Batman Paperback 1 - Ich bin Gotham (Ich bin mit Spoilern)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Batman Paperback 1 - Ich bin Gotham (Ich bin mit Spoilern)

      Hardcover/Softcover


      Hier geht die US-Batman Serie nach dem großen Rebirth-Special weiter. Zuletzt lasen wir in den Paperbacks (Batman Paperback 9 - Die Rückkehr), wie Scott Snyder seine Storyline von Superschwer beendet und James Tynion III (der denn Detective Comics übernommen hatte) das letzte Heft der New52 schreibt. Zum Abschied schreibt Snyder dann aber hier, zusammen mit dem neuen Kopf von US-Batman Tom King, das Batman: Rebirth #1. Danach geht es in den US-Batman #1-#6 um "Ich bin Gotham", wo Batman es mit den beiden neuen supermanartigen Helden Gotham und Gotham Girl zu tun bekommt.

      Rebirth #1:
      Ich denke mal, hier sollte ein aktueller Status Quo gesetzt werden und es scheint, dass Scott Snyder hier seine Schöpfung: Duke Thomas für das Bat-Verse sichern wollte. Ich habe nichts gegen neue Leute, aber die Bude wird immer voller. Es wäre OK und deutlich interessanter, wenn Autoren einen Heldentod durchziehen würden. (Als ich anfing Comics zu lesen, war Hal Jordan eine Legende und garantiert nicht vergessen. Seine Legende verpuffte für mich, als man ihn zurückholte.) Aber es hat ja auch noch viel mit ihm vor, so sieht es bei der Batman Metal Vorgeschichte zumindest aus!

      Ich bin Gotham:
      Hier geht es um zwei neue Helden am Anfang ihrer Karriere stehen und um komischen Plänen von Hugo Strange, die erst im Sonderband "Die Nacht der Monster-Menschen". Die Lage eskaliert natürlich und Chaos zieht sich durch Gotham City. In diesem Band häufen sich schon merkwürdige Handlungsweisen und Handlungssprünge, die mich beim Lesen der Hefte schon genervt haben. Batman kann nicht um ein friedliches Gespräch bitten, während er mit Autos auf seinen Gesprächspartner wirft (er wirft nicht wirklich). Für mich war das Lesen ein ständiges Auf und Ab. Aber nicht falsch verstehen, es ist immer sehr unterhaltend. Nur ein Szenenwechsel war einfach zu heftig, was im zweiten Lesen zum Glück nicht mehr so auffiel.
      Das letzte Heft zeigt, wie Gotham Girl mit den Geschehnissen umgeht und im Vergleich zu den fünf Heften davor ist es echt gut geschrieben. Ivan Reis gefällt mir hier als Zeichner nur nicht so.

      Fazit:
      Ein ständiges Auf und Ab, aber durchaus nicht schlecht. Ich glaube, ich gab dem Band 3,5 von 5 Sternen
    • Der Wertung kann ich mich im großen Ganzen anschließen, ein etwas holpriger Storyverlauf an manchen Stellen - doch stets unterhaltend.

      Die Einführung von Duke gut und schön, aus meiner Sicht jedoch schade, dass er danach fast schon in der Versenkung verschwindet und keine größere Rolle spielt. Man hat fast den Eindruck, er hat Haus/Höhlenarret von Batman verpasst bekommen. Das Gotham-Duo hat mich leider nicht so packen können, die Origin der beiden fand ich zwar echt stark umgesetzt (häh, warum wird die der Wayne-Überfall mit abweichenden Details dargestellt!? - ah, ok! cool!") doch was daraus gemacht wurde? Mittelprächtig. Kaum da, schon wieder weg.

      Meiner Meinung nach hätte man die (überraschende) Visite der JL noch etwas ausbauen können, die Truppe wirkte leider so wie es dargestellt wird nicht wirklich überzeugend.
      Mal sehen, wie es mit Gotham-Girl weitergeht und wann Duke zum Zug kommen darf.

      Die Batman-Darstellung hat mir ganz gut gefallen, schön als Einzelgänger unterwegs, trockenen Humor an manchen Stellen - darf gern beibehalten werden. Da muss er nicht immer Alfred vorschicken (Welcher dann rasch die Beine in die Hand nimmt.).

      Der (leider etwas) mittelmäßige Band motiviert mich dennoch dranzubleiben - ich freu mich auf die Lektüre des Selbstmord-Trip und es wird ja hoffentlich weiter aufwärts gehen.
    • Arise schrieb:

      Wie ich schon schrieb, in Batman Metal scheint es mit Duke abzugehen, gerade in Heft 2 der Vorgeschichte (wird Zeit, dass hier mal jemand einen Thread dafür aufmacht, oder habe ich den übersehen?).
      Das ist mir bewusst, ich wollte aber hier in diesem Thema nichts aus "Metal" spoilern sonder hab einfach mit bestem Tunnelblick auf die reguläre Batman-Reihe geschaut.
    • Ich verlinke mal die Threads der einzelnen Panini-Hefte hier rein. Da gab es ja doch die ein oder andere Diskussion mit teils ganz unterschiedlichen Meinungen. Und da die Suchfunktion in diesem Forum nicht die benutzerfreundlichste ist, kann das vielleicht helfen, wenn man sich noch etwas intensiver mit den einzelnen Heften befassen will oder die Diskussion nachlesen möchte:

      Batman#1
      Batman#2
      Batman#3

      Insgesamt haben mir die Hefte rückblickend sehr gut gefallen. Sowohl die Zeichnungen, als auch die Story und ich würde für diesen Band eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

      5/5 von mir :popcorn:
      :)
      >You know, Batman's not so scary in the light ... I mean ever<
      Captain Cold