LaLes DC Dark Re-Read

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LaLe schrieb:

      Swamp Thing #1 - Die Auferstehung der Toten


      Damit wären wir bereits beim dritten Flaggschiff der Dark-Sparte angelangt. Schnell wird deutlich, dass Snyders Swamp Thing und Lemires Animal Man auf einen gemeinsamen Höhepunkt zusteuern, der im gemeinsamen Kampf gegen die Fäule münden wird.

      Dabei greift Snyder in seinem Run auf, was Moore bereits etabliert hatte und dreht dies leicht auf links. Alec Holland ist wieder ein Mensch und mit Abigail Arcane taucht eine weitere zentrale Figur des Sumpf-Mythos innerhalb der New52 auf. Mitgebracht hat sie das Miststück von einem Bruder, der neben den Invundus (guckt euch in der Leseprobe die Seiten in der Wüste von Arizona an) für die gruseligsten Momente dieses Bandes verantwortlich zeichnet.

      Überhaupt scheinen die Autoren der Dark-Sparte wenig Hemmungen zu haben immer wieder Kinder mit ihren Horrorelementen in Verbindung zu bringen. Ob es nun die Eltern mordenden Kinder bei der Justice League Dark, die Jagd auf Buddy Bakers Kinder bei Animal Man oder hier der kleine Arcane sind, der sich als wahres Monster erweist.

      Einen guten Job macht auch Yanick Paquette, der vor Allem dann begeistert, wenn die Bilder etwas psychedelischer werden. Um so bedauerlicher, dass er nur für vier der sieben enthaltenen US-Ausgaben verantwortlich zeichnete.

      Die Geschichte endet vorläufig damit, dass Holland wieder zum Swamp Thing wird und den Kampf gegen die Fäule aufnimmt
      Das war er also, mein erster Swamp Thing Band aller Zeiten.

      Viel Swampy per se gabs ja nicht zu sehen, dafür nen Arsch voll Worldbuilding. Da muss man auch erst mal durchsteigen, ohne Vorwissen war ich zwischendrin schon etwas lost. Naja, dranbleiben lohnte sich jedoch, wie erwartet.

      Der Band weist wirklich ne Menge Parallelen zum ersten Animal Man Band auf. Die Hauptperson hat erst einmal überhaupt keinen Plan was abgeht, wird von der respektiven übergeordneten Stelle aufgesucht und dann gibt's erst einmal ne kleine Geschichtsstunde. Man erfährt dass die jeweilige Hauptperson (Buddy Baker, Alec Holland) eigentlich gar nicht die Schlüsselfigur darstellt sondern nur als ein Krieger zum Kampf gegen die Fäule rekrutiert werden soll.

      Das Rot in Animal Man war für mein Gefühl ne ganze Ecke verstörender als das Grün, hier fand ich es faszinierend in wie vielen Panels man im Grün versteckte Gesichter entdecken konnte. Auf jeden Fall ist die Darstellung der Fäule hier nicht ganz so sehr abstrakt (die 3 Typen in Animal Man) sondern klarer aber nicht weniger verrückt. In Swamp Thing kann man die meiste Zeit gut erkennen aus wie viele Teilen verschiedener ehemaliger Lebensformen sich eine Figur der Fäule zusammensetzt.

      Eine kleine Randbemerkung, die Verwandlung von Abby zu "was auch immer" hatte nen ziemlichen Star Craft - esquen Charme, erinnerte mich stark an die Verwandlung von Kerrigan zur Königin der Klingen - bin gespannt was da aus dem Kokon schlüpft.

      Alles in Allem unterhaltsam und faszinierend, jedoch steht der Band im Horror Aspekt hinter Animal Man, diese abgedrehte Scheiße gibts eben kein 2. Mal :D
      You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common:
      they don't alter their views to fit the facts;
      they alter the facts to fit their views.”

      __________

      "Als sie die kreischende Frau von mir wegzerrten, verstand ich plötzlich, was Wahnsinn wirklich ist. Es bedeutet, an eine realität zu glauben, an die sonst Niemand glaubt und so zu handeln als ob es keine Andere gäbe."
    • LaLe schrieb:

      Superagent Frankenstein #1 - Der Monsterkrieg


      Mit dieser Serie brachte DC eine wahre Trash-Granate an den Start. Vergleiche mit Mignolas Hellboy (den ich nur aus den Filmen kenne) drängen sich auf jeder Seite geradezu auf und Zufall ist das sicher nicht. Angefangen bei der aberwitzigen Technik des Flohzirkus über die Monster-Invasion des ersten Arcs und die archetypische Besetzung des Monster-Kommandos (Mumie, Vampir und Werwolf inclusive) tobt sich Lemire in allen denkbaren Klischees aus. An Anspielungen fielen mir u.a. die Watchmen (Frankie mit Colonel Quantum in Vietnam) oder I, Robot mit dem Aufstand der Humaniden auf.

      Etwas nachdenklicher wurde es in der enthaltenen US-Ausgabe 8 - The Spawn of Frankenstein, in der es unser Held nicht schafft seinen Sohn ein zweites Mal zu töten (womit wir bei den vom Doc angedeuteten Eheproblemen wären). Ein Job, den die Mutter übernimmt.

      Gegen Ende arbeitet der Autor sogar offene Fäden aus Animal Man auf - es gibt ein Wiedersehen mit dem Polizisten Krenshaw - und in der Finalausgabe von Men of War wirft er einen Blick in die Vergangenheit unseres Protagonisten.

      Den trashigen Stil kultivieren auch die Zeichnungen von Alberto Ponticelli, die mir für sich betrachtet nicht sonderlich gut gefallen, im Serienkontext aber wunderbar passen.

      Superagent Frankenstein ist ein Spaß mit großem Unterhaltungsfaktor. Der rührt durchaus auch daher, dass sich die Serie meistens nicht wirklich ernst nimmt und dies den Leser bei jeder Gelegenheit wissen lässt. Wer so etwas sucht wird hier bestens bedient.
      Gerade durch mit dem Band und hab mir sogar nebenbei ein paar Notizen gemacht über Dinge die ich ansprechen wollte.
      Leider(?) sind das in der Tat genau DIE DINGE die du hier schon aufgeführt hast :thumbsup:

      Das Teil hat mich persönlich nicht besonders abgeholt, also es war Streckenweise witzig und hatte ein paar angenehme ruhige Momente, wie genannt der Sohn von Frankenstein, der Tot des Quantum sowie das Ende des Kampfes gegen die Fäule mit Nina (die übrigens auch direkt aus dem Hellboy Film hätte stammen können, s. Ape Sapien, was mir aber auch jetzt nachdem ich deine Review gelesen hatte auffiel).

      Leider bot all das keinerlei Überraschungen, damit meine ich dass die Plottwists (Quantum lebt noch, ist allerdings entstellt und bettelt sowie der Sohn der F's um seinen Tod) etwas Tiefe reinbringen sollen, allerdingsetwas zu sehr mit dem Holzhammer erzählt werden.

      Am Ende wurds dann generell etwas Abwechslungsreicher und Interessanter mMn, das kleine Men of War Intermezzo fand ich schon gelungen, sowie die Einarbeitung des Fäule Storybogens.

      Alles in allem Gut aber nicht so mein Favorit ^^
      You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common:
      they don't alter their views to fit the facts;
      they alter the facts to fit their views.”

      __________

      "Als sie die kreischende Frau von mir wegzerrten, verstand ich plötzlich, was Wahnsinn wirklich ist. Es bedeutet, an eine realität zu glauben, an die sonst Niemand glaubt und so zu handeln als ob es keine Andere gäbe."
    • Demon Knights #2 - Die Hölle von Avalon
      (enthält US-Demon Knights 0, 8-15)



      Autor: Paul Cornell
      Zeichner: Diógenes Neves (8-12), Bernard Chang (0, 8, 13-15) und Robson Rocha (9, 11)

      Den Spoilerthread hatte seinerzeit mal @Kaspian hier gestartet. Meine knappere Zusammenfassung sieht wie folgt aus:

      Spoiler anzeigen
      In Alba Sarum angekommen gibt es für die bunte Truppe keine Ruhe. Merlin wurde ermordet und soll wieder zum Leben erweckt werden. Dazu muss die Gemeinschaft nach Avalon und der Weg dorthin führt über die Ruinen von Camelot.

      Die werden inzwischen von Morgaine Le Fey kontrolliert, wie die Demon Knights von Arthur, ein Bruder Xanadus, die früher Nimue hieß, erfahren. Deren Bann kann durch ein Opfer Arthurs gebrochen werden.

      Daraufhin verrät Etrigan seine Gefährten an Luzifer und eröffnet den Armeen der Hölle einen Weg nach Avalon. Den findet ebenfalls die Suchende Königin mit ihrer Horde und so entbrennt eine gewaltige Schlacht um die Insel.

      Die wird entschieden als die Regen von Avalon alle Magie fortwaschen und die Angreifer so zum Rückzug zwingen. Merlin erwacht und ernennt die Demon Knights zu seiner Stormwatch. Das ist denen aber ziemlich egal und die Gruppe trennt sich.


      Cornell bringt mit den in diesem Band enthaltenen Ausgaben seinen Run zu einem runden Ende. Die Story wird tempo-und actionreich erzählt, holt in den Ausgaben 0 und 8 aber auch mal Luft um das schwierige Dreiecksverhältnis zwischen Etrigan, Xanadu und Jason Blood sowie Etrigans Revolte gegen Luzifer näher zu beleuchten. So breitet sich vor dem Leser eine Geschichte voller Magie, Action, Monstern und Dämonen rund um die Artus-Saga aus und nach und nach fügen sich viele Puzzleteile zu einem harmonischen Ganzen zusammen. Das machte mir eine Menge Spaß und ist ja noch nicht ganz zu Ende. Bedauert habe ich den zwischenzeitlichen Zeichnerwechsel zu Bernard Chang. Der ist mir im Stil dann doch zu wenig detailliert um an Diógenes Neves heranzukommen, der erneut einen guten Job macht.

      Randnotiz
      Hiermit endet der Cornell-Run an der Serie.

      Im Gegensatz zum ersten Band gibt es diesen hier noch im Paninishop.

      Link Section

      Schließt an Demon Knights #1 - Sieben gegen die Finsternis an und wird fortgesetzt in Demon Knights #3 - Das Blut des Grals.

      Hier geht es zur englischen Kurzleseprobe.

      Reading Order


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von LaLe ()

    • Analog zum ersten Block meines Re-Reads will ich den zweiten Teil ebenfalls mit einem kurzen Fazit zum Abschluss bringen. Den werde ich allerdings nicht isoliert betrachten sondern gemeinsam mit dem ersten, so dass es zur ein oder anderen Redundanz kommen kann. Für das Ranking gilt weiter: Ich schreibe zu jeder Serie eine knappe Zusammenfassung meiner persönliche Meinung nebst Bewertung ( :) = ganzer Punkt, :| = halber Punkt).

      DC Universe Presents Vol. 1: Deadman & Challengers of the Unknown

      Deadmans Origin hatte einiges Potenzial und ließ viel davon liegen bzw. rückte teils hanebüchene Handlungselemente gerade gegen Ende hin zu sehr in den Vordergrund. Ohne wirklich schlecht zu sein konnte mich die Geschichte nur streckenweise überzeugen.

      :) :) :)

      Die Challengers of the Unknown waren für mich in jeder Hinsicht durchschnittlich und bleiben wohl unvollendet. Da macht DC mit der Dark Matter Line hoffentlich mehr draus. Hier langt es nur für

      :) :) :|

      Justice League Dark #1 - Im Dunkeln
      Justice League Dark #2 - Die Bücher der Magie

      Der Grundplot des ersten Trades hatte in der Tat eine ganz große Schwachstelle. Die kann ich aber ignorieren, weil für mich ansonsten fast alles an diesem Serienauftakt stimmte. Starke und teilweise stark charakterisierte Protagonisten treffen auf herrlich Schräges und Mystisches. Es folgte das kurze aber durchaus stimmige Vampir-Intermezzo und im zweiten Trade führte bereits Jeff Lemire Regie. Der Tod der Magie war dann in vielerlei Hinsicht in etwa das, was ich von der Serie erwartet und mir erhofft hatte. Das Auftreten einer Vielzahl mir bekannter (und nur weniger unbekannter) Figuren gefiel mir und sorgte ein wenig für Vertrautheit. Die Zeichnungen finde ich super. Das gibt von mir eine kleine Aufwertung.

      :) :) :) :) :|

      Ich, der Vampir #1 - Tainted Love
      Ich, der Vampir #2 - Die Vampire erheben sich

      Für mich die größte Überraschung zum Start der Dark-Sparte. Optisch überragend (das Traumduo Lemire und Sorrentino lässt mich ernsthaft überlegen noch bei Old Man Logan einzusteigen) weiß auch die Story zu gefallen und ist meilenweit von jeglichem Blutsauger-Kitsch entfernt. Das gilt für den Auftakt genauso wie für den zweiten Sammelband, der mit den Van Helsings einen herrlich schrägen und schon ein wenig beängstigenden Gegner einführt. Weiterhin ganz großes Kino.

      :) :) :) :) :)

      Animal Man #1 - Die Jagd
      Animal Man #2 - Tier gegen Mensch

      Im Vorfeld hoch gelobt und von mir mit der höchsten Erwartungshaltung herbeigesehnt, konnte mich die Serie vom Start weg begeistern. Ganz großes Kino mit perfektem Horror-Look von Travel Foreman. Ein moderner Klassiker. Dem gibt es auch nach dem zweiten Band nichts hinzuzufügen, der mich in mehrfacher Hinsicht begeisterte: Maxine im Rot, der Hirte,Verweise auf den Morrison-Run, etc. Und in Swamp Thing '2 geht es mit Rotworld erst so richtig los...

      :) :) :) :) :)

      Swamp Thing #1 - Die Auferstehung der Toten
      Swamp Thing #2 - Familiäre Fäule

      Der Auftakt stand dem von Animal Man schon kaum nach und neben der Story begeisterte vor Allem Yanick Paquette, den ich richtig klasse finde (Wonder Woman Erde Eins!!!). Leider hatte der im zweiten Sammelband nur einen Kurzauftritt wurde aber von Marco Rudy ganz ordentlich vertreten. Auch hierfür gibt es von mir weiterhin

      :) :) :) :) :)

      Superagent Frankenstein #1 - Der Monsterkrieg

      Lemire kann auch Trash pur und erinnert dabei durchaus an Mignolas Hellboy. Dafür verbrät er alle nur denkbaren Klischees, versteckt viele Anspielungen und macht deutlich, dass sich die Serie nicht im Ansatz ernst nimmt. Die Zeichnungen passen dazu. Für mich überraschende

      :) :) :) :)

      Demon Knights #1 - Sieben gegen die Finsternis
      Demon Knights #2 - Die Hölle von Avalon

      Da hat sich der Autor gut inspirieren lassen und zunächst einen klassischen Plot in das Mittelalter des neuen DCU übertragen. Die Mischung aus bekannten und neuen Charakteren, die auch noch teils gut charakterisiert werden, überzeugte mich genauso wie der Humor. Das setzte sich im zweiten Band nahtlos fort in dem die Artussage "verwurstet" wurde. Querverweise zur Serie Stormwatch (die will ich irgendwann auch nochmal nachholen) gab es auch. Die Zeichnungen von Diógenes Neves fand ich richtig gut. Leider wurde der mit Heft 13 abgelöst. Deshalb gibt es leichte Abstriche zur bisherigen Bewertung.

      :) :) :) :|

      Resurrection Man Vol. 1 - Dead Again
      Resurrection Man Vol. 2 - A Matter of Death and Life

      Die Geschichte eines hierzulande eher unbekannten Charakters wird temporeich erzählt und weiß mit durchaus guten Zeichnungen auch optisch zu überzeugen. Ich hätte mich vermutlich sehr viel leichter mit der Serie getan, läge die auf Deutsch vor. So musste ich mich im Sinne dieses Threads tatsächlich in das Abenteuer US-Trade wagen. Die Verständnisprobleme hielten sich dann aber arg in Grenzen und ich fühlte mich ganz gut unterhalten. An die Dark-Serien, die panini nach Deutschland brachte kommt diese allerdings nicht ganz heran. Leichte Abstriche in der bisherigen Bewertung gibt es aufgrund der losen Enden.

      :) :) :)

      Dial H - Bei Anruf Held #1 - Neue Verbindung

      Das Ding ist völlig abgefahren und funktioniert nach einem ReRead wunderbar. Eine wirklich geniale Geschichte, mit viel Liebe fürs Detail, speziell das Absurde und passend gezeichnet. Dabei weit ab vom Mainstream und dennoch auch auf eine einfache Art und Weise unterhaltsam. Neben I, Vampire für mich die größte Überraschung und die volle Punktzahl wert. Ganz starke Nummer.

      :) :) :) :) :)

      Sword of Sorcery Vol. 1 - Amethyst

      Eine der Serien, auf die ich am meisten gespannt war und die es leider nie über den Teich geschafft hat. Die klassische Serie war seinerzeit nicht ganz mein Fall, aber in moderneren - heutigen - Zeiten hatte ich einige Hoffnungen in das Storytelling gesetzt. Der Arc ist nicht sonderlich kompliziert geraten, konnte bei mir aber mit der Verknüpfung mit anderen Serien (Justice League Dark, Futures End), einem von mir sehr geschätzten finalen Gegner (Eclipso) und einer wirklich tollen Optik punkten. Lust auf mehr machte auch die erste Backup-Story Beowulf, die mich ebenfalls in jeder Hinsicht überzeugte während Stalker echt abstank. Leider blieb mir zu viel offen (das Ende von Gemworld). Dennoch gibt es von mir ohne Wenn und Aber

      :) :) :) :)

      Damit ergibt sich folgendes persönliches Ranking für die ersten beiden Blöcke:
      1. Animal Man
      2. Swamp Thing
      3. Dial H - Bei Anruf Held
      4. Ich, der Vampir
      5. Justice League Dark
      6. Sword of Sorcery
      7. Superagent Frankenstein
      8. Demon Knights
      9. Resurrection Man
      10. Deadman
      11. Challengers of the Unknown
      Kurzes Zwischenfazit:

      Neben den erwarteten und erhofften Durchstartern (Animal Man, Swamp Thing und für mich auch Justice League Dark) überzeugten mich bis hierhin auch die Exoten Dial H, Ich, der Vampir, Sword of Sorcery, Superagent Frankenstein und Demon Knights. Mit denen stellte sich die Dark-Sparte recht breit auf und bescherte den Lesern einen großen Teil der New52-Perlen. Wir sind aber noch lange nicht durch. Da warten noch sehr viel mehr Serien auf uns, darunter auch noch die ein oder andere richtig gute.

      Reading Order


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von LaLe ()

    • :hutab:

      Lohnen sich die Demon Knights auch wenn man nur an der Geschichte von Xanadu interessiert ist? Bzw anders gefragt, ist sie stark vertreten?
      You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common:
      they don't alter their views to fit the facts;
      they alter the facts to fit their views.”

      __________

      "Als sie die kreischende Frau von mir wegzerrten, verstand ich plötzlich, was Wahnsinn wirklich ist. Es bedeutet, an eine realität zu glauben, an die sonst Niemand glaubt und so zu handeln als ob es keine Andere gäbe."
    • Eine von mir so nicht erwartete Stärke der Serie sind die Charakterisierungen. Da kommt eigentlich kaum einer zu kurz. Und die "schwierige" Beziehung zwischen Xanadu und ihren Männern nimmt da ordentlich Platz ein, wie ich finde. Außerdem ist die Dame mehr oder weniger so etwas wie die Teamleaderin.

      Ob sich die Serie allein wegen ihr lohnt, ist schwer zu sagen. Ich finde, die lohnt sich im Ganzen. Und die vergebenen 3,5 Punkte muss man mit Blick auf die anderen sehr starken Serie des Labels sehen. Da entsprechen die immer noch einer wirklich guten Bewertung.


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read
    • Ich bin schon mit allen sieben Bänden von Swamp Thing durch und wollte eigentlich aus den New52 nix mehr lesen, da ich noch soooo viel vor mir hab. Aber du hast mich mit Animal Man schon ein bisschen angefixt... ich glaube, ich werde mir diese Bände doch noch antun ^^
      Und Dial H sowie Ich, der Vampir... danke dafür! X( :D :D
      I SEE ORANGE PEOPLE

      ONE CITY, ONE LOVE - THE CITY BY THE BAY
      GIANTS / 49ers / WARRIORS
    • LaLe schrieb:

      Eine von mir so nicht erwartete Stärke der Serie sind die Charakterisierungen. Da kommt eigentlich kaum einer zu kurz. Und die "schwierige" Beziehung zwischen Xanadu und ihren Männern nimmt da ordentlich Platz ein, wie ich finde. Außerdem ist die Dame mehr oder weniger so etwas wie die Teamleaderin.

      Ob sich die Serie allein wegen ihr lohnt, ist schwer zu sagen. Ich finde, die lohnt sich im Ganzen. Und die vergebenen 3,5 Punkte muss man mit Blick auf die anderen sehr starken Serie des Labels sehen. Da entsprechen die immer noch einer wirklich guten Bewertung.
      Ok :thx: erst mal, ich werde das so handhaben, dass ich die wie gaplant auslassen werde und am Ende dann entscheiden ob ich das gefühl hatte das mir was gefehlt hat :D



      slab schrieb:



      Ich bin schon mit allen sieben Bänden von Swamp Thing durch und wollte eigentlich aus den New52 nix mehr lesen, da ich noch soooo viel vor mir hab. Aber du hast mich mit Animal Man schon ein bisschen angefixt... ich glaube, ich werde mir diese Bände doch noch antun <br style="background-color: rgb(241, 245, 250);">Und Dial H sowie Ich, der Vampir... danke dafür!
      Ich hab auch erst durch Lale's Thread hier die Entscheidung getroffen mir den Großteil der Darksparte zu besorgen und nen re-read (naja bei mir ists zum absoluten Großteil ein 1st-read :) ) zu starten. Bin ja noch nicht mal durch den ersten Block durch und es lohnte sich schon enorm :thumbup:
      You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common:
      they don't alter their views to fit the facts;
      they alter the facts to fit their views.”

      __________

      "Als sie die kreischende Frau von mir wegzerrten, verstand ich plötzlich, was Wahnsinn wirklich ist. Es bedeutet, an eine realität zu glauben, an die sonst Niemand glaubt und so zu handeln als ob es keine Andere gäbe."
    • @slab

      Mit Animal Man und I, Vampire tust du dir nichts an sondern etwas Gutes. Und Dial H ist sehr speziell und sollte von Beginn an sehr aufmerksam gelesen werden. Spätestens mit dem zweiten, leider finalen, Band wird man dafür belohnt.


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read
    • Empfand ich im ersten Anlauf ähnlich. Beim zweiten Mal fand ich das alles sehr viel schlüssiger und die 2D-Batman-Origin im zweiten Band ist für mich eines der besten Einzelhefte der New52. Einfach nur genial das Teil. Aber da kommen wir noch zu.


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read
    • Ich, der Vampir #3 - Böses Blut
      (enthält US-I, Vampire 0, 13-19)



      Autor: Joshua Hale Fialkov
      Zeichner: Andreas Sorrentino (0, 13-14, 19), Dennis Calero (15), Scott Clark (16), Fernando Blanco (16-19), Szymon Kudranski (16), Dave Beaty (16)

      Den ursprünglichen Spoilerthread von @Doctor Flamenco findet ihr hier. Dort wurde der finale Band recht kontrovers aufgenommen.

      Spoiler anzeigen
      Andrew Bennett ist der letzte Vampir und befindet sich auf der Suche nach starken Individuen mit denen er sein neues Ziel, die Zerstörung der Erde, umsetzen kann. Das wollen seine ehemaligen Weggefährten zusammen mit John Constantine verhindern. Der Gruppe schließt sich auch Cain an, der jedoch ganz eigene Pläne verfolgt und seine Lebensgefährtin Lilith wiederbeleben will. Im Haus der Mysterien kommt es zum Showdown...


      Die Handlung setzt nach der Nullnummer nahtlos dort wieder an wo der vorherige Sammelband endete und bringt noch einmal alle Charaktere zusammen, die bislang ihren Auftritt hier hatten. Neu auf Seiten der Guten ist Debbie mit ihrem Hund Mishkin und auf der Seite der Bösen mischen gleich einige neue Figuren mit, allen voran Cains Gefährtin Lilith aus alttestamentarischen Zeiten.

      Der Preis für den Sieg und die Rückverwandlung Andrews ist hoch. Mary stirbt, schafft aber irgendwie den Weg in den Himmel und kehrt als himmlische Rächerin zurück. Jedenfalls kurz. Der Professor ist leider auch Geschichte. Aufgegriffen wird auch noch der Plottwist um Tigs Vater, der nicht unmaßgeblich dazu führte, dass die Nummer wie erzählt ausging.

      Optisch weist dieser Sammelband das Manko auf, dass sich ein halbes Dutzend Zeichner an der Serie "austoben" durfte, speziell die #16 ging so gar nicht. Mit der abschließenden #19 war Stammzeichner Sorrentino wieder mit an Bord und sorgte so für ein auch optisch stimmiges Ende.

      Das war sie nun also, die Vampirserie, die mich im Kontext der New52 so positiv zu überraschen wusste. Sie wirkte auf mich wie aus einem Guss und die drei Sonderbände bilden ein abgeschlossenes Ganzes, das mir richtig gut gefiel. Wollte ich I, Vampire anfangs gar nicht lesen, bin ich heute froh, dass ich mich vom Crossover mit der Justice League Dark habe zur Lektüre verführen lassen. Wer diese Serie nicht gelesen hat, hat IMO definitiv ein Highlight der New52 verpasst.

      Randnotiz
      Hiermit endet die Serie. Mehr von Andrew Bennett gibt es auf den Seiten der Justice League Dark.

      Und auch Cain wird wieder auftauchen und zwar in Demon Knights #3 - Das Blut des Grals.

      Link Section

      Einen kleinen Blick könnt ihr hier in die US-Ausgabe des dritten Trades werfen.

      Setzt die Handlung fort aus Ich, der Vampir #2 - Die Vampire erheben sich.

      Reading Order


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von LaLe ()

    • Ja, hat mir sehr gut gefallen, vor allem passen die Zeichnungen von Sorrentino wie die Faust aufs Auge. Die Inszenierung ist fast schon Filmreif. Das würde ich tatsächlich mal gerne verfilmt sehen. Statt dessen gibts glitzernde, schwuchtelige, pseudo Vampire.

      testtesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttest
    • Sorrentino trägt nicht unmaßgeblich dazu bei, dass die Serie so toll rüberkommt. Ich finde schade, dass man keine seiner Cover für die deutsche Ausgabe gewählt hat.
      Mir fällt aus dem Stehgreif keine Serie der New52 ein, die mir optisch besser gefallen hätte. I, Vampire kann da IMO mit Animal Man und Swamp Thing absolut mithalten.


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read
    • LaLe schrieb:

      @slab

      Mit Animal Man und I, Vampire tust du dir nichts an sondern etwas Gutes. Und Dial H ist sehr speziell und sollte von Beginn an sehr aufmerksam gelesen werden. Spätestens mit dem zweiten, leider finalen, Band wird man dafür belohnt.
      Das meine ich auch so ^^
      Es gibt soooo viel zu lesen und soooo wenig Zeit...
      I SEE ORANGE PEOPLE

      ONE CITY, ONE LOVE - THE CITY BY THE BAY
      GIANTS / 49ers / WARRIORS