Justice League #18 (Spoiler)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Justice League #18 (Spoiler)


      Beschreibung Panini

      Der Superfan gegen die Justice League! Wie sollen die Helden einen Gegner ausschalten, der sie so sehr verehrt, dass er mehr über sie weiß als sie selbst? Zudem muss sich die Liga um ein noch größeres Problem kümmern: Die Frage, was aus Batman werden soll, dessen Taten das Team entzweit haben!

      Batmans Ende bei der Liga?!


      kurze Zusammenfassung


      Es stellt sich heraus, dass die JL von einem Fan verfolgtwird. Dieser konnte sich ins gesamte System hacken und Daten über alleMitglieder sammeln. Anfangs schien die Sache schnell erledigt zu sein und mankonnte sich schwierigern Themen widmen. Allerdings haben Batman und die JL denFan unterschätz, dieser entpuppt sich mehr oder mehr zu einem gefährlichenGegenspieler. Mitten drin erreicht der Konflikt innerhalb der JL seinenHöhepunkt. Superman legt im Name aller Batman eine Pause nahe, welcher dieserauch mehr oder weniger widerwillig an. Kurz vor seinem Abgang wird Batman dannvon Jessica Cruz, in einem Moment der Zweisamkeit, mit einem Kuss auf den Mundverabschied. Laut Protokoll darf Batman noch eine Vertretung bestimmen, wobeiseine Wahl zur Überraschung aller auf Cyborg und nicht Superman fällt.


      Fazit


      So richtig fahrt und Spannung nimmt die Story erst ab demzweiten Heft und dass auch erst zum Ende hin auf. Wobei vor allem die letztenbeiden Momente für Aufregung sorgen. Warum Küsst Jessica Batman auf den Mundund dieser flippt nicht aus? Was sagt Catwoman wohl dazu? Und warum bestimmtBatman Cyborg als seine Vetretung, ist dies eine Trotzreaktion oder siehtBatman wirklich mehr in ihm? Schadet diese Entscheidung der Freundschaft vonBatman und Superman und wie wird die Entscheidung im Team wahrgenommen? DieStory entwickelt sich aus meiner Sicht immer mehr hin zu einem tiefgründigenKonflikt, was mir richtig gut gefällt. Zudem wirkt Batman wirklich etwasüberarbeitet, so scheint er auch in der Batman Detektiv Heftserien etwas die Kontrolle zu verlieren.
      Spoiler anzeigen
      Red Robin scheint hinter seinem Rücken an einem Hilfsnetzwerk für Gotham zu arbeiten und auch Kontakte zu knüpfen, die nicht in Batman seinem Sinne sein dürften.
      Wonder Woman wirft auch die Frage auf, warum er mit der JLA ein zweites Team aufgebaut hat. Etwas zu kurz kommt aus meiner Sicht allerdings die angepriesene Storyline " Die JL gegen das Volk", bis auf eine kurze Einleitung und die Entstehung des Fans aus diesem Konflikt heraus erfährt man nicht wirklich mehr zur aktuellen Situation.
    • Fand Die Ausgabe sehr merkwürdig und musste mich schon zwingen Die paar Seiten zu lesen und nicht am Handy zu spielen.
      Jess und Bruce irritierte mich auch sehr. Hat Woods hier einfach die Flash Jess Romanze übergangen... Is evtl ein Bösewicht am Werk.. Is das ne geile Idee das Jess, die vormals ängstliche
      auf Batman steht? Wäre nicht die erste. Zeichnungen waren oberer guter Durchschnitt für mich. Prinzipiell nichts das ich empfehlen würde oder gern verfilmt hätte. Ich vermisse GJ.

      Der Nerd: Ein perfekter Liebhaber, mit umfangreichen Wissen über: Comics, Kino, TV und Videospiele.
    • So richtig gefallen tut mir die Geschichte auch nicht. Warum küsst Jessica Bruce? Und der regiert so gar nicht... Kapier ich nicht.
      Aber die Szene, in der Jessica Bruce auf dem schneeverwehten Berg abholt war witzig. Batman friert nicht, wenn er es nicht zulässt. Und dann transportiert Jessica ihn in einem Schneekugel-Gebilde weg. :D :thumbup:
      :)
      >You know, Batman's not so scary in the light ... I mean ever<
      Captain Cold
    • Heute habe ich mir mal die komplette Story "Das Volk gegen die Justice League" vorgenommen, und zu Anfang ist das auch noch interessant und die öffentliche Meinung wendet sich gegen die Helden. Da hätte man jede Menge draus Machen können, aber Pustekuchen.

      Stattdessen führt man einen mysteriösen Fan auf die schnelle ein der am Bau des Satelliten und dem Sicherheitssystem mitgearbeitet hat und es nun ausnutzt, um der JL auf seine krude Art zu Helfen.

      Und dann Batman wo hat er ausser das er zuwenig schläft eine falsche Entscheidung getroffen die seine Beurlaubung notwendig macht? Ein Gespräch findet wohl unter den Helden statt der das alles klärt, nur lässt man den Leser außen vor und zeigt es nicht.

      Nach der Steigerung im Hitch Run zum Ende hin folgt aus meiner Sicht ein Absturz, aber Priest hatte schon bei Deathstroke seine Start Schwierigkeiten und eine viel zu kompliziert Story erzählt, hier macht er es anders ohne ständige Flashbacks. Dafür lässt er so einiges erklärendes weg. Für die Zeichnungen, wo nur Marco Santucci glänzen kann, gibt es auch Abzüge und es bleibt 5 von 10 Punkte!
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Seite 46 [Post 909] & 78! :twip:
    • Ich kapiers auch nicht.
      Irgendwie war das eine seltsam erzählte Story. Der Fan der da eingebaut wurde ist doch keine Bedrohung. Für mich hat der bisher nichts drauf. Am Anfang wirkte er noch bedrohlich, spätestens mit dem Auftritt als GL wirkte er nur noch lächerlich.
      Jessicas Kuss??? Ich war total überrumpelt. Was sollte das? Ich hoffe auf Klärung im nächsten Heft.
      Batmans Abschied war für mich nicht ganz nachvollziehbar. Ok, er steht in der Öffentlichkeit unter enormen Druck bezüglich dem Tod der Nonne und dem Tod der Vorsitzenden. Aber Batman steht immer unter Druck und steht am Pranger der Öffentlichkeit.
      Er verlässt die Liga zu deren Wohl, verstärkt aber somit den öffentlichen Druck auf ihn. Somit werden die Bürger vermuten dass Batman tatsächlich Schuld an den Morden trägt.
      Das Gespräch zwischen den „besten Freunden“ ging völlig unter. Und ich hätte eher erwartet dass Kal Bruce den Rücken stärkt.
      Das Cyborg nun der Nachfolger ist war keine Überraschung. Leider bin ich kein Fan von der Figur.
      Die Szenen mit Barry als Techniker und Astronaut fand ich auch seltsam. Er konnte den Lexcorp Techniker hinter sich herziehen da es im Weltall keine Reibung gibt?! Aber wie kann er dann überhaupt losrennen?!
      Die Szene mit der Schneekugel war der Hammer!!
      Das Cover ist fürchterlich, Priest Durchschnitt, Briones gefällt mir nicht.
      Santucci und Sollazzo hingegen waren echt gut.
      :supers: :bats: