Batman #7 - mit verdorbenen Spoilern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Batman #7 - mit verdorbenen Spoilern

      Das erste Heft ist der zweite und letzte Teil der "Auf den Dächern"-Story um Bruce und Selinas Liebe. Die Zeichnungen sind vielleicht nicht jedermanns Sache, aber ich fand die Idee, die damaligen Ereignisse mit alten Zeichnungen zu versehen originell. Und mit der Story um Holly bekommt die Frage nach Catwomans Schuld endlich eine Auflösung. Hat mir soweit gefallen, aber die Zeichnungen sind nicht so meins.

      Das zweite Heft fand ich großartig. "Ich bin Bane Teil 1" spielt hauptsächlich in einem Batburger-Store (!). Dort kann man Nightwings und jokerierte Fritten bestellen (die Bruce aber nicht will LOL). Die Jungs beim kabbeln im Batburger zu sehen ist schon lustig gemacht und zeigt (endlich mal wieder) dass Bruce' Mündel eben auch noch Kinder sind, wogegen sie sonst ja eher als junge, ernste Kämpfer gezeigt werden.

      Aber Bane wird kommen. Es wird ernst und Bruce will die Jungs aus der Stadt haben. Und die letzte Seite, der Cliffhanger, macht dann auch deutlich, dass es jetzt bluternst wird.

      Das erste Heft war jetzt nicht so der Bringer, etwas langweilig fand ich es schon und die Zeichnungen waren auch nicht das gelbe vom Ei. Aber dafür hat mich das zweite Heft voll überzeugt - und Finchs Zeichnungen mag ich ja ohnehin.

      4/5
      :)
      >You know, Batman's not so scary in the light ... I mean ever<
      Captain Cold
    • Mir hat das Heft auch sehr viel Spass gemacht. Ich finde Tom Kings Storys bekommen langsam eine Richtung, die es mir erlaubt wieder gerne ein neues Batman Heft aufzuschlagen und zu lesen. Lange Zeit waren für mich die Ausgaben des dunklen Ritter nämlich nur noch schwer zu ertragen.
      Jetzt aber macht es wieder Spass, die Beziehung Selina und Bruce wurde mit neuem leben erfühlt, den Nebenfiguren wird auch Platz eingeräumt ( wie in den letzten Heften den Bauchredner und Co. ) und Bane scheint wieder der Gegner zu werden, der Batman das Leben schwer machen kann. So kann es gerne weiter gehen :ok:

      8/10
    • Der Catwoman-Zweiteiler wird hier zu Ende geführt... Gott, was für miese Zeichnungen. Das hatte dem ganzen doch etwas den Charme genommen. Die Idee Bats und Cats erstes Treffen wie in den original Storys zu bebildern, war jedoch toll.

      Habe ich im letzten Heft-Thread noch gesagt, dass Bats jetzt selbst Schuld ist, wenn Bane rumwütet, so scheint ja jetzt exakt dies einzutreten. Zumindest weiß Bats selber, dass Bane richtig wütend sein wird! Nun, viel ist noch nicht geschehen, nichtmal Bane war zu sehen... Eine Bewertung folgt wohl wieder erst nach dem Lesen des gesamten Arcs.
    • It's a Job for Superben! schrieb:

      Der Catwoman-Zweiteiler wird hier zu Ende geführt... Gott, was für miese Zeichnungen. Das hatte dem ganzen doch etwas den Charme genommen.

      Weiß nicht, wie man Mitch Gerads' Stil schlecht finden kann. Sowohl in Sheriff of Babylon als auch seinen Batman-Heften gefiel er mir.
      Dann kannst dir ja schonmal die neue Mister Miracle Serie abschminken, die zeichnet er auch. ;) Ist einer von Kings Stammzeichnern.



    • Auf den Dächern:

      Tom King schreibt teilweise zum fremdschämen schlecht. Was der seine Charaktere sagen lässt, geht gar nicht. Hier will er sogar poetisch sein. Geht voll nach hinten los. Die Story an sich ist okay. Aber wie King es schreibt ist manchmal echt schwer zu ertragen.
      Die Zeichungen sind sehr stimmig. Die gefallen mir.

      Story: 6/10
      Zeichnungen 7/10

      Ich bin Bane


      Gefällt mir ganz gut. Die Interaktion der Robins ist witzig. Das Batman aber immer wieder die gleichen Fehler macht, nervt langsam wie Sau. Auch hier bad writing. Die Zeichnungen sind gut, aber die Farben gefallen mir gar nicht. Finch ist eh am besten, wenn er sich selbst coloriert.

      Story: 7/10
      Zeichnungen: 7/10

      testtesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttest

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Damian ()

    • Vito schrieb:

      It's a Job for Superben! schrieb:

      Der Catwoman-Zweiteiler wird hier zu Ende geführt... Gott, was für miese Zeichnungen. Das hatte dem ganzen doch etwas den Charme genommen.
      Weiß nicht, wie man Mitch Gerads' Stil schlecht finden kann. Sowohl in Sheriff of Babylon als auch seinen Batman-Heften gefiel er mir.
      Dann kannst dir ja schonmal die neue Mister Miracle Serie abschminken, die zeichnet er auch. ;) Ist einer von Kings Stammzeichnern.
      So ist das nunmal mit Kunst jeglicher Art: Die einen finden es toll, die anderen weniger. Gott sei Dank! Sonst gäbe es hier kein Diskussionsbedarf :)
    • Catwoman-Story fand ich wieder klasse, Zeichnungen waren auch gut. Start der Bane-Story war auch gut. Find das alles ziemlich stimmig, das Bats die Family wieder wegschickt, ist völlig nachvollziehbar und imo kein schlechtes Writing. Ich fände es eher out of character, wenn der sturre Alleingänger Bruce einen plötzlichen Sinneswandel bekäme. Richtig witzig fand ich die Interaktion der ganzen Robins, das war klasse. Kann so weiter gehen.

      8/10
    • Geiles Heft
      Die Auflösung mit Catwoman hätte allerdings ruhig noch 2 Hefte dauern können.
      Aber meine Fresse geht I am Bane gut los. Die Batburger (und die Namen der Gerichte :D ) Die unterredung mit den Robins (Damian: Bitte keine Red Hood Figur. @#$!/ :lol2: ) Tims Tod hat auch hier Auswirkungen (ich mag es wenn Serien sowas untereinander haben) und Dicks: Kluger Junge. Guter Cliffhanger. ICH WILL MEEEEEHR!
      Ach jaaa und dann war da ja noch DAVID FINCH :love: .
      Kings Batman macht mir Spaß
      Bin schon wieder weg :flash:
    • Die Cat/Bats-Story wird hier zu Ende geführt. Habe ich das letzte Heft noch verflucht (Mir hat der Abschluss der "I am suicide" Story überhaupt nicht gefallen, ebenso wenig der Auftakt der Cat/Bats-Story) - so fand ich dieses richtig gut.
      Das erste Heft bringt die Story zu Ende. Auf eine schöne Art und Weise. Toll auch die Anspielungen auf die ersten Aufeinander treffen von Batman und Catwoman - habe gerade erst vor Kurzem "Das erste Jahr" gelesen - da war das umso besser und frischer für mich.
      Das zweite Heft konnte mich ebenfalls mehr überzeugen als die Vorangegangenen. Gut, die Idee eines auf Batman beruhenden Burgerladens fand ich jetzt dann doch etwas zu viel. Allerdings fand ich die ganze Szene zwischen Bruce und den Robins sehr witzig. Diese zeigt eben, dass seine Sidekicks - ach wenn sie Helden in Gotham sind - eben auch nur junge Männer sind und somit auch eben noch irgendwie Jungs. Zankereien, Provokationen, dumme Sprüche. Fand ich schön auflockernd. Auch als Bruce den Burger mit Messer und Gabel isst, hat mich zum Schmunzeln gebracht.
      Ich hoffe das Niveau der Serie hebt sich. Für mich ist Detective Comics immer noch die bessere Batman-Serie.
    • Man sollte auch im Hinterkopf behalten, dass ein Jahr in unserer Zeit nicht ein Jahr im Comic bedeutet. Während sich Technologie und in einem gewissen Rahmen auch gesellschaftliche Ereignisse und Ansichten in Echtzeit mitentwicklen, vergeht im Comic für die Charaktere weniger Zeit (ist bei Marvel übrigens genauso). @Mogo vielleicht kommt deshalb deine Rechnung nicht hin...
      "Defying gravity, together..."