilden, die mit einem Ereignis namens Convergence zusammenhängen sollen.

      Es kommt zur Konfrontation mit der alten Wesenheit, die die drei Amulette an sich nimmt, deren Kräfte jedoch zuviel für die Entität sind. Offensichtlich sind diese nur für die Challengers bestimmt.


      Die Geschichte ist - erwartungsgemäß muss man sagen - etwas weird und wird wohl unvollendet bleiben. Zumindest wäre mir nicht bekannt, dass dieser Faden im Zuge des Convergence-Events, das ich hinsichtlich der Tie-Ins aber auch nur rudimentär kenne, aufgegriffen wurde. Ich fand die Story ganz passabel ohne dass sie mich vom Hocker riss. Den Hintergrund mit der Reality-Show brauchte ich beispielsweise nicht.

      Die Zeichnungen waren bestenfalls Durchschnitt und rissen nichts raus. Da mache ich mal einen Haken dran.

      Link Section

      Mit Deadman geht es schon nächste Woche weiter in Justice League Dark #1 - Im Dunkeln.

      Bei Amazon gibt es eine Leseprobe.

      Reading Order


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von LaLe ()

    • Justice League Dark #1 - Im Dunkeln
      (enthält US-Justice League Dark 1-6)



      Autor: Peter Milligan
      Zeichner: Mikel Janin

      Nach ein wenig Vorgeplänkel kommt nun der eigentliche Auftakt meines Re-Reads. Beginnen möchte ich mit einem der drei Flaggschiffe der Dark-Sparte, der Justice League Dark (die anderen beiden sind für mich Animal Man und Swamp Thing). Peter Milligan lieferte hier den Auftaktband ab, der sich im Wesentlichen dem Teambuilding widmete und mit einem Cliffhanger endete, den Ich, der Vampir #2 wieder aufnehmen wird. Die Handlung hatte Doctor Flamenco in diesem Spoiler zusammengefasst, den ich verkürzt wie folgt wiedergeben würde:

      Spoiler anzeigen
      Madame Xanadu hat Visionen finsterer Zukünfte und sieht allein in der Zusammenstellung einer Gruppe magisch Begabter einen Weg diese Gefahr abzuwenden. Dazu wählt sie ein recht ungeeignetes Mittel. Sie trennt Enchantress von ihrem menschlichen Wirt June Moone und entfesselt auf diese Weise einen magischen Wahnsinn, der eine Vielzahl an Opfern fordert. Gemeinsam mit Constantine, Deadman, Mindwarp, Shade und Zatanna kann sie die Gefahr am Ende bannen, von einem Teambuilding ist sie aber weiter entfernt als zuvor. Erst als die Protagonisten von Alpträumen geplagt werden kommen sie wieder zusammen und werden Zeuge wie der Tod Andrew Bennets Madame Xanadu zusammenbrechen lässt. Es kommt zum Aufstand der Vampire...


      Dieser Serienauftakt hat mir bei allen Wirrnissen durchaus Spaß gemacht., Neben bekannten Figuren wie Zatanna, Deadman und Constantine tauchen auch Namen wie Shade und Mindwarp auf und so brachte Madame Xanadu ein spannend zusammengesetztes Team wider Willen an den Start. Das hierfür gewählte Mittel und noch mehr dessen Folgen fand ich jedoch ziemlich krass (wie viele Tote waren das noch gleich?) und hätte eigentlich andere Helden auf den Plan rufen müssen. Aber auch den Rest der magischen Truppe kann Madame X mit Andeutungen über finstere Zukünfte recht leicht besänftigen. Das ist für mich der eine Schwachpunkt des Arcs, der ansonsten auf sehr unterhaltsame Art und Weise herrlich Schräges (Zähne bearbeiten die Justice League, Kühe gebären Aufschnittmaschinen, die Sphinx entwickelt mächtigen Appetit, etc.), tiefere Einblicke in das Seelenleben der Protagonisten (Deadman und Shade) und eine verblüffend einfache Lösung für die Krise (Hänsel und Gretel...) verbindet. Durchaus unterhaltsam sind auch die Animositäten der Teammitglieder untereinander. Da kann keiner mit irgendwem.

      Die Zeichnungen gefallen hinsichtlich ihrer Klarheit und die insgesamt düster wirkende Farbgebung passt wunderbar zur Handlung und dem Serientitel. Kritik würde ich lediglich an den mitunter gekünstelt wirkenden Gesichtsausdrücken üben wollen, die stellenweise wie in einem Barbiefilm auf mich wirkten. Da sind wir aber auf ganz hohem Niveau am Jammern.

      Randnotizen

      Der Band enthält ein Interview mit Peter Milligan.
      Teammitglieder sind bis dato: Constantin, Deadman, Mindwarp, Shade, Madame Xanadu, Zatanna.
      Cameo-Auftritte: Animal Man, Dove, Frankenstein, Justice League (Batman, Cyborg, Superman, Wonder Woman), Resurrection Man, S.H.A.D.E.
      Bester Spruch: "Oh Kacke! Ein Heldentrottel!"

      Mich hat der Band bestens unterhalten und neugierig auf mehr gemacht. Das gilt speziell auch für eine weitere Serie der New52, die ich ursprünglich nicht lesen wollte. Dazu in Kürze mehr.

      Link Section

      Die Handlung dieser Ausgabe wird in Ich, der Vampir #2 - Die Vampire erheben sich fortgesetzt.

      Hier geht es zur Leseprobe.

      Reading Order


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von LaLe () aus folgendem Grund: Linkbereinigungen

    • Mich konnte der 1 Band so garnicht überzeugen, hatte ich nicht schon die Forever Evil Sachen gelesen hatte mich Band 1 kaum dazu gebracht die Serie weiter zu verfolgen.

      Der Plot um eine Gefahr in der Zukunft abzuweden wird eine Weltweite Krise erzeugt umsont da das Team sich gleich danach wieder auflöst, nur um wiederwillig durch Ihre Alptraume wieder zusammen gerufen zu werden. Man Hatte sich also all die Zerstörung und Toten sparren können mit dem selben Ergebniss :thumbdown:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jesebal ()

    • Wäre IMO wirklich schlauer gewesen jemand anderes für die Manipulation der Enchantress verantwortlich zu machen. Alternativ hätte man deutlich früher klarmachen können, dass es Xanadus Plan war, der dermaßen in die Grütze ging. So bleibt der schale Eindruck angesichts des Plotkonstruktes. Dass das den Band für den ein oder anderen nach unten reisst, kann ich nachvollziehen. Mir gefiel er trotzdem richtig gut.


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read