Nightwing #1 (2017-Rebirth) - Besser als Batman (SPOILER)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nightwing #1 (2017-Rebirth) - Besser als Batman (SPOILER)



      "Der ehemalige Robin Dick Grayson ist wieder als maskierter Held Nightwing unterwegs! Außerdem hat er einen neuen Mentor, der direkt mal alles infrage stellt, was Batman seinem Schüler einst beigebracht hat. Welchen Pfad wird Nightwing bei seiner Wiedergeburt und auf seinen unausweichlichen Missionen für das finstere Parlament der Eulen einschlagen?

      Dick Grayson ist wieder Nightwing"

      Was habe ich mich auf den alten Nightwing gefreut; endlich wieder zurück in blau und auch wenn es fraglich ist, erinnert er sich vielleicht ein wenig an die Pre-Flashpoint-Zeit. Doch erstmal bekommt Nightwing einen neuen Ausbilder zur Seite gestellt ... vom Rat der Eulen natürlich und dieser hält sich eben für "Besser als Batman"
      Die Story an sich fand ich soweit gut, man weiß nie genau woran man bei dem neuen Charaker an der Seite von Dick ist. Es gibt wie immer ein wenig Ärger, auch mit den Mädels in Dicks Leben, aber mir fehlt etwas. Die Darstellung von Nightwing macht ihn unerfahrener, was bei der neuen Vorgeschichte nicht falsch ist. Ich mag aber den alten Nightwing in nicht so guten Geschichten lieber, als den neuen in guten Geschichten.
      #notmyNightwing
      Eine Chance gebe ich der Serie wohl noch, aber es wird wohl dauern, dass das Rebirth ein wenig Wirkung auf die Helden und Schurken haben wird. :/
      4 von 5 Escrima Sticks
    • Käpt'n Kalamari schrieb:

      5er skalen sind weitaus besser als die schwammigen 10er skalen, bei denen die meisten leute die sie benutzen, es nicht gebacken bekommen ihre geschriebenen eindrücke mit der skala in einklang zu bringen. "war scheiße. 6/10."
      Das ist überall so, egal ob auf einer 5er- oder 10er-Skala.

      Das hat was damit zu tun, dass sich keiner traut einen Film, einen Comic oder sonstwas zu zerreissen. Einmal um nicht als Vollkoffer da zu stehen, wenn der Großteil anderer Meinung ist und andererseits haben sie keine Definition was ein Werk haben muss, um auf beispielsweise 6 von 10 zu kommen.

      Komisch ist es halt nur, wenn in einer Rezi kaum ein gutes Wort verloren wird, aber dem auch nicht Rechnung getragen wird bei der Bewertung....gibts aber mehr als genug, nicht nur hier.
    • Aber hier ist doch auch die Bewertung in ich sag mal Worten viel zu kurz um auf die Skalenmäßige Bewertung schließen zu können. In einem kurzen Text schreibt man doch markante Dinge kurz und knapp auf die einem besonders aufgefallen sind oder einen beschäftigen. Bspw. geht Arise ja auch nicht auf die Zeichnungen ein. Das soll jetzt aber keine Kritik sein. Ich will damit nur sagen dass in seine Skalenbewertung mehr Eindrücke eingeflossen sein werden als aus dem Text hervorgeht.
    • nur mal so ein paar schlagworte/ideen:
      • in welchem verhältnis fließen text und zeichnung in die gesamtwertung ein?
      • was ist ein durchschnittlicher comic?
      • kann man subjektive bonuspunkte geben?
      • welche "objektiven kriterien" kann es für kunst geben?
      • welchen stellenwert haben comics/graphic novels im vergleich zu anderen popkulturellen gütern und womit müssen sie sich messen lassen?
      • sollten alle rezensionen vom grundsatz her die volle punktzahl haben und negative eigenschaften reduzieren diese punktezahl?
      • was muss passiert sein um 0 punkte zu vergeben?
      • sind volle punktzahlen = meisterwerke? oder einfach nur nicht großartig scheiße?
      • inwiefern werden gewisse punkte "aus prinzip" vergeben?
    • Deckard Cain schrieb:

      Das ist überall so, egal ob auf einer 5er- oder 10er-Skala.
      seh ich nicht so. die 5er ist wesentlcih einfacher zu benutzen und zu verstehen.

      5=sehr gut, 4=gut, 3=mittelmäßig, 2=schlecht, 1=scheiße. fertig.

      was ist denn jetzt bei einer 10er skala sehr gut? nur die 10 oder auch noch die 9? oder was nur gut? 7 und 8? was ist dann der unterschied zwischen 7 und 8? und ab wann beginnt mittelmäßig? von 4-6? oder ist nur genau 5 mittelmäßig? was sind dann 6 und 4? und so weiter... wie gesagt: viel zu schwammig.

      und das geht jetzt auch gar nicht persönlich gegen dich arise, nur damit das klar ist! der thread hat das jetzt nur mal so hergegeben. ;)
    • Arise schrieb:

      Die Story an sich fand ich soweit gut, man weiß nie genau woran man bei dem neuen Charaker an der Seite von Dick ist. Es gibt wie immer ein wenig Ärger, auch mit den Mädels in Dicks Leben, aber mir fehlt etwas. Die Darstellung von Nightwing macht ihn unerfahrener, was bei der neuen Vorgeschichte nicht falsch ist.
      Wieso ist diese Bewertung keine 4 von 5 Punkte wert und wieso ist eine Bewertung, die immer die eigene Sicht wiederspiegelt, diese Diskussion wert? Bei mir liegt der Durchschnitt bei 3 Punkten und "Besser als Batman" liegt nun mal über meinem persönlichen Durchschnitt. Dass mir der alte Nightwing fehlt ist eine spißige, unflexible Sache, die meiner Meinung nicht in die Wertung über den Comic gehört. Dachte ich hätte das auch oben erklärt.

      epin3phrin schrieb:

      Aber hier ist doch auch die Bewertung in ich sag mal Worten viel zu kurz um auf die Skalenmäßige Bewertung schließen zu können. In einem kurzen Text schreibt man doch markante Dinge kurz und knapp auf die einem besonders aufgefallen sind oder einen beschäftigen. Bspw. geht Arise ja auch nicht auf die Zeichnungen ein. Das soll jetzt aber keine Kritik sein. Ich will damit nur sagen dass in seine Skalenbewertung mehr Eindrücke eingeflossen sein werden als aus dem Text hervorgeht.
      Ich gehe auf die Punkte ein, die mir in dem Moment wichtig sind und die mir dazu einfallen. Ein schlechter Zeichenstil hätte die Bewertung bestimmt gedrückt; in diesem Fall hatte sie aber keinen Einfluss auf meine Wertung. Da hatte epin3phrin den Punkt getroffen.

      Fazit:
      Bewertungen sind immer subjektiv und nach eigenem Ermessen. Ich bin nicht beleidigt deswegen, aber ich will mir auch nicht vorschreiben lassen, wie ich bewerten soll!

      JETZT könnte man auch mal über den Band selber diskutieren!
    • Deckard Cain schrieb:

      Käpt'n Kalamari schrieb:

      5er skalen sind weitaus besser als die schwammigen 10er skalen, bei denen die meisten leute die sie benutzen, es nicht gebacken bekommen ihre geschriebenen eindrücke mit der skala in einklang zu bringen. "war scheiße. 6/10."
      Das ist überall so, egal ob auf einer 5er- oder 10er-Skala.

      Werte von 1 bis 5 können Menschen intuitiv erfassen (probier's aus: lass dir eine beliebige Zahl Dosen bis maximal fünf hinstellen. Du wirst die Anzahl immer sofort erkennen. Sobald du darüber gehst, wirst du mit Tricks oder zählen arbeiten müssen), Werte darüber nicht. Das ist bei 10er-Skalen ebenso der Fall. Wir können auch 100er-Skalen einführen. Das Ergebnis würde, so paradox es klingt, das Ergebnis verwässern, nicht verschärfen.

      Und jetzt BTT.



      Mein Name ist Jochen. Ich mag es, zu kochen.
    • Also... Ich bin froh das wir wieder den 90er Nightwing haben. Eigentlich is Nightwing wohl ne Serie die sich ganz von alleine schreibt. Erinnert mich immer an Spiderman. Minus dessen abgedrehte Schurken. Aber was sehe ich den da. Ein Vieh nimmt Haifischblut auf und wird zu nem Zombiehai. Soll das ne Homage an das legendäre Antihaifischspray sein oder was soll der scheiss?

      Ich bin zwar dafür das man immer bisschen abstruses, mystisches in Batserien schreibt...aber dann doch bitte in Maßen. Zombies laufen neuerdings überall herum. Eben in die JL geschielt.. schon wieder Zombies.

      Ivan Reis Cover waren auch schon besser.

      Die Zeichnungen waren unterer Durchschnitt.

      Raptor war irgendwie cool. Der x-te neue mysteriöse Helfer der Batfamilie. Kaum hatten sie mich überzeugt, das er doch einer der guten sein könnte..(Vorletzte Seite) mussten sie mir den Glauben auch schon wieder nehmen. Der Bussard..... naja naja naja naja.. Tom Seeley ist wohl Drohnenfan.

      Die Dialoge der Batfamily, auch das Duett mit Barbara war ganz nett. Das gehört für mich zum, Schreibt sich wie von alleine.

      Im großen und ganzen eine vollkommene Durchschnittsserie.

      Der Nerd: Ein perfekter Liebhaber, mit umfangreichen Wissen über: Comics, Kino, TV und Videospiele.
    • Kaspian schrieb:

      Also... Ich bin froh das wir wieder den 90er Nightwing haben. Eigentlich is Nightwing wohl ne Serie die sich ganz von alleine schreibt. Erinnert mich immer an Spiderman. Minus dessen abgedrehte Schurken. Aber was sehe ich den da. Ein Vieh nimmt Haifischblut auf und wird zu nem Zombiehai. Soll das ne Homage an das legendäre Antihaifischspray sein oder was soll der scheiss?

      Ich bin zwar dafür das man immer bisschen abstruses, mystisches in Batserien schreibt...aber dann doch bitte in Maßen. Zombies laufen neuerdings überall herum. Eben in die JL geschielt.. schon wieder Zombies.

      Ivan Reis Cover waren auch schon besser.

      Die Zeichnungen waren unterer Durchschnitt.

      Raptor war irgendwie cool. Der x-te neue mysteriöse Helfer der Batfamilie. Kaum hatten sie mich überzeugt, das er doch einer der guten sein könnte..(Vorletzte Seite) mussten sie mir den Glauben auch schon wieder nehmen. Der Bussard..... naja naja naja naja.. Tom Seeley ist wohl Drohnenfan.

      Die Dialoge der Batfamily, auch das Duett mit Barbara war ganz nett. Das gehört für mich zum, Schreibt sich wie von alleine.

      Im großen und ganzen eine vollkommene Durchschnittsserie.
      Die Szene mit dem Zombiehai kam in meinem Band wohl nicht vor. Der Typ halb Hai, halb Mensch greift Dick und Raptor doch an, als die sich auf das Schiff begeben wollen, ist quasi so eine Art Security und wird dann von Raptor mit dem Hailockmittel besprüht und dann von den Haien attackiert, der verwandelt sich doch nicht und untot scheint er auch nicht zu sein... :S
      Na ja ansonsten hat der Band seine Stärken in den Dialogen zwischen Babs/Dick, Raptor/Dick und Dick/Batman ohne wirklich viel neues zu bringen, einfach solide Comickost. Das Ganze ist zumindest auch mal wieder etwas mehr Schnitzeljagd und Rätsellösen und kommt ohne zu sehr abgefahrene Elemente aus. Die Auflösung am Schluss find ich klasse, mit den potenziellen Konflikten mit Babs und Bruce und der speziellen Beziehung zu Damian hat man viele Möglichkeiten die Geschichte um Nightwing weiterzuentwickeln. Freu mich auf den Folgeband. :nightw:
      3/5

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IronFist ()