X-Men Cinematic Universe (allgemeiner Diskussionsthread über das X-Men Filmuniversum)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn ich diese Diskussion so verfolge, gehe ich immer mehr dazu über, dass mir ein eigenes Universum für die X-Men am liebsten wäre. Bei den FF ist es mir egal, sind ja nur 4.
      Aber Avengers, FF, Guardians und X-Men in einem Film oder auch nur in einem Universum, ich glaub das verwässert dann alles zu sehr.

      Höchstens wenn Deadpool dann das Marvel Cinematic Universe killt, dann von mir aus :)

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • I Believe in Kinberg schrieb:

      ann stellt sich noch die Frage, ob es wirklich so sinnvoll ist Scott, Jean, Storm und co. innerhalb von 2-3 Jahren zwei mal mit neuen Gesichtern zu casten und somit eine Neuausrichtung ohne Schauspielerwechsel tatsächlich die sinnvollere Variante ist?
      Ich weiß nicht. Mir ist keiner von den neuen Mutanten wirklich ans Herz gewachsen.
      Lediglich Magneto und Charles verbinde ich mit dem jeweiligen Schauspieler. Die anderen? Nö, Neucast wäre mir egal bis ganz recht.

      Mr. Tony Clifton schrieb:

      Das einzige loophole wäre so eine Art Secret war wo tatsächlich zwei Welten aufeinandertreffen, was ich persönlich aber auch eher ablehnen würde.
      Das wäre dann doch irgendwie cool. :D

      Joe Kerr schrieb:

      Wenn ich diese Diskussion so verfolge, gehe ich immer mehr dazu über, dass mir ein eigenes Universum für die X-Men am liebsten wäre. Bei den FF ist es mir egal, sind ja nur 4.
      Aber Avengers, FF, Guardians und X-Men in einem Film oder auch nur in einem Universum, ich glaub das verwässert dann alles zu sehr.
      Word.

      lg Task

      Jones schrieb:

      Wenn ich mir mal einen Hund zulege, wird's ein Dobermann...und ich nenne ihn Taskmaster.

    • Most Excellent Superbat schrieb:

      Bei Spider-Man hieß es auch erst im Internet, dass Andrew Garfield unbedingt Spider-Man bleiben müsste, weil man ja nicht schon wieder neucasten könnte. Und was ist passiert? Neulich habe ich Garfields Namen gelesen und musste erstmal überlegen, was die Katze denn plötzlich mit Marvel zu tun hat.
      Bei Spider-Man waren es nur Spekulationen. Im Fall der X-Men liegt uns aber eine Aussage in diese Richtung direkt von eine der Darstellerin des Hauptcast vor. Das hat mehr Gewicht. Garfield ist eine Gurke und leicht ersetzbar, Tye Sheridan hingegen gilt als einer der vielversprechendsten Schauspieler seiner Altersklasse. Nächstes Jahr, wenn er in Steven Spielbergs Ready Player One die Hauptrolle übernimmt, gewinnt er weiter an Bekanntheit. Die Situation ist hier schon mal nicht ganz vergleichbar.

      Ich hab da so eine Theorie. Ich spinne jetzt ein wenig rum und fasse ein paar Dinge zusammen:

      1. Vorgestern wurde über ein Gerücht berichtet, wonach die Fantastic Four in Dark Phoenix involviert sein sollen bzw. dass der Film u.a. auch als Neustart für die FF herhält.

      2. In der neusten Ausgabe des Entertainment Weekly, die mir seit heute persönlich vorliegt, steht, dass es in Dark Phoenix einen großen Twist gibt, der die Welt erschüttern wird. Fantastic Four?

      3. Fox betreibt um Dark Phoenix eine beispiellose Geheimhaltung. Sogar bei den öffentlichen Dreharbeiten (on location) wurden um das Set Meter große undurchsichtige Zäune aufgestellt, damit keine Schaulustigen Fotos schießen können. Am Set selbst waren Handys streng untersagt. Diese extremen Vorsichtsmaßnahmen gab es so in dieser Form noch nie zuvor bei einer X-Men Produktion. Wieso ausgerechnet in Dark Phoenix? Hatten die X-Men Filme in der Vergangenheit doch nie mit Leaks oder dergleichen zu kämpfen gehabt.

      4. Die Skrulls, die Fox nur dank den Fantastic Four in einem X-Men Film nutzen kann, sollen in Dark Phoenix zu sehen sein und wurden in der EW-Ausgabe quasi als Gegner der X-Men bestätigt

      5. Die Skrulls sind auch für Captain Marvel bestätigt worden. Lustigerweise aber erst seit Ende Juli dieses Jahres, nachdem das Drehbuch zuvor überarbeitet wurde. Das Drehbuch zu Dark Phoenix hingegen ist schon seit Februar fertig. Die Frage ist nun: Fanden die Verhandlungen zwischen Fox und Disney auch schon vor einem halben Jahr statt? Ein Deal dieses historischen Ausmaßes passiert nicht von heute auf Morgen. Das braucht Zeit. Es ist also nicht unwahrscheinlich anzunehmen, dass schon länger verhandelt wurde und Kevin Feige diesbezüglich womöglich in Kenntnis gesetzt wurde. Die Einführung der Skrulls eine Reaktion darauf?

      6. Beide Filme sind zeitlich in den 90er Jahren angesiedelt.

      7. Marvel hält den Titel von Avengers 4 bis heute geheim.
    • Mal die andere Seite der Medaille betrachtend. Selbst wenn es zu einem Aufeinandertreffen käme, ein Film mit 10-15 Hauptdarstellern ist handwerklich schwer umzusetzen. Nicht jeder Charakter bekommt genügend Screentime für seine Entwicklung. Das war zb das Problem bei X3 oder AoU. Das wird auch Disney wissen, weshalb ich denke, dass nach dem Abschluss der Formalitäten ein kompletter Neustart notwendig sein wird. Ein Konzept wird zu diesen Zeitraum wohl noch nicht existieren...
    • Erstmal YAY! das die X-Men wieder zu Hause sind. :coolred: Aber was ich mich jetzt frage im Bezug auf die FOX-

      Most Excellent Superbat schrieb:

      Und die TV-Serien. Simpsons, Akte X, Archer, Family Guy, 24, Buffy, Modern Family, Futurama, IASIP, Legion, Gifted, Anerican Horror Story - um mal ein paar zu nennen. Viele extrem bekannte Serien, die Disney sehr gut brauchen kann, um ihren Service anzupreisen.
      Serien: Heißt das nun, das Disney jetzt auch Teile an den Rechte von Batman besitzt? Ich meine, FOX hat immerhin auch Gotham gezeigt. :D
    • Bucky schrieb:

      Mal die andere Seite der Medaille betrachtend. Selbst wenn es zu einem Aufeinandertreffen käme, ein Film mit 10-15 Hauptdarstellern ist handwerklich schwer umzusetzen. Nicht jeder Charakter bekommt genügend Screentime für seine Entwicklung. Das war zb das Problem bei X3 oder AoU. Das wird auch Disney wissen, weshalb ich denke, dass nach dem Abschluss der Formalitäten ein kompletter Neustart notwendig sein wird. Ein Konzept wird zu diesen Zeitraum wohl noch nicht existieren...
      Wenn Kevin Feige schon länger von den Verhandlungen wusste, hätte er genug Zeit gehabt um Eventualitäten einzubeziehen. Der Dreh von Avengers 4 läuft immerhin erst seit August und wird bis mindestens Juli 2018 laufen. Hinzu kommt, daß Shuler Donner und Kevin Feige ein freundschaftliches Verhältnis pflegen. Also vielleicht im geheimen mögliche Eventualitäten besprochen haben? Donner sagte vor zwei Wochen, dass sie und Feige damals vor dem ersten X-Men Film ein komplett anderes Konzept für die X-Men Filmreihe entwickelt hätten. Fox hat sich aber entschieden eine andere Richtung einzuschlagen. Gehen sie es wieder gemeinsam an und verwirklichen die damalige Vision? Die Zeit wird es zeigen.
    • Jim Hawkins schrieb:

      In Senat und Repräsentantenhaus regt sich Widerstand ...
      Okay, sagen wir mal, der Deal darf nicht so wie jetzt geplant durchgeführt werden. Was sind dann die Optionen?
      Fox bleibt wie es ist? Eher unwahrscheinlich, da Murdoch ja verkaufen wollte. Also muss ein anderer Käufer her. Wäre Comcast-Universal dann die nächste Wahl, oder wäre das ein ähnlicher Fall wie Disney? Alternativ gäbe es ja noch andere Konzerne, die das Geld hätten und an der Filmindustrie Interesse hätten: Google oder Amazon zum Beispiel.
      Oder kann Fox auch stückchenweise verkauft werden? Disney bekommt einen Teil der Filmsparte, auf alle Fälle aber die Rechte an den X-Men und den verbleibenden Star Wars-Filmen. Universal nimmt den Rest der Filmsparte, mit Aliens und Avatar und so weiter. Amazon nimmt die TV-Sender, Google das Sportprogramm, oder so.
      Und wenn man nicht Fox zerteilen könnte wie eine Weihnachtsgans, hat Disney dann immer noch eine Chance sich X-Men und Star Wars zu sichern?

      Ich habe aber grade auch das Gefühl, dass Disney und Fox hinter den Kulissen schon geplant hatten. Die X-Men-TV-Serien hätten ohne Disney nicht passieren können, seitdem könnte da schon was im Busch sein...
    • I Believe in Kinberg schrieb:

      Ich hab da so eine Theorie. Ich spinne jetzt ein wenig rum und fasse ein paar Dinge zusammen:

      1. Vorgestern wurde über ein Gerücht berichtet, wonach die Fantastic Four in Dark Phoenix involviert sein sollen bzw. dass der Film u.a. auch als Neustart für die FF herhält.

      2. In der neusten Ausgabe des Entertainment Weekly, die mir seit heute persönlich vorliegt, steht, dass es in Dark Phoenix einen großen Twist gibt, der die Welt erschüttern wird. Fantastic Four?

      3. Fox betreibt um Dark Phoenix eine beispiellose Geheimhaltung. Sogar bei den öffentlichen Dreharbeiten (on location) wurden um das Set Meter große undurchsichtige Zäune aufgestellt, damit keine Schaulustigen Fotos schießen können. Am Set selbst waren Handys streng untersagt. Diese extremen Vorsichtsmaßnahmen gab es so in dieser Form noch nie zuvor bei einer X-Men Produktion. Wieso ausgerechnet in Dark Phoenix? Hatten die X-Men Filme in der Vergangenheit doch nie mit Leaks oder dergleichen zu kämpfen gehabt.

      4. Die Skrulls, die Fox nur dank den Fantastic Four in einem X-Men Film nutzen kann, sollen in Dark Phoenix zu sehen sein und wurden in der EW-Ausgabe quasi als Gegner der X-Men bestätigt

      5. Die Skrulls sind auch für Captain Marvel bestätigt worden. Lustigerweise aber erst seit Ende Juli dieses Jahres, nachdem das Drehbuch zuvor überarbeitet wurde. Das Drehbuch zu Dark Phoenix hingegen ist schon seit Februar fertig. Die Frage ist nun: Fanden die Verhandlungen zwischen Fox und Disney auch schon vor einem halben Jahr statt? Ein Deal dieses historischen Ausmaßes passiert nicht von heute auf Morgen. Das braucht Zeit. Es ist also nicht unwahrscheinlich anzunehmen, dass schon länger verhandelt wurde und Kevin Feige diesbezüglich womöglich in Kenntnis gesetzt wurde. Die Einführung der Skrulls eine Reaktion darauf?

      6. Beide Filme sind zeitlich in den 90er Jahren angesiedelt.

      7. Marvel hält den Titel von Avengers 4 bis heute geheim.
      Ich mag deine Theorie, sehr sogar :love:
      "Durch nichts lässt sich der Wachzustand verlässlich vom Schlaf unterscheiden."
      -- R. Descartes
    • Was manche übrigens vergessen: Marvel und Sony hatten schon 2012 Kontakt aufgenommen. Kevin Feige wollte nämlich den Oscorp Tower in der Skyline von Avengers 1 setzen und den Avengers Tower wiederum in TASM. Zeitlich war dies aber nicht mehr möglich. Kevin Feige hatte also damals Garfield durchaus fürs MCU in betracht gezogen, sofern zwischen den Studios eine Einigung erzielt worden wäre. Das zeigt, dass Feige nicht voreingenommen gegenüber allem ist, was nicht von ihm selbst geschaffen wurde. Lässt bisschen hoffen, dass ein Schauspielerwechsel bei den X-Men nicht zwingend sein muss.
    • I Believe in Kinberg schrieb:

      Bei Spider-Man waren es nur Spekulationen. Im Fall der X-Men liegt uns aber eine Aussage in diese Richtung direkt von eine der Darstellerin des Hauptcast vor. Das hat mehr Gewicht. Garfield ist eine Gurke und leicht ersetzbar, Tye Sheridan hingegen gilt als einer der vielversprechendsten Schauspieler seiner Altersklasse. Nächstes Jahr, wenn er in Steven Spielbergs Ready Player One die Hauptrolle übernimmt, gewinnt er weiter an Bekanntheit. Die Situation ist hier schon mal nicht ganz vergleichbar.
      Ich hab da so eine Theorie. Ich spinne jetzt ein wenig rum und fasse ein paar Dinge zusammen:

      1. Vorgestern wurde über ein Gerücht berichtet, wonach die Fantastic Four in Dark Phoenix involviert sein sollen bzw. dass der Film u.a. auch als Neustart für die FF herhält.

      2. In der neusten Ausgabe des Entertainment Weekly, die mir seit heute persönlich vorliegt, steht, dass es in Dark Phoenix einen großen Twist gibt, der die Welt erschüttern wird. Fantastic Four?

      3. Fox betreibt um Dark Phoenix eine beispiellose Geheimhaltung. Sogar bei den öffentlichen Dreharbeiten (on location) wurden um das Set Meter große undurchsichtige Zäune aufgestellt, damit keine Schaulustigen Fotos schießen können. Am Set selbst waren Handys streng untersagt. Diese extremen Vorsichtsmaßnahmen gab es so in dieser Form noch nie zuvor bei einer X-Men Produktion. Wieso ausgerechnet in Dark Phoenix? Hatten die X-Men Filme in der Vergangenheit doch nie mit Leaks oder dergleichen zu kämpfen gehabt.

      4. Die Skrulls, die Fox nur dank den Fantastic Four in einem X-Men Film nutzen kann, sollen in Dark Phoenix zu sehen sein und wurden in der EW-Ausgabe quasi als Gegner der X-Men bestätigt

      5. Die Skrulls sind auch für Captain Marvel bestätigt worden. Lustigerweise aber erst seit Ende Juli dieses Jahres, nachdem das Drehbuch zuvor überarbeitet wurde. Das Drehbuch zu Dark Phoenix hingegen ist schon seit Februar fertig. Die Frage ist nun: Fanden die Verhandlungen zwischen Fox und Disney auch schon vor einem halben Jahr statt? Ein Deal dieses historischen Ausmaßes passiert nicht von heute auf Morgen. Das braucht Zeit. Es ist also nicht unwahrscheinlich anzunehmen, dass schon länger verhandelt wurde und Kevin Feige diesbezüglich womöglich in Kenntnis gesetzt wurde. Die Einführung der Skrulls eine Reaktion darauf?

      6. Beide Filme sind zeitlich in den 90er Jahren angesiedelt.

      7. Marvel hält den Titel von Avengers 4 bis heute geheim.
      Oooooh, das wär so cool, das wär so cool, das wär so cool! Wenn die das wirklich verbinden könnten. Vielleicht wirklich durch eine Art Secret War...daaaas wär so cool! Und wenn man dann direkt noch die FF dabei hätte :love:
      Ich frag mich eh die ganze Zeit, wo Carol Danvers seit den 1990ern war? Aber gut - mir gefällt das "rumgespinne", würde ich gerne sehen.

      I Believe in Kinberg schrieb:

      Was manche übrigens vergessen: Marvel und Sony hatten schon 2012 Kontakt aufgenommen. Kevin Feige wollte nämlich den Oscorp Tower in der Skyline von Avengers 1 setzen und den Avengers Tower wiederum in TASM. Zeitlich war dies aber nicht mehr möglich. Kevin Feige hatte also damals Garfield durchaus fürs MCU in betracht gezogen, sofern zwischen den Studios eine Einigung erzielt worden wäre. Das zeigt, dass Feige nicht voreingenommen gegenüber allem ist, was nicht von ihm selbst geschaffen wurde. Lässt bisschen hoffen, dass ein Schauspielerwechsel bei den X-Men nicht zwingend sein muss.
      Ich hoffe mal mit. Scott und Jean gefallen mir eigentlich ganz gut. Fänds schade, wenn die gewechselt werden würden.
      (NATÜRLICH auch Xavier und Magneto, aber ich glaube bei den beiden sind wir uns alle einig.)