Der Ich-bin-müde-und-sage-Gute-Nacht-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      fightsurfer schrieb:

      Eine Frage zur Höhle?

      ?(

      Unsere Medien feiern gerade die gelungene Rettungsaktion, doch ich Frage mich, darf ein Fussballtrainer mit seiner Mannschaft während der Regenzeit überhaupt in eine so gefährliche Höhle 4 km weit hineinspazieren? :kratz: Ist das nicht grob fahrlässig, so ein Irrsinn!

      Man stelle sich vor hierzulande würde ein Klasslehrer eine Winterwanderung über einen zugefrorenen See unternehmen und dann mit der Klasse ins Eis einbrechen, weil plötzliches „unerwartetes Tauwetter und starke Sonneneinstrahlung“ einsetzt.

      Das hat man sich schliesslich vorher zu überlegen!

      Wenn man sachlich wäre, müsste doch wenigstens ein einziger Journalist auf die Idee kommen, dass „von unerwarteten Regenfällen überrascht“ bei einer Höhlenwanderung ziemlicher Unsinn ist, da Regenfälle in Thailand nicht unter „höhere Gewalt“ fallen sondern eben mitunter gelegentlichvorkommen. :tick:
      Ja..äh...und? Was soll dieses Wortbeitrag bezwecken? Was ist die Aussage? Dass man sich nicht über eine gelungenen Rettung freuen soll?
      Ja, das stelle man sich mal vor, mit der Winterwanderung. Ließe man natürlich ersaufen, die Bande, wenn sie selbst schuld ist. Völlig klar. Fehler machen, dazu noch als Jugendlicher. Geht gar nicht. Bitte erst mal dringend klären, wer hier zur Verantwortung gezogen wird. Und die wichtigste sowie deutscheste Frage überhaupt ist auch noch völlig unklar: WER KOMMT DAFÜR AUF.
      Manmanman...

    • Neu

      fightsurfer schrieb:

      Warum musste für diesen grobfahrlässigen Unsinn ein Rettungstaucher sein Leben lassen?
      Was ist mit der Frau und den Kindern dieses Tauchers? Wer trägt die Verantwortung für diesen Tod?

      :kratz:

      Manmanman ...
      Ich lese da, dass du schon länger keinen Geschlechtsverkehr mehr hattest. Das Sperma wandert dann ins Gehirn und man kann nicht mehr klar denken. Tipp: Masturbation hilft.
      Aber ich versuche mal, deine Frage zu beantworten. Der Job eines Rettungstauchers ist es Leben zu retten. Die Natur eines solchen Jobs ist es, sein eigenes Leben dabei zu riskieren. Das machen Feuerwehrleute und auch Polizisten nahezu jeden Tag. Die Verantwortung für seinen Tod trägt niemand, allenfalls er selber, so man denn unbedingt jemanden verantwortlich machen möchte. Er kannte das Risiko und hat sich für diese Kinder geopfert. Umso wichtiger, dass die Kinder gerettet wurden, sonst wäre dieses Opfer nämlich komplett umsonst gewesen.
      Die meisten Brände in Häusern entstehen grob fahrlässig. Willst du deshalb die Menschen alle abfackeln lassen? Alter Schwede, begib dich mal in Behandlung, normal ist so was nicht.

      testtesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttest
    • Neu

      @Damian: Normal ist es nicht in eine offiziell gesperrte Höhle mit 12 Jugendlichen, noch dazu in der Regenzeit, hineinzumarschieren.

      Genau so gut könnte man einen Schulausflug in die Aiger Nordwand unternehmen. Wenn dann ein Bergretter für diesen Scheiss sein leben lassen muss. Tja Pech gehabt, halt Bergretter geworden, falschen Beruf gewählt. X/

      Das Bescheuerte an Deiner „Rettungstaucher“ Argumentation ist, dass Du das extreme Umfeld, also die Höhle, vollkommen ausser Acht lässt. Rettungstsaucher tauchen nämlich gewöhnlich gar nicht in Höhlen, wo man Sauerstoffflaschen vor sich herschieben muss.

      Du hast auch Null Ahnung von Feuerwehr. Niemand kann von einem Feuerwehrmann verlangen, sein Leben aufs Spiel setzen zu müssen.
      Der Arbeitsplatz des Feuerwehrmans und seine Tätigkeit ist genauso Arbeitsschutzrechtlichen und Berufsgenossenschaftlichen Vorschriften unterworfen, wie jeder andere Beruf auch.

      Es ist vollkommener Blödsinn, dass die Natur des Rettungstaucher-Berufs ist, sein Leben zu riskieren und sich für andere zu opfern. :S

      Jeder Einsatzleiter der Feuerwehr, Wasserwacht, Polizei darf seine Leute in solche Einsätze gar nicht schicken, sonst macht er sich strafbar, wenn Gefahr für Leib und Leben besteht.
      (Beispiel G20 Ausschreitungen in Hamburg)

      Alles in allem: Null Ahnung von Nichts aber die Klappe voll aufreissen!
    • Neu

      So weit ich weiss, war die Höhle zu dem Zeitpunkt nicht gesperrt. Wurde ja schon erwähnt. Du schreibst eine Scheiße zusammen. Natürlich riskieren auch Bergretter ihr Leben. Auch hier gehört es zur Jobbeschreibung.

      Wo Rettungstaucher "normalerweise" tauchen ist doch total irrelevant. Wie gesagt, es gehört zum Job. Und gezwungen wird ihn sicherlich niemand haben. Ein tragischer Unfall, aber das passiert bei dieser Art von Job nun einmal. Ist nicht das erste mal und wird nicht das letzte mal passiert sein. Und natürlich ist es Teil der Jobbeschreibung, sein Leben zu riskieren. Dessen sind sich diese Menschen jederzeit bewusst.

      Alter.. du schreibst einen Sondermüll. Natürlich verlangt niemals von einem Feuerwehrmann vor Ort, sein Leben zu riskieren und dennoch tun sie es bei jedem Einsatz. Bei jedem Einsatz geht er ein (kalkuliertes) Risiko ein. Es kann immer irgendwas schiefgehen, auf das man nicht vorbereitet ist. Und nein, natürlich wird die Polizei nicht zu Einsätzen geschickt, wenn Gefahr für Leib und Leben besteht. Ist noch nie passiert. :komisch: Jeder Einsatz in dem es z.B. um häusliche Gewalt geht kann derart eskalieren. Die warten dann natürlich erstmal, bis sich die Lage beruhigt hat. :tick:


      Alles in allem: Null Ahnung von Nichts aber die Klappe voll aufreissen!

      testtesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttest
    • Neu

      fightsurfer schrieb:

      Nein Du hast keine Ahnung.

      1. Die Höhle war gesperrt, informiere Dich mal! Schild hing am Eingang und wurde ignoriert!!! :omg:

      2. So Begriffe wie SiGeKo, Arbeitsschutzrecht, Gefährdungsbeurteilung, scheinen für Dich absolutes Neuland zu sein. Du bist halt im Jahr 1870 stehen geblieben oder hast zu viele Hollywood Filme angeschaut.
      Es gab Warnhinweise, aber die Höhle war nicht explizit gesperrt. Der Trainer der Jungen hat die Lage falsch eingeschätzt. So viel zum informieren, Junge.

      Nein, sind sie nicht. Die Realität schaut nur meist extrem anders aus. Da kannst du Paragraphen reiten wie du lustig bist.

      testtesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttest
    • Neu

      fightsurfer schrieb:

      Der Flattermann schrieb:

      Es waren gar keine Rettungstaucher sondern freiwlilige Höhlentaucher aus der ganzen Welt. Die genau für so etwas trainiert sind.
      Genau. Für andere wäre ein so gefährlicher Einsatz nämlich verboten.
      Das geht nur mit Freiwilligen.
      Verursacht so was eigentlich körperliche Schmerzen? Rein aus Neugier gefragt.

      testtesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttest