SPAWN Origins Collection Rezi Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • churchi99 schrieb:

      Spawn hat eine Verbindung zu Chapel, gab soweit ich mich erinnern
      Wobei das später ge-ret-conned wird als der Erfinder von Youngblood, Rob Liefeld, Image verlässt (bzw. gefeuert wird) und McFarlane nicht möchte, dass seine Figure maßgeblich mit Charakteren verknüpft ist, die nicht bei Image veröffentlicht werden und dessen Rechtelage daher unsicher ist.
    • Heat Legend schrieb:

      churchi99 schrieb:

      Spawn hat eine Verbindung zu Chapel, gab soweit ich mich erinnern
      Wobei das später ge-ret-conned wird als der Erfinder von Youngblood, Rob Liefeld, Image verlässt (bzw. gefeuert wird) und McFarlane nicht möchte, dass seine Figure maßgeblich mit Charakteren verknüpft ist, die nicht bei Image veröffentlicht werden und dessen Rechtelage daher unsicher ist.
      Wie so vieles. Geht hier ja noch um Heft 1 und wollte weder vorgfreifen noch spoilern. Bei dem was alles geretconned (oder als ungültig erklärt) wurde müsste man die halbe Spawn Sammlung in die Tonne kloppen... :whistling:
    • Ach wo. Das gehört ja irgendwo dazu. Aber ich dachte halt mit Chapel wurde eh schon vorgegriffen, da greif ich halt nochmal davor :D
      Zu dem Zeitpunkt (Heft #1) ist jedenfalls Youngblood nur in einem Cameo drin weil einige der Image-Gründer ihre Titel halt gerne - zumindest dem Anschein nach - zu einem Universum verbinden wollten.
    • Retroactive Continuity

      Wenn im nach hinein die Kontinuität verändert (umgeschrieben) oder hier eher als "nie geschehen" tituliert wird.

      Bei den Superhelden wie von DC ist es ja üblich alle paar Jahre mal die Origin der Figuren neu zu schreiben bzw zu "modernisieren".
      Kann auch einfach sein, das neue Informationen oder Fakten zu alten Geschichten hinzugefügt werden.

      Will jetzt nicht zu viel Spoilern aber bei McFarlane treibt das wilde Blüten. Sind zum Teil rechtliche Gründe, aber der Gute verzettelt sich IMO mit seinen Geschichten ziemlich oft

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von churchi ()

    • Heft 2

      Erschienen:
      US = Juli 1992
      DE = April 1997 in Heft 1

      Titel „Offene Fragen (Teil 2)“

      Auftritt der Violator. Während dieser vor einer Katze prahlt, auf welche Weise er jemanden ermoden kann, fragt sich Spawn weiterhin, wieso das alles mit ihm geschieht.
      Da es ihn schon zum zweiten Mal zu einer Kirche zieht, die ihm unbekannt ist, überlegt er, ob dies etwas mit seiner Frau zu tun hat, dessen Namen ihm immer noch nicht einfällt.
      Ganz nebenbei erscheint auf dem gegenüber liegenden Gebäude der Violator, winkt ihm zu und verschwindet wieder…
      In der nächsten Szene knöpft sich ein Monster einen Kriminellen und dessen Bodyguard vor und reißt ihnen das Herz heraus!
      Die folgenden Nachrichten berichten über Morde an Kriminellen, dem Outfitwechsel der Youngbloods, dem Auftauchen eines „Dragon“ und der Eröffnung einer weiteren Klink, errichtet aus Geldern des Al Simmons Gedächtnisfonds von Wanda Blake, seiner Frau.
      Als nächstes grübelt Spawn über die Kräfte nach, die ihm gegeben wurden und warum sie ihm gegeben wurden. Ein Test dieser Kräfte geht dabei nach hinten los und verwandelt ihn in einen Weißen mit blonden Haaren. Auch ein zweiter Versuch sich in seine ursprüngliche Gestalt zu verwandeln endet in einem Weißen.
      Szenenwechsel zu den Cops aus Heft 1. Sie wurden dazu verdonnert, die Berichte über die 6 Morde an Kriminellen bis zum nächsten Morgen zu verfassen.
      Erneuter Szenenwechsel zum Monster, das wieder einem Kriminellen das Herz herausreißt.
      Als nächstes wohnen wir einem erneuten Flashback Spawns bei, bei dem er sich an seinen alten Boss und Mentor, Jason Wynn erinnert. Er erinnert sich allerdings auch daran, dass Wynn zuletzt böse geworden war.
      Und wieder geht es zum Monster, das erneut zwei Opfern das Herz herausreißt.
      Anschließend treffen Spawn und der Violator aufeinander. Spawn, immer noch geschwächt von seinem Flashback, liegt in der Gosse und wird vom Violator mit seinen typischen Sprüchen geweckt. Es entsteht eine Art Unterhaltung, in der der Violator Spawn versucht Angst zu machen und ihm jegliche Arten aufsagt, wie er ihn töten könnte. Da Spawn unbeeindruckt und genervt ist, will er sich abwenden und gehen. Dann verwandelt sich der Violator in seine höllische Gestalt.


      Die Diskussion ist eröffnet ;)

      Ich habe mich gefragt, warum der Violator gerade vor einer Katze prahlt. Bis mir der Film "Constantine" einfiel! Katzen sind eine Verbindung zur Hölle. Das könnte eine erklärung sein!

      Auch ist mir aufgefallen, dass wenn man 1 und 1zusammen zählt, einem klar wird, dass das Monster der Violator ist, McFarlane aber scheinbar doch versucht, keinen direkten Zusammenhang aufkommen zu lassen! Erst am Ende wird das vermeintliche Rätsel aufgelöst, als er sich vor Spawn verwandelt.

      Hinsichtlich der Nachrichten habe ich mich gefragt, was dieser "Dragon" sein soll?! Weiß das jemand?

      Dass sich Spawn nur in einen Weißen verwandeln kann ist echt mies! Und das in den 90er Jahren ;) dass sich das als nützlich heraus stellen wird verraten wir aber nicht :D

      Ich hoffe ich habe nichts relevantes vergessen!? Bitte ergänzen wenn doch :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von flowsen () aus folgendem Grund: Veröffentlichungsdaten angepasst

    • Und weiter gehts!

      Heft 3

      Erschienen:
      US = August 1992
      DE = Mai 1997 in Heft 2

      Titel „Offene Fragen (Teil 3)“

      Erneut sinniert Spawn über sein Schicksal. Doch diesmal fällt ihm endlich der Name seiner Frau ein…Wanda Blake! Er beschließt, sie aufzusuchen. Um dies zu tun, will er sich ihre Akte von der CIA, seinem ehemaligen Arbeitgeber besorgen.
      Überdies keimt in ihm der Gedanke daran, sich an „ihm“ zu rächen.
      Währenddessen wird Spawn aus dem „Jenseits der Zeit“ von „Ihm“ beobachtet. Gab es am Ende von Heft 1 nur einen kleinen Abriss des Höllenbewohners der Spawn hiners Licht geführt hat, so wird das Bild dieses Mal deutlicher! Nicht nur die ganze Gestalt wird gezeigt, auch der Hintergrund seines Pakts mit Spawn wird klarer.
      Auch ein kurzer Besuch bei den Cops ist wieder dabei. Diese sind immer noch mit den Berichten der Morde beschäftigt. Fehlen darf natürlich auch der Violator nicht! Dieser ist nach wie vor besessen davon, Spawn zu töten.
      Auf den folgenden Seiten stattet Spawn der CIA einen Besuch ab um sich wie oben erwähnt die Akte seiner Frau zu besorgen und einen gewissen Billy Miller dazu zu bringen, sich mehr um die Unterhaltszahlungen für seine Familie zu kümmern als um die weiblichen Kollegen.
      Leider spielt dieses Verhalten genau den Plänen des Höllenbewohners in die Hände der ihn benutzt.
      Der Blick in die erbeutete Akte erschüttert Spawn. Er beschließt in seine menschliche Gestalt zu schlüpfen und sie zu besuchen. Als er vor ihrer Tür steht und ein kleines Mädchen aus dem Haus gerannt kommt, wird ihm klar, dass er es war, der keine Kinder zeugen konnte und nicht seine Frau. Diese Erkenntnis scheint dann doch zuviel und er wird ohnmächtig.
      Als er erwacht sieht er seine Frau und seinen besten Freund Terry…sie haben geheiratet.
      Er verlässt das Haus und in der Gosse, seiner neuen Heimat, angekommen, schreit er seine ganze Verzweiflung in die Nacht hinaus. Als hätte er auf diesen Augenblick der Schwäche gewartet, erscheint der Violator und legt sich mit Spawn an. Er reißt ihm das Herz heraus….und muss feststellen, dass Spawn trotzdem noch lebt!

      ENDE

      Schaut man sich die ersten drei Hefte an, muss ich sagen, dass Spawn aka Al Simmons nach seinem Tod von einem psychischen Albtraum in den nächsten stürzt! Erst die Tatsasche, dass er sein Gedächtnis nur nach und nach wieder erlangt. Dann merkt er, dass er aufs übelste verarscht wurde. Und zu guter letzt (zumindest bisher) muss er feststellen, dass seine Frau seinen besten Kumpel geheiratet hat UND die beiden ein Kind haben, was Al und Wanda nie geschafft haben. Wäre er zu Lebzeiten kein Profikiller im Dienste der CIA gewesen...er wäre sicher daran zerbrochen!
      Und als wäre das nicht genug, will ihm der Violator auch noch ständig an den Kragen...

      Spawn fragt sich an einer Stelle, was die Gesichtsbemalung vom Violator soll. Sehe ich es richtig, dass Spawns Maske und seine Bemalung identisch sind?

      btw...auf der Brust des Violator in menschlicher Hülle prangt ein "i" das aussieht wie das i vom Verlag :D