LaLes DC Dark Re-Read

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich, der Vampir #1 - Tainted Love
      (enthält US-I, Vampire 1-6)



      Autor: Joshua Hale Fialkov
      Zeichner: Andrea Sorrentino

      Doctor Flamenco hatte seinerzeit mal einen ausführlichen Spoiler verfasst. Die Handlung würde ich kurz und knackig wie folgt wiedergeben:

      Spoiler anzeigen
      Andrew Bennett und Mary Seward sind Vampire und machen gerade eine Beziehungskrise durch. Während er ein Auskommen mit den Menschen sucht baut sie heimlich eine Blutsaugerarmee auf um die Herrschaft über das Nutzvieh Mensch zu ergreifen. Dem ersten Angriff fallen hunderte Einwohner amerikanischer Städte zum Opfer und in der (vorerst) finalen Konfrontation wird Andrew von einer vermeintlichen Verbündeten getötet. Das wiederum ruft ein noch älteres Übel auf den Plan ...


      Mit dieser Serie bekamen Vampire ihren festen und durchaus prominenten Platz innerhalb des DCU. Und obwohl die schwierige Beziehung zwischen Andrew und Mary der Treibstoff ist, der die Geschichte vorantreibt, bewegt sich diese fernab jeglicher Düsterromantik. Dieses Vorspiel zum Aufstand der Vampire macht von vornherein deutlich, dass die Serie vor Allem auch blutig und brutal ist, einen gehörigen Horroreinschlag aufweist, der über wohlige Schauer hinausgeht und mit schmusigen Vampiren so gar nichts zu tun hat. Auf der anderen Seite hindert der düstere Grundton Fialkov nicht daran immer wieder locker-flockige Dialoge unterzubringen. Hier mal ein paar Beispiele:

      "Und du glaubst, du und deine "Armee", ihr habt eine Chance gegen Superman und ein halbes Dutzend Green Lanterns und Wonder Woman und ..."
      "Schhh. Ich jage gerade."
      Die Blutkönigin weiß Prioritäten zu setzen.

      "Wir müssen..."
      "...gehn..."
      "Heh, ich mag den Kerl."
      Batman lässt nicht nur Jim Gordon stehen. :D

      "Und da wir in Amerika sind, gibt es hier sicher irgendwo ´ne Schrotflinte."
      Wenn Constantine mal keinen Pflock zur Hand hat...

      "Er ist ein Vampir!"
      "Und offenbar auch ein Werwolf!"
      "Und ein Dampf...äh..."
      "Ein Dampfrauchnebel."
      Was Tig sagen will, ist, der Vampir muss sterben.

      Highlight des Auftaktbandes ist für mich die US-Nummer 4 "In between days". Dort trifft Andrew auf einen anderen Vampir der ebenfalls auf Blutkonserven umgestiegen ist und seinen Blutdurst nicht am lebenden Menschen stillen will. Der Versuch diesem Artgenossen zu zeigen wie stark er ist und wie er seinen Durst auch langfristig in Zaum halten kann gerät allerdings zum Fiasko. Bennett muss ihn töten, nicht wissend, dass er den Vater seiner "Verbündeten" vor sich hat. Hätte er den Job vielleicht doch besser Constantine machen lassen.

      Die Zeichnungen sind vielleicht nicht jedermanns Sache, ich finde jedoch, dass sie die Geschichte nicht nur treffend illustrieren sondern perfekt ergänzen und miterzählen. Lasst euch dabei nicht von den Covern der ersten fünf US-Hefte irritieren, die alle von Jenny Frison stammen. Die vermitteln einen falschen Eindruck.

      Richtig gelungen fand ich z. B. die "Hippie-Szene" in der Andrew erstmals auf seinen späteren Freund John Troughton traf. Hier einmal das Finale des Ereignisses.



      Ansonsten schaut mal in die Leseprobe.

      Randnotizen

      Der Band enthält ein Interview mit Andrea Sorrentino.
      Gaststars sind Batman und Constantine.
      Den besten Spruch hatte Doctor Flamenco schon genannt. Der kommt natürlich von Constantine: "Gott, ich hasse Schwuchtel-Vampire!"

      Für mich, der ich "Ich, der Vampir" gar nicht lesen wollte und mich vom anstehenden Crossover mit der Justice League Dark dann doch dazu nötigen ließ, war der Band eine absolut positive Überraschung. Storytelling und Zeichnungen haben mich durchgehend überzeugt.

      Link Section

      Die Handlung dieser Ausgabe wird in Ich, der Vampir #2 - Die Vampire erheben sich fortgesetzt.

      Reading Order


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von LaLe ()

    • Für mich war I, Vampire eine durch und durch positive Überraschung. Die Serie wollte ich eigentlich gar nicht lesen und am Ende hätte ich eine Fortsetzung des Duos Fialkov/Sorrentino sehr gerne gesehen. Aber mir ist lieber, eine gute serie endet solange sie gut ist als dass sie solange fortgesetzt wird bis man sie nicht mehr lesen will.


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read
    • Wollte eigentlich auch den Vampir auslassen, allein jedoch das gepostete Artwork sieht vielversprechend aus. Das überleg ich mir auf jeden Fall nochma. :thx:
      You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common:
      they don't alter their views to fit the facts;
      they alter the facts to fit their views.”

      __________

      "Als sie die kreischende Frau von mir wegzerrten, verstand ich plötzlich, was Wahnsinn wirklich ist. Es bedeutet, an eine realität zu glauben, an die sonst Niemand glaubt und so zu handeln als ob es keine Andere gäbe."
    • Der 2. Band von I Vampire ist aber schon ausverkauft, seh ich grad, zumindest im Panini Shop. Von JLD sind auch schon fast alle Bände ausverkauft. Ok, in gut sortierten Comicläden wird man sie, wie ich zumindest letztes Jahr noch sah, alle finden. Aber dieses Jahr sollte man sich beeilen, wenn man die Dark Reihe noch komplettieren will. Oder man holt sich zu Not halt noch die US Bände, da sieht's generell immer besser aus mit der Vefügbarkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ab Origin ()

    • Animal Man #1 - Die Jagd
      (enthält US-Animal Man 1-6)



      Autor: Jeff Lemire
      Zeichner: Travel Foreman u.a.

      Den ursprünglichen Spoiler hierzu hatte Merikirem hier verfasst. Meine Kurzfassung der Handlung schaut wie folgt aus:

      Spoiler anzeigen
      Buddy Baker ist Ehemann, Vater, Schauspieler und Teilzeit-Superheld. Als seine Tochter Maxine unheimliche Fähigkeiten entwickelt wird alles was er bislang über seine Kräfte zu wissen glaubte auf den Kopf gestellt. Er ist lediglich Erzeuger und Beschützer des Avatars des Rots, seiner Tochter. Diese soll für das Rot gegen die Fäule streiten, ein Kampf dem sich auch das Swamp Thing wird stellen müssen...


      Das ist sie jetzt also, die im Vorfeld so hochgelobte Serie auf die ich gespannt war wie auf kaum eine andere und deren Auftakt - so viel sei an dieser Stelle bereits verraten - die hohen Erwartungen mehr als nur erfüllte. Lemire verbindet hier Superhelden-und Horrorgenre in einer völlig natürlich anmutenden Art und Weise und die nicht zu knapp bemessenen Soap-Elemente sind der Kitt, der das alles zusammenhält.

      Klar dominierend ist aber der Horrror, der spätestens mit dem Cliffhanger der US-Nummer 1 Einzug hält. Maxine inmitten eine Menagerie wiedererweckter Tierkadaver im Vorgarten ist halt nicht nur skurril. Mit dem Auftreten der drei Jäger wird es dann richtig eklig. Gezeichnet von Travel Foreman, der hier einen fantastischen Job macht, erinnern mich die verdrehten Gammelfleischkonstrukte an Simon Bisleys Slaine im Wellenkrampf. Und anders als z. B. bei Ich, der Vampir, das in düsteren Farben daherkommt, wird hier das Grauen am hellichten Tage offenbar, was ihn kein Stück seiner Wirkung beraubt. Ganz im Gegenteil.

      Man mag es kaum glauben, aber in Verbindung mit den Bildern sind die gruseligsten Sätze des Bandes von dieser Art:
      "Papi, dooochhhhh..."
      "Ssssssss ... Hallo, Mommy."

      Foreman nimmt mit der US-Nummer 6 eine kleine Auszeit und wird von John Paul Leon vertreten, der die Episode "Kostüme" zeichnet in der im Wesentlichen der Film gezeigt wird, der Buddy eine Oskar-Nominierung einbrachte. Inhaltliche Vergleiche mit Kick-Ass scheinen mir da angebracht. Da macht es dann nichts aus, dass die Zeichnungen nicht zum Rest des Bandes passen.

      Der Titel des Sonderbandes ist dann auch Programm und Buddy Baker ist mit seiner Familie permanent auf der Flucht vor einer übermächtig erscheinenden Bedrohung. Und so liest sich dieser Einstieg richtig gut weg.

      Link Section

      Fortgesetzt wird die Handlung in Animal Man 2 - Tier gegen Mensch.

      Hier gehts zur Leseprobe.

      Reading Order


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von LaLe ()

    • so im nachhinein bin ich echt verwundert wie gut sich lemire bei einer horrostory gemacht hat. ich kenne ihn ja vor allem als einfühlsamen geschichtenerzähler mit hang zur tristess. seine arbeiten für dc sind da echt mal was anderes gewesen.

      ja und foreman ist natürlich ein streibarer zeichner. mir persönlich gefiels, auch wenn ich ihn mir nicht im klassischen mainstream vorstellen kann.

      inwiefern kann man diesen animal man hier eigentlich mit der serie von morrison vergleichen?

      gruß
      andi
    • Nach der Eaglemoss Nummer 95 hatte ich den Eindruck, dass Lemire sich schon stark am Morrison-Run orientiert hat. Mehr als diesen Reprint kenne ich von Morrisons Arbeit an Animal Man aber auch nicht.


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read
    • Ahappyfreak schrieb:


      inwiefern kann man diesen animal man hier eigentlich mit der serie von morrison vergleichen?


      Sind vom Ansatz unterschiedlich. Lemire bringt einen düstere, schon in Richtung Horror gehende Story.

      Morrison wurde zu der Zeit als er Animal Man übernahm Vegetarier. Er benutzt die Serie als Sprachrohr gegen Tierversuche, Umweltverschmutzung und andere Grausamkeiten gegen Tiere und Natur.
      Aber nicht nur, in seinem Run bringt er auch im Wechsel Geschichten mit damals skurrilen Figuren aus der C-Z-Garde über die sonst keiner schreiben wollte. Im letzten Drittel wird es dann richtig Meta und experimentell.
      Der erste Arc aus der Eaglemoss Collection ist da nicht wirklich aussagekräftig.

      Animal Man kommt erst später zu Vertigo Weihen und wird damit "Mature Content", Lemire orientiert sich wohl eher an dieser Zeit. Gemeinsamkeiten sehe ich mit Morrison den Fokus auf die Familie, die sind nicht wie anders nur Zierde und Anhängsel sondern Teil der Story.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von churchi ()

    • Swamp Thing #1 - Die Auferstehung der Toten
      (enthält US-Swamp Thing 1-7)



      Autor: Scott Snyder
      Zeichner: Yanick Paquette, Marco Rudy, Victor Ibanez.

      Doctor Flamenco hatte hier den Spoilerthread eröffnet. Ich würde die Handlung wie folgt zusammenfassen:

      Spoiler anzeigen
      Alec Holland will ein ganz normales Leben führen, wird aber immer wieder von Erinnerungen an eine Existenz als Swamp Thing eingeholt.. In der Wüste Arizonas manifestiert sich derweil die Fäule und deren König Sethe ist auf der Suche nach seiner Königin. Diese findet er in Abigail Arcane und wenn Holland seine Liebe aus einem anderen Leben und mit ihr die Welt retten will, dann muss er wieder zum Swamp Thing werden und als Avatar des Grün gegen die Fäule streiten...


      Damit wären wir bereits beim dritten Flaggschiff der Dark-Sparte angelangt. Schnell wird deutlich, dass Snyders Swamp Thing und Lemires Animal Man auf einen gemeinsamen Höhepunkt zusteuern, der im gemeinsamen Kampf gegen die Fäule münden wird.

      Dabei greift Snyder in seinem Run auf, was Moore bereits etabliert hatte und dreht dies leicht auf links. Alec Holland ist wieder ein Mensch und mit Abigail Arcane taucht eine weitere zentrale Figur des Sumpf-Mythos innerhalb der New52 auf. Mitgebracht hat sie das Miststück von einem Bruder, der neben den Invundus (guckt euch in der Leseprobe die Seiten in der Wüste von Arizona an) für die gruseligsten Momente dieses Bandes verantwortlich zeichnet.

      Überhaupt scheinen die Autoren der Dark-Sparte wenig Hemmungen zu haben immer wieder Kinder mit ihren Horrorelementen in Verbindung zu bringen. Ob es nun die Eltern mordenden Kinder bei der Justice League Dark, die Jagd auf Buddy Bakers Kinder bei Animal Man oder hier der kleine Arcane sind, der sich als wahres Monster erweist.

      Einen guten Job macht auch Yanick Paquette, der vor Allem dann begeistert, wenn die Bilder etwas psychedelischer werden. Um so bedauerlicher, dass er nur für vier der sieben enthaltenen US-Ausgaben verantwortlich zeichnete.

      Die Geschichte endet vorläufig damit, dass Holland wieder zum Swamp Thing wird und den Kampf gegen die Fäule aufnimmt.

      Link Section

      Wie es weitergeht kann man in Swamp Thing 2 - Familiäre Fäule nachlesen. Da ist dann auch Animal Man mit von der Partie und läutet mit Teil 1 des Prologs das große Rotworld-Event mit ein.

      Hier gehts zur Leseprobe.

      Reading Order


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von LaLe () aus folgendem Grund: Linkbereinigungen

    • bei swampy interessiert mich aktuell wie er sich im lauf der zeit so gemacht hat um zb snyders arbeit besser beurteilen zu können. deshalb habe ich mir die ersten 3 bände von carlen geholt, wo wein und moore enthalten waren. der zustand war auch gut.

      ich versuche gerade ein system in die inhalte der veröffentlichungen zu bekommen (ohne new 52) und bitte um eure mithilfe.

      carlsen band 1 von Lee Wein (Saga of the Swamp Thing 1-5)
      carlsen band 2 von Lee Wein (House of Secrets (1956) #92, Saga of the Swamp Thing 6-10)
      carlsen band 3 von Alan Moore (Saga of the Swamp Thing 21-24)
      carlsen band 4 von Alan Moore (Saga of the Swamp Thing 25-28 )
      carlsen band 5 von Alan Moore (Saga of the Swamp Thing 29-31, Annual 2)

      panini pre-new-52 1 von Alan Moore (Saga of the Swamp Thing 21-27)
      panini pre-new-52 2 von Alan Moore und Lee Wein (The saga of the Swamp Thing 28-34, Swamp Thing Annual 2)
      panini pre-new-52 3 von Alan Moore (Saga of the Swamp Thing 35-42)
      panini pre-new-52 4 von Alan Moore (Saga of the Swamp Thing 43-50)

      Egmont Phantastic Comics 57: Sumpfding (welche US-Ausgaben?)

      Eaglemoss 68 Swamp Thing 21-27 (Moore) und House of secrets (1971) 92 (Wein)
      Eaglemoss 74 Swamp Thing 28-34, Swamp Thing Annual 2 (Moore) und Swamp Thing (1972) 1 (Wein)

      Speed/Tilsner Swamp Thing 1 von Jon J. Muth (Swamp-Thing: Roots (?!))

      gruß
      andi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ahappyfreak ()