Watchmen - Paperback/Ultimate Edition und so vieles mehr mit Spoilern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Watchmen - Paperback/Ultimate Edition und so vieles mehr mit Spoilern



      Ich habe hier einige Threads entdeckt, aber nie zum Hauptthema Watchmen, und da ich es gerade gelesen habe... ;)

      Inhalt meines Paperbacks:
      Die zwölf US-Hefte dieser Graphic Novel, in der Edward Blake, auch bekannt als der Comedian, ermordet aufgefunden wird. Trotz eines Erlasses, der Superhelden/maskierte Verbrecherjäger verbietet, macht sich Rohrschach auf, den Mörder zu finden und warnt seine alten Freunde, dass auch sie Ziel dieses Mörders sein könnten, da auch sie früher maskiert Verbrecher gejagt hatten.


      Bei der Batman Anthologie meinte ein Forenmitglied, die Athologie sein ein fetter Brocken. Für mich ist Watchmen der fetteste Brocken, der mir je untergekommen ist. Hier geht es nicht nur um den Fall, sondern um einige Nebenschauplätze und -personen, die für den Verlauf der Story erstmal nicht relevant sind. Sie spiegeln eher die Haltung zu den Geschehnissen wieder und am Schluss wird man aufmerksamer auf sie. Da gibt es auch den Comic im Comic, den ein Junge liest, während er sich an einen Hydranten lehnt. Dann gibt es die Rückblicke in die Vergangenheit, die nicht nur Einblick in die Charaktere geben, sondern auch den naiven Einstieg in die maskierte Verbrechensbekämpfung geben. Hierzu gibt nach den ersten drei US-Heften je einen Auszug aus dem Buch von Hollis Mason, der der erste Nite Owl war.

      Ich konnte Die Rückkehr des dunklen Ritters schon nicht einfach so weglesen, aber hier habe ich mir über drei Monate Zeit gelassen, denn dafür musste ich mir Zeit nehmen. Wenn ich nicht die Ruhe hatte, dann habe ich nach nur drei bis vier Seiten pausiert, während ich ein Batman Paperback mit sieben Heften von Tom King an einem Tag locker wegnaschen kann.


      Fazit:
      Eine verflucht komplexe Geschichte, die am Ende einfach nur genial und kaum zu toppen ist. Das würde ich als Meisterwerk bezeichnen, was da alles drin Steckt ist unglaublich.
      4,5 von 5 Sternen


      Vergleich zum Film:
      Zum Abschluss habe ich mir noch mal den Film angesehen, den ich schon vorher sehr verehrt hatte und bin erstaunt, was sich verändert hat. Der Film gehörte für mich schon von Anfang an zu den besten Filmen, die ich je gesehen hatte. Nach dem Lesen jedoch, kam mir der Anfang so vollgestopft vor und die Monologe von Rohrschach nicht mehr ganz so gut. In der Mitte des Films (man kann ja fast mitblättern) fiel mir nichts weiter auf und dann kam das Ende. Was mir beim Lesen schon aufgefallen war, wird im Film das Ende verändert. In der Graphic Novel werden quasi mutierte Gehirne auf die Menschheit losgelassen, während man sich im Film direkt Doctor Manhattan statt der Alien-Attrappen entschieden hatte. Ich denke, dass die Filmversion da keinen Fehler gemacht hat, da die Auflösung der Story so zeitgemäßer erzählt wurde. Aber auch die anderen Abläufe und Dialoge gefallen mir da besser, als in dem Band. (und das bei Zack Snyder :/ )


      Zum Abschluss:
      Da in Deutschland gerade Rebirth läuft, dachte ich, es wird Zeit für Watchmen (auch im Hinblick auf Diskussionen zwischen Watchmen und Rebirth). Man weiß ja nicht, wie wichtig die Geschichte jetzt Einfluss auf das DCU nehmen wird. Nach dem Lesevergnügen muss ich aber sagen: Watchmen sollte man auch so ruhig mal gelesen haben!
      Selbstgespräche - Völlig verwirrter Personal Podcaster mit ziemlich großem Ego!
    • Auch von mir natürlich 10/10. Das beste Comic aller Zeiten und den Film mag ich auch sehr :)

      Ich bin übrigens schon länger am Überlegen mir die Absolute Edition (Panini) zuzulegen, da ich noch die alten Carlsen Alben hab, die ich aber nicht mehr lesen möchte um sie nicht weiter abzunutzen.

      Lohnt sich das eurer Meinung nach oder ist die Ultimate Edition (SC) genauso gut ?
    • Also ich bin mit der Absolute Edition echt zufrieden. Schön massiv, dazu der Schuber. Natürlich bicht gerade billig. Aber für den Klassiker war es mir wert. (War dazu auch das erste Mal, dass ich den Comic gelesen hab) Ob es da inhaltlich einen Unterschied gibt, kann ich leider nicht sagen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Penny-One ()

    • Nachdem ich bisher weder den Film noch den Comic kannte hab ich mir vor Wochen auch die Ultimate Edition besorgt. Was soll ich sagen...

      ...ganz ehrlich... ich bin grad in Kap. 7 (ziemlich genau Halbzeit) und so ganz abgeholt hat mich die Story bisher nicht. Ich fand die Abschnitte mit Doc Manhatten einfach nur genial geschrieben, strukturiert, erzählt, aber in Summe kann ich bisher den Hype nicht so ganz nachvollziehen. Genau benennen, warum das so ist kann ich auch nicht wirklich, aber es fehlt mir bisher irgendwas.

      Ich hoffe das ändert sich wenn ich das Werk komplett durch habe! Bisher wüsste ich nicht ob den Comic ein zweites Mal lesen würde.
    • Ghorghor schrieb:

      Nachdem ich bisher weder den Film noch den Comic kannte hab ich mir vor Wochen auch die Ultimate Edition besorgt. Was soll ich sagen...

      ...ganz ehrlich... ich bin grad in Kap. 7 (ziemlich genau Halbzeit) und so ganz abgeholt hat mich die Story bisher nicht. Ich fand die Abschnitte mit Doc Manhatten einfach nur genial geschrieben, strukturiert, erzählt, aber in Summe kann ich bisher den Hype nicht so ganz nachvollziehen. Genau benennen, warum das so ist kann ich auch nicht wirklich, aber es fehlt mir bisher irgendwas.

      Ich hoffe das ändert sich wenn ich das Werk komplett durch habe! Bisher wüsste ich nicht ob den Comic ein zweites Mal lesen würde.
      Ging mir teilweise auch so. Ich denke wenn man den Comic dann mal komplett durch hat ist es um einiges besser. Trotzdem kann ich mich dem absoluten Hype noch nicht ganz anschließen. Liegt zum einen vielleicht daran, dass ich den Comic erst ein mal gelesen habe und dass mir wohl einiges an geschichtlichem und gesellschaftlichem Hintergrundwissen des Jahrzehnts, in dem es veröffentlicht wurde, fehlt. (Insbesondere im bezug auf die USA)

      Kann mir diesbezügliche vielleicht eine gute Seite nennen, auf der man Interpretationen bzw. Erläuterungen zu Watchmen findet?
    • Für mich muss eine Geschichte (egal ob Comic, Roman, Film,...) funktionieren ohne, dass ich mir Sekundärliteratur dazu durchlesen muss. Wenn mich erst eine Interpretation/ Analyse darauf hinweisen muss, wie genial ein Werk ist dann ist das was schief gelaufen (auf mich bezogen).

      Wie gesagt, abschließendes Urteil nach Vollendung des Bandes.

      Edit: @Penny-One: Ich finde man muss sich nicht entschuldigen, wenn man der Mehrheit nicht (restlos) zustimmen kann. Wie Du schon sagst, kann es auch durchaus der Zeitgeist sein, der ein Werk anbetungswürdig erscheinen lässt, aber deshalb bin ich noch lange nicht gezwungen mich dem anzuschließen. Der Comic is 30 Jahre alt! Da kanns auch durchaus mal Verschleißerscheinungen geben, ohne das Werk herabsetzen zu wollen! Manchmal ist der Zeitpunkt des Lesens sehr wichtig! Und evtl gibt's auch einfach ein "zu spät" gelesen um sich der zeitgenössischen Reaktion anschließen zu können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ghorghor ()

    • Ok Ghorgor, das ist natürlich ein persönlicher Standpunkt den man respektieren muss, nur funktionieren manche Bücher, Filme oder auch Comics nicht unbedingt auf dieser Ebene.

      Manche, wie gerade Watchmen, sind halt sehr komplex und ein bisserl sperrig und in den optimalen Genuss kommt man halt erst, wenn man sich näher damit beschäftigt. Dann machen sie aber um so mehr Spaß, finde ich :)
    • Tom schrieb:

      Ok Ghorgor, das ist natürlich ein persönlicher Standpunkt den man respektieren muss, nur funktionieren manche Bücher, Filme oder auch Comics nicht unbedingt auf dieser Ebene.

      Manche, wie gerade Watchmen, sind halt sehr komplex und ein bisserl sperrig und in den optimalen Genuss kommt man halt erst, wenn man sich näher damit beschäftigt. Dann machen sie aber um so mehr Spaß, finde ich :)
      Danke für Dein Verständnis :ok:

      Ich bin ja, wie gesagt, erst zur Hälfte durch und ein endgültiges Urteil (meinerseits) ist noch weit entfernt. Wenn mich eine Geschichte so fasziniert/ interessiert hat, dass ich mich mit weiteren Ebenen beschäftige hat sie alles richtig gemacht. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass oft der Schluß essentiell dazu beiträgt die Geschichte zu beurteilen. Gibt genügend Geschichten die so "naja" waren und erst mit Kenntnis des gesamten Werkes wird einem die Tragweite/ Genialität/ was-auch-immer bewusst.

      Ich bin gespannt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ghorghor () aus folgendem Grund: grammatikalisches ausgebessert

    • Von mir für das Werk tatsächlich eine 10 von 10. Auch wenn ich persönlich das Werk für sperrig halte und die Romanpassagen mich immer ausgebremst haben, für seine Zeit, in der der Comic entstanden ist, wurde hier nichts anderes als ein Meilenstein abgeliefert. Die Relevanz der Erzählung, der nachdenkliche Ton, die Komplexität (die man in dieser Tiefe auch zuvor bei Marvel nicht fand) und das Artwork mit der überzeugenden Panelaufteilung. Hier wurden Mechanismen verwendet, die es nur im Comic geben kann. Besser geht es nicht. Es ist kein Lieblingscomic von mir, aber einer, der meinen absoluten Respekt hat.

      Der Film hält dem meiner Ansicht nach nicht Stand. Einfach Bilder 1 zu 1 zu übernehmen, ist in meinen Augen keine Kunst. Da wurde nichts geschaffen, was der Comic nicht schon vor Jahrzehnten geschaffen hat. Kann man sich anschauen, aber wer das Original haben möchte, sollte das Buch lesen.
      Mein Panini - Highlight 2017: Love is Love - Eine Comic Anthologie

      Verkaufe: ebay-kleinanzeigen.de/s-bestandsliste.html?userId=14135539
    • @calohn
      Ich finde nun aber nicht, dass Zack Snyder den Film 1 zu 1 übernommen hat, aber ja, vieles auf jeden Fall. Mein Bild über den Film hat sich jetzt ja auch verändert. Es gibt aber wohl auch noch eine animierte Version als Film, die kenne ich nicht.

      @Ghorghor
      Wenn ich den Film nicht gesehen hätte, hätte ich den Band nie zu Ende gelesen. Am Schluss fügen sich die Fäden halt erst einem Gesamtbild, und kaum ein Aspekt wird hier nicht wieder aufgenommen. Aber es ist auch ganz stark Geschmackssache, wenn es dir nicht so gefällt, dann ist das leider so. Ich hoffe nur, dass du die Anschaffung nicht bereuen wirst. :/
      Selbstgespräche - Völlig verwirrter Personal Podcaster mit ziemlich großem Ego!
    • Arise schrieb:

      Es gibt aber wohl auch noch eine animierte Version als Film, die kenne ich nicht.
      Ist ein Motion Comic, sprich die einzelnen Panele werden 1:1 übernommen, dezent animiert und mit einem Sprecher / Sound FX unterlegt.
      Film ist da fast schon zuviel gesagt, gibt es IMO aber nur als DVD auf englisch, als Fan (oder für lesefaule) kann sich das schon mal geben.

      War seitens DC ein Versuch, das Format hat sich aber nie durchgesetzt...