Star Trek Vote - Beste Serie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • +6 Star Trek VIII - Der erste Kontakt
      +5 Star Trek VII - Treffen der Generationen
      +4 Star Trek IV - Zurück in die Gegenwart
      +3 Star Trek
      +2 Star Trek - Beyond
      +1 Star Trek II - Der Zorn des Khan

      +0 Star Trek VI - Das unentdeckte Land

      -1 Star Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock
      -2 Star Trek - Into Darkness
      -3 Star Trek V - Am Rande des Universums
      -4 Star Trek - Der Film
      -5 Star Trek IX - Der Aufstand
      -6 Star Trek X - Nemesis
      "Defying gravity, together..."
    • Neu

      Hey!

      Zwischenvote 1 - Bester Star Trek Film

      +6 Star Trek VI - Das unentdeckte Land - DAS IST STAR TREK!
      +5 Star Trek VIII - Der erste Kontakt - DAS IST NEXT GENERATION FÜRS KINO!
      +4 Star Trek VII - Treffen der Generationen - PERFEKTE ÜBERGABE!
      +3 Star Trek II - Der Zorn des Khan - Lange Zeit der ST-Film, an dem man sich messen musste!
      +2 Star Trek - Into Darkness - Nur ganz knapp auf Platz 4... weil sozusagen Neuauflage von ST II...
      +1 Star Trek - Toll Neuinterpretaion, super Antagonist, Exzellente Effekte... So transportiert man ST ins Nächste Jahrtausend... Leider wurde hier ein "Soft-Reboot" herangezogen... "wasch mich, aber mach mich nicht nass"... Schade, mich persönlich hätte mehr interessiert, wie es nach dem Aufstand bzw. der letzten DS9-Folge mit der Sternenflotte und der Föderation weiter geht.

      +0 Star Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock - (Schade....eigentlich müsste der weiter vorn liegen!?)


      -1 Star Trek IX - Der Aufstand - der beste der 2. Hälfte... da wäre mehr drin gewesen... bin kein Fan davon "nur" für einen Filme 2 (okay, eigentlich nur eine) neue Rasse zu erfinden... die sogar extrem Humanoid aussehen... Die hatten nicht mal ein ander Hautfahrbe, Spezialnasenrücken, oder irgendwelche Flecken... Das ist peinlich...und unkreativ.
      -2 Star Trek- Beyond - Mich stört vo allem das Motorad, die absolut unpassende Musik und die unfassbar riesengroße Mega-Raumstation.... OHNE Bewachung oder Bewaffnung!? Am Absoluten Rand des Föderationsraums schwebt so ein Teil?? Was ist dann direkt neben Sektor 001 zu finden? 5 aneinandergekettete Dyson-Sphäre? - Nee, das Teil war einfach viel zu groß!

      -3 Star Trek- Zurück in die Gegenwart - BUCKELWALE??? :tick: Der Film ist in Japan ganz sicher gefloppt!
      -4 Star Trek- Nemesis - Blöde Idee, blösed Design, blöder Cast!
      -5 Star Trek - Am Rande des Universums - War das jetzt Gott? Oder nur irgendein Willewas?
      -6 Star Trek- Der Film - 2001 lässt grüßen... maaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaannnnnnnnnnnn ist der langatmig. Und unspannend!

      So long...
      RETTET DAREDEVIL !!

      Wenn Ihr DD veröffentlicht haben wollt, dann tragt ab jetzt auf den Messen "I'm not Daredevil"-Shirts!

      KLICK!
    • Neu

      Ergebnis:

      Platz 13: Star Trek V - Am Rande des Universums (-42 Punkte)
      Platz 12: Star Trek X - Nemesis (-39 Punkte)
      Platz 11: Star Trek IX - Der Aufstand (-12 Punkte)
      Platz 10: Star Trek - Beyond (-11 Punkte)
      Platz 9: Star Trek - Der Film (-10 Punkte)
      Platz 8: Star Trek VII - Treffen der Generationen (-6 Punkte)
      Platz 7: Star Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock (2 Punkte)
      Platz 6: Star Trek (10 Punkte)

      Platz 5: Star Trek IV - Zurück in die Gegenwart (13 Punkte)

      Platz 4: Star Trek - Into Darkness (15 Punkte)

      Platz 3: Star Trek VI - Das unentdeckte Land (22 Punkte)

      Platz 2: Star Trek II - Der Zorn des Khan (26 Punkte)

      Platz 1: Star Trek VIII - Der erste Kontakt (32 Punkte)
    • Neu

      Zwischenvote 2 - Beste Serie

      Star Trek - The Original Series
      Star Trek - The next Generation
      Star Trek - Deep Space Nine
      Star Trek - Voyager
      Star Trek - Enterprise
      Star Trek - Discovery

      Dieses mal habt ihr 6 Stimmen für die ihr 3 mal mit plus und 3 mal mit minus stimmen dürft.
    • Neu

      3 - Star Trek - The Original Series DIE Serie meiner Kindheit und bis heute unübertroffen in ihrer Art
      2 -Star Trek - Deep Space Nine die erste Serie mit durchlaufender Grundhandlung die mir begegnet ist
      1 -Star Trek - The next Generation ohne den Erfolg der Serie währe es vorbei gewesen
      -1 - Star Trek - Voyager fast so schön wie das Original, eigentlich müßte sie weiter höher in der Liste stehen
      -2 - Star Trek - Enterprise das Ende, dann glücklicherweise doch nicht, mit einem anderen Captain hätte es wohl für mich funktioniert
      -3 - Star Trek - Discovery hab ich noch nichts von gesehen
    • Neu

      Wollte die Bewertung erst anhand meiner letzten Sichtung der Serien beurteilen, aber diese Wertung spiegelt nicht mein persönliches Emfinden wieder.

      3 Punkte für DS9

      - Natürlich einfach die beste Serie, da sie eben die beste Handlung (inkl. roter Faden (und natürlich auch den besten Captain :P ) hat und sie wurde von den Machern mMn einfach am liebensvollsten behandelt, was man sehr schön am Ende der Serie merkt, dass so ziemlich jede Figur (inkl. Nebencharaktäre) ein würdiges Ende erhalten und die Handlung Konsequent zu Ende geführt wurde (anders als bei ein paar anderen Star Trek Serien ;) ).

      2 Punkte für TNG

      - Zwar keinen roten Faden, aber hat einige starke Einzelfolgen. Zudem mag ich die Charakterfolgen von Data, der man einem gewissen roten Faden zuschreiben könnte. Das Serienfinale findet dann aber auch erst im 7 Kinofilm statt, das dann mehr oder weniger nicht so gelungen (da ist der letzte Zweiteiler der Serie schon wesentlich besser gelungen, aber ein emotionaler Abschied wie bei DS9 ist es dann auch nicht geworden.

      1 Punkte für ENT

      - Bei dieser Serie hatte man zwar leider nie ein wirkliches Konzept gefunden, denoch konnten die letzten beiden Staffeln dann noch etwas retten und katapultiert die Serie auf den 3. Platz. Der temporale Krieg ging leider total in die Hose, da die Sache wohl nie wirklich ausgereift war, als es in Serie ging und die "Auflösung" zu Beginn der 4. Staffel ist ja dann mal total katastrophal. Da bezwingen Archer und Co. eben mal nur eine andere Fraktion, die in den temporalen Krieg verwickelt sind, von denen man zuvor noch nie etwas gehört hatte, beendet damit den kompletten Krieg (was ist bitte mit den anderen Fraktionen?) und die Zeitline tut dann auch noch den gefallen, und repariert sich von alleine. Na klar. :omg: So ein Stuss.
      Aber wie gesagt, die Staffeln 3 und 4 (Minus den ersten beiden Folgen und der letzten Folge der 4. Staffel) sind wirklich sehr gut und spannend. Von den ersten beiden Staffeln finde ich nach wie vor die Vulkanische/Andorianische Folgen sehr gut. Alles andere reicht nur von gut bis mau.

      -1 Punkte für VOY

      Ja, ja, das Sorgenkind des Trek-Universums. Diese Serie sehe ich im kompletten Gegensatz zur DS9, da sie mir einfach zu lieblos behandelt wurde. Die ersten beiden Staffeln gehören zu den schlechtesten des Trek Universums (die 2. ist sogar die bisher schwächste des Trek-Universums). Dennoch spielt hier bei mir wohl auch der nostalgiche Faktor eine Rolle, dass sie nicht auf dem letzten Platz landet, da diese Serie meine erste Trek Serie war, die ich von Anfang an sah und mit der ich zum Star Trek Fan wurde. Und ab Staffel 4 wird die Serie dann auch spürbar besser. Aber wie gesagt wurde die Serie für mich einfach zu lieblos behandelt, da ja quasi zur jeden Staffel die Kreativteams gewechselt wurden (was bei DS9 nicht der Fall war) und so gibt es am Ende dann auch ein recht liebloses Ende, und die einzigen Figuren, die einen Abschied bekommen sind Kes und Neelix. Der Abschied jeder anderen Figur besteht lediglich darin, dass sie nach Hause kommen... und Ende. :sleeping:

      -2 Punkte für DIC

      Nach meiner Bewertung der einzelnen Folgen her, hatte diese Staffel einen Schnitt, der höher war, als der Gesamtschnitt aller anderen Serien und wäre somit auf Platz 1. Im Gesamtkontext betrachtet (Haupthandlung) allerdings merkt man aber leider schon, dass das ganze nicht wirklich ausgereift war und der erste Hauptplot um den Krieg mit den Klingonen dann durch
      Spoiler anzeigen
      das Spiegeluniversum
      überschattet wurde, wodurch ersteres ziemlich zerstückelt und abgehackt wirkt und das
      Spoiler anzeigen
      Schichsal von Lorca
      fand ich auch etwas zu abrupt.

      -3 Punkte für TOS

      Die Serie hat zwar durchaus ihre Momente und auch ein paar Episoden, die ich durchaus als beste Star Trek Folgen aller Zeiten sehe, aber im ganzen betrachtet ist dies einfach nicht meine Zeit (60er Jahre Serien), was die damalige Seriengestaltung betrifft. Auch einige Drehbücher fand ich überaus bescheuert und das Setting (die Enterprise kunterbunt) ist nicht wirklich meins. Charakter-Entwicklung gab es damals auch noch nicht so wirklich oder war in der nächsten Folge schon wieder Schnee von gestern. Daher reicht es bei mir nur für den letzten Platz.
    • Neu

      Obwohl TOS auch nicht "meine Generation" ist, habe ich es doch sehr genossen. Wie bereits jemand schrieb, es ist ein erstaunliches TV-Produkt, dass seiner "Zeit voraus" war und daher schon kulturhistorisch überraschend viel Wert hat. Und dabei meine ich nicht nur die ewig zitierte Knutscherei Schwarz-Weiß. Was die Charakterentwicklung betrifft, kann man durchaus mal versuchen, die Serie in der Produktionsreihenfolge und nicht in der Ausstrahlungsreihenfolge zu sehen, da wird das schon wesentlich besser. Beim letzten Durchlauf habe ich das mal gemacht und es wirkt Wunder.
    • Neu

      Also ich habe gerade wieder angefangen TOS zu schauen und bin hin und weg. Fast noch mehr als beim letzten Durchlauf, der schon einige Jahre her ist. Dank der überarbeiteten Fassung (die ich zum ersten Mal in Gänze sehe) erkennt man sogar mal einige der Raumschiffe abseits der üblichen klingonischen, romulanischen oder menschlichen Verdächtigen. Das einzige, was TOS von der Spitzenposition fernhält, ist halt TNG, das viele Themen mehr für meine Generation aufbereiten konnte und zudem, natürlich etwas romantisch verklärt, mein erster Kontakt mit dem Serien-Universum war (Samstagnachmittag, ZDF, Pflichttermin :popcorn: ).
      "Deep Space Nine" hat den dritten Platz eigentlich auch nicht verdient, da es halt ab Staffel 4 etwas völlig Neues gewagt hat und das auch noch gut. Ebenfalls herausragende SciFi, aber wem sage ich das?

      "Voyager" hätte ich gerne mehr gemocht, aber da wurde zu Beginn zu viel Story-Recycling betrieben und erst ab Staffel 4 ging es bergauf...Hirogen, Spezies 8472, die Borg usw. - teils fantastische Geschichten, die leider ab und an an den etwas blassen Charakteren scheiterten.

      "Enterprise" habe ich erst vor knapp einem Jahr ein zweites Mal komplett durchgesehen, abseits der TV-Ausstrahlungen, ohne Werbung und war fast schon euphorisch, wie sehr ich mich in dieser Serie, die ich irgendwie komplett negativ abgespeichert hatte, getäuscht habe. Zwar gilt auch hier der Grundsatz "Story-Recycling" zu, aber auch die unendlichen Weiten bieten halt nicht unerschöpfliche Möglichkeiten für die TV-Interessen der Terraner. Klar, der temporale kalte Krieg wurde im Endeffekt stiefmütterlich behandelt, aber ich mochte den Pioniergeist der Serie sehr. Auch die oft gescholtenen Charaktere fand ich, bis auf Reed im Endstadium (Stichwort: Sektion 31), fast schon besser entwickelt als bei Voyager. Allen voran entwickelte sich Phlox zu meinem Favoriten.

      Wer ab und an meine Beiträge zu den Themen gelesen hat weiß, dass ich mich mit "Discovery" etwas schwer tue. Der Krieg mit den Klingonen hätte so viel Potential gehabt, wäre da nicht immer diese dämliche religiöse Komponente gewesen...und viel zu wenig Handlung den eigentlichen Krieg betreffen. Nicht, dass ich unbedingt ständig ausufernde Raumschlachten bräuchte, aber im Grunde hat man fast nur aus Dialogen über den Fortgang des Konflikts erfahren. Dafür durfte man viel über Pilze erfahren...und über psychologische Umprogrammierung. Achja, andere Dimensionen gabs auch noch. Bissl viel für die paar Episoden. Allerdings lässt mich der Trailer zu Staffel 2, inklusive Anson Mount, der ja tatsächlich das Kommando über das Schiff zu bekommen scheint, hoffen!
    • Neu

      majorcrampas schrieb:

      Obwohl TOS auch nicht "meine Generation" ist, habe ich es doch sehr genossen. Wie bereits jemand schrieb, es ist ein erstaunliches TV-Produkt, dass seiner "Zeit voraus" war und daher schon kulturhistorisch überraschend viel Wert hat. Und dabei meine ich nicht nur die ewig zitierte Knutscherei Schwarz-Weiß. Was die Charakterentwicklung betrifft, kann man durchaus mal versuchen, die Serie in der Produktionsreihenfolge und nicht in der Ausstrahlungsreihenfolge zu sehen, da wird das schon wesentlich besser. Beim letzten Durchlauf habe ich das mal gemacht und es wirkt Wunder.

      Ich habe die Serie bei meinem Run durchaus in Produktionsreihenfolge gesehen (plus die remasterte Fassung). Dennoch konnten mich nur recht wenige Folgen wirklich beeindrucken. Lediglich 36 der 80 Folgen habe ich mit 5 (16 Folgen) oder 4 (19 Folgen) Sternen bewertet, die ich wirklich sehr gut fand. Leider gab es aber auch einige Folgen, von denen ich Kopfschmerzen bekam, weil ich mir zu oft mit der Handfläche gegen die Stirne klatschen musste. :whistling: :D ...und nein, die Folge "Spocks Gehirn" zählt definitiv nicht dazu - diese fand ich eigentlich recht amüsant. Diese Folge habe ich immerhin noch mit 3 Sternen bewertet und gehört für mich nicht zu den schlechtesten TOS Folgen. "Platons Stiefkinder" (also jene Folge mit besagtem Kuss) finde ich da weitaus schlimmer und ist für mich definitiv eine der drei schlechtesten TOS Folgen.
      Der Pilotfilm fand ich aber um einiges anspruchsvoller (auch wenn ich diesen nur mit 3 Sternen bewertet habe). Aber die Atmosphäre und das Setting (von der Enterprise) fand ich einfach besser (und erwachsener :whistling: ), allerdings war das Setting des Alienplaneten da noch recht einfallslos (und man merkt in den ersten Folgen, wenn man in Produktionsreihenfolge schaut, dass man offenbar immer auf den selben Planeten runterbeamte, wenn man sich das Setting so anschaute, da es in den ersten meist immer ein trostloser Planet mit vielen Steinen und wenig Pflanzen war. :D
    • Neu

      Marvel Boy schrieb:

      Du kannst da nicht die Messlatte der heutigen Zeit anlegen.
      Solch altes Material bezieht seinen Charm aus anderen Dingen.
      Ist mir schon klar und habe ich auch versucht die ganze Sache mit anderen Augen zu sehen. Aber bei vielen Folgen war dies aber leider einfach zuviel von mir verlangt (wie eben besagte Plato Folge). ;)