Suicide Squad #5: Die letzte Mission der Suicide Zero (mit Spoilern!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suicide Squad #5: Die letzte Mission der Suicide Zero (mit Spoilern!)



      Die Suicide Squad ist zurück nach einer 3 Monatlichen Pause, dafür haben wir ja das Crossover gehabt die erste Ausgabe in dieser Ausgabe spielt vor Heft 3 des JL vs. SSQ Crossovers die 2.te Story ist dann ein Epilog zum Crossover.

      Vor mehren Jahren versammelte Amanda Waller ihre Erste Suicide Squad mit den Männern die im aktuellen Crossover die SSQ angreifen, also Emerald Empress, Lobo, Doctor Polaris, Jonny Sorrow & Cyclotro sowie als Verbindungsmann Rustam der loyal zu Waller steht. Und es geht gegen einen Diktator den sie stürzen sollen.
      Spoiler anzeigen
      Als dann alles schief zugehen droht zieht Waller die Reißleine und verrät ihr Team und vor allem Rustam, und da entscheidet sie beim nächsten Team Bomben in die Köpfe zu pflanzen.


      JL vs. SSQ - Epilog: Der Preis

      Spoiler anzeigen
      Nach dem Ende des Kampfes der beiden Teams befindet sich Rustam als einziges auf der Flucht und noch immer will er sich an Waller rächen, und Amanda fürchtet sie um ihre Kinder die sie in den letzten Jahren nicht mehr gesehen hat. Weil sie sich nach dem Tod ihres Mannes in die Arbeit geflüchtet hat. Und entsprechend wenig begeistert sind ihre Kinder das sie sich wieder blicken lässt und dann noch mit einigen Schurken, und ihr Verhalten erschreckt sie noch zusätzlich. Doch was hat Rustam vor...?


      Meinung: Insgesamt hat mir die Ausgabe gut gefallen, klar auch wegen Lobo in der ersten Form der SSQ ein gut gemachter Prolog zum Crossover und der Epilog ist eher ruhigere Part der Ausgabe in der man mehr über Amanda Wallers Privatleben erfährt, wenn man das überhaupt so nennen kann. Es ist in jedem Fall bewegen erzählt von ihrem scheitern zu lesen nur die Zeichnungen waren nicht ganz so meins. 6,5 von 10 Punkte
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Seite 46 [Post 909] & 78! :twip:
    • Hmja, das Heft lässt mich ein wenig ratlos zurück. Klar, es ist ein Vollgasevent, aber das Ende kommt mur zu verhersehbar und zu schnell. Da hätte man Lords Herrschaft noch ein wenig ausbauen können. Und es stinkt mir, dass es wieder mal Bats ist, der mehr oder weniger den Tag rettet. Und Waller hat das alles geplant? Klar. War ein nettes Ende, aber irgendwie nicht wirklch gut.

      Story: 5,5/10
      Zeichnungen: 8/10

      testtesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttest
    • Das Suicide Squad Zero-Heft hat mir sehr gut gefallen. Das erste Team, noch ohne Bomben im Kopf, dafür mit einer anderen Bombe im Team, ist der erste Versuch Wallers, mit Metawesen unter dem Radar zu operieren. Zwar verläuft die Aktion anders als geplant, aber unterm Strich bekommt Waller, was sie wollte. Und mit dem Verrat an Rustam wird hier auch eine gute Vorgeschichte geliefert. Zeichnungen sind auch klasse. Insgesamt fand ich die Story sehr gut.


      5/5


      Auch das zweite Heft fand ich sehr gut. Rustams Racheplan ist zum Glück keine "Ich-bomb-alles-kaputt"-Story, sondern so 'ne Art kleiner Death of The Family-Nadelstich, der Waller viel mehr trifft, als z.B. ein Attentatsversuch. Das ohnehin sehr gestörte Verhältnis zu ihren Kindern bekommt noch mal eine satte Breitseite. 1 Punkt für Rustam. Die Zeichnungen fand ich auch gut, aber von wechselnder Qualität. Manchmal zeichnet Cafaro grob, dann wieder mal fein. Als wären es zwei verschiedene Zeichner. Aber wirklich gestört hat's mich nicht.


      5/5
      :)
      >You know, Batman's not so scary in the light ... I mean ever<
      Captain Cold