Green Lantern: Erde Eins #1 (Mit Düsteren Spoilern)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mir hat der Band auch sehr gut gefallen, hier wurde der GL Mythos wunderbar modernisiert, einige Elemente, wie z.bsp der viel zu schwülstige Schwur, der mir nie gefiel, wurden gestrichen und alles fühlt sich nach Hard Sci-Fi aus den 80igern an. Marke Outland oder Alien. :D


      Noch dazu ist das auch der erste Comic, in dem mir Hal Jordan wirklich sympathisch ist. Zugegeben, ich kenne hauptsächlich nur den Jordan unter Geoff Johns, aber hier wurde mir endlich mal die Figur plausibel nähergebracht. Das schaffte Johns für mich nie. Dabei hab ich von Rebirth bis zur Blackest Night die Reihe verfolgt, damals.
      Und: Der ganze Band liest sich ungeheuer dynamisch und spannend, selbst wenn man glaubt zu wissen, wie es weitergeht, schafft es das kreative Ehepaar einen dann doch mit einer leichten Wendung zu überraschen.

      Für mich liest sich das ganze sogar, wie der perfekte GL Film, da kann sich Warner Bros mal die Finger lecken, sollten sie so einen GL Streifen hinbekommen. Kein Vergleich zum 2011 Flop. :D

      Ich hoffe, das wir mindestens noch einen Band sehen dürfen. Angeteast wird ja schon eine Fortsetzung. Wenn ich mir den Intervall der div. Earth One Bände aber so ansehe, müssen wir wohl mindestens noch 2,3 Jahre darauf warten.

      Kain schrieb:

      Mighty Mike schrieb:

      Warum hat da jedes Wesen den gleichen bescheuerten langweiligen hautengen Körperanzug? Das ist etwas was ich nie begriffen habe.
      Weil es so eine Art Polizeitruppe ist, die in Uniform antreten. Und Uniformen lassen wenig Spielraum für Individualität. ;)
      "Uniform"...klar, auch- allerdings ist das halt auch nur ein Strumpfhosen Strampler, wie ihn halt fast alle Helden tragen bzw. trugen. ;)
    • Ich habe den Band zu Ende gelesen und warne vorab diejenigen, die nicht gespoilert werden möchte!



      Mir gefiel das Düstere. Teilweise fühlte ich mich, als sei ich selber in der Galaxie unterwegs (was ich ja auch bin, aber halt nicht als Raumfahrer oder flug- und überlebensfähiges Wesen in sämtlichen Sonnensystemen...) und wäre inmitten des Geschehens. Mir gefiel die Art des Ausdrückens von Mimiken oder bestimmten Gesten. Gedankengänge und Überlegungen wurden durch Farb- und überlegte Mimikeinsätze gut nachvollziehbar kreiert. Mich erfreute es auch, dass Penelops oder Arisia auftauchten. :) Das Verhältnis zwischen Kilowog und Hal finde ich großartig und im Gegensatz zur Origin des Films von 2011 oder von Secret Origin tausend Mal sympathischer! Mir hat auch gefallen, dass es des Öfteren Fragen und Probleme zu oder mit den Ringen gab, denn diese Dinger wären für uns Erdenmenschen ja absolute Mysterien. Diese Fragerei oder Probleme mit den Ringen kam mir bei manchen Origins zu kurz, was dadurch unrealistisch (...*hust*) wirkte.

      Was mir nicht gefiel, war, dass es so wenig Sprech- oder Gedankenblasen gab. Ich finde, dass Gesprochenes oder Gedachtes die Beziehungen zwischen Charakteren deutlicher veranschaulichen und sympathischer oder unsympathischer machen. Mir waren das zu viele Seiten mit zu wenig Text.
      Ich muss gestehen, dass ich nicht sooo überwältigt bin. Es las sich gut und nett, aber ich hätte mir ehrlich gesagt etwas anderes als die Manhunters gewünscht, was mit Sicherheit daran liegt, dass ich ein absoluter GL-Fan bin und diese Story, auch wenn die hier etwas abgeändert wurde, allmählich ermüdend finde. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich den Hal Jordan, wie er bisher in den Comics dargestellt wurde, super finde. Ich mag dieses emotionale, draufgängerische, tollkühne und mitunter wilde an ihm. Es ist nicht so rüpelhaft wie Guy Gardners Betragen, aber auch nicht so tugendsam-öde wie John Stewarts Auftreten und Handeln. Der Hal Jordan in dem Erde Eins Comic war nett, doch für meinen (Männer-)Geschmack zu nett. :)

      Dank des Zeichenstils und die Art des Farbeinsatzes der Zeichner überlege ich, mir mal andere Werke des Ehepaares anzugucken. Gerade der Anzug oder dessen Leuchten und das Leuchten der Ringe und Projektionen sahen großartig aus! Mir gefielen auch die detailreichen Bilder von den Raumfahrtzeugen oder den fremden Welten/Planeten.

      Die letzte Seite finde ich grandios!!! Die habe ich mir ewig angeguckt, ebenso das Bild, auf dem Hal oberkörperfrei auf dem Boden liegt und sich wenige Momente diese Schläuche rauszieht. :love: :love: Ein hübscher Rücken kann auch entzücken. :saint: <3 *schwäääärm*

      Der gesamte Comic hat mich an einige Alben erinnert und weckte in mir die Lust, mir zukünftig mal wieder Sci-Fi-Alben zu kaufen (vielen Dank an dieser Stelle....meine Geldbörse heult jetzt schon :D :D :blaugrins: ).

      Aber wie geschrieben: Den Zeichenstil fand ich klasse! ^^ ^^
      Jedite, Shokichi Komachi, Myrapla, Rita Repulsa, William Hand, Jeanne, Kizune, Cisco, Bree van de Kamp, Peach, Fox Mulder, Owen Hunt, Frau Fasan, Eikichi Onizuka, Reiner Braun, Eric, Palmon, Schmendrick, Fran Fine, Mizuki, Liesel, Jack Napier.

      Der Mann, der die Namen zuordnen kann, wird geheiratet! :D :love: