Die rote Hachette Marvel Sammlung Rezi-Thread ( Spoiler inbegriffen )

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Superhelden - Sammlung Band 3 Wolverine


      Jetzt kommt ... Wolverine
      Schnapp Mystique!
      Logan, ein gequälter Mann mit einer mysteriösen Vergangenheit, ist ein Held, der sein Leben lang gegen seine animalische Natur ankämpfte. Als X-Man Wolverine traf er auf die furchtbarsten Schurken des Marvel-Universums. In diesem Band werden Sie Zeuge seines ersten Auftritts in einem packenden Duell mit dem Hulk, und erfahren die Wahrheit über seine Beziehung mit Mystique, einer Mutantin, deren Leben von ebenso vielen Geheimnissen umhüllt ist wie sein eigenes.



      Dieser Band enthält Jetzt kommt... Wolverine und Schnapp Mystique
      Jetzt kommt.... Wolverine ist der erste Auftritt von Logan. In diesem kämpft er gegen den Hulk und Wendigo. Ich finde es sehr interessant zu sehen wie alles begann, auch wenn der alte Zeichenstil nicht unbedingt meiner ist finde ich ihn ganz ok, also eher neutral zu bewerten. Was mir allerdings nicht so gefällt sind die Passagen vom Erzähler die etwas zu viel sind meiner Meinung nach. Manchmal passend, aber oft unnötig, da das gezeigte nochmal geschildert wird.
      Der Großteil des Buches ist Schnapp Mystique. Die Vorgeschichte wird kurz geschildert und dann beginnt auch gleich die Jagd auf Raven. Es finden auch kurze Rückblicke in die 20 Jahre statt, in denen sich die beiden kennengelernt haben und das erste mal aneinander geraten sind. Die Jagd ist sehr blutig und was mich sehr überrascht, dass Logan unschuldige tötet weil er denkt es wäre Raven. Und es sieht so aus als ob es wie ein "ach was soll" von ihm angetan wird.
      Die Zeichnungen sind fantastisch.
      Zum Abschluss enthält das Buch noch den gesamten? Werdegang von Logan, bis dahin. So geballt empfinde ich die Informationen schon als etwas zu viel aufeinmal, aber sehr interessant, aber abseits von den Filmen und wenigen Comic Auftritte die ich von ihm kenne sehr informativ.
      Fazit : jop ich werde mir weitere Logan Comic besorgen.
    • Die Marvel Superhelden Sammlung
      Band 45: Rocket Raccoon
      Enthält die Zweitstory aus Marvel Preview No. 7, Incredible Hulk No. 271 sowie die komplette Miniserie Rocket Raccoon No. 1-4.

      Mein Gott, was hat der gute Bill Mantlo denn hier geraucht?!
      Das ist Alice im Wunderland in der SF-Variante auf Speed.

      Die erste Geschichte bringt uns den ersten Auftritt von Rocky (sic!) Raccoon in s/w und hängt (da Fortsetzungsgeschichte) inhaltlich etwas in der Luft.
      Die Zeichnungen (Giffen) sind zwar etwas ungelenk, wirken aber - stilistisch deutlich an Windsor-Smith angelehnt - sehr ansehnlich.
      Es folgt das zweite Auftauchen unseres genetisch aufgepeppten Waschbären (hier originär als Rocket auf Halfworld) im Rahmen eines Hulk-Heftes, das in verstümmelter Form bereits im Hulk-Tb 12 erschienen ist. Sal Buscemas Zeichnungen sind gut, die skurrile Story bringt uns den Hintergrund Rockets und die Geschichte seines Heimatplaneten nahe.
      Zum Abschluss folgt die erste Miniserie unseres pelzigen Freundes, eine völlig durchgeknallte Flucht- und Kampforgie mit Killerclowns, Robotern, Vampiren, Geistesgestörten und humanoiden Tieren...
      Die Zeichnungen von Mignola sind großartig, mir gefällt er hier besser als in seinen späteren Meisterwerken, aber das ist ja bekanntlich auch Geschmacksache.

      Insgesamt ist Hachette für die hervorragende und konsequente Auswahl zu loben - wir bekommen hier (chrono)logisch die ersten Comicauftritte vom späteren Guardian mit allen relevanten Aspekten seiner Herkunft präsentiert.
      Auch die Infoseiten sind gelungen.
      Dennoch fällt mir hier eine Wertung recht schwer, hat sich die Lektüre doch über einige Tage gestreckt. Das Ganze ist schon sehr "abgedreht"...
      Mit einer Nuance Dankbarkeit für diese deutschen Erstveröffentlichungen werden es
      7/10 P.
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • pysno schrieb:

      Carol Danvers / Ms. Marvel / Captain Marvel

      Diesmal gibt es ne Klassiker Story aus den 70ern und ne moderne Story aus den 2010ern insgesamt 9 Ausgaben nen schönes Paket.... mal zu den einzelnen Storyteilen

      Klassiker: Ms. Marvel Vol. 1 #1-3 (1977)
      Das eine Heft, um die Geschichte mit Doomsday Man abzuschließen, hätten sie aber noch reinpacken können.
    • Die Marvel Superhelden Sammlung
      Band 35: Hank Pym
      Ant-Man/Giant Man/Yellowjacket/Wasp

      Enthält die Erstauftritte von Hank Pym (7S. Tales to Astonish No. 27, Jan 1962) und seiner Ant-Man-Identität (13 S. aus TtA 35, Sep 1962) von Lee, Lieber, Kirby und Ayers sowie Mighty Avengers No. 21-26 von 2010 (Slott, Pham, Sandoval u.a.).
      Die beiden SF-Klassiker-Geschichten sind nett und gut, das Ganze erinnert mich an den Shrinking Man (Die unglaubliche Geschichte des Mr. C von Jack Arnold).
      Der moderne Teil spielt zur Zeit der "Dark Reign" und etabliert Hank nach etlichen Niederschlägen als neuen Leiter der Avengers, der bereit ist, Verantwortung zu übernehmen und seine Vergangenheit zu bewältigen.
      Obwohl die Geschichte samt ihrer zahlreichen Protagonisten nicht uninteressant ist, überzeugt mich die Auswahl hier nicht so ganz. Zudem werden die Zeichnungen sukzessive schlechter.
      Ich hätte mir da eher bislang unveröffentlichte Solo-Abenteuer gewünscht, die die verschiedenen Facetten von Hank Pyms ambivalenter Heldenkarriere beleuchten.
      Aufmachung, redaktionelle Seiten und das Preis-Leistungs-Verhältnis sind wie gewohnt ausgezeichnet, dennoch reicht es von mir nur für
      5,5/10 P.
      Ich hatte aber auch (bis auf TtA 35) alle Geschichten erst vor Kurzem gelesen...

      Vorherige Veröffentlichungen in D:
      TtA 27: Der Eiserne (Williams) Nr. 1 und OMCS Classic 1
      TtA 35: Der Eiserne 2
      Mighty Av. 21-26: Die ruhmreichen Rächer (Panini) 6.

      Ich kann gerade meine Listen nicht einsehen. Sind die Klassiker nicht auch schon in den Hit Comics (BsV) erschienen?!? :kratz:
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • Die Superschurken Sammlung (Hachette)

      MODOK



      Enthält: Tales of Suspense 93-94, Captaim America 133 und Super Villain Team up: Modok´s 11 1-5

      Erleben Sie die monströse Macht von MODOK. Ein unmenschliches Experiment verwandelte ihn einst in ein geistiges Überwesen, das der Terrororganisation AIM mit eiserner Faust regiert.
      Als Captain America ein U-Boot von AIM infiltriert, trifft er auf MODOK, den neuen Anführer dieser kriminellen Organisation. Erneut begegnen sich die beiden, als der großköpfige Schurke in den Straßen von New York Terror sät. Und schließlich schart MODOK andere Superschurken um sich, um die schrecklichsten Waffen des Marvel-Universums in seinen Besitz zu bringen.


      Ganz sicher ist der einst von Jack Kirby so ausgefallen entworfene MODOK einer der interessantesten Schurken bei Marvel. Leider hatte ich ihn bisher nur in kürzeren Auftritten – z.B. im sehr guten Paperback "Marvel 1985" – erleben dürfen. Entsprechend groß war meine Freude, den Bösewicht im Lieferpaket vom November zu finden.
      Anfangs gibt es drei klassische, von Stan Lee geschriebene Storys, die von Jack Kirby und Gene Colan hervorragend in Szene gesetzt worden sind und welche die Entstehung von MODOK näher beleuchten. Als spannend, gleichzeitig auch humorvoll stellt sich dann die rasante und unvorhersehbare Hauptstory mit dem doppelsinnigen Titel „Modok´s 11“ heraus. Fazit: Lesenswert!
      "Gott ist mit Dir mein Sohn. Auch wenn Du ein Arschloch bist!"
      (Lemmy K.)
    • Roter Sammelwahn Nr.48: Ich, der Robot ("Machine Man")

      Ich bin mir fast sicher, der legendäre Science-Fiction-Autor Isaac Asimov hätte an der Grundidee von Jack Kirbys künstlichem Menschen seine Freude gehabt: Als es dem Wissenschaftler Abel Stack gelingt, einen Roboter so menschenähnlich zu machen, dass dieser ein eigenes Bewusstsein und ein regelrechtes Helfer-Syndrom entwickelt, könnte man meinen, die Welt der Wissenschaft würde diesen Triumph feiern. Da X-51 alias "Machine Man" jedoch eigentlich als Teil eines Regierungsprogrammes zur Entwicklung gefühlloser Soldatenmaschinen gedacht war, das gehörig aus dem Ruder lief und sogar in einer Rebellion der Roboter endete, soll auch der eigentlich friedfertige Kollege entsorgt werden. Doch X-51 entkommt und trifft auf den Psychologen Peter Spaulding, der über die Jahre zu einem wichtigen Eckpfeiler in seiner Entwicklung wird. Im zweiten Abenteuer bekommt es Machine Man mit seinem Artverwandten Ultron zu tun, der tatsächlich aus seinem Adamantiumgefängnis entkommen und seine Pläne zur Säuberung der Welt von der Menschheit wieder aufnehmen kann. Gemeinsam mit seiner ehemaligen "Braut" Iocasta und dem "Ding" von den Fantastischen Vier setzt X-51 alles daran, die irrgeleitete künstliche Intelligenz wieder in ihre Schranken zu weisen. Den Hauptteil des Bandes markiert eine düstere Marvel-Zukunftsvision des Jahres 2020, in dem sich ein mächtiger, aber dubioser, Robotik-Konzern namens "Baintronics" eine erbitterte Auseinandersetzung mit den sogenannten "Wreckers", die ebenfalls Roboter, allerdings aus Schrott, herstellen, liefert. Der Zufall will es, dass X-51, der auseinandergebaut in einem Lagerhaus des Konzerns vor sich hinvegetiert, versehentlich auf dem Müll landet, dort von einer Gruppe Wreckers gefunden und reaktiviert wird. Da "Baintronics" gesamte Technologie auf der Vorlage des menschlich fühlenden Roboters beruht und dieser damit eine Gefahr für das Unternehmen wäre, entsendet der Konzern eine Einsatzgruppe, die Machine Man wieder zurückholen und die ihn begleiteten Wreckers eliminieren soll. Natürlich sind die Loyalitäten für den fühlenden Roboter klar und deutlich positioniert, aber als eine alte Bekannte aus seiner Vergangenheit auftaucht, scheint sein künstliches Herz eine andere Richtung einzuschlagen.

      Einfach nur schön! Im Prinzip braucht man kaum zusätzliche Worte, um den sehr guten inhaltlichen und vor allem visuellen Eindruck des Bandes zu beschreiben. Zwar mag die erzählte Geschichte Marke "Als Supersoldat konzipierter Roboter entwickelt Gefühle und ein Bewusstsein und stellt sich gegen seine aufgedrückte Bestimmung" nicht unbedingt einen Originalitätspreis gewinnen, aber sie wird unterhaltsam, schnörkellos und vor allem auf sympathische Weise vermittelt. "Machine Man" wählt seinen eigenen Weg, löst sich von seiner Programmierung und lernt, dass Freunde das eigentliche Salz in der Suppe des Lebens sind - eine einfache, aber um so wichtigere Feststellung. Künstlerisch dürfen wir uns im ersten Klassiker an nostalgischen Zeichnungen Jack Kirbys erfreuen, während zum Ende hin Herb Trimpe, aber noch viel mehr der fantastisch kolorierende Barry Windsor-Smith, einen standesgemäßen Augenschmaus fabrizieren - und das sage ich im vollen Bewusstsein, dass die Mitte der Achtzigerjahre für mich zeichnerisch meistens Gegenteiliges hervorbrachte. Als Bonus gibt es die üblichen Einblicke in die Entstehung der Figur und eine Charakterbiografie.

      Ein toller, künstlerisch phasenweise brillanter, Band, der einer mir bis dato unbekannten Figur Tür und Tor ins Marvel-Universum öffnet.


      Dramaturgie/Erzählung7/10
      Zeichnungen9/10
      Kreativität7/10
      Gesamtwertung7.66 / 10

      :cap: :tony: :fischi: :twip: :logan:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von majorcrampas () aus folgendem Grund: RS-Fehler korrigiert

    • Die Marvel Superhelden Sammlung #49: Spider-Woman

      Die Klassische Ausgabe mir Jessica Drew zu beginn habe ich jetzt schon ein Paar mal gelesen und hab es auch nicht nochmal gemacht.

      Dafür war für mich der Hauptteil neu, ja Marvel Exklusiv #87 nenne ich nicht mein eigen, zu der Zeit war das Geld immer knapp und eine Spider-Woman Story dachte ich brauche ich nicht, doch vor allem nach der letzten wunderbaren Spider-Woman Serie war das die Chance die Serie günstig nachzukaufen.

      Kurz nach den Ereignissen der Secret Invasion ist Jessica Drew nicht sonderlich beliebt, was vor allem daran liegt das die Skrull Königin ihr Gesicht angenommen hat um die Invasion der Aliens durchzuführen. Zurück muss sie sich nun in ihr Leben finden was schwer ist da sie praktisch am Boden ist und völlig allein fühlt, und immer noch so viele Fragen hat zu der Zeit hat die sie verloren hat.

      Bis sie ein Jobangebot von Abigail Brand als Agentin von S.W.O.R.D. bekommt,um auf Skrull Jagd zu gehen. Ihr erster Auftrag führt sie nach Madripoor, doch ihre Jagd läuft aus dem Ruder nicht nur das sie mit den öffentlichen Behörden in Konflikt, Madame Hydra will sie abwerben und dann sind da ja noch die Thunderbolts die sie für Osborn einfangen sollen...

      Ein spannender und düsterer Agenten Thriller, was besonders auch den düsteren Strich von Alex Maleev zu verdanken ist. Das ganze kommt zwar nicht an den Daredevil Run dieses Dream Teams heran aber verdammt nahe.
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Seite 46 [Post 909] & 78! :twip:

      Beitrag von Kal-L ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Sammlung der Superhelden November 2018

      AUSGABE 48: MACHINE MAN



      Inhalt: MACHINE MAN 1, MARVEL TWO-IN-ONE 92-93 UND MACHINE MAN (VOL. 2) 1-4

      Eine Kampfmaschine mit einer Seele, ein denkender Computer in einem menschenähnlichen Körper – das ist X-51, der mächtige Machine Man. Dem Wissenschaftler Abel Stack gelang es, einen für die Regierung erbauten Roboter so menschlich zu machen, dass er wie ein Sohn für ihn wurde. Doch nach Stacks Tod war das mechanische Wunderwerk auf sich gestellt und musste um sein Leben laufen. In so aufregenden wie ungewöhnlichen Abenteuern, die von einigen der größten Comic-Künstler geschaffen wurden, muss Machine Man herausfinden, was es bedeutet, menschlich zu sein.


      Etwas Isaac Asimov, etwas Philipp K. Dick und Stanley Kubrick hatte Schöpfer Jack Kirby sicher im Hinterkopf, als er die Figur des Machine Man schuf, welcher zunächst überhaupt keinen Bezug zum Marveluniversum hatte, sondern eine Figur aus einer Fortsetzungsgeschichte um die Comicreihe „2001 – A Space Odyssee“ war. Erst nach Kirbys Rückkehr zum Haus der Ideen wurde der menschliche Roboter dann ein Teil von Marvel. Die hier abgedruckten Storys kommen rein inhaltlich zwar nicht über das Mittelmaß hinaus, bestechen aber durch vor allem bei den klassischen Storys durch Jack Kirbys atemberaubendes Artwork

      und

      AUSGABE 49: SPIDER-WOMAN



      Inhalt: MARVEL SPOTLIGHT 32 UND SPIDER-WOMAN (VOL. 4) 1-7

      Einst war sie eine Agentin von Hydra, dann wurde Jessica Drew zur Superheldin Spider-Woman. Sie kennen heißt, sie fürchten … und dieser Band gibt Ihnen die Gelegenheit, die dunkelsten Geheimnisse der Heldin zu ergründen, die allzu lange dem Bösen gedient hatte. Nachdem sie gelernt hat, ihre schwierige Vergangenheit zu akzeptieren, steht sie an vorderster Front im Kampf gegen die außerirdischen Skrulls. Brian Michael Bendis und Alex Maleev präsentieren die atemberaubende definitive Version von Spider-Woman.

      Die in meinen Augen stets recht eindimensionale
      auftretende Heldin erfährt hier Dank dem genialen Künstlerteam Brian Michael Bendis und Alex Maleev eine fantastische Aufwertung. Die düsteren Zeichnungen Maleevs und die Texte Bendis - des „Meisters der Dialoge“ - sind immer wieder aufs Neue ein tolles Leseerlebnis!
      "Gott ist mit Dir mein Sohn. Auch wenn Du ein Arschloch bist!"
      (Lemmy K.)


    • Die Marvel-Superhelden-Sammlung #50: Scott Lang - Ant-Man

      Zu Beginn gibt es den Klassiker mit dem ersten Auftritt von Ant-Man (II) aus Marvel Premiere (1972) 47-48, welche schon in der ersten Panini Ant-Man Serie aus dem Jahr 2015 veröffentlicht wurde. In dem Bezug kann ich auch diese beiden Reihen, je zwei Bände empfehlen.

      Scott Langs Tochter droht an einer Herzkrankheit zu sterben, die einzige Chance ist eine neu entwickelte Operationsmethode von Dr. Sondheim. Die aber vor den Augen von Scott entführt wird, um die wichtigste Person zu retten wird der Ex-Knacki erneut zum Verbrecher und bricht bei Hank Pym ein und entdeckt durch Zufall den Ant-Man Anzug. Welchen er dafür nutzen will bei Cross Technoligies einzubrechen und Dr. Sondheim zu befreien. Doch da ist noch Darren Cross der Boss der Firma ein Monster sondergleichen.

      Meinung: Immer noch ein spannender und gut gemachter Klassiker der in keinster Weise altbacken ist.

      Im Anschluss gibt es die Hauptstory aus FF (2013) #1-7, welche Panini seinerzeit ausgelassen hat. Von Matt Fraction und Mike & Laura Allred, gehört die Geschichte zu dessen Fantastic Four Run, während Marvel Now!

      Reed Richards und der Restvder F4 verlassen die Erde um in Raum und Zeit nach einem Heilmittel für Reed zu suchen (mehr dazu in der 3 Bändigen Fantastic Four Reihe)

      Hier geht es darum das Scott nach dem Verlust seiner Tochter jetzt die Fantastic Four und die Future Foundation anführen soll während der 4 Minütigen Abwesenheit der Originale. Aus der kurzen Abwesenheit wird aber mehr und so muss er zusammen mit Darla Deering (Ms. Thing), She-Hulk und Medusa den Alltag meistern.

      Ob das nun bedeutet Kinder zu Unterrichten, einen Angriff des Mole Man zurückzuschlagen der sie für Betrüger hält, die Rückkehr einer gealterten Fackel der ihnen berichtet die anderen F4 währen tod durch Dr. Dooms Schuld der ja schon Cassie getötet hat.

      Meinung: Wunderbar skurrile und spannende Unterhaltung die zwar in sich abgeschlossen ist besonders der Teil mit den Frightfoul Four, doch es bleiben viele lose Enden bei der Story die nicht mehr beantwortet werden. Höchstens man liest die Fantastic Four Serie, aber da wird einiges davon nicht aufgelöst. Schade das man die restlichen 9 Ausgaben nicht mehr auf Deutsch sehen wird.

      Trotzdem lohnt sich der Band und nicht nur wegen dem wunderbaren Artwok von Mike Allred, auch wegen der Storys mein Favorit dabei das Date zwischen Wyatt Wingfoot & Jennifer Walters das Bentley23 sabotieren will und dabei immer wieder scheitert. 7 von 10 Punkte
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Seite 46 [Post 909] & 78! :twip:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kal-L ()

    • Neu

      Review Ausgabe 50

      Scott Lang (Ameisen Mann)

      der kleine dieb hat in seiner ausgabe ne klassische story und was aus der Marvel Now phase spendiert bekommen

      Klassiker Marvel Premiere 47-48: Scott will seine tochter retten und klaut dafür den antman anzug um die herzspezialistin vom halbzombie / Frankensteins monster darren cross zu retten. war schon mal ein sympathischer auftakt aus den 70ern 7,5/10


      Haupteil: FF vol. 2 #1-7 Mr Fantastic und familie wollen urlaub im all machen (siehe hierzu schwarze sammlung nr 83 Fantastic four reisende) und brauchen jetzt halt ersatz auf die blagen der future foundation aufzupassen. scott wird teamleiter und passt mit she hulk, medusa und ms ding auf die rasselbande auf. da beim space trip der echten ff was schiefläuft auch länger als geplant. sehr geile zeichnungen, verpielte stories und viele kurze stories, schöne runde sache 8/10
    • Neu

      Review Ausgabe 51

      She hulk


      Stories aus den end 70ern und 80ern sind in dieser ausgabe zu finden

      Klassiker 1: the savage she hulk #1(gab es auch schon in Classic XVIII origins 70er)
      Jen ist anwalt in la, ihr cousin kommt vorbei, gangster schießen auf sie, kriegt ne infusion von bruce, gangster wollen sie im Krankenhaus erledigen aufftritt she hulk......7/10

      Klassiker 2: Sensational she hulk #1-8
      Meet the original deadpool.......oder john byrne hatte viel spaß. She hulk spricht mit uns und ihren autor und macht nur quatsch, dazu herausragende gegner wie dr. bong, stilt man und endlich mal ne sehr gute story mit xemnu (alles bisher mit ihm war schrott). dazu perfekte zeichnungen im 80er stil und auch wenn manche gags nicht zündeten alles sehr unterhaltsam. 8,5/10


      Überschneidungen mit der schwarzen Sammlung

      27, 2 neu koloriert