Just my 2 cents - Kurzreviews von God_W.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Marvel Boy schrieb:

      Da ich den Comic immernochnicht gelesen habe bleibt nur meine Meinung zum Film.
      Der war gute Unterhaltung, nicht mehr, nicht weniger.
      So ähnlich ging es mir auch, hatte den Film damals aber schon als visuell sehr beeindruckend empfunden. Jetzt nach erneuter Sichtung mit dem Comic als Background ist er nochmal ordentlich in meinem Ansehen gestiegen. Könnte Dir vielleicht ähnlich gehen. (Vielleicht aber auch nicht).

      Kal-L schrieb:

      Für mich ist V wie Vendetta eines von Moores besten Arbeiten und dazu trägt auch das düstere Artwork bei, das wird aber hier auch dadurch zunichte gemacht, indem man es ausgemalt hat.



      Da bleibe ich lieber bei meiner schlichteren Absolut Edition von Speed. Nicht in einem überbewerteten HC und überflüssigen Schuber und nutzlosen Pappmaske, dafür in schwarz/weiß und von David Loyd signiert :love:
      Interessant, wusste gar nicht, dass es diese Auflage gibt. War erst seit kurzem im Panini Shop unterwegs und hab dann über den Forumsmarktplatz die Absolute Edition erstanden. Kann mir echt gut vorstellen, dass V wie Vendetta in S/W noch bedrückender und düsterer rüber kommt. Welche Maße hat die Speed Ausgabe denn? Auch so groß wie die Absolute Edition von Panini?

      Tom schrieb:

      Keine Sorge God_W, NOCH darf man bei uns seine Meinung frei äussern, auch zu Comics. Also nur zu... :D

      Zum Comic selber kann ich nichts sagen, da es noch (wie so viele andere) auf meinem Lesestapel liegt, aber ich liebe den Film !

      Ich finde die Thematik toll (Widerstand gegen einen totalitären Staat)

      Helden die sowohl klassische Literatur zitieren, als auch Bösewichter auf überaus geschickte Weise mit dem Dolch abmurksen und auch mal zu klassischer Musik (die "1812" mochte ich schon immer) auf höchst spektakuäre Weise Gebäude in die Luft jagen können mich auch durchaus faszinieren :D

      Und gegen eine bombastische Bildsprache mit einer ordentlichen Portion Pathos habe ich auch nichts einzuwenden, wenns wie hier passt ;)

      Bei der Schlussszene , wenn der Aufstand beginnt und die unterdrückte Bevölkerung mit ihren Masken auf die Strasse geht und das Parlament in die Luft fliegt bekomme ich immer wieder Gänsehaut. Besonders wenn sie dann die Masken abnehmen und damit den Regime nicht mehr unter dem Schutz der Anonymität, sondern ganz offen entgegen treten, dann hat das schon was finde ich ;)

      Für mich ist der Film wirklich großes gut gemachtes Kino, mit einer sehr wichtigen Aussage und bekommt 9/10 Punkten.
      Hehe, danke! :thx:

      Wie beschrieben fand ich den Film damals auch schon gut, war allerdings nicht ganz so begeistert wie Du. Jetzt nach dem Comic sehe ich das aber ein bissl anders. Zwar noch immer kein Meisterwerk, aber dennoch ein wirklich sehr guter Film! :thumbup:
      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:
      NEU: Jetzt mit Inhaltsverzeichnis!!!
    • Kal-L schrieb:

      Mir fehlt jetzt ein Lineal, deshalb kann ich nicht genau sagen wie die Maße der Speed Ausgabe sind. Aber zum besseren Vergleich sei gesagt, zu einer Spawn Origins Collection ist sie ca. 3cm breiter und 1cm höher. Den Rest kannst du dann mit deiner Absolut Edition abgleichen.
      Hmm, OK. Hab mal ein Spawn Origins auf V gelegt, da ist die Panini Variante 2,5cm breiter, aber 3,5cm höher. Kann also schon sein, dass die Panels bei der Speed Variante minimal kleiner sind, das kann dem Artwork schon gut tun zusammen mit dem schwarz/weiß. Dann wäre einer meiner Kritikpunkte ggf. schon eliminiert und ich wäre bei ner 9/10 gelandet.
      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:
      NEU: Jetzt mit Inhaltsverzeichnis!!!
    • God_W. schrieb:

      Marvel Boy schrieb:

      Da ich den Comic immernochnicht gelesen habe bleibt nur meine Meinung zum Film.
      Der war gute Unterhaltung, nicht mehr, nicht weniger.
      So ähnlich ging es mir auch, hatte den Film damals aber schon als visuell sehr beeindruckend empfunden. Jetzt nach erneuter Sichtung mit dem Comic als Background ist er nochmal ordentlich in meinem Ansehen gestiegen. Könnte Dir vielleicht ähnlich gehen. (Vielleicht aber auch nicht).
      Kann sein, aber ich werde mir den Band wohl in absehbarer Zeit nicht holen, ausser ich gewinne im Lotto, aber wie soll das gehen wenn ich garnicht spiele.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marvel Boy ()

    • Marvel Boy schrieb:

      God_W. schrieb:

      Marvel Boy schrieb:

      Da ich den Comic immernochnicht gelesen habe bleibt nur meine Meinung zum Film.
      Der war gute Unterhaltung, nicht mehr, nicht weniger.
      So ähnlich ging es mir auch, hatte den Film damals aber schon als visuell sehr beeindruckend empfunden. Jetzt nach erneuter Sichtung mit dem Comic als Background ist er nochmal ordentlich in meinem Ansehen gestiegen. Könnte Dir vielleicht ähnlich gehen. (Vielleicht aber auch nicht).
      Kann sein, aber ich werde mir den Band wohl in absehbarer Zeit holen, ausser ich gewinne im Lotto, aber wie soll das gehen wenn ich garnicht spiele.
      Fehlt da ein Wort? Sowas wie "nicht"? Ansonsten versteh ich den Satz nicht ganz... :kratz:
      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:
      NEU: Jetzt mit Inhaltsverzeichnis!!!
    • Mein erster Kontakt mit Mark Millar, ob das gut geht?



      Titel: Kingsman – The Secret Service: Mark Millar Collection 7

      Verlag: Panini (US: Icon Comics)

      Format: 180 Seiten im Hardcover

      Inhalt: The Secret Service # 1-6

      Autoren: Mark Millar, Matthew Vaughn

      Zeichner: Dave Gibbons

      Klappentext bzw. Angaben des Verlags:
      Viel mehr als eine Kick-Ass-Parodie von James Bond! Der originale Comic-Kracher, der die erfolgreichen Kingsman-Filme inspirierte, in neuer Hardcover-Ausstattung. Der junge Eggsy, der aus einem miesen Londoner Viertel stammt, wird zum versierten Geheimagenten ausgebildet und muss die Welt vor einem durchgeknallten Bösewicht retten. Eggsy, übernehmen Sie …

      Die Vorlage und Inspiration des coolen Film-Franchise!

      Extragroßes Hardcover mit Bonusmaterial!

      Von WATCHMEN-Zeichner und Comic-Legende Dave Gibbons!

      Der junge Gary wächst in einem der ärmeren Londoner Viertel auf. Sein Leben auf der schiefen Bahn scheint unausweichlich. Da entschließt sich sein Onkel Jack, einer der besten Geheimagenten der Welt, Gary zu einem ebensolchen ausbilden zu lassen. Aber ist "Eggsy" bereit, ein echter Mann zu werden und die Welt von einem irren Schurken zu retten? Mark Millar, Filmemacher Matthew Vaugh und die WATCHMEN-Zeichner David Gibbons zeigen, wie Spitzenspione gemacht werden - die Vorlage zum Blockbuster mit Colin Firth, Taron Egerton und Samuel L. Jackson!

      Die MARK MILLAR COLLECTION versammelt erstmals die größten Erfolge aus der Feder des Comic-Wunderkinds Mark Millar in edlen Hardcover-Sammelbänden mit jeweils umfassendem Bonusmaterial.



      Just my 2 cents:
      Wenn ein Mann es als Comic-Schaffender so weit bringt, dass eine eigene Kollektion von Hardcovern nach ihm benannt wird, macht das einen Neuling wie mich natürlich hellhörig. Vermutlich lohnt es sich hier mal einen Blick zu riskieren, hat bei der Garth Ennis Collection zu Hellblazer ja auch perfekt hingehauen und im Fall von Mark Millar hatte ich zuvor wenigstens schon die Kinoadaptionen von Wanted, Kick-Ass, Civil War und Old Man Logan gesehen, und auch noch allesamt für gut befunden. Als ersten Comic von ihm wollte ich mir ganz bewusst was vornehmen, wozu ich noch keine Leinwandvariante gesehen hatte und schwankte eine Weile zwischen Genosse Superman und Kingsman – The Secret Service. Die Kingsman-Filme habe ich seit ein paar Tagen auf BD hier liegen und wollte die möglichst bald schauen und so fiel die Wahl dann letztlich doch gar nicht so schwer.

      Die Aufmachung des 180 Seiten starken Hardcovers ist Panini wirklich gelungen. Stylisch, schick und schlicht kommen die einzelnen Bände der Mark Millar Collection in einheitlichem Design daher. Das von Panini gestiftete Vorwort ist interessant und das Interview mit Zeichner Dave Gibbons im Anhang ist wirklich toll. Dazu gibt’s Skizzen, Entwürfe und Infos über die Macher. Alles auf hohem Niveau, jetzt aber zum Inhalt.

      Gary ist ein Junge ohne Perspektive in der Unterschicht von London. In ärmlichen Verhältnissen wächst er mit einer überforderten Mutter auf, die ständig an die falschen Kerle gerät und so steht Gary eigentlich alleine da und ist dicht an der Grenze auf die schiefe Bahn zu geraten. Dumm ist er nicht, umgibt sich aber mit den falschen Leuten und schon bald wird er WIEDER MAL festgenommen, diesmal wegen Autodiebstahls. Da tritt sein Onkel Jack London auf den Plan, holt ihn aus dem Knast und macht ihm ein unglaubliches Geständnis. Er ist ein Kingsman, ein Geheimagent im Dienste ihrer Majestät in bester 007-Manier und er bietet Gary an ihn zu einem ebensolchen Gentleman Agenten ausbilden zu lassen, wenn er sich voll und ganz der Sache verschreibt.

      Dass es dabei einige Reibereien, auch zwischen Gary und seinen neuen Kameraden gibt, ist natürlich klar. Die gesamte Ausbildungszeit wird mit unglaublich viel Witz und Respektlosigkeit dargestellt, aber viel zu schnell müssen die jungen Rekruten erwachsen werden, als ein Zwischenfall die Sicherheit der Welt bedroht.
      Abgedrehte Milliardäre, die die Weltbevölkerung dezimieren wollen, liebende Ehepaare, die sich plötzlich gegenseitig abschlachten, unglaubliche Agentengimmicks, coole Sprüche, sex und überbordende Gewalt. Das alles und noch viel mehr wird geboten und was hat es eigentlich mit der Entführung von Ikonen wie Mark Hamill, der Star Trek Originalbesetzung, Regie-Genie Ridley Scott und mehreren Spezialeffekt-Gurus auf sich?...



      Wooohoo! Was für eine geile Scheiße! Ich bin absolut begeistert von diesem wilden, abgefahrenen Ritt. Mr. Millar findet genau die richtige Mischung zwischen Spannung, Action, Heldenverehrung, Humor und richtig abgedrehtem Nonsens, gewürzt mit wohldosierten, aber heftigen Gewaltausbrüchen. Für mich als Film-Nerd, der mit Bond aufgewachsen ist und nahezu alle Arten von Spionagefilmen liebt, geradezu ein Fest. Dazu noch diese Unmengen von Anspielungen auf die Popkultur in Form von Schauspielern, Regisseuren, Zitaten und Gimmicks. Mark Millar brennt hier ein Feuerwerk ab, dass es eine helle Freude ist. Dennoch geht durch die Darstellung der ganzen Realen Schauplätze und der authentischen Schilderung der Lebensumstände, beispielsweise in den ärmeren Gegenden Londons, der Bezug zur Realität nie gänzlich verloren. Ein Brückenschlag der die Geschichte umso fesselnder macht. Eine wunderbare Hommage mit viel frischem Wind.
      Das Artwork von Dave Gibbons ist wirklich sehr gelungen und der saubere Stil passt hervorragend zur Gentleman-Welt der Kingsmen. Hier liegt aber auch ein kleiner Kritikpunkt, da es gerade in den Pubs oder Armenvierteln dann doch ein wenig zu glattgebügelt wirkt, da hätte ich mir die Zeichnungen etwas roher oder schmutziger gewünscht. Dazu kommt der meist sehr schlicht gehaltene Hintergrund. Beides kleine Kritiken, die den überragenden Gesamteindruck aber nicht wirklich trüben können. Eins steht fest, mein erster Millar wird sicher nicht mein letzter sein! Wanted steht schon hier, Kick-Ass, Genosse Superman, die Chrononauts und Starlight warten schon auf meinem Wunschzettel.

      Noch kurz zur Verfilmung, die ich mir direkt im Anschluss reingezogen habe. Klar, es wurde wirklich viel im Vergleich zum Comic verändert. Trotzdem ist das Ergebnis in keiner Weise schlechter als die Buchvorlage, aber auch nicht besser. Viele Dinge, die ich im Comic toll fand wurden weggelassen oder abgeändert, dafür aber durch andere Sachen ersetzt, die ich ebenfalls extrem cool fand. Einige der coolen und abgedrehten Ideen, die im Film umgesetzt wurden hätten im Comic sicher auch toll gewirkt und umgekehrt. Dennoch finde ich es spannend, die Änderungen zu betrachten und konnte den durchweg unterhaltsamen, actionreichen und auch an den richtigen Stellen brutalen Film extrem genießen. Man merkt dem tollen Schauspielensemble ebenfalls an, das alle mächtig Spaß an der Sache hatten. Der zweite Teil liegt auch schon bei mir und ich freu mich richtig drauf!

      Meine Wertung: 9/10

      Wie fandet Ihr Comic und/oder Film? Ist die Fortsetzung des Films auf ähnlich hohem Niveau? Welche Werke von Mark Millar gefallen Euch am besten und warum?

      VG, God_W.
      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:
      NEU: Jetzt mit Inhaltsverzeichnis!!!
    • Comic sehr gut, erster Film kongenial, zweiter viel zu aufgeblasen, hektisch und laut (ist aber Geschmacksache).
      Millar hat im Comicbereich einige feine Sachen gebracht, Vieles ist aber m.E. auch recht selbstgefällig und mittelmäßig...
      Für mich ist er gut, mehr noch nicht, keine Comicgröße.
      Aaaaber er hat ein Händchen für Zeitgeist, Entertainment und Vermarktung, das muss ich ihm lassen.
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • excelsior1166 schrieb:

      Comic sehr gut, erster Film kongenial, zweiter viel zu aufgeblasen, hektisch und laut (ist aber Geschmacksache).
      Millar hat im Comicbereich einige feine Sachen gebracht, Vieles ist aber m.E. auch recht selbstgefällig und mittelmäßig...
      Für mich ist er gut, mehr noch nicht, keine Comicgröße.
      Aaaaber er hat ein Händchen für Zeitgeist, Entertainment und Vermarktung, das muss ich ihm lassen.
      Dann würde mich Deine Meinung zu den Werken von ihm interessieren, die ich mir mal auf die Liste gesetzt hab. Sprich: Wanted, Starlight, Chrononauts, Genosse Superman, Kick-Ass. Sollte ich davon eins oder mehrere erstmal zurückstellen?
      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:
      NEU: Jetzt mit Inhaltsverzeichnis!!!
    • Die Chronauts habe ich nicht gelesen, der Rest ist gut.
      Starlight mochte ich sehr gerne, das ist nette SF-Lektüre mit leichtem Flash Gordon-Retro-Appeal.
      Genosse Superman gilt als (Semi-) Klassiker, originelle 'What if"-Geschichte, gut.
      Kick-Ass ist das von mir oben Beschriebene, entspricht der Zeit, war recht frisch und neu.
      Ich mag's, auch wenn viele finden, es nutze sich zunehmend ab.
      Wanted ist m.E. ebenfalls ordentlicher Lesestoff, schlicht eine gute Reihe.
      Also für mich ist das alles gut, nichts davon würde ich als zeitlosen oder modernen Klassiker benennen, alles aber lesenswert.
      Für weitaus gehaltvoller (von den "neueren Sachen") halte ich bspw. Preacher, Transmetropolitan, Astro City, Terminal City, Sweet Tooth, Essex County, Y...
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • excelsior1166 schrieb:

      Die Chronauts habe ich nicht gelesen, der Rest ist gut.
      Starlight mochte ich sehr gerne, das ist nette SF-Lektüre mit leichtem Flash Gordon-Retro-Appeal.
      Genosse Superman gilt als (Semi-) Klassiker, originelle 'What if"-Geschichte, gut.
      Kick-Ass ist das von mir oben Beschriebene, entspricht der Zeit, war recht frisch und neu.
      Ich mag's, auch wenn viele finden, es nutze sich zunehmend ab.
      Wanted ist m.E. ebenfalls ordentlicher Lesestoff, schlicht eine gute Reihe.
      Also für mich ist das alles gut, nichts davon würde ich als zeitlosen oder modernen Klassiker benennen, alles aber lesenswert.
      Für weitaus gehaltvoller (von den "neueren Sachen") halte ich bspw. Preacher, Transmetropolitan, Astro City, Terminal City, Sweet Tooth, Essex County, Y...
      Bei Starlight bin ich ja auf die Verfilmung mit Stallone gespannt, hab grob gelesen worum es da geht und kann ihn mir recht gut in der Rolle vorstellen.

      Kick-Ass fand ich den ersten Film halt extrem gut damals und auch Wanted war der Film sau stark.

      Transmetropolitan hab ich bis auf Band 4 schon hier stehen bzw. bestellt, Preacher und Y sind ziemlich oben auf der Wunschliste. Sweet Tooth hab ich jetzt schon mehrfach gehört, mal schauen, wenn ich mit meinem LeseK2 mal wieder halbwegs bei bin. Über den Rest werd ich mich bei Gelegenheit mal informieren.

      Ich lese aktuell drei größere Reihen recht regelmäßig (Hellblazer, Spawn und Hellboy) und streue immer mal wieder was anderes dazwischen. Da ich ja noch recht neu bin sind die Möglichkeiten halt unbegrenzt und mir fällt die Auswahl was ich als nächstes lese oft extrem schwer. Das ich so vielen unterschiedlichen Sachen was abgewinnen kann macht es nicht leichter. Hab auch noch ein paar Franko-Belgier (sowohl neueres als auch Klassiker) auf der Liste und hab mir Manga-mäßig mal Akira und einige Taniguchis auf die Liste gesetzt, die mich von der Thematik her extrem interessieren. Schwierig (und alles wie immer net so billig) :whistling:
      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:
      NEU: Jetzt mit Inhaltsverzeichnis!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von God_W. ()

    • Neu

      God_W. schrieb:

      Wie fandet Ihr Comic und/oder Film? Ist die Fortsetzung des Films auf ähnlich hohem Niveau? Welche Werke von Mark Millar gefallen Euch am besten und warum?
      Ich habe Millar über die Filme kennengelernt und war von seinen Werken dann in der Summe eher enttäuscht. Meines Erachtens haben die Regisseure, insbesondere Vaughn mit Kick-Ass und Kingsman, die Vorlage für Interpretationen genutzt, die ihrem Quellmaterial sogar ein gutes Stück voraus sind.

      Insbesondere Kingsman wirkte in der Filmadaption sehr frisch und mit dem richtigen Tempo, dagegen kam mir der Comic im Anschluss deutlich ...trockener vor. Letztes Jahr hatte ich eine kurze Rezension dazu verfasst.
      "Es war ein Ort, am dem sich kein vernünftiger Mensch je aufgehalten hätte, doch ich bin kein vernünftiger Mensch, und da war ich nun."
      Jeder zahlt drauf, Charles Bukowski
    • Neu

      Jim Hawkins schrieb:

      God_W. schrieb:

      Wie fandet Ihr Comic und/oder Film? Ist die Fortsetzung des Films auf ähnlich hohem Niveau? Welche Werke von Mark Millar gefallen Euch am besten und warum?
      Ich habe Millar über die Filme kennengelernt und war von seinen Werken dann in der Summe eher enttäuscht. Meines Erachtens haben die Regisseure, insbesondere Vaughn mit Kick-Ass und Kingsman, die Vorlage für Interpretationen genutzt, die ihrem Quellmaterial sogar ein gutes Stück voraus sind.
      Insbesondere Kingsman wirkte in der Filmadaption sehr frisch und mit dem richtigen Tempo, dagegen kam mir der Comic im Anschluss deutlich ...trockener vor. Letztes Jahr hatte ich eine kurze Rezension dazu verfasst.
      Interessante Rezi, auch wenn ich Deine Meinung nicht ganz teile. Kann mir vorstellen, dass es bei Dir vielleicht auch etwas anders gewesen wäre, wenn Du erst den Comic und dann den Film kennengelernt hättest. Wer weiß, wir werden es nie erfahren. Ich Fand den Comic mindestens ebenso erfrischend und leicht bzw ungezwungen wie die Verfilmung. Auch der Humor kam in keinster Weise zu kurz fand ich, was aber vielleicht auch daran liegt, dass ich mich über das derbe Ende der Massenhochzeit beispielsweise extrem amüsieren kann, da braucht man halt ein bissl schwarzen Humor. Egal, fand den Film auf jeden Fall auch top und freu mich schon auf Teil 2, werde ich die Tage mal sichten. Ein dritter soll ja auch schon in der Mache sein.
      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:
      NEU: Jetzt mit Inhaltsverzeichnis!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von God_W. ()

    • Neu



      Titel: Hellboy Kompendium 2

      Verlag: Cross Cult (US: Dark Horse)

      Format: 480 Seiten im Hardcover mit Lesebändchen

      Inhalt: Alle Geschichten der drei Hardcoverbände „Die rechte Hand des Schicksals, „Sieger Wurm“ & „Seltsame Orte“

      Autoren: Mike Mignola

      Zeichner: Mike Mignola

      Klappentext bzw. Angaben des Verlags:
      Sagen, Horror und höllisch Hartgesottene.

      Im zweiten Kompendium der HELLBOY-Serie sind die Bände 5-7 enthalten. Diese sind:

      DIE RECHTE HAND DES SCHICKSALS
      Dieser Band enthält weitere der populären Hellboy-Kurzgeschichten. Für die Hauptstory BOX FULL OF EVIL bekam Mignola den begehrten Harvey-Award.

      Desweiteren enthalten: Hellboys amüsante Jugendepisode PFANNKUCHEN, DIE RECHTE HAND DES SCHICKSALS, DER VARCOLAC, KÖNIG VOLMER, AUF WIEDERSEHEN HERR TOD, die Drachen-Geschichte DIE NATUR DES TIERES und natürlich die grandiose Story um menschenfressende japanische "Köpfe".

      Mit exklusivem Vorwort von TyRuben Ellingson, dem Production-Designer des HELLBOY-Films, Skizzen-Galerie, neuen Pin-Ups deutscher Top-Zeichner, Hellboy-Pin-Ups japanischer Mangaka und einem Artikel über Mignolas Einflüsse aus Literatur und Kunst.

      SIEGER WURM
      Die B.U.A.P. schickt Hellboy auf eine Mission, die seine Letzte sein wird. Am Ende des zweiten Weltkriegs führte der kostümierte Abenteurer Lobster Johnson einen Angriff der Alliierten auf Hitlers Raumfahrtprogramm. Was jedoch nicht verhinderte, dass die Nazis den ersten Menschen in den Weltraum schicken konnten. Nun, nach 60 Jahren, machen sich Hellboy und Roger der Homunkulus, dem eine Sprengladung implantiert wurde, auf den Weg, um die zurückkehrende Raumkapsel und ihren Passagier abzufangen... den Sieger Wurm!

      Mit Skizzen-Galerie, neuen Pin-Ups deutscher Top-Zeichner und redaktionellen Seiten.

      SELTSAME ORTE
      Hellboy hat seinen Dienst bei der B.U.A.P. quittiert und reist nach Afrika - wo er auf einen bananenwerfenden Dämon und den mysteriösen Medizinmann Mohlomi trifft. Im weiteren Verlauf der Story DER DRITTE WUNSCH, verschlägt es Hellboy hinab in die Tiefen des Meeres und in die Fänge einer Fischhexe. Schließlich taucht Hellboy in DIE INSEL wieder auf, an einer fremden, unheimlichen Küste. Dort wird ihm die geheime Geschichte der Welt offenbart - und das Geheimnis seiner rechten Hand!

      Wie gewohnt verbindet Mike Mignola die Welt der Sagen mit modernem Horror und Hardboiled-Elementen zu einer poetisch-skurrilen Erzählung. Dieser Band enthält einen neu gezeichneten Epilog und eine umfangreiche Skizzengalerie.

      Just my 2 cents:
      Und wieder haut uns Cross Cult mit einem satte 480 Seiten starken, toll gestalteten Hardcover die volle Ladung Hellboy um die Ohren. In Farbe und mit Lesebändchen bekommen alle, die wie ich, die Erstausgabe verpasst haben hier nochmal die Chance Hellboy in Gänze zu genießen. Dazu auch noch in etwas größerem Format als es bei den Einzelbänden zuvor der Fall war. Da hier ja genauso wie im ersten Kompendium wieder drei der alten Bände enthalten sind werde ich meine Meinung zu jedem der drei kurz zusammenfassen.



      DIE RECHTE HAND DES SCHICKSALS
      Mann, was habe ich hierbei Spaß gehabt! Scheinbar gefällt mir Hellboy in kurzen, knackigen Storys noch eine ganze Ecke besser als eh schon. Die extrem abwechslungsreichen Geschichten haben mich vom einen zum anderen Mal begeistert und es kam zu keiner Zeit Langeweile auf, denn es geht hier keineswegs ständig nach Schema F voran, sondern jede Erzählung hat ihren ganz eigenen, unverwechselbaren Charakter. Hellboys frühe Jahre, angefangen mit dem extrem lustigen Shorty Pfannkuchen über Die Natur des Tieres, eine sehr schöne Geschichte über das Blut von Hellboy, und was es mit Maiglöckchen zu tun hat, bis zu König Vold. In der sehr stimmungsvollen Geschichte um die Gier des Menschen wird nordische Mythologie mit Werwolfmotiven verwoben, genau nach meinem Geschmack! Diese grandiose Sammlung bildet erst das erste Drittel des ersten Teils!

      Die mittleren Jahre starten mit Köpfe in Japan und einer für das Land typischen Geister-Vampirgeschichte. Extrem tolle Atmo! In Leben Sie wohl Mister Tod versucht Hellboy einen alten Bekannten, der in bester Hellblazer-Manier mit dem Feuer gespielt hat, vor der Besessenheit durch einen Dämon zu retten bevor wir in Der Varcolac wieder zu einer klassischen, Englischen Vampir-Story zurückkehren.



      In der namensgebenden Story Die rechte Hand des Schicksals erfahren wir mehr über Hellboys Steinhand und den ihm zugedachten Platz in der Welt, auch wenn er die ihm zugedachte Aufgabe wohl nicht mit Euphorie aufnimmt. Die Truhe des Bösen gibt uns schließlich noch tiefere Einblicke in die Thematik um Hellboy und sein Schicksal, und auch Abe Sapien hat hier endlich wieder einen größeren Auftritt. Die rechte Hand des Schicksals ist insgesamt ein hammer Band!

      SIEGER WURM
      Das tolle Vorwort von Regie-Genie Guillermo Del Toro lässt bereits vermuten, dass wir es hier mit einem besonderen Stück Comic zu tun haben. Die Erwartungen werden nicht enttäuscht und man merkt schnell, warum der Band lange Zeit auf Del Toros Liste für den zweiten Hellboy Film stand, allerdings dauert es auch nicht lange, bis klar wird, weshalb es dann doch eine komplett neue Geschichte wurde, die er mit Mike Mignola zusammen auf die Leinwand gebannt hat. Einfach zu wenig Mainstream hätte ich gesagt, für einen so teuren und aufwändigen Film, und das wäre er sicher geworden, einfach nicht massentauglich genug. Umso mehr kann ich mich dran erfreuen, dieses grandiose Werk zumindest auf diesen Seiten entdecken zu dürfen.



      Hellboy ist mit seinem Freund Roger unterwegs um eine alte Nazi-Festung in den Bergen Österreichs zu untersuchen. Dort fand vor zig Jahren der letzte Einsatz von Lobster Johnson statt, von dem er nicht mehr zurückkehrte. Zusammen mit ihrer Bergführerin nehmen sie den steilen Aufstieg in Angriff und schlagen auch die Warnungen in den Wind, die ihnen ein alter Einsiedler angedeihen lässt. Nachdem sie trotz einiger Schwierigkeiten in der Burg angelangt sind trifft Hellboy auf seinen alten Widersacher Hermann von Klempt, der versucht im Körper eines toten, ins All geschossenen Wissenschaftler die Reinkarnation eines uralten, bösen Gottes auf die Erde zu holen. Ärger ist also vorprogrammiert und strikt nach Murphys Gesetz geht alles schief, was auch nur schief gehen kann. Ferngesteuerte Kriegsgorillas, Nazi-Zombies, die sich in Froschwesen verwandeln und die rachsüchtigen Hexen mischen auch noch mit. Es geht drunter und drüber, viele Überraschungen fesseln mich ständig an die herrlich abgedrehte Pulp-Story und mit Blumen, die aus Blut erwachsen schließt sich sogar ein Kreis, bevor es zum alles entscheidenden Showdown mit dem Namensgeber des Bandes kommt. Mann, was hatte ich einen Spaß beim Lesen!



      SELTSAME ORTE
      Nachdem Hellboy am Ende von Sieger Wurm seinen Dienst bei der B.U.A.P. quittiert hat beginnt der letzte Band des Kompendiums in der weiten Steppe Afrikas. Allerdings dauert es nicht lange und wir verlassen das relativ trockene Festland und begeben uns in die Tiefen des Meeres. Der dritte Wunsch ist im Kern eine typische, tragisch-traurige Märchengeschichte um Themen wie Gier, falsch verstandene Liebe und der schlussendlichen Erkenntnis was wirklich zählt. Wunderschön erzählt und sehr harmonisch mit unserem Höllenjungen verwoben ist es kein Wunder, dass Mignola diese Story unter Anderen Hans Christian Andersen (Die kleine Meerjungfrau) gewidmet hat.



      Die Insel bildet den Abschluss von Seltsame Orte und gleichzeitig auch den Schluss des zweiten Kompendiums. Von der Grundidee ziemlich cool und mit (Geister)-Piraten, Hekate als eiserne Jungfrau, Inquisitionspriester, Cthuloide Riesenmonstermäßige Drachen, und der Teufel höchstselbst. Dieser ganze Wilde Reigen dreht sich um Hellboy und, vor allem, seine steinerne Hand und ihre Bestimmung. Hätte richtig gut werden können, kommt aber etwas überfrachtet und wirr daher. Das sich Meister Mignola mit dieser Geschichte eine schwere Geburt zu durchlaufen hatte erwähnt er selbst im Vorwort und es ist ihm tatsächlich leider nicht gelungen das Ganze komplett rund zu kriegen. Weit entfernt von schlecht ist es dennoch.

      Zusammengefasst gefällt mir das zweite Kompendium nochmal ne ganze Ecke besser als das erste, weil die Stories bis auf wenige Ausnahmen einfach ultracharmant, abwechslungsreich, spannend und schön trashig sind. Großer Pluspunkt ist die fortschreitende Charakterentwicklung der öfter beteiligten Personen, die hier viel besser gelingt, als in den ersten Bänden. Man hat trotz vieler kurzer Geschichten mehr und mehr das Gefühl einem roten Faden zu folgen. Echt schöne Entwicklung! Ein großer Fan von Mignolas Zeichenstil werde ich zwar wohl nicht mehr, aber wenigstens störe ich mich nicht mehr daran und Wiedererkennungswert hat er auf jeden Fall. Tja, die Geschmäcker sind halt verschieden. Das toll aufgemachte Hardcover von Cross Cult ist mit reichlich Bonusmaterial und Lesebändchen wieder über jeden Zweifel erhaben, sucht schon seines Gleichen was die Jungs da immer auf die Beine stellen.

      Meine Wertung: 8/10

      Wie hat Euch das zweite Kompendium, oder einzelne Bände bzw. Geschichten daraus gefallen? Und mal ne Frage an alle HB-Geeks hier: Was sollte ich denn jetzt als Nächstes lesen? B.U.A.P. ist erstmal raus, weil ich da auch die Neuauflagen warte, bleiben also Geschichten aus dem Hellboy Universum (Band 1 und 2 hab ich schon gelesen, Rest liegt hier), Hellboy Kompendium 3, oder Hellboy und die B.U.A.P. 1952 aufwärts.

      VG, God_W.
      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:
      NEU: Jetzt mit Inhaltsverzeichnis!!!
    • Neu

      Also Hellboy und die B.U.A.P. 1952 wie die Name schon verrät, sind diese in der Vergangenheit angesiedelt und kann sogleich gelesen werden.

      Das 3. Kompendium spielt einige Zeit nach dem letzten Band ca. 2 Jahre in der Hellboy auf der Insel gefangen war, in der Zeit spielt der Krieg der Frösche B.U.A.P. #1-10 (oder die Kompendium Bände). Die Story im Hellboy Kompendium sind dabei aber unabhängig und nehmen keinen Bezug zu den Ereignissen in übrigen Welt.

      Geschichten aus dem Hellboy Universum #3 sind jede Menge unabhängige Storys allesamt in der Vergangenheit angesiedelt und kann man nach den Hellboy und die B.U.A.P. Bänden lesen. Ab Band #4 der Reihe solltest du vermeiden die B.U.A.P. Storys um Die Hölle auf Erden zu lesen die würden die setzen den Krieg der Frösche als Wissen voraus.

      Wenn du willst kann ich dir ja mal eine Timeline schicken die ich selbst mal erstellt habe.
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Seite 46 [Post 909] & 78! :twip:
    • Neu

      God_W. schrieb:


      Und mal ne Frage an alle HB-Geeks hier: Was sollte ich denn jetzt als Nächstes lesen? B.U.A.P. ist erstmal raus, weil ich da auch die Neuauflagen warte, bleiben also Geschichten aus dem Hellboy Universum (Band 1 und 2 hab ich schon gelesen, Rest liegt hier), Hellboy Kompendium 3, oder Hellboy und die B.U.A.P. 1952 aufwärts.

      VG, God_W.
      Hmmmm... also ich hab noch nicht viel Hellboy gelesen, das meiste wartet noch drauf von mir gelesen zu werden, aber jetzt gibt es natürlich einen Hellboy-Titel den man saisonal bedingt gaaanz schnell lesen sollte : Hellboy Krampusnacht :D

      @Kal-L : Könnte ich bitte auch eine Hellboy Timeline haben ?
    • Neu

      Kal-L schrieb:

      Also Hellboy und die B.U.A.P. 1952 wie die Name schon verrät, sind diese in der Vergangenheit angesiedelt und kann sogleich gelesen werden.

      Das 3. Kompendium spielt einige Zeit nach dem letzten Band ca. 2 Jahre in der Hellboy auf der Insel gefangen war, in der Zeit spielt der Krieg der Frösche B.U.A.P. #1-10 (oder die Kompendium Bände). Die Story im Hellboy Kompendium sind dabei aber unabhängig und nehmen keinen Bezug zu den Ereignissen in übrigen Welt.

      Geschichten aus dem Hellboy Universum #3 sind jede Menge unabhängige Storys allesamt in der Vergangenheit angesiedelt und kann man nach den Hellboy und die B.U.A.P. Bänden lesen. Ab Band #4 der Reihe solltest du vermeiden die B.U.A.P. Storys um Die Hölle auf Erden zu lesen die würden die setzen den Krieg der Frösche als Wissen voraus.

      Wenn du willst kann ich dir ja mal eine Timeline schicken die ich selbst mal erstellt habe.
      Danke schonmal für die vielen Infos! Also Hellboy und die B.U.A.P. 1952, Hellboy Kompendium 3 und Geschichten aus dem Hellboy Universum 3 kann ich jetzt schon lesen (hab ich auch hier liegen) und danach auch noch Hellboy und die B.U.A.P. 1953 & 54 wenn ich mir die besorgt habe. Dann erstmal zumindest auf einen Teil der B.U.A.P. Kompendien warten. Hab ich so richtig verstanden?

      Wenn Du die Timeline schicken könntest wär genial!
      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:
      NEU: Jetzt mit Inhaltsverzeichnis!!!
    • Neu

      Tom schrieb:

      God_W. schrieb:

      Und mal ne Frage an alle HB-Geeks hier: Was sollte ich denn jetzt als Nächstes lesen? B.U.A.P. ist erstmal raus, weil ich da auch die Neuauflagen warte, bleiben also Geschichten aus dem Hellboy Universum (Band 1 und 2 hab ich schon gelesen, Rest liegt hier), Hellboy Kompendium 3, oder Hellboy und die B.U.A.P. 1952 aufwärts.

      VG, God_W.
      Hmmmm... also ich hab noch nicht viel Hellboy gelesen, das meiste wartet noch drauf von mir gelesen zu werden, aber jetzt gibt es natürlich einen Hellboy-Titel den man saisonal bedingt gaaanz schnell lesen sollte : Hellboy Krampusnacht :D
      @Kal-L : Könnte ich bitte auch eine Hellboy Timeline haben ?
      Klar, Krampusnacht sollte die Tage bei mir eintrudeln, Versandbestätigung hab ich schon. :thumbsup2:
      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:
      NEU: Jetzt mit Inhaltsverzeichnis!!!