Justice league #4 (mit verlassenden Spoilern)

    • Justice league #4 (mit verlassenden Spoilern)

      Der 2. Arc war besser als der erste m.M.n
      Spoiler anzeigen
      Bruce wird von Clark in der Batcave "besucht" kann den anderen aber zur Vernunft bringen. Diana und Arthur haben von der Welt die Schnauze voll und wollen sie unterwerfen. Vic hat Angst als abnormal wahrgenommen zu werden und Simon davor ausgeschlossen zu sein. Jes und Barry kriegen sich wieder ein und besiegen die Angstkreatur aus Heft 3 die für alles verantwortlich ist. Jes verlässt die Liga.

      Zeichnungen waren ok.

      Heft 2 startet einen neuen Arc:
      Spoiler anzeigen
      Zuerst wird die Beerdigung des Todesopfers des Vorläuferangriffs gezeigt, welche von Bruce in der Batcave und von Vic im Wachturm betrachtet wird. Kurz darauf werden sowohl alle Systeme Batmans als auch Vic und der Wachturm gehackt. Letzterer stürzt (mal wieder) ab, es kann gerade noch von Cyborg verhindert werden, dass er eine Stadt plattmacht und wieder ins Orbit geschickt. Die Familie Opfers ist zu sehen, und es wird angedeutet, dass
      Spoiler anzeigen
      Spoiler anzeigen
      der Ehemann der Drahtzieher ist
      Zwischenzeitlich schalten Batman und Alfred alle Fahzeuge manuell aus (mit cooler Jahr Null referenz) Der Rest der Jl eilt Vic zu Hilfe und Green lanterns Ring wird gehackt, woraufhin er das Team angreift

      Zeichnungen waren ok

      Bin zuversichtlicher als nach Heft 3, Die Serie steigert sich, werde aber wohl nach JlvsSsq auf die Pbs umsteigen
      Bin schon wieder weg :flash:
    • Ich habe die ersten drei Hefte nicht gelesen und wollte mal in Justice League reingucken. Die Story hat mich richtig gepackt und war positiv überrascht. Hab vorher ein Bogen um die Serie gemacht, weil die Kritiken sehr negativ waren. Meiner Meinung ein großer Fehler. Ich werde bei der Serie dranbleiben und demnächst mir noch die ersten die Hefte holen.
    • Mir geht es ganz anders. Die Nummer lässt mich etwas ratlos zurück und reißt mich so gar nicht vom Hocker.

      Was mich noch hoffen lässt ist die Annahme, dass Ernter, Vorläufer, Tilgen, Angstkreatur und evtl. nun das Virus irgendwie zusammenhängen. Bei Letzterem habe ich leichte Zweifel und erwarte Ähnliches wie Mogo im Doppelspoiler. Fände ich dann aber auch nicht so grossartig. Erinnert mich dann ein wenig an den merkwürdigen Chronisten zu Beginn des Johns-Runs.

      Anderenfalls hätten wir bis dato eine sinnfrei anmutende Aneinanderreihung nur vorübergehend abgewehrter Bedrohungen. Und mit dem Squad-Crossover steht ja schon die nächste bereit.

      So ätzend ich permanente Zeichnerwechsel auch finde, hier bin ich ganz froh, dass Merino und Edwards einen sehr viel besseren Job machen als ihr Vorgänger mit der US-Nummer 6.

      Das Intro verwirrte mich im Rückblick auch noch. Dort werden die Erdbebenmaschinen des ersten Arcs den Vorläufern zugeschrieben. Die hätte ich jetzt eher dem Tilgen zugeordnet?

      Wollte ich es positiv formulieren war dies eine ernüchternde Ausgabe.


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read
    • Also irgendwie kann ich mit der JL immernoch nichts anfangen. Man bekommt einfach nen ganzen Haufen Action ohne Sinn! Was war das denn jetzt für ein sprechender schwarzer Angstschleim? Der war einfach da und dann war er weg... oder auch nicht, wer weiß das schon. Aber es spielt ja auch keine Rolle denn nach zwei Heften ist er auch schon wieder Geschichte, oder doch nicht?

      Und in der neuen Story auch direkt wieder etwas was mir sauer aufstößt. Da kommen diese Tilger/Vorläufer/Erbebenmaschine im Erdkern usw. und zerlegen die halbe Erde durch ihre Erdbeben inkl. Flutwellen und einstürzenden Gebäuden und es gibt ein einziges Todesopfer! Ein einziges!! Nicht dass ich gerne mehr Tote gesehen hätte, von mir auch braucht ne Geschichte garkeine Toten um spannend oder dramatisch zu sein aber dann sollte doch auch nicht die halbe Erde kurz vor der Apokalypse stehen.

      Fazit: Ich will Geoff Johns zurück bei der JL. Da das aber wohl nicht passieren wird, gebe ich mich auch mit irgendjemand anderem zufrieden.
    • epin3phrin schrieb:

      Also irgendwie kann ich mit der JL immernoch nichts anfangen. Man bekommt einfach nen ganzen Haufen Action ohne Sinn! Was war das denn jetzt für ein sprechender schwarzer Angstschleim? Der war einfach da und dann war er weg... oder auch nicht, wer weiß das schon. Aber es spielt ja auch keine Rolle denn nach zwei Heften ist er auch schon wieder Geschichte, oder doch nicht?
      So geht es mir auch. Die Geschichte hat noch nichtmal richtig begonnen, ist sie auch wieder vorbei. Als Positiv sehe ich das es keine Prügelorgie zwichen Clark und Bruce gibt sondern ein interessantes Gespräch.

      Ich lese erstmal weiter aber in meiner Lieblingslesereihenfolge rutscht die Reihe immet weiter nach hinten.
      Signaturen sind Überbewertet!
    • Ich hab das ja im ersten Heft gesagt, erst geht mal wieder brachial die Welt unter danach gibt's paar Langweiler bis der Autor wieder die Serie verlässt.. Dann gibt's wieder nen Weltuntergang.

      Ich erinnere mich das mir die vorletzte Ausgabe zwar sehr gefiel.. Die anbahnende Romanze, die Auszeit nach den kämpfen...Allerdings kommt langsam ernüchterung bei mir auf.
      Aquaman bringt mit Wonder Woman ein paar U-boote an Land, kann in Anbetracht seiner eigenen Serienprobleme nicht Grad förderlich sein. Batman und Superman stehen kurz vor ihrer x. Prügelei, wobei das ja elegant umschifft wird..

      Wie Mogo schon erwähnt hat, sollte sich Cyborg mal bisschen bessere Firewall einbauen.. genau wie Batman..

      Bryan Hitch verbindet man als langjähriger Jl Leser zwar mit dem guten Jlbänden der ersten Paniniära.. Allerdings war damals Marc Waid der Autor und Hitch lediglich der Zeichner...

      Hitch müht sich seinen Helden würdige Gegner zu schreiben, die dann aber nicht gleich wieder den ganzen Planeten bedrohen. Glaub Hitch ist großer Fan des Silver Age.

      Anders als bei Johns gibt es aber mal wieder ein wenig Rotation bei den Mitgliedern... Verlässt Cruz wirklich schon die JL?

      Bin gespannt ob Hitch wieder einen Zahn zulegt oder ob die JL zur Durchschnittsserie verkommt.

      Der Nerd: Ein perfekter Liebhaber, mit umfangreichen Wissen über: Comics, Kino, TV und Videospiele.

    • Habe jetzt die Hefte 3-4 am Stück gelesen, und auch wenn ich zu Anfang dachte Angstzustände ist eher Belanglos so hat sich das Finale Teil noch mal gesteigert von der Qualität, jedoch bleibt der Ursprung der schwarzen Masse im unklaren. Und auch wenn man am Ende sagt das dies noch Auswirkungen auf die Helden hat, sie sich geändert haben. So bezweifle ich doch das es irgendwelche bleibenden Konsequenzen hat. insgesamt für Angstzustände gibt es 6 von 10 Punkte

      Ausbruch, Teil 1

      Der beginn des 4 Teilers, beginnt gleich mit einen Cyberangriff auf die Bathöhle und den Wachturm und mal wieder steht die Liga am Abgrund. Man könnte schon fast gähnen bei der Beschreibung. Eine Endzeitszenario folgt auf das nächste. Das spannendste ist noch der Batmans Kampf gegen seine eigenen Systeme. 6 von 10 Punkte


      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link)
    • Eines der schlechtesten JL-Hefte, die ich je gelesen habe. Die Zeichnungen sind furchtbar. Aber richtig übel ist diese Andeinanderreihung von Katastrophen. Hitch verwurschtelt hier so viele hochgefährliche Szenarien miteinander, dass einem schwindelig werden könnte. Superman vs. Batman, Wonder Woman und Aquaman gegen die Erde, persönliche Krisen von GL Jessica und Cyborg, Angriff einer mysteriösen Intelligenz auf die Bathöhle, Cyborg und den Watch Tower, der innerhalb weniger Seiten auf die Erde stürzt und wieder hochgepushed wird. Und zu guter letzt "Invasion der Lanterns" oder was immer das sein soll. Jedes einzelne dieser Ereignisse wäre bereits völlig ausreichend für 1-2 Hefte ,wenn nicht sogar für einen kompletten Arc. Aber alles auf einmal wirkt extrem überladend und so verschwinden die jeweiligen Szenen in einem Wust aus Action und WTF-Momenten inklusive fehlender Nachbearbeitung. Z. B. Wonder Woman und Aquaman stapeln U-Boote und bedrohen den Präsidenten und den Rest der Welt. Und weiter? Irgendwann ein Panel, wo sie zur Besinnung kommen und dann war's das. So geht das die ganze Zeit.

      Von dem Märchen, dass bei den schlimmsten Erdbeben, die die Menschheit je gesehen hat (so wurden sie doch beschrieben, oder?) nur ein einziger Mensch ums Leben gekommen sein soll, will ich gar nicht wirklich erst anfangen.

      Für mich war das Heft totaler Mumpitz und zudem schlecht gezeichnet, deshalb 0/10
      >You know, Batman's not so scary in the light ... I mean ever<
      Captain Cold
    • puh, schwierig. ich kann mit emo-gefühlsduselei einfach nichts anfangen. insofern sind mir die geschichten von cyborg und simon sowie jessica schon übel aufgestoßen. gerade bei batman habe ich das gefühl, als hätte der autor nie einen comic von ihm gelesen. seit wann sind die autos von bats voll bewaffnet? raketen akzeptiere ich noch, aber wo kommen die maschinengewehre her? finde ich daher völlig daneben. und dass arhur und diana hier einen auf injustice machen, geht mir auch zu schnell.

      fazit: eher schwach.

      gruß
      andi