X-Men Reread Komplett (1975 bis heute)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Uncanny X-Men 284-287
      Deutsche Erstveröffentlichung: --
      Nachdrucke: --
      Titel (Original / Deutsch):
      "Into the Void"/"--"
      "Down the rabbit hole"/"--"
      "Close Call"/"--"
      "Bishop to King’s Five!"/"--"
      Autor: Whilce Portacio, John Byrne, Jim Lee, Scott Lobdell; Zeichnungen: Whilce Portacio, Art Thibert, John Romita Jr.




      Inhalt:
      Auf den Sachalin-Inseln trifft sich Sunfire mit Regierungsvertretern aus Japan und Russland, um sich um einen riesiegen versiegeltne Krater auf der Insel zu kümmern. Sunfire nutzt seine Kräfte an der Spitze des Kraters, woraufhin sich eine chwarzes Loch öffnet, und Sunfire wird durch die Energienetladung niedergestreckt. Drei Personen tauchen aus dem Loch auf und töten alle anderen. In der Nähe sind die X-Men auf dem Weg nach hause, als sie den Notruf erhalten. Sie erreichen die Insel und kämpfen mit den Außerirdischen. Storm erkennt jedoch, dass die Aliens kämpfen, um den Krater zu schützen. Die Außerirdischen sind besiegt, waren aber gar nicht hier, um zu töten, sondern um die Welt der X-Men vor der Leere schützen. Da öffnet sich das schwarze Loch und saugt die X-Men ein, nur Xavier und Forge entkommen. In der Zwischenzeit sind Bishop, Malcolm und Randall weiterhin auf der Jagd nach den Verbrecher aus der Zukunft. Leider haben die Männer keine andere Wahl, als die Verbrecher zu töten, da sie sich weigern, aufzugeben.
      Nachdem sie in die Leere gesaugt wurden, werden die X-Men in eine andere Welt teleportiert, die vom Krieg zerrissen wird, aber alle kommen getrennt an. Leider wächst das schwarze Loch weiter und droht die ganze Erde einzusaugen. Colossus und Jean sind umgeben von rebellischen Kräften, die Colossus für ihren uralten Retter halten, der der einzige ist, der das Portal schließen kann. Während Jean und Colossus ins Rebellenlager zurückgebracht werden, unterstützt Archangel einige Zivilgardisten gegen die Rebellen. Archangels Flügel übernehmen jedoch die Kontrolle über ihn und er tötet die Rebellen. Er befreit sich aus seiner Trance und ist entsetzt zu erfahren, was passiert ist. Er trifft auf Sha-Har-A-Zath, die Anführerin des Triumvirats. Bevor Archangel widersprechen kann, macht ihn Sha-Har-A-Zath zum Anführer ihrer Streitkräfte und bereitet ihn auf den letzten Kampf gegen die Rebellen vor. Storm wird von einem mysteriösen Mann gefunden, der ihr hilft sich in die Rebellenbasis zu schleichen, als er ihre Geschichte und die Geschichte der Rückkehr des Erretters hört. Dort angekommen, konfrontiert der Mann Colossus und offenbart, dass er sein Bruder ist, der längst verschollene und als tot geglaubte Mikhail Rasputin! Auf der Erde töten Bishop und die anderen weiterhin die Verbrecher aus der Zukunft, und schwören, dass sie ihre schreckliche Zukunft verhindern werden.
      Colossus kann nicht glauben, dass sein Bruder noch lebt, aber er erkennt schnell, dass seine Augen ihn nicht täuschen. Die X-Men sagen Mikhail, dass er das Portal mit seinen Kräften schließen soll, aber er weigert sich und ezählt seine Geschichte, wie er hier ankam und später mit seinen Kräften tausende, inklusive seiner Ehefrau, tötete. Colossus ist verärgert, dass Mikhail sich weigert, zu helfen und sie jetzt in einer Sackgasse stecken. Archangel wird vom Avatar geistig kontrolliert, um ihrer Armee zu dienen, und am nächsten Tag führt er das Triumvirat gegen die Rebellen und X-Men. Jean ist in der Lage, Archangel aus dem Bann zu befreien, gerade als Iceman und Sunfire sich auch dem Team aschließen. Colossus wird durch die Angriffe des Triumvirats und Mikhail verletzt. Colossus und die X-Men überzeugen Mikhail schließlich, seine Kräfte einzusetzen, mit ihrer Hilfe kann er das Portal schließen, ohne jemanden zu töten. Er kehrt mit den X-Men zurück zur Erde.
      Bishop, Malcolm und Randall greifen die letzte Gruppe von Verbrechern in einem New Yorker Nachtclub an, und töten fast alle. Malcolm und Randall werden in einer Explosion getötet, die die restlichen Verbrecher ausgelöst wird, auch nur zwei der Verbrecher entkommen. Bishop will sich für den Tod von Malcolm und Randalls an den Überlebenden rächen, als die X-Men dazukommen. Bishop schießt auf Storm, zielt aber tatsächlich auf den Mörder hinter ihr. Das Team greift ihn an, was dazu führt, dass Bishop von spitzen Trümmern durchbohrt wird und flieht. Als die X-Men die Wahrheit entdecken, läuft Bishop bereits dem letzten Verbrecher, Styglut, hinterher, nur um in einer Gasse ohnmächtig zu werden. Während er bewusstlos ist, träumt Bishop von seiner Vergangenheit in der Zukunft, als sie Fitzroy in der Kanalisation gestellt hatten. Sie entdeckten eine Auszeichnung von Jean Gray in den Abwasserkanälen, die implizierte, dass die X-Men von einem aus ihren Reihen getötet wurden. Bishop wandte sich an den Zeugen, der Berichten zufolge der letzte war, der die X-Men lebend gesehen hatte, aber der Mann weigerte sich zu helfen. Fitzroy entkam aus dem Gefängnis und brachte eine Armee von Verbrechern in die Vergangenheit. Bischof, Malcolm und Randall folgten. Bischof wacht in der Krankenstation auf und ist überzeugt, dass dies die wahren X-Men sind. Xavier spricht mit Bishop und kurz darauf überrascht er das Team, indem er Bishop zum neuesten X-Man macht.

      Meinung:
      War ok, kein Meilenstein, aber ganz unterhaltsam. Ist halt mal wieder eine alternative Realität mit einer Welt im Krieg, auf die sich die Teammitglieder verteilen. Mikhail ist ja ganz am Anfang dieses Rereads gestorben, wenn ich mich richtig erinnere, so kehrt er also zurück, ich kenne ihn dann später insbensondere aus der Colossus: Bloodline Mini... Den Autoren-Mischmasch bemerkt man auch ein bisschen, ab jetzt ist aber wohl Lobdell für eine Weile dabei. Bishop tritt hier das erste Mal den X-Men bei, auf Xaviers Wunsch. Hat mich dann doch erstaunt, nachdem er soviel getötet hat, das wird aber bestimmt noch zu Konflikten im Team führen...

      Fazit:
      Ok, aber nicht die beste Story...
      "Defying gravity, together..."
    • Heatwave schrieb:

      Mikhail ist ja ganz am Anfang dieses Rereads gestorben, wenn ich mich richtig erinnere, so kehrt er also zurück, ich kenne ihn dann später insbensondere aus der Colossus: Bloodline Mini...
      Oh...? Dann kennst du auch noch nicht die ersten Panini Hefte der X-Men, die ab 1997 bei uns herausgekommen sind? Denn da war Mikahil ja ebenfalls schon mit dabei. Dies dürfte die Vorgeschischte gewesen sein von der Story, die dann da von Panini veröffentlicht wurde, wenn ich mich an diese Hefte hier richtig erinnere.
    • Terminator_T-101 schrieb:

      Heatwave schrieb:

      Mikhail ist ja ganz am Anfang dieses Rereads gestorben, wenn ich mich richtig erinnere, so kehrt er also zurück, ich kenne ihn dann später insbensondere aus der Colossus: Bloodline Mini...
      Oh...? Dann kennst du auch noch nicht die ersten Panini Hefte der X-Men, die ab 1997 bei uns herausgekommen sind? Denn da war Mikahil ja ebenfalls schon mit dabei. Dies dürfte die Vorgeschischte gewesen sein von der Story, die dann da von Panini veröffentlicht wurde, wenn ich mich an diese Hefte hier richtig erinnere.
      War das nicht zu Beginn der deutschen Vol. 2? Hab im Kopf, dass er bei Alan Davies kurz vor "Apocalypse die 12" auftrat. Kann mich aber an den Inhalt nur schleierhaft erinnern.
    • Stauda schrieb:

      War das nicht zu Beginn der deutschen Vol. 2? Hab im Kopf, dass er bei Alan Davies kurz vor "Apocalypse die 12" auftrat. Kann mich aber an den Inhalt nur schleierhaft erinnern.

      Kain schrieb:

      Das dürfte eher hinkommen als die erste Serie. Hat eine ganze Weile gedauert, bis Mikhail aufgetaucht ist. Er hatte irgendwas mit Marrows Morlocks zu tun, wurde da aber nur erwähnt soweit ich mich erinnere. Evtl. mal eine Rückblende mit ihm in der Dimension, in der Marrow war.
      Nö, müsste eigentlich noch die Vol. 1 gewesen sein. Ab den Ausgaben, wo Marrow und Gene Nation dabei ist, da müsste auch Mikahil wieder aus der anderen Dimenson gekommen sein. Das war definitiv noch in Vol. 1.

      Aber gut, das mit den Rückblenden kann dann durch aus dann erst zu Beginn der 2. Volume passiert sein. Soweit ich mich erinnere, tauchten Gene Nation einfach so auf, ohne Background-Story und wurde dann wohl erst später geklärt, wer die genau sind. Aber ist eben die Fortsetzung in der ersten Panini Volume, zu der Story die Heat da gerade gelesen hat.
    • Nun ja, vor "Uncanny X-Men" V1 # 373 (hier V2 # 6) kann ich nach kurzer Recherche keinen in Deutschland veröffentlichten Auftritt Mikhails finden. Auf den Seiten von UXM dürfte sein letzter Auftritt davor die 293 gewesen sein (hierzulande nicht erschienen). Chronologisch davor wäre natürlich "Age of Apocalypse" anzusiedeln. Aber die Hefte mit seinen Auftritten wurden erst Jahre später in Deutschland veröffentlicht. Mikhail hatte ganz allgemein eher wenig Auftritte. Gene Nation gab es erst nach AoA. Das war so um Heft 15 was den zeitlichen Rahmen angeht. Die Rückblende mit der Entstehung gab es in "X-Men Special" # 1 (UXM # 325). Aber ohne wirklichen Auftritt Mikhails. Callisto verschleiert seine Rolle in der Entstehung von Gene Nation sogar und erzählt Storm und Colossus, dass er beim Übergang in diese andere Dimension starb. Für einen Auftritt in Paninis erster Serie sieht es also eher unwahrscheinlich aus. ;)



      EDIT


      bednorz1994 schrieb:

      Mikhail hat in der Dimension so ne Art Wettkampf veranstaltet. Nur wer überlebt, wurde zur Erde zurück geschickt.
      Na ja, nicht ganz. Die härtesten durften zu ihm in die Zitadelle ziehen. Zur Erde geschickt hat er sie, damit sie ihre Aggressionen an den Oberflächenbewohnern abbauen können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kain ()

    • Kain schrieb:

      Nun ja, vor "Uncanny X-Men" V1 # 373 (hier V2 # 6) kann ich nach kurzer Recherche keinen in Deutschland veröffentlichten Auftritt Mikhails finden. Auf den Seiten von UXM dürfte sein letzter Auftritt davor die 293 gewesen sein (hierzulande nicht erschienen). Chronologisch davor wäre natürlich "Age of Apocalypse" anzusiedeln. Aber die Hefte mit seinen Auftritten wurden erst Jahre später in Deutschland veröffentlicht. Mikhail hatte ganz allgemein eher wenig Auftritte. Gene Nation gab es erst nach AoA. Das war so um Heft 15 was den zeitlichen Rahmen angeht. Die Rückblende mit der Entstehung gab es in "X-Men Special" # 1 (UXM # 325). Aber ohne wirklichen Auftritt Mikhails. Callisto verschleiert seine Rolle in der Entstehung von Gene Nation sogar und erzählt Storm und Colossus, dass er beim Übergang in diese andere Dimension starb. Für einen Auftritt in Paninis erster Serie sieht es also eher unwahrscheinlich aus. ;)
      Gut, dann trat Mikahil erst ab Volume 2 erste wieder auf. Aber wie gesagt, bezog ich mich ja auch auch seine Mutantengruppe. Während des Mutant Massarces flüchteten ja auch einige Morlocks in eine andere Dimension in der dann auch Mikahil landete und diese Morlocks dann dort anführte. Als diese Morlocks dann wieder auf Erde 616 zurückkehrten, nannten sie sich nun eben Gene Nation und haben mittlerweile ein Abscheu gegen Menschen entwickelt.

      Das dürfte ja soweit korrekt sein, oder bringe ich da auch noch etwas durcheinander?
    • Neu

      X-Men 8 / Ghost Rider (Vol.3) 26 / X-Men 9 / Ghost Rider (Vol.3) 27
      Deutsche Erstveröffentlichung: X-Men #10-12 (Marvel UK)
      Nachdrucke: --
      Titel (Original / Deutsch):
      "Tooth and Claw"/"--"
      "Blood Feud"/"--"
      "The Not So Big Easy"/"--"
      "Vengeance. Pure And Simple"/"--"
      Autor: Scott Lobdell, Jim Lee, Howard Mackie; Zeichnungen: Jim Lee, Matt Wagner




      Inhalt:
      Storm und Xavier zeigen dem neuesten X-Man Bishop das Instiut. Als Bishop am Ende der Tour auf die X-Men trifft, ist er überwältigt davon, all seinen Kindheitshelden im echten Leben zu begegnen. Als er jedoch Gambit sprechen hört, erkennt er die Stimme als einen mysteriösen Zeugen aus seiner zukünftigen Zeitlinie. Bishop enthüllt den richtigen Namen von Gambit, was diesen aufregt, doch Cyclops geht dazwischen. Xavier fordert sie auf, mit ihren Plänen für ein Picknick fortzufahren, und alle kümmern sich um die Vorbereitungen. Am See wird Cyclops von Psylocke im Badeanzug abgelenkt und hört nicht, was Jean zu ihm sagt. Storm und Bishop gehen zusammen spazieren und sie versucht, ihn davon zu überzeugen, besser zu sein als seine Feinde und von seiner harten Gangart abzulassen. An anderer Stelle hat Rogue ein Essen für Gambit zubereitet, das jedoch unterbrochen wird, als Bishop auftaucht. Gambit wirft mit einem Kuchen nach Bishop den Rogue gebacken hatte, trifft aber versehentlich stattdessen Rogue. Als Bishop und Gambit anfangen zu lachen und ihre Unterschiede zu diskutieren, werden sie von einem unbekannten Angriff von den Füßen gerissen. Gambit hindert Bishop daran, zurückzuschießen und enthüllt, dass der Angreifer seine Ehefrau, Bella Donna, ist. Später im Insitut erklärt Belle, warum sie Gambits Hilfe braucht und das Blue-Team bricht mit dem Zug nach New Orleans auf. In New Orleans hält ein Polizist den Ghost Rider wegen Geschwindigkeitsübertrtung an, rennt jedoch schreiend davon, nachdem er dessen Gesicht gesehen hat.
      Der Ghost Rider ist nach New Orleans gekommen, um nach John Blaze zu suchen, da sein derzeitiger Wirtskörper, Dan Ketch, verwundet wurde und droht zu sterben. Er glaubt, dass der ehemalige Ghost Rider ihm und Dan helfen kann. Auf der Suche nach ihm stößt er auf eine schwarze klauenbewehrte Kreatur, die sich selbst als Assasine bezeichent und viele Mitglieder der Diebesgilde getötet hat. Ghost Rider schwört Rache für die Unschuldigen und jagt die Kratur in eine Kirche. Eine Treppe führt hinunter zu einem Nest der Brood, sie haben die Assasinen Gilde übernommen und spüren die Macht in Ghost Rider, woraufhin sie ihm auch ein Ei einpflanzen wollen. Er versucht zu kämpfen, ist aber in der Unterzahl und kann sich nicht wehren, als die Brood Queen näher kommt. Unterdessen kommt das X-Men Team in New Orleans an, alarmiert von Gambits Frau Bella Donna, da die Fehde zwischen den rivalisierenden Gilden viele Menschenleben gekostet hat. Bald finden sie die Spur der Getöteten und betreten ebenfalls die Kirche. Sie kämpfen gegen die Brood und Cyclops erklärt, dass es sich um Alien-Parasiten handelt, da nicht alle Mitglieder mit ihnen vertraut sind. Nachdem sie einen Körper infiziert haben, gibt es keine andere Lösung als den Tod. Die X-Men behaupten sich, aber plötzlich müssen sie sich dem Ghost Rider stellen, dem bereits Brood-Tentakel aus seinem Körper wachsen.
      Die X-Men und Bella Donna müssen mit ansehen, wie sich Ghost Rider immer mehr in einen Brood verwandelt. Während die Broods Queen die X-Men verspottet, stürzt eine Armee von Brood Soldaten durch die Decke. Die X-Men kämpfen mit ihnen, während Wolverine gegen die Brood Queen kämpft, doch der Boden gibt nach, und die X-Men fallen in verschiedene Korridore in den Katakomben der Kirche. Gambit und Bella Donna bleiben zusammen und Bella Donna fragt wütend nach den Gründen, warum er sie vor so vielen Jahren zurückgelassen hat.Gambit erklärt, dass er ihren Bruder getötet hat, allerdings nur aus Selbstverteidigung, und obwohl er wusste, dass sie mit ihm gegengen wäre, wollte er nicht, dass sie ihre Familie zurücklassen muss. Er entschuldigt sich dafür, dass er sie verlassen hat und sie umarmen sich. In einem anderen Korridor stehen Beast und Wolverine dem besessenen Ghost Rider gegenüber, doch der läuft er davon, weil Dan Ketch, der Wirtskörper von Ghost Rider, die Kontrolle der Brood bekämpft. Währenddessen läuft Jubilee in einem anderen Korridor in einen Raum voller Mitglieder der Diebesgilde, die hier festgehalten werden, um später möglicherweise als Wirtskörper für die Brood zu dienen. Rogue taucht auf und hilft dabei die Gildenmitgliedern aus ihrer Stasis zu wecken. Der besessene Ghost Rider kommt mit anderen Brood-Soldaten dazu und greift die beiden X-Men an. Im Kampf brechen sie durch die Wand in einen Korridor, wo sich Cyclops und Psylocke befinden. Gambit kommt dazu und es gelingt ihm, Ghost Rider auszuschalten, woraufhin Psylocke in dessen Geist eindringt. Bella Donna betritt die Astralebene zusammen mit Psylocke und findet den Brood-Soldaten, der versucht, die Essenz von Dan Ketch zu übernehmen. Bella Donna greift den Brood-Soldaten an, was ihn lange genug ablenkt, damit Psylocke die Verbindung des Brood zu Dan Ketchs Essenz trennen kann. Belle nutzt dann ihre ganze Kraft, um die Essenz des Brood-Soldaten zu zerreißen. Leider stirbt sie dabei und Gambit bittet die Mitglieder der Diebesgilde, ihre Leiche mit nach Hause zu nehmen. Dann brechen die X-Men und Ghost Rider auf, um die Kinder der Gilde zu retten.
      Die X-Men und der Ghost Rider durchsuchen die Katakomben nach den vermissten Kindern der Gilde und finden sie schließlich in organisches Brood-Material eingebettet. Gambit, Logan und Ghost Rider ziehen los, um die Brood Queen zu töten, während die anderen versuchen, die Kinder in Sicherheit zu bringen. Beide Teams werden von Brood angegriffen, aber beiden Teams gelingt es, zu siegen. Die Brood Queen will Rache für ihre toten Kinder und versucht, die Gildenkinder im Gegenzug zu töten, aber Ghost Rider schwingt seine Kette um ihren Hals und zieht sie hinter sich auf seinem Motorrad durch die Katakomben bis an die Oberfläche. Dort tötet er die Brood Queen ein zweites Mal, als sie wieder regeneriert, als auch die X-Men und die Kinder aus den Katakomben an die Oberfläche kommen. John Blaze, alarmiert von einem hellseherischen Freund, weiß, dass der Ghost Rider ihn braucht. Er kommt am Ort des Geschehens an, als die Brood Queen ein drittes Mal aufersteht und hilft mit seiner speziellen Schusswaffe dabei, ihren Kopf abzutrennen. Die X-Men setzen ihre Kräfte ein, um sicherzustellen, dass die verbleibenden Knochen aufgelöst werden. Ghost Rider und John Blaze verlassen die anderen, um darüber zu sprechen, wie man Ghost Riders menschlichen Wirt, Dan Ketch, retten kann. Die X-Men wissen, dass einer der Gegner immer noch auf freiem Fuß ist, eine halb verwandelte Brood, die Rachen an den X-Men und Ghost Rider schwört.

      Meinung:
      Gefiel mir ganz gut, habe sonst noch gar nichts über den Ghost Rider gelesen und man merkt, dass die Serie hier schon eine härtere Gangart fährt, als die X-Men... Vermutlich mehr auf Horror und Gore ausgerichtet, was aber ja nichts schlechtes sein muss. Gut gafallen hat mir, besonders in der ersten Ausgabe, die Entwicklung von Bishop, wird deutlich interessanter und bin gespannt zu sehen, wie er sich weiter bei den X-Men einfügen wird. Gambit kriegt hier zum ersten Mal auch deutlich mehr Hintergrund. Diese ganze Gildensache in New Orleans ist mir ein bisschen zu abenteuerlich aus heutiger, moderner Sicht, allerdings war die ganz Sache mit der Ehefrau ganz spannend, auch im Hinblick von Gambits Beziehung zu Rogue. Weniger gut gefällt mir der Subplot um Cyclops, Psylocke und Jean, ich hoffe das geht nicht noch weiter in die richtung einer Affäre, dass Scott sich hier angezogen fühlt, ok, aber gerade nach den ganzen Ereignissen mit Medeleine und Jean gehts hoffentlich nicht mit der nächsten Fehlentscheidung weiter. Wobei das zu Cyclops bisherigen Liebeskaspaden durchaus passen würde... Die Brood sehe ich immer gerne, auch wenn die natürlich inzwischen viel von ihrer Bedrohlichkeit verloren haben.

      Fazit:
      Gutes Crossover zwischen den beiden Serien.
      "Defying gravity, together..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heatwave ()

    • Neu

      Uncanny X-Men 288
      Deutsche Erstveröffentlichung: --
      Nachdrucke: --
      Titel (Original / Deutsch):
      "Time and Place"/"--"
      Autor: Jim Lee, Whilce Portacio, John Byrne, Scott Lobdell; Zeichnungen: Andy Kubert

      Inhalt:
      Jean belauscht ein Gespräch zwischen Cyclops und seinen männlichen Teamkollegen über Psylocke, was sie dazu veranlasst, sich Sorgen über eine anbahnende Beziehung zwischen den beiden zu machen. Cyclops und Beast treffen sich mit Bishop, der unter Storms Beaufsichtigung gestellt wird. Bishop möchte, dass Storm ihn nach New York City bringt, damit er sich an die neue Kultur gewöhnen kann. Widerwillig stimmt Storm zu, beschließt jedoch, auch den Rest ihres Teams mitzunehmen. Das Team geht zusammen mit Bobbys Freundin Opal Tanaka aus. Opal sagt Bobby jedoch nicht, dass sie bald Besuch von einem seiner alten Rivalen bekommt. Bishop genießt den Ausflug in die Stadt, trifft aber auch auf Styglut, den letzten lebenden Verbrecher aus der Zukunft. Bischof greift Styglut an, die beiden kämpfen miteinander und bemerken nicht den massiven Schaden, den sie dabei verursachen. Storm versucht, die beiden zu trennen, lädt dabei aber versehentlich Bishops Kräfte auf, mit denen er Styglut tötet. Storm zeigt Bishop all den Schaden, den er angerichtet hat, und alle Zivilisten, die er verletzt hat. Bischof ist entsetzt über das, was er sieht und erkennt, dass er noch viel lernen muss. Am abend gibt Bishop Storm das Kampfabzeichen von seiner Uniform und verspricht, ihr mehr zuzuhören.

      Meinung:
      Schön, dass Bishops Entwicklung serienübergreifend weitergeht, eine weitere gute Ausgabe mit Bishop im Fokus. Leider geht auch der Plot um Jean, Cyclps und Psylocke weiter, verstehe noch nicht ganz, wo die Autoren damit hinwollen. Wie gesagt, eine körperliche Anziehung ist nachvollziehbar, aber Cyclops ist alt genug und hatte genug Frauen, um da den Verstand über die Libido zu stellen... Storm gefällt mir als Mentorin sehr gut, hoffe die Freundschaft zwischen ihr und Bishop wird weiter vertieft.

      Fazit:
      Gute Einzelausgabe.

      Excalibur 48-50
      Deutsche Erstveröffentlichung: --
      Nachdrucke: --
      Titel (Original / Deutsch):
      "Irish Stew"/"--"
      "Let There be Dark"/"--"
      Autor: Alan Davis; Zeichnungen: Alan Davis



      Inhalt:
      Die Mitglieder von Excalibur schließen sich Kitty und Alistair Stuart in Irland an, wo sie eine unterirdische Kammer gefunden haben, in der etwas lebt. Mit Rachels Hilfe bringt Kitty sich und Rachel in die Kammer, während der Rest des Teams einen Tunnel gräbt. Dort angekommen, gerät Rachel albtraumhafte Fantasien, mit dem Ziel, sie die unterdrückte Phönixkraft aktivieren zu lassen. Rachel durchschaut die Illusionen und der Anti-Phoenix offenbart sich. In einem nahegelegenen Kloster wurde ein Junge namens Feron dazu aufgezogen den Anti-Phoenix zu bekämpfen. Die Mönche beginnen eine Zeremonie, damit Feron die Kraft des Phoenix erhält. Die Zeremonie scheitert und der Anti-Phoenix greift an. Die Mitglieder von Excalibur helfen, sogar als der Anti-Phoenix, Felsenwesen zum Leben erweckt. Dank der Erfahrung von Kylun gewinnen sie, doch der Anti-Phoenix entkommt. Feron ist schockiert und wütend, dass Rachel sein Geburtsrecht - den Phoenix - "gestohlen" hat. Trotzdem nimmt Excalibur ihn mit, in der Hoffnung, dass seine Fähigkeiten helfen können. Zurück am Leuchtturm finden sie Widget in einem neuen Körper und Rachel spürt, dass der Anti-Phoenix von Necrom absorbiert wurde.
      Necrom eliminiert die FI6-Soldaten, inklusive Micromax. Phoenix spürt ihren Tod, aber Nightcrawler drängt sie dazu, ihre Kräfte nicht zu benutzen, da dies genau das ist, was Necrom will, der auf dem Weg zum Leuchtturm von Excalibur ist. Kurt teilt sie in Gruppen auf, wobei er, Cap, Kitty und Rachel versuchen, Strategien gegen Necrom auszuarbeiten. Meggan, Feron und Cerise sollen Essen zubereiten, als plötzlich ein Oger in der Küche auftaucht. Das Geräusch hörend, teleportiert Nightcrawler und landet in einer anderen Dimension. Er erkennt, dass er einen angeborener Sinn für Dimensionen hat, und schafft es, zur richtigen Realität zurückzukehren. Captain Britain wächst plötzlich buchstäblich in Größe und Masse. Als die Manifestationen aus anderen Dimensionen zunehmen, erkennt Cerise, dass Widget nicht das Problem ist - er beschützt sie. Die wahre Ursache ist Necrom, der per Astral-Projektion droht, sie zu vernsichten, wenn Rachel ihm nicht die Phoenix Kraft aushändigt. Auf Otherworld gibt Roma zu, dass sie nicht weiß, wer diese Ereignisse manipuliert. Das liegt daran, dass sie selbst eine Spielfigur ist, verrät der Spielemeister, ein sehr lebendiger Merlyn.
      Auf Otherworld erklärt Merlyn, warum er seinen Tod vorgetäuscht hat. Er erzählt seine gemeinsame Geschichte mit Necrom. Er und der erste Feron waren die Schüler von Necrom. Feron war der erste, der sich mit dem Phoenix verband und mit seiner Hilfe wurde auf jeder Erde ein Turm errichtet, der alle miteinander verband. Necrom wollte jedoch die Kraft des Phoenix und die Kontrolle über die Energiematrix und griff sie an. Während Feron ihn ablehnte, riss Necrom ein Stück Phoenix heraus, um seinen Anti-Phoenix zu schaffen, und die verletzte Phoenix Macht flüchtete. Merlyn kämpfte mit Necrom um die Kontrolle der Matrix. Excalibur wurde für das Endspiel dieses Konflikts geschaffen. Während Kylun und Feron mit Necrom beschäftigt sind, versucht Excalibur herauszufinden, was zu tun ist. Cerise hilft, indem sie enthüllt, dass der zeitliche Puls, der die Dinge für sie stabil hält, von Rachel kommt. Umgekehrt wechselt Meggan zu ihrer wahren Form, um die Energiematrix zu erkennen und so ihre Quelle aufzudecken. Angesichts der einzigartigen Situation und der Vorschläge von Alistaire gelingt es Kitty, die fünf Mitglieder von Excalibur zusammen zu phasen. Physisch verbunden durch Kitty, psychisch durch Rachel, mit Kurt instinktivem Verständnis verschiedener Realitäten und Brians gespeicherter Energie reisen sie durch das Multiversum und reparieren die Energie-Matrix. Anschließend brechen sie beim letzten Turm auf Otherworld wieder auseinander. Dort konfrontiert Necrom sie erneut und ist bereit, die anderen zu töten, um Rachel zu provozieren. Sie greift auf die Phoenix-Kraft zu und die beiden kämpfen in Zeit und Raum. Allerdings ist Necrom mit seiner Erfahrung besser als Rachel. Schließlich hat sie eine Idee, und lässt Necrom auf ihre Kräfte zugreifen. Da diese unendlich sind, überwältigt die Macht ihn und er wird zerrissen. Eine katatonische Rachel schwebt im Weltraum, in der originalen Phoenix Uniform, bis roma sie zu ihren Freunden bringt. Roma und Merlyn offenbaren sich gegenüber Excalibur und Merlyn enthüllt hochmütig seinen Plan und wie sie nur Bauern in seinem Spiel waren. Während Nightcrawler sich mit ihm auseinandersetzt, spricht er telegpathisch mit Meggan und Cap, und die beiden nutzen den Rest der in den Matrixtürmen gespeicherten Energie über das Multiversum, was bedeutet, dass sich die Energiematrix von Merlyn ebenfalls auflöst. Roma hält ihren wütenden Vater zurück und telportiert das Team zurück zu Bryans Anwesen auf der Erde, wo auch bereits ihre Freunde dank Roma, auf sie warten. Excalibur hofft auf einen Neuanfang, indem sie keine Spielfiguren mehr sein müssen.

      Meinung:
      Fand ich etwas schwächer, als die letzten Excalibur-Ausgaben. Die ganze Idee des Anti-Phoenix und Necroms Kräftelevel war mir zu schwammig, es war für mich auch nicht ganz schlüssig, wie der Anti-Phoenix genauso stark wie der Phoenix sein kann, wenn er nur ein Bruchteil davon ist... Merlyns Enthüllung hat mich jetzt auch nicht extrem beeindruckt, die Hintergründe zu Excaliburs Gründung waren zwar ganz interessant, aber Merlyn an sich fand ich als Figur nicht sonderlich interessant. Schön ist, dass die "Neuen" (Cerise, Kylun und jetzt auch Feron) wohl beim team bleiben, finde ich allesamt gut Ergänzungen zu der Fünfergruppe (und Widget). Die Zeichnungen sind mal wieder exzellent, schade, dass Davis heutzutage nicht mehr so viel macht...

      Fazit:
      Gut, aber etwas schwächer als die ersten Ausgaben von Davis.
      "Defying gravity, together..."