Detective Comics 12 (zauberhafte Spoiler)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Detective Comics 12 (zauberhafte Spoiler)



      In Heft Nummer 12 geht es mit Azraels Orden des St. Dumas weiter: Wir bekommen Rückblicke in die Vergangenheit von Zatanna und Bruce, Einblicke in die Maschine namens Ascalon und der Wandlung von Azrael. Die Storyline findet hier noch nicht ihr Ende, da werden wir noch auf Heft Nummer 13 warten müssen ... oder länger!?

      Fazit:

      Dieses Heft bietet ein paar (oder ein Paar) schöne Szenen, wo für mich das kleine Gespräch zwischen Dr. October und Nomoz, so wie die Szene, in der Zatanna Batman zeigt, wie schwer es ist in der normalen Welt zu leben.

      Negativ aufgefallen ist mir,
      Spoiler anzeigen
      dass Zatanna etwas ins Gesicht bekommt, was nicht weiter behandelt wird (Ich dachte erst an Säure, oder etwas wie Bauschaum, dass sie ersticken lässt. Dann ist im gleichen Farbton Zyanid im Spiel, aber hey...). Batman kann nicht das Leben des Ordensbruders retten, was meinem alten Batman gelungen wäre, aber die Story hätte wohl darunter gelitten. Azraels wird von einem Geist heimgesucht, der auch wieder an Bloom erinnert. Die ganze Tony-Stark-Technik wird von Azrael gekapert, ein leichter Hauch von Ultron lässt grüßen.


      #notmyBatman Ich wiederhole mich, ich möchte auch mal wieder Batman lesen, der in Gotham einen Verbrecher jagt. Vielleicht auch mal über zwei Hefte. Es darf auch gerne ein roter Faden durch mehrere Storys gehen und dann auch etwas episches passieren. Aber hier kommen wir von einem Epos zum nächsten und diese sind nicht mal überzeugend geschrieben. 2,5 von 5 Rache-Engeln, um so objektiv wie möglich zu sein!
    • Mich hat das wirklich schöne Cover angesprochen sowie Zatanna. Und daher habe ich als Paperback-Leser zugeschlagen. Mir fehlt daher einiges an Vorwissen. Dennoch kann ich @Arise mit ein Paar schönen Szenen zustimmen. Die Szenen sind sowohl von ihrer Art als auch von der Gestaltung. Für den Quereinsteiger sind es aber zu viele Schlachtfelder.

      Einen einfachen Batman hätte ich auch gerne wieder.

      5 von 10
      ...
    • Schade eigentlich - Detective Comics haben so gut angefangen und inzwischen ist mir fast schon egal, was in den Ausgaben passiert. Da mit Zatana war ganz nett. Ich kann nicht genau sagen warum, aber die Ausgabe hat mich erneut nicht überzeugt. Seit der rätselhaften Auflösung des Opfersyndikats und RRs Abgang ist irgendwie die Luft raus. Das mit Orphan war noch interessant, aber das Ende auch wieder so meeeh. Der Arc um Spoiler hätte auch wesentlich intensiver sein können. Ich kann ihr verhalten hier sogar sehr gut nachvollziehen, habe parallel Batman Eternal erneut gelesen. Da hat sie ja schon eine ähnliche Einstellung. Aber Wrath mal eben so wegpusten und die ganze Vorgehensweise..meeeh. Da ich noch andere Baustellen habe und nicht endlos Geld zur Verfügung habe, fliegt TEC jetzt aus dem Abo... vielleicht hole ich mir irgendwann die Paperbacks nach. Je nach dem wie die allgemeinen Aussagen hier im Forum zu den kommenden Heften sein werden.
    • Mir gefiel die Ausgabe auch ganz gut. War auf jeden Fall besser als die ein oder andere vorige Story. Zatanna ist wirklich interessant, Zeichnungen sind sehr gelungen und die Stimmung wird hervorragend eingefangen. Azrael mag ich sowieso. Die Storys um den St Dumas Orden haben mir bisher immer gefallen. Batwing hat auch etwas, obwohl er mir manchmal ne Spur zu viel High Tec aufbringt. Zu Azrael passt er immerhin gut und in Hinblick auf Ascalon natürlich auch. Von mir aus kann es so gerne weitergehen. Ich hoffe Tim ist bald zurück, dann kann die Serie an Stärke gewinnen.
      Gute Ausgabe! 4/5 aufgrund des starken Artwork
      :supers: :bats:
    • Bin ja nach dem ärgerlichen 'league of shadows' ausgestiegen.

      Grad das heft durchgeblättert und meine Entscheidung nicht bereut. Wurde eigentlich mal geklärt , warum Az im Team ist? So sehr ich auch den Caharkter mag, er ist nicht stabil - so wäre hätte ihn Bats normal nie in ein Bat-Team genommen. Tynion macht sich auch nicht die Mühe, zu erklären, welche Rolle AZ in der aktuellen Kontinuität gespielt hat - oder ich hab's überblättert ;)

      Das Gespräch mit Zatanna war nettes decompressed Storytelling - führt einen nur schmerzlich vor Augen, dass Zatanna die bessere Partnerin als Catwoman wäre.

      Groß wäre auch gewesen, welche Tricks sich Bats von Zatarra abgeschaut hat. Bestimmt das ansatzlose Verschwinden. Die Mühe macht sich Tynion aber nicht. Er lenkt mMn lieber mit der nächsten großen Bedrohung von der dünnen Story ab.

      Weiterhin keine gute Comicunterhaltung
      #MarvelZombienomore
    • Thomas1968 schrieb:

      Seit wann spricht Zatanna ihre Zaubersprüche Zeilen- statt Wort rückwärts?
      Da es meist zusammengesetzte Worte sind, benötigen diese eine solche Formulierung, damit der Spruch wirken kann. Erst muss der zu beeinflussende Gegenstand genannt werden, dann die beeinflussende Aktion. Außer es ist umgekehrt; dann war die beeinflussende Aktion so schwierig, dass sie das zusätzliche Gewicht der Invokationseinleitung erfordert hat, während der zu beeinflussende Gegenstand die Invokation ausleitet.

      ...

      ...

      Ich spüre Zweifel ... als ob Millionen in panischer Angst auf-- ach, lassen wir das. Das war nicht die Antwort, die du suchst, richtig?

      Okay, im Ernst, ich hab's gemacht, weil's einfacher zu lesen ist. Dieser Meinung scheinen sich Lektorat und Redaktion aber angeschlossen zu haben.
      Im Original ist es an einigen Stellen ähnlich gehalten.

      Merke: Man kann immer alles irgendwie erklären. Man muss sich nur die Zeit dafür nehmen. :pupsi:
    • Mir gefällt die Storyline auch weiterhin, obwohl es zumal schon sehr viele Charaktere sind, die sich da tummeln. Weniger wäre wohl mehr, aber Tynion und Zeichner Martinez schaffen es durch den Erzählfluss und Seitenaufbau, dass man schön in die Tiefe geht und nicht jede Ausgabe nach wenigen Minuten durch hat. Das mutet da und dort manchmal wie Arbeit an, aber wenn man sich durch die oft überladenenen Doppelseiten kämpft, hat man durchaus Spaß. Schön der Verweis auf die Robo-Rüstung von Jim Gordon auf den redaktionellen Seiten, hätte das gar nicht mehr gemerkt. ;) Aber: Wer ist diese Ärztin, die Nomoz behandelt? Sie ist mir völlig fremd? Und Zatanna ist immer gut. 8/10