Vorstellung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorstellung

      Hallo zusammen,
      mein Name ist CopperH, ich bin 25 Jahre alt, männlich und komme aus dem näheren Umkreis von Frankfurt. - Auf meinen Namen bin ich gekommen, da ich die letzte hauptsächlich Comics aus dem "Copper Age" (1984-1991) nachhole. Sonderlich kreativ ist das nicht, aber ich dachte mir, das passt schon ganz gut. :D Für mich persönlich ist das so das Zeitalter, in dem sich die Zeichnungen und vorallem auch die Stories deutlich weiterentwickelt haben. Natürlich habe ich auch ältere Klassiker wie z.B. Watchmen oder The Saga Of Swamp Thing nachgeholt. Die Stories fand ich auch super, nur der Zeichenstil war nie so wirklich mein Fall. Ich sammel jetzt seit circa. 5 Jahren Comics. Angefangen habe ich mit Marvel, zu der Zeit auch hauptsächlich noch mit den deutschen Paperbacks. Die letzten 2-3 Jahre sammel ich deutlich mehr US Paperbacks oder auch Einzelhefte, hauptsächlich von Image und Dark Horse. Ein paar meiner Lieblingsreihen der letzten Jahre sind The Goon, Rumble, Kill Or Be Killed, Colder, Hack / Slash & Nailbiter. Generell kann man sagen, dass mir die düsteren Comics oder auch Antihelden-Stories deutlich besser gefallen als die klassischen Superhelden. Von den neuen Marvel Sachen habe ich die letzte Zeit nicht mehr allzu viel gelesen, die Punisher Reihe von Becky Cloonan hat mir z.B. aber auch recht gut gefallen. - Zurzeit versuche ich nach und nach meine Eddie Brock Venom Sammlung zu vervollständigen und bin auf einem guten Weg dieses Ziel auch zu erreichen.

      Das erste Comic aus meiner Kindheit war vermutlich irgendein LTB oder Spider-Man Band. - Ich glaube, das kam bei mir so in etwa zur selben Zeit. Als ich dann vor ein paar Jahren richtig mit dem Sammeln angefangen habe, ging es allerdings mit den Deadpool Paperbacks los, von denen ich außer denen von diesem Jahr auch so ziemlich alle haben dürfte. Ich sammel Comics, weil mir die Kunstform sehr gefällt. Ich bin zwar auch sehr penibel, was den Zustand meiner Sammlung angeht, allerdings lese ich auch jedes Heft, das ich mir zulege, egal wie alt es ist. Im Idealfall sollte natürlich sowohl die Story als auch die Zeichnungen überzeugen, aber ich denke schon, dass man bei einem guten Zeichenstil auch mal über die ein oder andere mittelmäßige Story hinweg sehen kann. Ich mag z.B. auch ab und zu die etwas trashigeren Comics aus dem Hause Action Lab Danger Zone. - Eine tiefgründige Story kann man da im Normalfall nicht erwarten, aber die Zeichnungen und die absurden Stories machen mir einfach Spaß.

      Ich freue mich auf jeden Fall darauf mich endlich mal mit gleichgesinnten auszutauschen, von da an wurde es definitiv auch mal Zeit, dass ich mich hier anmelde. :thumbup:
    • Mir gefällt der Name :D

      Moin moin und :wave:
      You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common:
      they don't alter their views to fit the facts;
      they alter the facts to fit their views.”

      __________

      "Als sie die kreischende Frau von mir wegzerrten, verstand ich plötzlich, was Wahnsinn wirklich ist. Es bedeutet, an eine realität zu glauben, an die sonst Niemand glaubt und so zu handeln als ob es keine Andere gäbe."
    • Marvel Boy schrieb:

      Herzlich Wilkommen!
      Wenn ich das so lese bist du aber doch deutlich vielseitiger interessiert als dein Name es vorgibt. Das ist immer gut. :D
      Zeitlich mag ich mich nicht so festlegen, aber die von dir benannte Zeit war schon recht prägend für mich.
      Jap, vielseitig bin ich da schon. Ich schau halt zurzeit, dass ich aus dem Zeitalter ein Paar Sachen nachhole. Die Zeichnungen bzw. das Artwork aus der Zeit finde ich einfach super. Grade was die Qualität der Stories angeht, bin ich allerdings schon davon überzeugt, dass man heutzutage deutlich mehr geboten kriegt als damals. Vorallem eben bei 'nem Verlag wie Image, bei dem die Autoren ihre Stories so veröffentlichen können, wie sie es gerne hätten. In den meisten Fällen bekommt man da einfach mehr geboten als z.B. bei Marvel. Wenn man da auf dem Laufenden bleibt, dann entdeckt man auch schon fast regelmäßig neue Perlen, grade wenn man eben auch in die Horror / Thriller Richtung geht.

      Danke an alle für den herzlichen Empfang. :thumbup:
    • Sammler2 schrieb:

      Willkommen und ich finde den Namen auch gut. Da müßte ich mich allerdings "Silver" nennen, dass war nun mal mein Einstieg und z.B. bei Marvel rangiert das bei mir auch nach wie vor ganz vorn, zusammen mit den Comics ab ca. 2000. Deswegen auch mein Lesetip: Punisher von Garth Ennis.
      Den Punisher Max Run von Garth Ennis kenn ich natürlich schon. :thumbsup: Mit den neueren Ennis Sachen, wie z.B. Crossed oder Preacher konnte ich allerdings garnichts anfangen. Ich lese auch sehr viel Aktuelles, ich finde allerdings, dass grade der Zeichenstil aus dieser Ära einen ganz eigenen Charme hatte.
    • Kupferfarbenes H spricht jetzt aba nich unbedingt für gehobene Qualität. Nichtsdestotrotz... bessa ma Drücken als Ziehen - - spart ne Menge Geld...

      ...und Energie -- iss nämlich ne ganz simple, auf physikalische Analysen von Kräften und Bewegungen beruhenden Erkenntnis...


      ...und deine Nasenscheidewand dankts ooch


      :-D



      PS:

      CopperH schrieb:

      Den Punisher Max Run von Garth Ennis kenn ich natürlich schon. Mit den neueren Ennis Sachen, wie z.B. Crossed oder Preacher konnte ich allerdings garnichts anfangen.

      Ennis Punisher Run qualitativ übe Preacher anzuordnen iss schon recht speziell und subjektiv, dessen bzw. deine zeitliche Einordnung dagegen aber faktisch und objektiv gesehen einfach nur noch falsch.

      ;)


      PPS: Jason Arons Punisher-Run ist übrigens auch nicht von schlechten Eltern und steht dem "Ennisher" nicht wirklich nach – also falls Dus noch nicht kennen solltest.