Bongo macht die Pforten dicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • rettet_sups_und_co schrieb:

      Keiner von uns beiden hat die internen Zahlen und die Verträge vorliegen. Darüber zu spekulieren, bringt also wenig.

      Man kann nur ziemlich sicher sagen, dass die Simpsons Comics sich hierzulande ausreichend verkaufen lässt. Nie im Leben würde Panini 20 Jahre lang einen Titel produzieren, wenn sie dabei Verlust machen würden.

      Und die tatsache, dass es z.B. Sonderheftreihen und Oneshots gibt, die ebenfalls in Heftform am Kiosk zu finden sind, lässt darauf schließen, dass sich auch diese auf diesem Kanal ausreichend gut verkaufen lassen. Auch Sonderbände oder Classic-Hefte mit Nachdrucken, die bis heute regelmäßig stattfinden, lassen darauf schließen, dass es eine entsprechende Nachfrage gibt. Genauso würde sich Panini sicherlich nicht ins Abenteuer der Sammelreihen-Kollektion stürzen, wenn sie nicht Potential dafür erkennen würden. Panini produziert gerade in Eigenregie ganz frisch drei Kollektionen: Batman, Star Wars und Simpsons. Das sind eben die größeren Zugpferde, die scheinbar bei Panini ohnehin schon seit jeher gut laufen. Eine Serie mit unterirdischen Verkaufszahlen würde man wohl kaum ausgerechnet noch mal in eine Kollektion als Dritt- oder Viertverwertung schicken.
      Naja vielleicht war die Serie auch nur 19 Jahre erfolgreich und zuletzt bescheiden? Sammelreihen - so heißt es in jedem Thread - sind was anderes. Batman ist nicht in Eigenregie.
      Neuauflagen-Wünsche: New X-Men und JLA von Morrison, Batman: Der Fluch, Spider-Man von JMS, Hulk: Grau, DareDevil: Gelb und Spider-Man/Black Cat von Smith. Hätte alles gerne als Paperback.
    • rettet_sups_und_co schrieb:

      Keiner von uns beiden hat die internen Zahlen und die Verträge vorliegen. Darüber zu spekulieren, bringt also wenig.

      Man kann nur ziemlich sicher sagen, dass die Simpsons Comics sich hierzulande ausreichend verkaufen lässt. Nie im Leben würde Panini 20 Jahre lang einen Titel produzieren, wenn sie dabei Verlust machen würden.

      Und die tatsache, dass es z.B. Sonderheftreihen und Oneshots gibt, die ebenfalls in Heftform am Kiosk zu finden sind, lässt darauf schließen, dass sich auch diese auf diesem Kanal ausreichend gut verkaufen lassen. Auch Sonderbände oder Classic-Hefte mit Nachdrucken, die bis heute regelmäßig stattfinden, lassen darauf schließen, dass es eine entsprechende Nachfrage gibt. Genauso würde sich Panini sicherlich nicht ins Abenteuer der Sammelreihen-Kollektion stürzen, wenn sie nicht Potential dafür erkennen würden. Panini produziert gerade in Eigenregie ganz frisch drei Kollektionen: Batman, Star Wars und Simpsons. Das sind eben die größeren Zugpferde, die scheinbar bei Panini ohnehin schon seit jeher gut laufen. Eine Serie mit unterirdischen Verkaufszahlen würde man wohl kaum ausgerechnet noch mal in eine Kollektion als Dritt- oder Viertverwertung schicken.
      Falsch, die Zahlen für das Simpsons Heft liegen öffentlich vor. Klickst du hier: ivw.eu/aw/print/qa/titel/3868

      20 Jahre würde Panini sicher keinen Verlusttitel produzieren, aber die Zahlen sahen vor einigen Jahren ja noch anders aus: 2010 waren es im 4 Quartal noch über 30.000 Hefte und 2002 sogar ca. 100.000 Hefte (kannst du bei IVW auch überprüfen) als derzeit und waren irgendwann auch mal rentabel bzw. lukrativ. Wie bei allen Cash Cows (die Simpsons mal waren) können Lizenzgeber eher mal langfristige Bedingungen stellen. Da Simpsons mal hierzulande sehr gut lief, wäre das zumindest gut vorstellbar. Klar, wir kennen nicht die Verträge, aber ich habe dir ja mal so ein Heft ganz grob vorgerechnet ;)
      Die One-Shots usw. könnten ebenfalls Teil des Vertrages sein. Ebenso fällt auf, dass beispielsweise die Reihe nicht in ein Sonderbandformat umgestellt wurde, wie sonst üblich, wenns weniger gut als Heft läuft. Das könnte ebenso Teil einer solchen Vereinbarung sein und spricht doch eher für meine These.

      Fachhandelspublikationen wiederum kalkulieren sich anders und können als solche rentabel sein, vor allem wenn nur Wiederverwertung gemacht wird. Und doch, gerade eine Mischkalkulation kann Verluste minimieren. Deswegen werden alte Sachen ja auch gern nochmal aufgegossen oder von vornherein in Heft und Sammelband kalkuliert.

      Was produziert Panini in Eigenregie? Star Wars oder Batman sind Lizenzmaterial. Pauschal kann man auch nicht einfach von Zugpferden reden. Meinst du damit z.B. Absatz oder Gewinn? Auch haben verschiedene Titel unterschiedliche Kosten. Die Lizenz meinetwegen für Star Wars dürfte kostenmäßig alleine schon um einiges höher liegen als irgendeine Superheldenserie XY, die man im Lizenzpaket mit dazu bekommt. Was noch vor 20 Jahren ein Kiosktitel mit mäßigen Zahlen war, gilt heute schon als gut. Richtig "gut" am Kiosk geht eigentlich heute eigentlich nichts mehr. Derzeit ist im Kinder-/Jugend-/Comicbereich das "Lego Ninjago" Magazin am erfolgreichsten mit über 220.000 verkauften Exemplaren, gefolgt vom LTB mit knapp 160.000. Die altehrwürde Micky Maus liegt noch knapp über 75.000 Exemplaren - in den 80ern hätte man die Reihe dafür schon eingestellt. Dann gibt es noch so sporadisch erscheinende Sonderfälle, wie "Asterix", die dem jeweiligen Verlag richtig Geld in die Kasse spülen.
    • Bei dieser IVW Seite ist aber die Rede von 6.237 verkauften Exemplaren im Kiosk Bereich plus 2.046 Abonnenten das sind schon mal mehr als 7.000 und der Comicfachhandel wird hier gar nicht erwähnt, zumindest habe ich es nicht gesehen.

      Das sich Simpsons Comics nicht mehr so gut verkauft wie früher ist klar aber die Zahlen die da stehen, ich weiß nicht in wie weit sie die Realen Verkäufe abbilden.


      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Aktuell Seite 46
    • Kal-L schrieb:

      Bei dieser IVW Seite ist aber die Rede von 6.237 verkauften Exemplaren im Kiosk Bereich plus 2.046 Abonnenten das sind schon mal mehr als 7.000 und der Comicfachhandel wird hier gar nicht erwähnt, zumindest habe ich es nicht gesehen.

      Das sich Simpsons Comics nicht mehr so gut verkauft wie früher ist klar aber die Zahlen die da stehen, ich weiß nicht in wie weit sie die Realen Verkäufe abbilden.
      Mit den Zahlen geht Panini an den Anzeigenmarkt, wäre ziemlich peinlich wenn sie Werbekunden 20.000 verkaufte Heftchen unterschlagen.

      Die 2000 sind in den 6000 mit drin.

      Wenn der Comicfachhandel die Exemplare verkauft oder verschenkt (6) sind die da mit drin.
      Neuauflagen-Wünsche: New X-Men und JLA von Morrison, Batman: Der Fluch, Spider-Man von JMS, Hulk: Grau, DareDevil: Gelb und Spider-Man/Black Cat von Smith. Hätte alles gerne als Paperback.
    • Internet ist toll!

      Das Simpsons-Heft war weder von einer Einstellung bedroht noch haben uns Verträge zur Fortführung gezwungen. Wir hätten gerne weitergemacht. Klar, lieber mit den Verkaufszahlen von 2002 - die hätten dann durch die entsprechenden Lizenzzahlungen vielleicht auch in USA nicht zu dieser Entscheidung geführt, wobei es beim Ende von Bongo eher um andere Dinge als Verkaufszahlen geht.

      Immerhin kommt auch noch der One-Shot Moe dieses Jahr. Und One Shot Chief Wiggum wollen wir auch bringen, so daß (zumindest meines Wissens) alles vorliegt (bis auf Horror-Show 23, aber das dürfen wir nicht bringen).
    • Simpsons 24 war zufällig auch meine erste Ausgabe. Ja, schade. Wobei sich in den letzten Jahren die Hefte gesammelt haben, ohne, dass ich zum Lesen kam. Bald hole ich das nach und dann ist dieses Kapitel abgeschlossen. Schade auch um die letzte Horror-Show.
      Erst wenn wir alles verloren haben, haben wir díe Freiheit alles zu tun. - Tyler Durdon, Fight Club
    • Leider ist die Serie immer stiefmütterlicher von der deutschen Redaktion behandelt worden, die Einstellung ist da das Beste. Zuletzt hat das wohl ein Schülerpraktikant gemacht, hart an der Grenze zur Verarschung:

      Im letzten Heft hat ein Sammler auf der Leserbriefseite nach der Auflage der alten Hefte gefragt. Die Antwort war, vor sooo langer Zeit hat sich noch niemand Gedanken darüber gemacht, dass alte Comics mal was Besonderes sein würden, daher hat man sich die Auflage nicht gemerkt... - im Ernst !?!

      Dass die Produktionsqualität der rumänischen Druckerei bei vielen Exemplaren oft unsauber war, spielte auch keine Rolle mehr, wenn man das Heft ohne zusätzlichen Schutz in einer dünnen Plastikhülle vom Abo-Service geschickt bekam. Sammelbar war das dann nicht mehr.

      Zumindest an mir können die sinkenden Verkaufszahlen nicht gelegen haben: In den letzten Jahren habe ich die meisten Hefte gezwungenermaßen doppelt kaufen müssen, um ein ordentliches Exemplar zu erwischen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Eymen ()