Eure Meinung zu DC Rebirth Timeline

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eure Meinung zu DC Rebirth Timeline

      Hallo,



      würde gerne wissen, wie zufrieden ihr mit DC Rebirth Timeline seid.
      Also ich finde sie ok-besser als NEW52, ABER weitaus schlechter als die Prä-Flashpoint Timeline.
      Es gab ein paar gute Neuerungen wie 3 Joker, Lex auf der guten Seite, Supermans Sohn etc.

      Dafür gab es aber auf etliche Sachen, die mir nicht gefallen haben:

      -teilweise unklare Lebensläufe wie bei Superman
      -Die Verjüngung von Figuren wie Wally, Starfire, Beast Boy, Raven
      -dass Figuren wie Kon-El, Cassandra Sandsmark, Bart Allen, Lian Harper, Mia Dearden bis jetzt nicht aufgetaucht sind
      -neue Versionen von Supergirl und Kid Flash
      -Barry Allen anstatt Wally West als Flash
      -Verdrängung der Erinnerung an Prä-Flashpoint Timeline...

      Würde mir ehrlich gesagt schon wieder einen Reboot wünschen indem man zur Prä-Flashpoint Timeline zurückkehrt, mit ein paar guten Ideen aus NEW52 und Rebirth.

      Also z.B.



      Superman Familie:


      Hier hätte ich gerne die Prä-Flashpoint Version, in der Martha und Jonathan Kent nicht beim Unfall, sondern nur Jonathan Kent an einem Herzinfarkt gestorben ist. So könnte man Martha Kent, Conner Kent und Cassandra Sandsmark in die Superman Familie wieder integrieren.
      Wäre schön, wenn Jonathan damit auch eine Großmutter hätte, mit Conner eine Art großen Bruder oder Onkel und Cassandra als Tante oder so. So könnte man viele tolle Momente zeigen, auch wie Conner den Code-Namen Superboy an Jonathan abtritt, wie sie miteinander umgehen etc.
      Conner weiß ja welche Belastung der Name Superboy ist, wie es ist in Supermans Schatten zu stehen, damit aufzuwachsen etc.
      Auch Conners Hochzeit mit Cassandra Sandsmark, wodurch die Super- und die Wonder- Familie zu einer Familie werden, wäre cool und würde die Gemeinschaft stärken.
      Da Wonder Woman und Cassandra nun beide Töchter von Zeus wären, wäre Cassandra Dianas Halb-schwester und damit wäre Diana ja sozusagen Conners Schwägerin.
      Bei Supergirl finde ich die Prä-Flashpoint Variante mit dem Training bei den Amazonen etc. einfach immer noch um Welten besser als die NEW52 oder Rebirth Version.
      Hier hat man leider viel Potenzial liegen-gelassen



      Roy Harper:
      Hier hat mir vor allem Lian Harper gefehlt, war immer wunderschön zu sehen, wie die Beiden miteinander umgegangen sind und mir hat auch gefallen, wie sie versucht hat Donna und Roy zusammenzubringen. Auch war er in der Prä-Flashpoint Ära um Welten cooler, als in DC Rebirth, hier fand ich ihn eigentlich langweilig,..


      Wally West:
      Ich mag Wally lieber als Barry und würde ihn lieber als Flash sehen.
      Finde Wally interessanter und Barry war ja schon in der NEW52 Storyline wieder Flash.
      Finde es auch schade, dass man Wally jetzt unbedingt verjüngen musste und die Familie aufbrechen.
      Hätte es Wally echt gegönnt wieder mit der Familie vereinigt zu werden und man hätte ja auch gut Supermans Familie mit Wallys Familie zeigen können etc. Außerdem finde ich auch, dass Iris West II ein interessanterer Charakter für Teen Titans wäre als der neue Kid Flash (Wally West II)

      Teen Titans:
      Sorry, aber man hat schon wieder ein Titans Team mit:
      Superboy, ROBIN, STARFIRE, BEAST BOY, RAVEN, KID FLASH
      Diese Zusammenstellung hatte man jetzt schon oft genug…



      Fände folgende Teams besser und interessanter:

      -Justice League (Alter 35+)

      -Titans of New York: Nightwing, Roy Harper, Donna, Lilith, Garth, Wally West, Cyborg, Steel, Aquagirl 1 (Tula) (Alter 30 Jahre)

      -Titans of L.A.: Kon-El, Cassandra Sandsmark, Bart Allen, Tim Drake, Starfire, Static, Mia Dearden, Miss Martian, Raven, Beast Boy, Supergirl (Alter 22-25 Jahre)

      -Teen Titans: Damian Wayne, Jonathan Kent, Iris West II und Jai West, Kaldur'ahm und ein paar andere neue junge Superhelden (13-19 Jahre)

      So hätte man jede Altersgruppe abgedeckt:


      z.B. Super- Family:
      Superman ist 35+, Kon El ist 25 Jahre, Supergirl auch und Superboy (Jonathan Kent) ist Teenager oder knapp davor.

      Flash-Family:
      Barry 35+, Wally 30, Bart Allen ist 22-23 und Iris und Jai West, als Teenager.

      Besonders entsetzt bin ich: (hier in Spoiler-Tags was mich (auf Stand US Ausgaben!!) extremst schockiert hat:

      Spoiler anzeigen


      das Wally West und Roy Harpers anscheinend tot sind…
      Bin einfach nur fassungslos und traurig..

      Habe mich über Kon-El, Bart und Cassandra Sandsmark als Titans of Tomorrow gefreut, aber jetzt wieder als verjüngte Version in der Young Justice finde ich extrem schade...
      Man hat ja schon die Teen Titans, wieso man Young Justice da auch bringen muss verstehe ich nicht...
      Somit wären ja Kon El und Jonathan Kent, Bart und Wally II ja circa gleich alt-gut Young Justice vlt. bischen älter...

      Aber wie oben schon geschrieben als 25 Jährige würden sie einfach besser reinpassen..
    • Mich interessiert nur das Batman-Universum und von dem habe ich bislang (insbesondere von Kings Batman und abgesehen davon, dass Red Hood gegenüber New 52 zugelegt haben soll) nur wenig Überzeugendes gehört.

      Ist aber auch nicht schlimm, da ich sowieso mehr auf die 70er bis 90er stehe und mich mittlerweile auch auf englischsprachige Paperpacks/Hardcover konzentriere. Aus Rebirth werde ich mir irgendwann in recht ferner Zukunft das Beste rauspicken ...
    • Schön geschrieben, und schön das sich jemand Gedanken macht. Das Luthor jetzt einer der Guten ist, damit kann ich leben.
      Aber Generell fand ich das vor Flashpoint alle DC-Serien irgenwie ineinander gegriffen haben.
      Umgangssprachlich: Wenn Superman zuviel an Kryptonit geschnüffelt hat, wusste Batman davon und Flash hat ihm was aus der Apotheke geholt. Allgemein hatte ich das Gefühl das die spätestens nach der Final Crisis gemerkt haben das sie die Karre an die Wan gefahren haben. Vorher hatte man wirklich das Gefühl man hat ein großes Universum in dem alles spielt. Jetzt steht jede Serie irgendwie für sich. Man merkt keine Überlappungen mehr.
      Meine Meinung...
      "Scully, das Video das sie im Videorecorder gefunden haben gehört nicht mir."

      "Schon gut Mulder, ich habs zu den anderen Bändern gelegt, die nicht ihnen gehören."
    • Eigentlich bin ich sehr zufrieden mit Rebirth.

      Es wurden einige Charaktere neu eingeführt.

      Superman und Lois sind zurück und haben einen Sohn.

      Batman und Superman sind Freunde

      Wally West ist zurück
      Die Titans sind vereint

      Etc.etc. Das sind alles Dinge die mir spontan eingefallen sind.

      @Masterff Du sagst du würdest lieber Wally als Flash sehen. Das ist doch so! Es gibt 2 Flash.
      Flash Barry Allen (Justice League)
      Flash Wally West (Titans)

      Als ursprünglicher Marvel Leser hat mich DC voll in seinen Bann geschlagen und dazu trägt Rebirth einen sehr hohen Teil bei.
      Die aktuellen DC Geschehnisse hat mich alle Zelte bei Marvel abbrechen lassen und ich habe das Lager gewechselt (geblieben ist Punisher und Moon Knight)

      Ich finde Geoff Johns hat alles richtig gemacht !
      :supers: :bats:
    • Mighty Mike schrieb:

      Eigentlich bin ich sehr zufrieden mit Rebirth.

      Es wurden einige Charaktere neu eingeführt.

      Superman und Lois sind zurück und haben einen Sohn.

      Batman und Superman sind Freunde

      Wally West ist zurück
      Die Titans sind vereint

      Etc.etc. Das sind alles Dinge die mir spontan eingefallen sind.

      @Masterff Du sagst du würdest lieber Wally als Flash sehen. Das ist doch so! Es gibt 2 Flash.
      Flash Barry Allen (Justice League)
      Flash Wally West (Titans)

      Als ursprünglicher Marvel Leser hat mich DC voll in seinen Bann geschlagen und dazu trägt Rebirth einen sehr hohen Teil bei.
      Die aktuellen DC Geschehnisse hat mich alle Zelte bei Marvel abbrechen lassen und ich habe das Lager gewechselt (geblieben ist Punisher und Moon Knight)

      Ich finde Geoff Johns hat alles richtig gemacht !
      NEIN-Barry wird als Flash angesehen-sieht man ja ganz deutlich, dass die Mitglieder der JL (bis auf SUPERMAN) Barry Allen als echten Flash ansehen und z.B. Aquaman ja in Titans 1 oder 2 ja deutlich erwähnt, dass Wally erst vor ein paar Monaten aufgetaucht ist und vorher keiner Wally kannte..

      In Prä-Flashpoint war zuerst Barry Flash, ist dann gestorben und Wally war dann 1986-2008/2011 (also ca. 30 Jahre lang) der ALLEINIGE Flash und Mitglied der JL...Hat auch Linda Park geheiratet und hatte mit ihr ein Zwilingspärchen...
      Wally wurde übrigens zurückgebracht, weil die FANS es UNBEDINGT wollten..
      Das ist also VERDIENST DER FANS...

      Und was heißt denn Superman und Lois sind zurück? Die waren ja NIE weg-es hat ja sogar am Ende von NEW52 2 Versionen gleichzeitig gegeben.
      Einziger Unterschied war das bei NEW52 WONDER WOMAN und SUPERMAN ein Paar waren, anstatt Lois und Superman..


      Hast du Prä-Flashpoint Hefte gelesen?



      Die Titans sind zwar wieder vereint, JEDOCH haben ALLE EXTREMST an Profil verloren..

      -Vergleich mal Rebirth Roy Harper mit Prä-Flashpoint Roy Harper (der eine Tochter hatte, die gestorben ist und wiedergeboren wurde, der einen Arm verloren hat, auf die dunkle Seite übergewechselt ist, brutaler wurde und den Electrocutioner getötet hat)...Schau mal JUSTICE LEAGUE: CRY FOR JUSTICE an und vergleich den Roy Harper mit den Roy Harper aus REBIRTH...

      -Donna Troy war in Prä-Flashpoint eine Mutter, Stiefmutter die mit ca.19 Jahren geheiratet hat und deren Sohn Robbie und ihr Ex-Ehemann und Ex-Stieftochter bei einem Auto-Unfall gestorben sind.

      -Wally West war wie gesagt von 1986-2011 ALLEINIGER Flash, Mitglied der JL, Vater von Jai und Iris West II, wobei Iris West II Bart Allens Code-Namen Impulse angenommen hat und sie genau wie Bart das Potenzial hatte SCHNELLSTE/R Person der Welt zu werden..

      Außerdem!!!! sind die Titans ja NICHT wieder vereint, denn "das" Titans Team gibt es nicht, wenn sie wieder vereint wären, dann wäre wohl eher:
      BEAST BOY,RAVEN,STARFIRE,NIGHTWING,ROY HARPER,DONNA TROY,CYBORG,LILITH,GARTH die Team-Zusammenstellung und es gehört auch LIAN HARPER dazu, die im Turm gewohnt hat...


      Also auf dem ersten Blick mag Rebirth ja ganz gut aussehen, im Vergleich mit Prä-Flashpoint haben Figuren doch an Profil verloren und Wally wurde wegen der Fans zurückgebracht..
    • Leider kann ich nur meine Meinung ziemlich eingeengt abgeben, da ich schon seit einiger Zeit nur noch sehr ausgewählt lese. Vergleichen kann ich daher nur Green Lantern, Aquaman, Justice League, Teen Titans/Titans und Superman (das gesamte Batman Universum ist bei mir außen vor.)

      Und da gibt es für mich Licht und Dunkelheit
      Green Lantern find ich als Serie in der Prä-Flashpoint Ära am besten, im New52 hat die Serie extrem gelitten (auch gut an der Panini Veröffentlichungspolitik abzulesen) und jetzt im DC Rebirth sind die Serien wieder okay.

      Aquaman hatte ja keine Einzelpräsenz, im New52 rockte die Serie total und jetzt im DC Rebirth hatte sie für mich einen eher lahmen Start, hat sich aber mittlerweile wieder gefangen.

      Justice League war für mich in der Prä-Flashpoint Ära am besten, weil da das Team funktionierte und nicht gefühlt in jedem Heft neu aufgebaut wurde, New52 war noch okay und Rebirth war für mich einfach langweilig.

      Teen Titan und Titans waren ja schon immer sehr zwiespältig, aber unter New52 hat die Serie schon gelitten (in dem Zeitstrang wurde auch die Superboy Serie unlesbar). Das hat mir so den Spaß an Teen Titans verdorben, dass ich das neue Team gar nicht lesen will. Titans Rebirth hat auch für mich nicht ganz so den Charme mehr. Und jetzt, wo die ganzen Querelen vielleicht weg sind und man die Charakter- und Teamentwicklung im Griff hat, wird alles wieder umgebaut.

      Der große Gewinner ist für mich tatsächlich Superman. In der Prä-Flashpoint Ära fand ich vieles einfach nur langweilig, im New52 fand ich die Charakterisierung von Superman negativ und den Morrisson Run schon arg grenzwertig, aber in Rebirth gefallen mir größenteils alle Storylines. Die Serie hat einfach Spaß gemacht und ich finde es sehr traurig, dass das so abrupt jetzt zu Ende geht.

      Den Neustart werde ich daher eher zum Absprung nutzen und mich in Zukunft noch stärker auf Einzelpublikationen konzentrieren.
      Mein Panini - Highlight 2017: Love is Love - Eine Comic Anthologie


    • Mighty Mike schrieb:

      Die aktuellen DC Geschehnisse hat mich alle Zelte bei Marvel abbrechen lassen und ich habe das Lager gewechselt (geblieben ist Punisher und Moon Knight)

      Ich finde Geoff Johns hat alles richtig gemacht !
      Und ich finde DU hast alles richtig gemacht :D :P :thumbup:


      Edit: Das eigentliche Thema ist interessant, muss mir aber noch ein wenig Gedanken darüber machen, bevor ich hier was äussere

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joe Kerr ()

    • @Masterff ich glaube du siehst das etwas zu engstirnig. Ich bin erst mit new52 zum regelmäßigen sammler geworden. Für mich war das ein guter Einstieg, weil eben nicht alle Figuren so einen extremen balast hatten, den ich hätte erst lesen müssen. Das war ja auch das ziel: es sollte einsteigerfreundlich werden und das hat funktioniert. Rebirth gab es aus dem gleichen Grund. Das muss nun nicht alle 7 Jahre passieren, aber man versucht, dass relativ logisch in die Kontinuität einzubauen. Und wir wissen doch alle, dass tote Superhelden, nicht lange tot bleiben. Früher oder später kommt jede Figur wieder zurück. Entweder als neue Interpretation oder ähnlich/gleich wie früher.
      Wir sollten dochalle froh sein, dass sich comics weiterentwickeln. Sonst würde superman immer noch nur bankräuber aufhalten.
    • Rhodoss schrieb:

      Wir sollten dochalle froh sein, dass sich comics weiterentwickeln. Sonst würde superman immer noch nur bankräuber aufhalten.
      Aber das Problem ist doch gerade, dass Relaunches/Reboots a la New 52, Rebirth etc. genau die Antithese von Weiterentwicklung sind und einfach nur dazu führen, dass man den Leuten "ständig" neue - mal mehr, mal weniger stark veränderte - Origins altbekannter Charaktere präsentiert. Wenn man Charakteren Raum auch für langfristige Entwicklung geben möchte, kann man deren Geschichte nicht in immer kürzeren Abständen auf Null zurücksetzen und wieder von Vorne anfangen (oder sonstwie wild in der Continuity rumpfuschen), sonst dreht man sich irgendwann einfach nur noch im Kreis.

      Die zwischen krampfhaft und albern schwankenden Versuche, dem Ganzen durch irgenwelche Krisen auch noch irgendeine Art innerer Logik zu verleihen, erreichen am Ende genau das Gegenteil: Anstatt alte Zöpfe konsequent abzuschneiden, konstruieren sie plötzlich absurde Verbindungen und Zusammenhänge, wo es vorher nie welche gab, reißen neue Lücken, werfen neue Fragen und Inkonsistenzen auf und machen alles nur noch unübersichtlicher als zuvor, bis irgendwann keiner mehr eine Ahnung hat, was denn nun Kanon und was Continuity ist und was nicht. Und dass eine massenhafte Flut von Serien und Heften es nicht nur den Lesern, sondern auch den Autoren schwer macht, da noch irgendwie den Überblick zu behalten, macht alles noch schlimmer.

      Ich steige bei DC gerade wieder neu ein, nachdem ich 2000 mit Dinos Ende und No Man's Land ausgestiegen war, und finde es (als jemand, der bis dahin nur CoIE und Zero Hour mitmachen musste) schon ziemlich krass, was einem da in Form von Infinite Crisis, Final Crisis, Flashpoint, Convergence, Doomsday Clock, Heroes In Crisis und was weiß ich nicht allem an Universumsveränderndem zugemutet wird. Fahren die Leute bzw. die Comicleser von heute auf Events dieser Art tatsächlich so wahnsinnig ab oder ist das am Ende einfach nur 100% Marketing, bei dem der Inhalt irgendwann zweitrangig wird? ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von shaboo ()

    • Masterff schrieb:

      NEIN-Barry wird als Flash angesehen-sieht man ja ganz deutlich, dass die Mitglieder der JL (bis auf SUPERMAN) Barry Allen als echten Flash ansehen und z.B. Aquaman ja in Titans 1 oder 2 ja deutlich erwähnt, dass Wally erst vor ein paar Monaten aufgetaucht ist und vorher keiner Wally kannte..
      Da muss ich dir leider wiedersprechen. Wie schon gesagt gibt es 2 Flash. Es gibt auch eine Szene mit Barry und Wally in der Barry zu Wally sagt: "du bist Flash" (das müsste ich jetzt genau nachlesen wo und wann)
      Nur weil die JL Barry als Flash ansieht, gibt es dennoch 2 Flash, ich weiß jetzt nicht was die JL daran ändern soll.
      Nenn mir mal Wally West`s Heldennamen?!

      Masterff schrieb:

      Und was heißt denn Superman und Lois sind zurück? Die waren ja NIE weg-es hat ja sogar am Ende von NEW52 2 Versionen gleichzeitig gegeben.
      Einziger Unterschied war das bei NEW52 WONDER WOMAN und SUPERMAN ein Paar waren, anstatt Lois und Superman..
      Der einzige Unterschied ist ganz schön extrem, findest du nicht?!
      Ich meine damit dass Superman und Lois in dieser Konstellation mit Sohn zurück sind und das finde ich klasse.

      Masterff schrieb:

      Hast du Prä-Flashpoint Hefte gelesen?
      Ja

      Masterff schrieb:

      Außerdem!!!! sind die Titans ja NICHT wieder vereint, denn "das" Titans Team gibt es nicht, wenn sie wieder vereint wären, dann wäre wohl eher:
      BEAST BOY,RAVEN,STARFIRE,NIGHTWING,ROY HARPER,DONNA TROY,CYBORG,LILITH,GARTH die Team-Zusammenstellung und es gehört auch LIAN HARPER dazu, die im Turm gewohnt hat...
      Das Titans Team gibt es nicht? Dann frage ich mich warum ich bereits 4 Ausgaben Titans+ Titans Hunt gelesen habe.
      Es ist doch ganz klar dass die Titans sich wieder gefunden haben, auch wenn nicht alle mit dabei sein die du du gerne hättest.

      @calohn Ich sehe es wie du. Superman ist sicherlich der große Gewinner.
      :supers: :bats:
    • Mighty Mike schrieb:

      Masterff schrieb:

      NEIN-Barry wird als Flash angesehen-sieht man ja ganz deutlich, dass die Mitglieder der JL (bis auf SUPERMAN) Barry Allen als echten Flash ansehen und z.B. Aquaman ja in Titans 1 oder 2 ja deutlich erwähnt, dass Wally erst vor ein paar Monaten aufgetaucht ist und vorher keiner Wally kannte..
      Da muss ich dir leider wiedersprechen. Wie schon gesagt gibt es 2 Flash. Es gibt auch eine Szene mit Barry und Wally in der Barry zu Wally sagt: "du bist Flash" (das müsste ich jetzt genau nachlesen wo und wann)Nur weil die JL Barry als Flash ansieht, gibt es dennoch 2 Flash, ich weiß jetzt nicht was die JL daran ändern soll.
      Nenn mir mal Wally West`s Heldennamen?!

      Masterff schrieb:

      Und was heißt denn Superman und Lois sind zurück? Die waren ja NIE weg-es hat ja sogar am Ende von NEW52 2 Versionen gleichzeitig gegeben.
      Einziger Unterschied war das bei NEW52 WONDER WOMAN und SUPERMAN ein Paar waren, anstatt Lois und Superman..
      Der einzige Unterschied ist ganz schön extrem, findest du nicht?!Ich meine damit dass Superman und Lois in dieser Konstellation mit Sohn zurück sind und das finde ich klasse.

      Masterff schrieb:

      Hast du Prä-Flashpoint Hefte gelesen?
      Ja

      Masterff schrieb:

      Außerdem!!!! sind die Titans ja NICHT wieder vereint, denn "das" Titans Team gibt es nicht, wenn sie wieder vereint wären, dann wäre wohl eher:
      BEAST BOY,RAVEN,STARFIRE,NIGHTWING,ROY HARPER,DONNA TROY,CYBORG,LILITH,GARTH die Team-Zusammenstellung und es gehört auch LIAN HARPER dazu, die im Turm gewohnt hat...
      Das Titans Team gibt es nicht? Dann frage ich mich warum ich bereits 4 Ausgaben Titans+ Titans Hunt gelesen habe.Es ist doch ganz klar dass die Titans sich wieder gefunden haben, auch wenn nicht alle mit dabei sein die du du gerne hättest.

      @calohn Ich sehe es wie du. Superman ist sicherlich der große Gewinner.
      Barry sagt, dass (fast wortwörtlich) ER SIEHT ES SO, dass BEIDE Flash sind...
      das ist seine PERSÖNLICHE Ansicht....
      Außerdem liegt der Main-Fokus auf Barry statt auf Wally...
      Wallys Familie wurde auch aufgespalten-er und Linda sind nicht mehr verheiratet und haben keine Kinder...

      Es geht mir hier mehr darum wer prominenter dargestellt wird-mehr Zeit kriegt etc. und da ist eben Barry immer noch der Star-obwohl Wally eigentlich der beliebtere,bessere Flash ist und für die meisten Leser auch DER FLASH ist, da sie mit ihm aufgewachsen sind..



      Es gibt nicht DAS Titans Team-es ist EINE VARIANTE davon...
      Und von zusammengefunden kann keine Rede sein, denn das wäre CYBORG,STARFIRE,DONNA,WALLY,BEAST BOY,DICK,ROY...
      Also es haben sich ein paar Titans zusammengefunden und das Titans Team gebildet, allerdings fehlen immer noch viele Mitglieder..


      Und Superman ist ganz sicher NICHT!! der Gewinner-in Prä-Flashpoint hatte er Vater, Mutter für lange Zeit, Mutter war bis Ende von Prä-Flashpoint Universum da.


      Also Aufstellung Superman Prä-Flashpoint vs Rebirth:

      Prä-Flashpoint:
      Vater und Mutter sterben nicht beim Auto-Unfall, erleben wie er zu Superman wird, dann stirbt Vater und Mutter lebt bis zum Ende der Time-Line
      Er hat zwar keinen Sohn, aber eine Cousine und einen Cousin
      Mit Lois ist er auch zusammen,glaube sogar verheiratet...

      Rebirth:
      Vater und Mutter tot bei Auto-Unfall, mit Lois zusammen und einen Sohn, aber halt bis jetzt keinen zweiten Cousin...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Masterff ()

    • shaboo schrieb:

      Rhodoss schrieb:

      Wir sollten dochalle froh sein, dass sich comics weiterentwickeln. Sonst würde superman immer noch nur bankräuber aufhalten.
      Aber das Problem ist doch gerade, dass Relaunches/Reboots a la New 52, Rebirth etc. genau die Antithese von Weiterentwicklung sind und einfach nur dazu führen, dass man den Leuten "ständig" neue - mal mehr, mal weniger stark veränderte - Origins altbekannter Charaktere präsentiert. Wenn man Charakteren Raum auch für langfristige Entwicklung geben möchte, kann man deren Geschichte nicht in immer kürzeren Abständen auf Null zurücksetzen und wieder von Vorne anfangen (oder sonstwie wild in der Continuity rumpfuschen), sonst dreht man sich irgendwann einfach nur noch im Kreis.
      Die zwischen krampfhaft und albern schwankenden Versuche, dem Ganzen durch irgenwelche Krisen auch noch irgendeine Art innerer Logik zu verleihen, erreichen am Ende genau das Gegenteil: Anstatt alte Zöpfe konsequent abzuschneiden, konstruieren sie plötzlich absurde Verbindungen und Zusammenhänge, wo es vorher nie welche gab, reißen neue Lücken, werfen neue Fragen und Inkonsistenzen auf und machen alles nur noch unübersichtlicher als zuvor, bis irgendwann keiner mehr eine Ahnung hat, was denn nun Kanon und was Continuity ist und was nicht. Und dass eine massenhafte Flut von Serien und Heften es nicht nur den Lesern, sondern auch den Autoren schwer macht, da noch irgendwie den Überblick zu behalten, macht alles noch schlimmer.

      Ich steige bei DC gerade wieder neu ein, nachdem ich 2000 mit Dinos Ende und No Man's Land ausgestiegen war, und finde es (als jemand, der bis dahin nur CoIE und Zero Hour mitmachen musste) schon ziemlich krass, was einem da in Form von Infinite Crisis, Final Crisis, Flashpoint, Convergence, Doomsday Clock, Heroes In Crisis und was weiß ich nicht allem an Universumsveränderndem zugemutet wird. Fahren die Leute bzw. die Comicleser von heute auf Events dieser Art tatsächlich so wahnsinnig ab oder ist das am Ende einfach nur 100% Marketing, bei dem der Inhalt irgendwann zweitrangig wird? ?(
      Sehe es genau wie du-vor allem hat man Leute wie Roy Harper, die vorher in Prä-Flashpoint extrem cool und interessant waren, durch DC Rebirth langweilig gemacht..
      Wenn man Roy Harper Prä-Flashpoint und Roy Harper in DC Rebirth vergleicht, dann ist das ein MASSIVER Unterschied...

      Gutes Beispiel ist REIGN OF SUPERMEN-hat zwar stattgefunden, ABER es gab nun auf einmal nur 3 statt 4 Leute: Cyborg Superman, Eradicator und Steel- SUPERBOY wurde einfach weggelassen...
      Keine Ahnung wieso...

      Ich hätte es besser gefunden, wenn man nach NEW52 zu Prä-Flashpoint zurückgekehrt wäre und zuerst nochmal die Origin entschlackt hätte, damit man weiß was zur Continuity gehört..

      Rhodoss schrieb:

      @Masterff ich glaube du siehst das etwas zu engstirnig. Ich bin erst mit new52 zum regelmäßigen sammler geworden. Für mich war das ein guter Einstieg, weil eben nicht alle Figuren so einen extremen balast hatten, den ich hätte erst lesen müssen. Das war ja auch das ziel: es sollte einsteigerfreundlich werden und das hat funktioniert. Rebirth gab es aus dem gleichen Grund. Das muss nun nicht alle 7 Jahre passieren, aber man versucht, dass relativ logisch in die Kontinuität einzubauen. Und wir wissen doch alle, dass tote Superhelden, nicht lange tot bleiben. Früher oder später kommt jede Figur wieder zurück. Entweder als neue Interpretation oder ähnlich/gleich wie früher.
      Wir sollten dochalle froh sein, dass sich comics weiterentwickeln. Sonst würde superman immer noch nur bankräuber aufhalten.
      Keine Ahnung was du da erzählst, in Rebirth sind doch die meisten Figuren wie Superman,Flash,Tim Drake etc. wieder zu der Prä-Flashpoint Origin zurückgekehrt.

      NEW52 war ein NEU-START, bei DC Rebirth ist man doch auf Prä-Flashpoint-10 JAHRE zurückgekehrt..
      Daher muss man bei REBIRTH doch die alten Comics lesen, man hat doch gesehen, dass DER TOD VON SUPERMAN wieder zum Kanon gehört, aber halt nur 3!! Leute (Eradicator,Steel und Cyborg Superman in Reign of Superman) da waren...

      Und logisch finde ich das nicht unbedingt-WARUM wurde denn Superboy aus der Continuity gestrichen?
      Fände es logischer, wenn man direkt an Prä-Flashpoint angeschlossen hätte..
      Nun versucht man aber an Prä-Flashpoint anzuknüpfen, aber Ereignisse umzuschreiben,was ich nicht logisch finde..

      Rebirth ist ganz sicher NICHT einsteigerfreundlich-da man wie gesagt an Prä-Flashpoint-10 Jahre anschließt...
      Und gerade Supermans Origin ist jetzt 1.000.000 komplizierter mit Oz,dem zweiten Clark etc. etc.



      Außerdem sollte man doch auch jede Figur INDIVIDUELL betrachten und mal schauen was die Figur so interessant gemacht hat, wie beliebt sie ist etc.

      Schau dir z.B. mal Wally West an-absoluter Fan-Liebling aber man hat Barry zurückgebracht, obwohl Wally beliebter und besser ist..
      Roy Harper hat man Tochter und den bionischen Arm weggelassen...

      Entschlacken ja-wenn man die Figuren wie Roy Harper,Wally West etc. aber bei Prä-Flashpoint und bei DC Rebirth vergleicht, finde ich die Figuren bei Prä-Flashpoint 1.000.000 interessanter...
    • @Masterff

      Was ist denn mit dir los?
      Es ist ja toll mit welchem Elan du dabei bist.
      Deine Post wirken aber extrem besserwisserisch und Prä-Flashpoint lästig.
      Nimm die mal ein bisschen den Stress raus.
      Scheinbar bist du absolut unzufrieden mit Rebirth und Wally West verliebt. Irgendwie passt dein Post gar nicht zu meinen Antworten du versuchst dich nur auszukotzen. So wirkt es jedenfalls.
      Und das ist nicht böse gemeint. Ich möchte dir lediglich sagen wie deine Posts auf mich wirken.
      Gruß
      :supers: :bats:
    • Also ich bin mit Dino groß geworden und daher finde ich manche Dinge gut und manche gehen gar nicht.

      Gut
      -Superman ist mit Lois verheiratet und haben einen Sohn
      -Wally ist wieder da
      -Die alten Dinge wie Supis tot oder Knighfall sind passiert

      Schlecht
      -Ma und Pa Kent sind tot, geht ja gar nicht
      -Red Robin, war er jetzt Robin oder nicht?
      - Superboy und Cassie sind kein Paar da Conner nicht existiert
      - Roy Harper

      Außerdem ist echt übel das kein Mensch weiß wie die Kontinuität eigentlich wirklich aussieht.
      Meine Hoffnung ist das Connor und die JSA noch zurückkehren und das es mal ein Event gibt der noch etwas mehr aufräumt. So wie die Zero Hour damals nach der ersten Crisis.
    • Ich bin bei Batman jetzt nicht unzufrieden, komme aber ab und an durcheinander und verwechseln New52 mit der aktuellen Kontinuität. Ist mir zum Beispiel zuletzt bei der Origin von Clayface passiert. Ein wirklich frischer Neustart, wie er aus meiner Sich angepriesen wurde ist es nur, wenn man keine Vorkenntnisse hat.

      Gremlin2007 schrieb:

      Knighfall sind passiert

      Sicher?
    • Besser als New52 ist Rebirth für mich allemal. Nach dem "Neustart" war das alles irgendwie nicht passend, ist auch doof einige Helden rundzuerneuern, andere ihre jahrzehnte lange Leidensgeschichte mitziehen zu lassen. Jetzt haben wir Rebirth und so langsam vermischt sich New52 mit der prä- Flashpoint Ära.
      Das finde ich sogar teils richtig spannend, da man immer wieder vor Neuerungen gestellt wird und der langjährige Kanon nur nach und nach aufgelöst wird. Ich beschränke mich da mal auf drei Helden von denen ich zumindest das meiste der Vorgeschichte kenne.

      Superman:
      Hat man gut gelöst, nun gibt es also einen Hybrid aus New52 und Prä-Flashpoint und vieles wurde schon beschrieben was seit Man of Steel noch gültig ist.
      Natürlich gibt es unklarheiten und kleine Geheimnisse: Wleche Krpytonier hat Superman damals getötet, Zod kann es ja nicht gewesen sein, aber es scheint als ob dies zumindeset irgendwie passiert ist, incl. seines anschließenden "Sabatical" im All.
      Ebenso ist wohl Superman gestorben und auch der Reign of Superman hat Bestand, zumindest ohne "The Metropolis Kid".
      Auch der Tod von Clark Kent, bzw die Conduit Story ist wohl Kanon.
      Ok, das waren jetzt auch fast aussschließlich Storys von Jurgens, der wird sich bestimmt gern auf seine eigenen Geschichten berufen. Aber ich finde Superman bisher sehr recht gut durchdacht und bin gespannt wie es weitergeht, ich geb sogar Bendis noch ne Chance, obwohl er die bei mir überhaupt nicht mehr verdient hat.

      Flash:
      Auch hier macht DC vieles richtig. Auch wenn ich Barry nicht mehr gebraucht hätte und mit Wally mehr als zufrieden war, so ist die Rückkehr des einzig Wahren gut gelöst und wie immer ist er die Schlüsselfigur in einer Universumsumwälzenden Story.
      Während New52 wurde Barry Allen allerdings für mich fast unlesbar, zuviel wurde da verändert, ein schwarzer Wally, ein neuer Reverse Flash der mMn total verheizt wurde oder einfach zu unausgegoren war um interessant zu werden. Allens Vorgeschichte, seine Beziehung zu Patty Spivot, selbst die Rogues wurden mir zu sehr verniedlicht.
      Mit Rebirth hat sich fast alles zum besseren gewendet, und mit Thawne kehrt Allens Nemesis in voller Stärke zurück. Auch wird schnell klar das Zoom verantwortlich ist für den Tod von Iris Allen, was sich stark auf prä Flashpoint, nein sogar auf prä CoiE bezieht. Schön!

      Dagegen ist Wally erstmal auf der Reservebank gelandet, seine Timeline ist wohl ziemlich im Eimer, keine Frau, keine Kinder, dafür gibts jetzt ein Black and White Gemisch. Da erwarte ich noch ordentlich Aufklärung, bzw. einen tieferen Sinn dahinter. Bei Superman hat man die zweite Lois einfach schnell und unkompliziert entsorgt, bin gespannt wie man das bei den zwei Wallys löst.

      Impulse scheint ja, wie ich mich gespoilert habe, inzwischen auch einen Weg ins Rebirth Universum gefunden zu haben. Tja, auf den hätte man imho verzichten können, der war ja im Prä-Flashpoint eh tot.
      Irgendwie warte ich seit New52 auf einen Reign of Zoom mal sehen was Williamson noch so vorhat, aber man merkt hier hockt ein Flash-Fanboy am Werk :thumbup:

      Batman:

      Ja holla, da wurde ja mächtig am Geäst gesägt. Hier kann man einfach nur abwarten was da irgendwann Kanon sein wird. Aktuell wird ja ständig zwischen Year One und Cats erstem Prä-CoiE Auftritt hin und her geschwenkt. Deshalb bin ich mir sicher dasss Year One weiterhin Bestand haben wird.

      Von den großen Klassikern bzw. epischen Storys ist für mich da noch nicht viel dabei.


      Knightfall wird zwar immer mal referiert aber aktuell wirkt es eher als nicht geschehen, da spricht einfach zu viel dagegen: Azrael scheint nie Batman gewesen zu sein, Bane erwähnt nie das er Batman das Rückrat gebrochen hat und das Drake wohl nie ein "reiner"Robin war, fehlt auch hier ein wichtiges Bindeglied.


      Killing Joke, da bin ich noch in Erwartung, so richtig passt die Story auch noch nicht rein, mal sehen ob die drei Joker da mehr auflösen können.


      Niemandsland und alles was damit zu tun hat, scheint vorerst ebenfalls gestrichen zu sein, dafür hat man ja die große Überschwemmung im Jahr Null reingepackt. Die Überschwemmung wird ständig ins Gespräch gebracht, aber die komplette Evakuierung und Zerstörung Gothams nicht mal im Ansatz erwähnt.


      Der Tod in der Familie dagegen scheint weiterhin Kanon zu sein.

      Des weiteren sind wohl alle Snyder Storys aus New52 gültig, kann man gut finden, ich nicht.


      Aktuell baut sich alles auf die Beziehung Catwoman Batman auf, da ich dahingehend schon gespoilert wurde
      Spoiler anzeigen
      , ist das für mich leider auch nur Crapp. Irgendwie hatte DC wohl Angst dass man in eine ähnliche Situation gerät wie bei Spider-Man und nicht mehr weiter weiß



      Die ganze Batfamilie ist mir aktuell eh etwas zu groß und wird durch das ständige Auswechseln seiner Gehilfen immer mehr zur Massenverheizung. Harper, Signal, Spoiler, die Robin-Bande, etc. Ich hätte kein Problem wenn der ein oder andere Joker da mal etwas ausdünnen würde. :whistling:


      Mal sehen was Dr. Manhatten uns da noch so auftischen wird, vielleicht schnippt er irgendwann mit den Fingern und DC verschwindet komplett von der Bildfläche :flash: oder bei irgendeinem Scheich in Saudi Arabien :pupsi:

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • Joe Kerr schrieb:



      Impulse scheint ja, wie ich mich gespoilert habe, inzwischen auch einen Weg ins Rebirth Universum gefunden zu haben. Tja, auf den hätte man imho verzichten können, der war ja im Prä-Flashpoint eh tot.
      Der war doch in Prä-Flashpoint auch wieder auferstanden (in einer Legion-Story zusammen mit Connor).

      Was mich zur Zeit am meisten stört ist, dass noch nicht erklärt wurde, warum einige Figuren jetzt mit Rebirth verschwunden sind. Das wurde auch erst etwas später deutlich, z.B. das sich Tim nicht mehr an Connor erinnert.
      nerdige Literatur-Reviews: dichterdenkerchaoten.blogspot.de
      Ich bin ein Mitglied der League Swordfish .
    • Bei so was wie den Titans bin ich raus, da blick ich eh nicht durch, und die Legion der drei Welten hab ich irgendwie verdrängt :P

      Das sich niemand an Conner Kent erinnert ist klar, der existierte nach der hybridisierung Supermans auch nie, deshalb auch der Reign ohne ihn.


      edit: eins ist mir bei Batman noch aufgefallen: Titus heißt wohl (wieder) Ace, also ein weiterer Rückkehrer aus der Prä-Flashpoint Zeit.
      Oder sind das am Ende zwei verschiedene Hunde?

      Edit nochmal: Ok, hab mal nachgesehen, sind wohl zwei verschiedene Hunde. Langsam hat Bruce nicht nur ein Jugendheim sondern auch ein Tierheim :rolleyes:

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Joe Kerr ()