LaLes DC Dark Re-Read

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LaLe schrieb:

      Constantine #2 - Zauberer und andere Scharlatane
      (enthält US-Constantine 13-17)

      Spoiler anzeigen
      Nach dem Ende der Herrschaft des Crime Syndicates und der Sabotage des Projektes Thaumaton hat sich Constantine von der Justice League Dark getrennt und widmet sich wieder dem geheimen Kampf gegen den Kult der Kalten Flamme. Tamarak und Sargon wissen um sein Doppelspiel, brauchen den Hellblazer jedoch für eine anstehende Auseinandersetzung. Constantine gelingt es in der Zwischenzeit verschiedene Magiebegabte aufzusuchen und mit deren Unterstützung den Motivationszauber Zatannas und den Sicherungszauber Papa Midnites, der ihn in die Hände der Kalten Flamme gab, aufzulösen. Dabei kann er ein wenig Licht in die eigene dunkle Vergangenheit bringen. Wie gewohnt geht er hierfür unkonventionelle Wege und sein letzter führt ihn direkt in die Zukunft von Futures End...

      Es gibt für diesen Band wohl so etwas wie einen roten Faden und mit der Zusammenfassung habe ich den hoffentlich zutreffend wiedergegeben. Wenn ich aber ganz ehrlich sein soll, dann wirkt der Band auf mich wie eine leicht verwirrte/verwirrende Aneinanderreihung von One-Shots, die die Serie mit einem Cliffhanger gleich ins nächste Event stürzt. Damit steht der Band nicht für sich und überzeugt mich inhaltlich auch nach dem Re-Read nicht wirklich. Das gilt ebenfalls für die beiden beteiligten Zeichner, mit denen ich nicht warm wurde.

      Auf den redaktionellen Seiten wird noch einmal auf das Veröffentlichungswirrwarr eingegangen. Für eine optimale Aufteilung hätte man IMO einige Bände der Dark-Sparte anders zusammenstellen müssen. Aber wie bereits geschrieben, man war mit der Veröffentlichung wohl zu dicht an den US-Ausgaben dran um das besser planen zu können.




      Reading Order
      Ich melde mich auch mal wieder ^^

      Ich hatte den Constantine Band 2x lesen müssen, einfach weil dort viele Flashbacks verwurstet werden die ich so nicht mehr auf der Pfanne hatte. Aber davon ab fand ich den echt sehr gut. Du hast zwar durchaus recht damit, dass es sich nicht wirklich wie ne zusammenhängende Geschichte anfühlt, sondern eher wie ne Reihe von one-shots, aber echt jetz mal, ich fand die wirklich alle saugut. Auch zeichnerisch absolut mein Fall!

      Ich hab so das Gefühl dass das hier ein richtiger Constantine Band ist. Natürlich habe ich keinerlei Vergleichswert, jedoch wird hier volle Kanne in die magischen Vollen gegriffen.

      Mein persönliches Highlight ist die Stelle in der Zatana ihn verhext und man Constantine in dieser 12 Panel Aufteilung immer mit dem mehr oder weniger gleichen debilen Gesichtsausdruck sieht und ihm zwischendrin die Fresse verzehrt wird :lol: dat is iwie genau mein Humor!
      Sowieso ist diese Story total genial. Glaub die hab ich in jedem Durchlauf 2x gelesen. Es gibt wahnsinnig viel zu sehen und zu verstehen. Super Ding!

      Dann auch noch das Kapitel mit dem indianischen Rache-Feuergott, in Betracht mit seiner Vergangenheit, die ja nun ehr nicht sooo stark beleuchtet wurde, super gut gemacht.

      Der Rest sackt bisn ab, find ich aber immer noch immer wieder lesenswert!
      You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common:
      they don't alter their views to fit the facts;
      they alter the facts to fit their views.”

      __________

      "Als sie die kreischende Frau von mir wegzerrten, verstand ich plötzlich, was Wahnsinn wirklich ist. Es bedeutet, an eine realität zu glauben, an die sonst Niemand glaubt und so zu handeln als ob es keine Andere gäbe."
    • LaLe schrieb:

      Pandora #3 - Das Licht der Hoffnung
      (enthält US-Trinity of Sin: Pandora 10-14, Futures End 1)

      Spoiler anzeigen
      Nach dem Ende der Herrschaft des Crime Syndicates versucht Pandora die Folgen des Terrors für die Bevölkerung zu mildern. Dazu kommt sie jedoch kaum, da sich ihre Erzfeinde die Klinke in die Hand reichen um sie zur Strecke zu bringen. Neben Vandal Savage und Giganta ist dies auch die Organisation SHADE, die sie weiter auf der Abschussliste führt. Zu allem Überfluss versuchen auch noch Vampire die Kontrolle über Baltimore zu übernehmen und es kommt zu einem denkwürdigen Bündnis...


      Mit dem Ende von Forever Evil war scheinbar auch die Geschichte von Pandora auserzählt. Zumindest in ihrer Soloserie. Ray Fawkes fährt nochmal eine Handvoll Gegner auf und etabliert einen Status Quo, der irgendwie nicht mehr zum Tragen kommen sollte. In der Ausgabe zu Futures End wird angedeutet was für ein mögliches Potenzial die Figur hatte, aber auch das bleibt am Ende ohne Belang und nicht nachhaltig in Erinnerung.

      Ohne dem Serienfazit vorgreifen zu wollen ist diese Serie schlicht überflüssig gewesen. Wenn man die Bedeutung der Figur für Forever Evil einmal außen vor lässt, bleibt nicht mehr viel. Im Hinblick auf die Erwartungshaltung, die man nach dem Flashpoint und zu Beginn der New52 schürte (zumindest bei mir), ist das einfach nur schade. Aber noch ist ja nicht ganz Schluss...


      Reading Order
      Dat war nix.

      Hatte den Band glaube ich ner Stunde durch, so wenig einprägsames gabs dort. Die Zeichnungen sind alle wenig beeindruckend und noch weniger detailreich, die Farben zum Großteil eher blass. Die Geschichte plätschert so dahin, die Gegner geben sich die Klinke in die Hand und plötzlich soll ich vom Tot Ihres Begleiters unheimlich betroffen sein weil es nun ne Menge Exposition über ihre Vergangenheit (die mich schon sehr an Hawkgirl/Hawkman erinnert) gab... jaaaa.... nein.

      Daran hat mir irgendwie so gut wie nix gefallen. Das Treffen mit Andrew Bannet und diesen crazy Magiebewanderten Vampiren jedoch, war ziemlich gut und vermittelte tatsächlich mal etwas wie Atmosphäre.
      Das Ende hab ich irgendwie überhaupt nicht gerafft, war mir aber um ehrlich zu sein auch egal :D

      Der mit Abstand schlechteste Band in diesem DC-Dark Read. Selbst Amethyst hatte mehr positives als das hier.

      EDIT

      ach ja, ich weiß der Typ heißt "Vandal Savage" aber als einen hirnbefreiten, dümmlichen Irren der blind vor Wut rumbrüllt, hab ich den eigentlich nie verstanden. Totalausfall in meinen Augen. (Man mag ich gerne korrigieren!)
      You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common:
      they don't alter their views to fit the facts;
      they alter the facts to fit their views.”

      __________

      "Als sie die kreischende Frau von mir wegzerrten, verstand ich plötzlich, was Wahnsinn wirklich ist. Es bedeutet, an eine realität zu glauben, an die sonst Niemand glaubt und so zu handeln als ob es keine Andere gäbe."
    • Hallo zusammen,

      ich hab jetzt die Before Watchmen alle durch und möchte mich als nächstes auf die Dark DCs stürzen.

      Ich hab schon ziemlich viel davon beisammen, blicke allerdings bei dem Trinity War noch nicht durch :

      Ich hab u.a. Pandora 1- 3, Phantom Stranger 1, Constantine 1 und Justice League Dark 1- 5. Soll ich mir jetzt lieber Justice League Paperback 4 und 5 holen, oder besser die Einzelhefte 22-24 um Überschneidungen mit den anderen Bänden die ich schon hab zu vermeiden ?
    • Zuerst mal sorry ich meinte die JL Paperbacks 5 und 6 nicht 4 und 5

      Also im JL Paperback 5 sind laut Paninishop drin

      Pandora 1

      JL 22

      JL of America 6

      JL Dark 22

      Constantine 5

      Constantine 5 ist aber wohl im Constantine 1 Paperback drin und bei der Pandora 1 bin ich mir nicht sicher ob die nicht auch im Pandora Paperback 1 drin ist.

      JL Paperback 6

      Pandora 2-3

      Phantom Stranger 11

      Justice League of America 7

      Justice League Dark 23

      Justice League 23

      Da weiss ich nicht ob ich die Pandora 2-3 und Phantom Stranger 11 nicht schon in Pandora 1 Paperback habe.

      Ich blick deswegen nicht durch, weil laut Shop im Pandora 1 Paperback

      Trinity of Sin: Pandora 1-3

      Trinity of Sin: The Phantom Stranger 11 drin sind.

      Sind "Trinity of Sin: Pandora 1-3" das gleiche wie "Pandora 1-3" ?
    • Ah, okay. Problem erkannt.

      Würde ich dann davon abhängig machen ob der Justice League Run von Johns irgendwann mal deine Sammlung ergänzen soll. Dann ganz klar die Paperbacks. Anderenfalls die drei Hefte.

      Und Trinity of Sin: Pandora ist mit Pandora identisch. Gilt auch für den Stranger.


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read
    • LaLe schrieb:

      Phantom Stranger #2 - Der Riss in der Schöpfung
      (enthält US-Trinity of Sin: The Phantom Stranger 18-22, Futures End 1)


      Spoiler anzeigen
      Als der Phantom Stranger während des Trinity War versuchte Dr. Light zurück in die Welt der Lebenden zu holen, verursachte er damit einen Riss in der Schöpfung. Diesen wollen der Sin-Eater und sein Herr Non nutzen um Himmel und Erde zu vereinen und zu beherrschen. Gemeinsam mit dem Spectre kann der Stranger dies aber verhindern. Als kurze Zeit später Zauriel verstirbt erfährt er, dass es auch für Engel eine Wiedergeburt geben kann...


      Die Autoren greifen in diesem Abschlussband noch einmal das Event Forever Evil auf und bauen die dort geschilderten Ereignisse ganz geschickt mit ein. Dazu gibt es den ein oder anderen Gastauftritt. Superman macht seinen Frieden mit Dr. Light, Madame Xanadu wird Zeuge als sich der Stranger fragt wie seine Beziehung zu Cassandra Craft zu definieren ist und die Mystik um die Engel wird u.a. mit der Transformation Zauriels ein wenig erweitert. Am Ende sind dann Liebe und Opferbereitschaft erneut die großen Themen und der Schlüssel zum Sieg.

      Das Tie-In zu Futures End beschert dem Stranger ein versöhnliches Ende seiner Busszeit, was ihn nicht davon abhält als Fremder unter Menschen (damit schließt sich der Kreis zum Serienstart) diesen fortan zu dienen.

      Mit den beiden Arcs "Der Riss in der Schöpfung" und "Gefallen" werden noch offene Baustellen aufgegriffen und die Serie zu einem durchaus schlüssigen Ende gebracht. Das Ganze begeisterte mich dann aber nicht mehr ganz so stark wie im ersten Band. Und auch optisch ist die Serie leider kein Highlight. Im direkten Vergleich mit der Schwesterserie Pandora gibt es für mich aber einen klaren Sieger.




      Reading Order
      Schade, echt verdammt schade.

      Ich hab's hier glaube ich mal von jemandem gelesen: Offensichtlich wusste man mit Stranger und Pandora nach FE nichts mehr anzufangen. Daher wurde dann auf eine große leere Leinwand geschrieben "verpass ihnen ein versöhnliches Ende"
      Hier hat immerhin die Grunstimmung und das Verhalten der Figuren zum Rest der Serie gepasst, las sich wie aus einem Guss. Zeichnerisch nur unwesentlich besser als Pandora, hier waren jedoch die Farben und die Schatten (Tusche?) gut gesetzt. Nur bei den Figuren haperte es... gewaltig... also echt... diese Gesichter :S

      Ansonsten wieder nix besonderes, wurde es selbst mir gegen Ende mit all der Liebe und der göttlichen Allmacht und Vergebung und dem ganzen Gedöns zu viel. Selbst der Plot um die ewige Liebe und der sich immer findenden Liebenden wurde hier SCHON WIEDER verwurstet! WTF!?

      Ein längerer Oneshot oder vielleicht sogar ein Zweiteiler hätte es hier auch getan.
      You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common:
      they don't alter their views to fit the facts;
      they alter the facts to fit their views.”

      __________

      "Als sie die kreischende Frau von mir wegzerrten, verstand ich plötzlich, was Wahnsinn wirklich ist. Es bedeutet, an eine realität zu glauben, an die sonst Niemand glaubt und so zu handeln als ob es keine Andere gäbe."
    • Damian schrieb:

      Ich mochte den Stranger sehr. Wie hier christliche Mythologie mit dem DCU vermixt wird ist ganz großes Kino.
      Dito! Fand beide Bände großartig! Das weicht einfach mal erheblich ab von sonstigen Superhelden Storys und bietet eben durch diese Vermischung von Mystik, Magie und Religion ein angenehmes Alternativprogramm. Das "versöhnliche Ende" war recht ordentlich gemacht und dem Stranger zu gönnen. Wünschte mir halt nur noch mehr Stoff von ihm auf deutsch!
    • Den ersten Band fand ich seeehr genial! Der hier hat mich leider nicht mehr abgeholt. Ich fand auch der Spectre sah aus wie Dr. Doom 8[
      You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common:
      they don't alter their views to fit the facts;
      they alter the facts to fit their views.”

      __________

      "Als sie die kreischende Frau von mir wegzerrten, verstand ich plötzlich, was Wahnsinn wirklich ist. Es bedeutet, an eine realität zu glauben, an die sonst Niemand glaubt und so zu handeln als ob es keine Andere gäbe."
    • LaLe schrieb:

      Justice League Dark #6 - Das verlorene Paradies
      (enthält US-Justice League Dark 30 - 34, Futures End 1)

      Spoiler anzeigen
      Die dunkle Liga zerlegt sich nach den Ereignissen von Forever Evil in ihre Einzelteile und eine Auseinandersetzung um Asa, den der Nightmare Nurse innewohnenden Dämon, verschlägt deren Überreste in das Zwischen, aus dem sie nur mit Müh und Not wieder entkommen können. Im Anschluss daran zieht es Deadman in das entrückt geglaubte Nanda Parbat wo sich die Liga dem Multidämon Pantheon stellen muss. Dabei erfährt Boston Brand mehr darüber was ihn mit diesem mystischen Ort verbindet.

      J. M. DeMatteis widmet sich in den hier enthaltenen US-Ausgaben verstärkt zwei Einzelcharakteren. An erster Stelle nimmt er sich der Nightmare Nurse an, bei der es sich um einen Dämon handelt, der einst den Körper einer im Sterben befindlichen Frau übernahm. Dabei wird deutlich, dass das Äußere der dreiköpfigen Gestalt keine gesicherten Rückschlüsse auf deren Gesinnung zulässt. Im titelgebenden Zweiteiler wird die Origin von Deadman ein wenig erweitert und abgerundet bevor im Tie-In zu Futures End ein kleiner Blick in die Zukunft des DCU geworfen wird. Dort bekommt es die im Nichts verschollene Liga mit Non, einem alten Bekannten des Phantom Strangers zu tun, der hier allerdings nicht als großer Hund auftritt.

      Auch wenn die einzelnen Gefahren groß scheinen mögen, schafft es DeMatteis doch weiter großen Wert auf die Charakterzeichnung und die Beziehungen der Ligamitglieder untereinander zu legen. Das ist für mich die große Stärke dieser Serie und das unabhängig davon welcher Autor gerade daran schrieb. Richtig gut gefielen mir auch die Zeichnungen und speziell die eher "weiche" Farbgebung.
      Ein sehr schöner Band.

      Reading Order
      Mir fällt auf dass mir die Serie hintenraus immer besser gefällt als noch zu Anfang. Hier werden mittlerweile in sich geschlossene Geschichten erzählt, welche zwar immer mal wieder Rückblenden zu Vergangenem bringen sich aber dennoch voll und Ganz auf's "Jetzt" konzentrieren und sich selbst und die Figuren voran bringen.

      Constantine ist sich auf seiner Reise immer noch arg unschlüssig was er nun will, gibt er lieber den einsamen Wolf oder lässt er sich emotional vll doch noch mal aufs Team ein?

      Zatanna entwickelt sich mit rasenden Schritten zu einer mächtigereren und besseren Zauberin und Anführerin.

      Ganz plötzlich ist man mitten in den beiden Hauptgeschichten um die Vergangenheitsbewältigung und Zukunftsfindung von Boston und Asa eingespannt. Und das auch noch sehr tief und emotional. Toll geschrieben und noch besser gezeichnet.
      Im Blick auf die einzelnen Panels ist's mir eigentlich zu lasch, ergibt aber im Ganzen ein stimmiges Gesamtbild was sich in seiner Weichheit perfekt um die oft sehr einfühlsame Geschichte wickelt.

      Überraschend wie es geschafft wurde der Serie auch nach über 30 Ausgeben wieder einen anderen Touch zu verleihen.

      Der einzige richtige Kritikpunkt den ich habe, ist Swamp Thing. Genau so wie in den Wirren um Forever Evil kriegt er eigentlich die ganze Zeit nur in's Gesicht und kommt dann einmal mit ner dicken Verwandlung um die Ecke und rettet den Tag. Um den Charakter voran zu bringen gibt es, klar, die Soloserie, trotzdem wirkt er einfach deplatziert.

      PS
      Pantheon ist doch wohl ganz klar von Cthulhu inspiriert ;)
      You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common:
      they don't alter their views to fit the facts;
      they alter the facts to fit their views.”

      __________

      "Als sie die kreischende Frau von mir wegzerrten, verstand ich plötzlich, was Wahnsinn wirklich ist. Es bedeutet, an eine realität zu glauben, an die sonst Niemand glaubt und so zu handeln als ob es keine Andere gäbe."
    • Swamp Thing 6: Giftplfanzen
      (enthält US-Swamp Thing 31 - 34, Annual 3, Futures End 1)

      Nach der, in meinen Augen, schwachen letzten Ausgabe, in der die Serie zu sehr vermenschlicht wurde, fand ich's hier wieder sehr gelungen.

      Es startet mit dem, ich erinner' mich noch lückenhaft, sehr guten Aquaman Crossover. Es ist bei mir schon sicher 2 Jahre her dass ich die Aquaman Bände der n52 las, weiß aber noch dass ichs optisch toll fand. Das bestätigt sich hier durchaus wieder. Alle Momente unter der Wasseroberfläche sehen so unglaublich toll aus. Aquaman erstmal, so episch in Szene gesetzt, edel und majestätisch schwebt er im Wasser - wundervoll.

      Dann geht die Geschichte wieder dahin, dass die Grashexe und der Wolf ihre Pläne zum erneuten Umsturz und Übernahme des Grüns umsetzen wollen. Mehr oder weniger erfolgreich.

      Nichts was mich jetzt übermäßig begeistert hätte aber trotzdem entwickelt sich die Story wie aus einem Guss weiter auch wenn kurz vor der großen Kulmination der Ereignisse, in Gang gesetzt vom Wolf und zu einem recht grausamen Abschluss gebracht von der Grashexe und Capucine, die Serie zu einer kurzen 80er Jahre Montage verkommt. Die sich dort abspielenden Ereignisse hätte man bestimmt noch etwas besser und eindrucksvoller dem Leser präsentieren können.

      Das Annual mit Etrigan war clever und fügt sich gut an den Rest der Geschehnisse an wenn Alec Capucine am Ende doch noch ins Grün entlässt. Allerdings muss ich sagen dass Etrigan so gut geschrieben war, dass ich wirklich Zweifel bekam, ob den guten Absichten von ihr ;)

      Mit der Futures End Ausgabe konnte ich wie immer nix anfangen.
      You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common:
      they don't alter their views to fit the facts;
      they alter the facts to fit their views.”

      __________

      "Als sie die kreischende Frau von mir wegzerrten, verstand ich plötzlich, was Wahnsinn wirklich ist. Es bedeutet, an eine realität zu glauben, an die sonst Niemand glaubt und so zu handeln als ob es keine Andere gäbe."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kloetenmann ()

    • Ich war so sehr im Lesefluss gestern, hätte da fast noch den 3. Constantine Band hinterher geschoben ;)
      You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common:
      they don't alter their views to fit the facts;
      they alter the facts to fit their views.”

      __________

      "Als sie die kreischende Frau von mir wegzerrten, verstand ich plötzlich, was Wahnsinn wirklich ist. Es bedeutet, an eine realität zu glauben, an die sonst Niemand glaubt und so zu handeln als ob es keine Andere gäbe."
    • Constantine 3: Der Böse Doppelgänger
      (enthält US-Constantine 18 - 23, Futures End 1)

      FUCK! DAS WAR SO GENIAL! :D

      Gott, ich liebe diesen Comic! Es ist so unfassbar hoffnungslos, so tragisch, so schwer, beinahe perfekt.

      Ok, ok, aber der Reihe nach:

      Constantine ist ja am Ende des letzten Bandes auf Erde 2 aufgewacht und traf Dr Occult. Hier trifft man ihn wieder als er gerade von 3 Parademons eingekreist wird und gegen Wotan kämpft. Zeitgleich gehen an einem Nebenschauplatz seltsame Dinge vor sich, als eine Erde 2 Version von Constantine mit Erinnerungen und Emotionen des unseres Constantine geflutet wird und das Ganze nicht besonders gut verkraftet.
      Constantine1 überlistet Wotan in dem er ihn dazu bringt seine Übergangsmagie einzusetzen um die Universen zu wechseln um so wiederum der Zerstörung von Erde 2 zu entgehen. Natürlich hat Constantine1 inzwischen herausgefunden dass es hier einen Constantine2 gibt und diese einfache Tatsache bedeutet das schnelle Ende für Wotan, der durch den Einsatz eines Portales (IN Constantine1's Körper) nun, statt auf unserer Erde in Constantine2's Körper herauskommt... allerdings nur teilweise :D

      Ab hier geht der Comic dann das erste mal richtung Magengrube, wenn Constantine1 sich per Auto auf den Weg macht zu seinem (bösen?) Doppelgänger. Er wird Zeuge des Wahnsinns, der Vernichtung und des Untergangs von Erde 2. Ständig sich gut zuredend, es sei alles nicht real. "Diese Leute existieren nicht wirklich, fahr' einfach weiter." Das ist ein Band in dem der ach so taffe, nichts an sich heranlassende Sprücheklopfer beinahe den Verstand verliert.

      Er trifft also bei Constantine2 ein und stellt fest dass diese hier ansässige Version seiner Selbst ein geregeltes, gutes, erfülltes Leben hatte und alle miesen Entscheidungen die er jemals traf, hier nicht getroffen wurden. Ergo leben alle seine Lieben auf dieser Erde noch. Er entschließt sich sie zu retten und fährt mit der Gruppe im Schlepptau in ein verlassenes Gebäude und bringt an Decken und Wänden Zaubersprüche an die den Übergang zu unserer Erde öffnen sollen.... dabei gibt es nur ein Problem: Einer der beiden Constantines muss sterben!!

      Ein Hammer, echt! Ich finde es so genial geschrieben. Constantine1 ist in diesem Band wie noch nie zuvor in der n52 von extremen (Selbst)Zweifeln geplagt und erörtert lange mit sich selbst ob er sich selbst opfern sollte.....
      Allerdings nur solange bis Constantine2 dummerweise selbst den Anstoß dazu gibt sich "zu opfern".
      Während sie durch alle Ebenen der Realität der Erde 2 gleiten um dem übermächtigen (wirklich!) Darkseid zu entkommen, nimmt ihn die Gruppe mehr als einmal ins Visier um sich am Tod von Constantine2 zu rächen. Die Stimmung ist zum zerreissen gespannt, die Verfolgungsjagd atemberaubend und es ist emotionsgeladen bis zum Schluss.

      Also echt jetzt mal, wenn das Artwork doch nur etwas besser wäre. Ich will nicht sagen es sei schlecht, es passt wirklich erschreckend gut zur Story. Dennoch gibt es immer mal wieder diverse Abstriche in den Details und der Mimik sowie in der Anatomie.

      Ich würde beinahe trotzdem 10/10 geben wollen allerdings rutscht es eben manchmal schon sehr in die untere Mittelmäßigkeit ab. Daher 9/10


      Achja, Futures End war auch genial :D
      You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common:
      they don't alter their views to fit the facts;
      they alter the facts to fit their views.”

      __________

      "Als sie die kreischende Frau von mir wegzerrten, verstand ich plötzlich, was Wahnsinn wirklich ist. Es bedeutet, an eine realität zu glauben, an die sonst Niemand glaubt und so zu handeln als ob es keine Andere gäbe."