Titans #3 - Böses Omen (verräterische Spoiler)

    • Titans #3 - Böses Omen (verräterische Spoiler)



      Omen geht zu Psimon ins Gefängnis um Informationen über Bublebees Gedächnis zu bekommen und Psimon prophezeit einen Verräter unter den Titans und dass etwas finsteres passieren wird.

      Sieben US-Hefte, die soweit einen kompletten Story-Arc bilden. So zieht sich die Handlung mit Verdächtigungen hin, bis sie zu einem zweiteiligen Finale kommt. Das klingt jetzt negativer als es gemeint ist, denn neben den Verdächtigungen gibt eine kleine Liebesgeschichte, Psimon und eine kleine Dreiecksbeziehung. Ein Titan stirbt und zum Schluss gibt es doch ein fast perfektes Happy End! Die Zeichner wechseln ein wenig durch, doch nur Kenneth Rocaford fällt am Anfang auf und das nicht unangenehm. Oh, und hatte ich Psimon schon erwähnt??? :D

      Mankos: The Key taucht wieder auf und ich hätte gedacht, dass er für die Handlung von Rebirth sein Leben ließ. Muss da noch mal vergleichen. Die Auflösung um das Problem von Donna war mir zu ... einfach, da hätte ich mehr erwartet. Das macht die Gefahr so unbedeutend.

      Fazit: Hat mir gut gefallen, auch dass die ersten fünf Hefte je für sich stehen, ihren eigenen Ich-Erzähler zu haben scheinen und trotzdem zum großen Gesamten gehören. Hätte am Ende halt einen Cliffhanger erwartet und dass das nächste Heft auch noch mind. vier Hefte braucht um die Handlung zu beenden. Ich schwanke zwischen 4 und 4,5 von 5 Titans!