Angepinnt Panini auf dem Comicfestival München (25 bis 28 Mai 2017)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Auch wenn ich jetzt als Panini Fanboy oder so hingestellt werde. Ich muss hier mal eine Lanze für Panini brechen. Panini serviert euch so gut wie kostenlos tolle Zeichner die für euch Gratis Sketche anfertigen. Von so etwas können andere Comic Fans in anderen Ländern nur träumen. Und ich sehe manche jeden Tag zu jeder Signierstunde sich Sketche abgreifen. Manche dieser Gierlappen wissen nicht einmal wer vor ihnen sitzt. Und hier wird immer genöllt. Für mich völlig unverständlich. So mancher sollte mal schauen was für Preise mittlerweile für Sketche aufgerufen werden, dann hätte sich das gemaule schnell erledigt. Daher von mir großes DANKE an PANINI! Dafür das sie diese Arbeit überhaupt auf sich nehmen. :thumbsup2:

  • Mit Verlaub: ich sage meine Meinung wie ich will (solange diese gesittet vorgetragen wird). Beleidigungen gibts von mir nicht, will ich aber auch nicht erhalten, also bitte Gemach.

    Wer meinen Standpunkt nicht weiterlesen will, soll halt den Spoiler nicht aufmachen:

    Spoiler anzeigen
    Da ich Marke Eelefant bin und auch dasselbe Gedächtnis habe, kann ich mich genau an den Beginn der Diskussion erinnern, die letztes Jahr zur Comiccon Stuttgart ihren Anfang nahm, dann beim Comicsalon Erlangen weiterging und jetzt hier aufschlägt.

    Führt die (Panini Heim) Comicon dazu, dass sich die Aufwände aufteilen. Dies wurde von Panini verneint. Bevor letztes jahr die Gästeliste für Erlangen kam wurde das von einigen Usern hier nämlich befürchtet. Da Ergebnis war bei den eingeladenen Künstlern ein Fokus in Erlangen auf Alben. Gut erste Stuttgart Comicon und Start des Albenprogramms, kann man als Einmalevent vielleicht verstehen.

    Dieses Jahr ist der Fokus auf Mad, dafür 20 Jahre Panini in Stuttgart (oder gibts da was dazu in München und wenn nicht warum eigentlich nicht?).

    Mein sich aus dem letzten Jahr wiederholender Standpunkt: Der größte und einzige Superheldenverlag im deutschsprachigen Raum setzt seinen Fokus beim größten breiten Comicfestival nicht auf sein Hauptprodukt (und das sind Superhelden in der Masse unabhängig davon, was sonst noch so serscheint). Damit fallen für München neben Mangas, die dort auch nur eine Nebenrolle spielen auch noct die Superhelden teilweise weg.So kann man seinen Fokus natürlich auch wegverlegen.

    Und wer noch immer glaubt dem ist nicht so, bitte einfach die Gästelisten und Speciallisten von München und Stuttgart vergleichen. Ganz einfach beobachten und logisch denken.
  • Der Flattermann schrieb:

    Auch wenn ich jetzt als Panini Fanboy oder so hingestellt werde. Ich muss hier mal eine Lanze für Panini brechen. Panini serviert euch so gut wie kostenlos tolle Zeichner die für euch Gratis Sketche anfertigen. Von so etwas können andere Comic Fans in anderen Ländern nur träumen. Und ich sehe manche jeden Tag zu jeder Signierstunde sich Sketche abgreifen. Manche dieser Gierlappen wissen nicht einmal wer vor ihnen sitzt. Und hier wird immer genöllt. Für mich völlig unverständlich. So mancher sollte mal schauen was für Preise mittlerweile für Sketche aufgerufen werden, dann hätte sich das gemaule schnell erledigt. Daher von mir großes DANKE an PANINI! Dafür das sie diese Arbeit überhaupt auf sich nehmen. :thumbsup2:
    Das liest sich so als ob Panini da eine grandiose Idee hatte, sorry panini hat sich nur den Gegebenheiten auf dem deutschen Markt angepasst. Hierzulande war es schon seit Jahren, noch bevor Panini zum Superhelden-Alleinherrscher wurde, so dass die (meisten) Künstler von den Verlagen eingeladen wurden und Sketche meist in Verbinung mit einem Kauf beim Verlag einhergingen. Das händeln andere Verlage ebenso. Selbst so kleine Nischenverlage wie seinerzeit EEE.

    Das in anderen Ländern Künstler meist vieles selber zahlen müssen und sich einen eigenen Stand leisten, hat sich halt so eingebürgert. Gibt ja auch genügend Kunden die für eine Zeichnung richtig viel Geld hinlegen. Bzw. gibt genügend Künstler die selbst für ne Signatur richtig viel Geld verlangen. Denke aber das es sich in Deutschland eben nicht so abspielt, was ich bisher beobachtet habe. Da hocken internationale Künstler meist untätig rum und können froh sein wenn jemand sich seiner erbarmt, vor dem Hintergrund das es eben kein Jim Lee oder Brian Bolland ist, der da hockt sondern ein Guiseppe Cafaro oder ein Randy Valiente. Selbst Rufus Dayglo hat zu jedem Sketch ein Shirt gegeben, ist hier halt so und daraus jetzt ein Loblied auf Panini anzustimmen weil die Künstler bringen die ausser im Superheldenberich kaum jemand kennt ist schlichtweg absurd.

    Das es immer welche geben wird die alles haben wollen, möglichst für lau und egal von wem, das ist jetzt keine Comicmarkt Besonderheit, das gibt es immer und überall, ebenso wie die Wiederverkäufer.
    Man könnte Panini höchstens dafür loben das sie das würfeln eingeführt haben, aber da gibt es ja auch unterschiedliche Meinungen.

    Bubi schrieb:

    @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
    "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
  • Heat Legend schrieb:

    Man darf Panini nicht dafür loben, dass sie internationale Künstler rüberbringen die Gratis-Sketche machen, weil das vorher schon andere so gemacht haben und es üblich ist bzw. nicht eigene ihre Idee war?
    'türlich ist es lobenswert. Aber sorry, ist unter anderem auch deren Geschäft. Ohne eingeladene Künstler wäre gerade bei einem so großen Verlag wie Panini doch ein Messestand irgendwie leer. Da jetzt explizit panini hervorheben, auch andere Verlage bringen internationale Künstler. Kann sein das ich da einfach eine seit langen Jahren aufgebaute Erwartungshaltung habe die ich eben nicht in Lobpreisungen besingen muss. Panini macht seinen Job, wobei ich zugebe, sehr gut. So what.

    Bubi schrieb:

    @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
    "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
  • Also für mich gehört das auch zum b2c.
    Als Kunde der 70-80% seines Comicaufkommens und damit im Jahr mehrere Tsd € für Panini Produkte ausgibt (was mich von einigen Diskutanten hier unterscheidet) muss ich meine Meinung als kunde schon kundtun können und wo sonst soll das sein als im Paniniforum.
    Die Künstler haben übrigens auch was davon, weil sie im Regelfall Comissions anfertigen und auch Zeichnungen aus ihren Mappen verkaufen können. Panini verkauft Specials und reguläre Ausgaben (und das ohne den Endhändlerzuschlag). Also ganz so einfach ist es nicht, das als Gratiszulage abzutun.

    Es geht mir ja auch eher darum, vorausahnen zu können, ob diese von mir erahnte Entwicklung anhält. Wenn ja, kann ich meine Reisen zu den beiden großen Festivals in Deutschland getrost canceln. Und die Cons sind vielfach halt nur ein Leger (Eintritt zahlen um einkaufen zu können), da kommen schön langsam auch manche Händler drauf, die da Miese machen. Je mehr da aus dem Boden schießen, desto mehr wird sich das wieder bereinigen (vor allem den Comicbereich betreffend). Nur wird das dauern und dann ist das Comicfestival München evtl. kaputt. Ist ja jetzt schon eher knapp dort.
  • Hi Oskar, hm, wo anfangen?
    München hat etwa 8.000 Besucher. Erlangen 25.000. Stuttgart 50.000. Das sieht man auch an unseren Messeständen in Bezug auf die Standgröße - München ist klein, aber, und hier hängt Deine Befürchtung etwas: Wo gehen wir in München hin? Zur ComicCon oder zum Festival? Wir stellen das Festival nicht in Frage. Wir finden das Festival gut. Das Festival soll bleiben.

    Unabhängig vom Besucheraufkommen auf Messen sind Superhelden durchaus unser genereller Schwerpunkt. Vor einem Jahr in Erlangen wollten wir einen Albenschwerpunkt setzen, weil Alben dort nun mal das generelle Kernthema sind. War wichtig, das mal zu probieren, es zu beobachten und zu analysieren. Trotzdem haben wir auch da Zeichner ausgesucht, die zudem Superheldenfans bedienen. Dieses Jahr in München ist MAD unser Schwerpunkt, zumal es eine große Ausstellung gibt. Das limitiert etwas in Bezug auf die "ergänzenden" Zeichner, siehe Platz, Besucherzahl und Kosten. Trotzdem haben wir zwei Superheldenzeichner dabei (eine davon auch geeignet für die Albenklientel), vielleicht ja sogar drei, wenn sich der liebe Herr mal endgültig festlegt. Und von der Gesamtanzahl sicher auch keine bescheidene Gästezahl.
    Was wird in zwei Jahren zu München sein? Kein Jubiläum. Also wieder "as usual". Was wird nächstes Jahr in Erlangen sein? Der große Umbau, keiner weiß, wie der Salon aussehen wird, vielleicht in Zelten vor dem Rathaus? Es wird sicher nicht "as usual" sein, aber ich sage schon jetzt: Daraus wird man keinen Schluß ziehen können, wie es 2020 sein wird.

    Gefällt Dir das aktuell? Offenbar nicht, aber die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht. Wir versuchen unser Bestes, um das umzusetzen, von dem wir glauben, daß es Euch und uns Spaß bringt, ein passendes Timing hat, erfolgreich ist und ja, bei uns am Ende auch die Finanzen stimmen. Kritik kann ich nachvollziehen, aber wie bekannt, weil bereits gesagt, sehe ich es anders, denn wir sind eben nicht "nur" Superhelden, schon lange nicht mehr, und auch diese Tatsache sollte sich auf Messen spiegeln, je nachdem, wie diese Messen generell inhaltlich ausgerichtet sind. Ich halte trotzdem beide Ansichten für legitim, denn als Fan hat man andere Sichtweisen (siehe auch so manche Titelwünsche, die ich teilweise auch privat genau so unterstütze, wie ich sie kaufmännisch rigoros ablehnen muß), und das ist gut so. Ich finde es nur persönlich bedauerlich (und ich betone das "persönlich", auch wenn ich mich hier als Panini äußere), daß die Tendenz im Internet, immer möglichst schwarz zu sehen, leider ein Naturgesetz zu sein scheint.

    Zur allgemeinen Diskussion, ob man Panini für die Zeichnereinladungen dankbar sein sollte - nö. Wir wollen Comics verkaufen, deshalb laden wir Zeichner ein, denn es erhöht unserer Ansicht nach den Wunsch und Willen von Euch, zu unserem Stand zu kommen, deshalb werden wir dieses Prinzip weiterverfolgen, so lange Zeichner es mitmachen. Ist das lukrativ? Nein, nicht direkt, weil die Kosten enorm sind (und diese Ansicht ehrlicherweise auch gar nicht so valide ist, wie wir gerne tun, denn ganz ehrlich: Variants können wir auch ohne Messe verkaufen). Aber: Weil wir dafür sorgen, daß Deutschland bei unseren Gästen ein beliebtes Besuchsland ist, denn die Zeichner fühlen sich bei uns wohl und super betreut, sorgt das auch für gute Stimmung für die Fans und schöne Zeichnungen. Und mal Butter bei die Fische, bei aller anderen Kritik - wer sich die letzten 15 Jahre anschaut, kann seine Schlüsse ziehen, welcher Verlag wie viele Zeichner und von woher eingeladen hat, und sich das einiges hat kosten lassen. Das wäre dann dieser "dankbar"-Aspekt, wobei das Wort auch nicht optimal ist, denn kein Fan sollte uns Danke sagen (müssen). Das hat er schon mit dem Kauf unserer Comics getan. Ich will damit nur sagen, daß Fans hierzulande eine breite und vielfältige Messelandschaft haben, eine hohe Gästedichte geboten bekommen (wobei es keine Verpflichtung von Panini gibt, so und so viele Zeichner zu der oder jener Messe einzuladen, und das sollte auch mal überlegt werden) und auch im Hinblick auf die Ausgaben besser gestellt sind als andere Länder (unabhängig davon, daß hier wieder eine Diskussion über Würfeln/commissions begonnen werden könnte). Das empfinde ich (nochmal: persönlich) als positiv und sehe hier keinen Grund, den Schwarzmal-Pinsel auszupacken. Doch wenn zum Beispiel Oskar das anders empfindet, kann er das sagen und dieses Forum ist durchaus der richtige Platz dafür. Ich würde es aber bevorzugen, wenn er nicht als "Nöler" angegangen wird, eine Diskussion kann man durchaus auch mit neutralen Gegenargumenten führen (ich empfinde Flattermanns Posting zwar nicht so gemeint, vor allem nicht direkt gegen Oskar gerichtet, sondern aufgrund von Oskars Posting allgemein gedacht, aber laßt uns gemeinsam mal was wagen: Einen freundlichen Diskussionston in einem Internetforum. Wäre doch mal was schönes, neues).

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bubi ()

  • Meine Antwort dazu ist relativ klar. Es gefällt mir persönlich nicht und ich empfinde es anders, verstehe aber die Beweggründe. Es gibt ein gewisses Budget für solche Sachen und das verteilt sich halt jetzt anders und ist auf Baiss der Besucherzahlen und der örtlichen Nähe auch verständlich in Stuttgart stärker positioniert. Auch scheint mir die Klientel bei Cons auf den Superheldenzug eher aufzuspringen, während bei den Festivals eher die älteren Comicsammler zugegen sind. Alles verständlich und klar. und auch witschaftlich absolut sinnvoll.

    Nur sollte man das dann auch aussprechen können und zwar ohne Emotionen sondern einfach als Feststellung. Sachliche Argumente sollte man deshalb nicht als Schwarzmalerei abtun. Man kann ja auch die Diskussion letztes Jahr verfolgen, wo dieser Zusammenhang mit den Besucherzahlen noch nicht gezogen wurde. ist halt so.
  • Gut dann "widerspreche" ich halt "weiterhin"und sage Superhelden sind nicht der Schwwerpunkt beim Comicfestial München 2017 (und auch nicht in Erlangen 2016).
    Die Aussage mit den Besucherzahlen zeigts doch klar auf. Und zur Con in München geht bis jetzt nur ein mir bekannter Verlag und das auch sinnvollerweise.
    Der VErgleich mit der Con in München hinkt daher, wenn dann muss man den Vergleich mit Stuttgart heranziehen und da braucht man nur die Zahlen vergleichen.

    Was in der Zukunft in Erlangen/München ist können aber weder ich noch anscheinend du (siehe Post 29) sagen, ich kann nur die Bestandsaufnahme machen und die zeigt für mich ein klares Bild.

    ist aber jetzt eine Diskussion die sich im Kreis dreht, wir werden da auf keinen grünen Zweig kommen, was ich anhand der Zahlen und Fakten zu diesen beiden Festivals witzig finde. Wenn das aber als subjektives Empfinden abgetan werden soll, dann macht es halt. Mir bricht da kein Zacken aus der Krone.
  • Bubi schrieb:

    Unabhängig vom Besucheraufkommen auf Messen sind Superhelden durchaus unser genereller Schwerpunkt. Vor einem Jahr in Erlangen wollten wir einen Albenschwerpunkt setzen, weil Alben dort nun mal das generelle Kernthema sind. War wichtig, das mal zu probieren, es zu beobachten und zu analysieren. Trotzdem haben wir auch da Zeichner ausgesucht, die zudem Superheldenfans bedienen. Dieses Jahr in München ist MAD unser Schwerpunkt, zumal es eine große Ausstellung gibt. Das limitiert etwas in Bezug auf die "ergänzenden" Zeichner, siehe Platz, Besucherzahl und Kosten. Trotzdem haben wir zwei Superheldenzeichner dabei (eine davon auch geeignet für die Albenklientel), vielleicht ja sogar drei, wenn sich der liebe Herr mal endgültig festlegt.

    Oskar schrieb:

    Gut dann "widerspreche" ich halt "weiterhin"und sage Superhelden sind nicht der Schwwerpunkt beim Comicfestial München 2017 (und auch nicht in Erlangen 2016).

    Ich suche jetzt noch deinen Widerspruch :kratz: Bubi hat dich in deinem Empfinden auf die beiden genannten Festivals doch bestätigt (siehe Post 29). Und seine Aussage, dass "Superhelden durchaus [...] genereller Schwerpunkt" sind, wird dadurch doch (noch) nicht unwahr.
    As if all this was something more
    Than another footnote on a postcard from nowhere
    Another chapter in the handbook for exercises in futility
  • Oha, da fühlt sich aber einer auf den Schlips getreten. Und ich habe ihn nicht einmal Persönlich gemeint weder direkt angesprochen.

    Mir geht es einfach um die Generelle Erwartungshaltung. Einfach mal Danke zu sagen scheint hier schon ein Inferno loszutreten. Ja, ich finde es toll was Panini auf den Cons/Messen macht. Sein es Deutschland Exklusive Variant Cover, oder auch die Zeichner. Nur weil ich viele Panini Comics gekauft habe, oder Abos besitze bedeutet es rein gar nicht das Panini mir gefällgst Jim Lee nach HH holt damit er für mich Persönlich den ganzen Tag Sketche macht. Kann man selbst doof finden ändert aber auch nichts. Ja Oskar, du darfst hier auch noch 20 mal deine Meiniug sagen. Ich aber auch. ;)

    Wenn Panini dieses Jahr nicht auf der Comic Action wäre, dann fände ich es auch doof. Weil wir da so einen kleinen PF Forums Treff draus gemacht haben. Dennoch würde ich hier nicht mit einem "mir gehört Panini" Ton schreiben.