Aquaman Anthologie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aquaman Anthologie

      Ich hatte schon immer eine Schwäche für Aquaman und bin mit der Auswahl der Geschichten sehr zufrieden. Besonders freut mich, dass 3 Ausgaben von Jim Aparo dabei sind. Leider krankt auch diese Anthologie daran, dass kein Zyklus komplett gebracht bzw. zu Ende gebracht wird. Das wirkt besonders störend bei dem Cliffhanger, wo Arthur seine Hand verliert.

      Gerade von Peter Davids Run mit Jim Caliofore hätte ich mir viel mehr gewünscht. Ich hoffe, dass Aquaman durch den Film einen Popularitätsschub erhält und Panini mal einen Aquaman Klassik Band von Peter David nachschiebt.
    • Ich bin generell großer Fan der Anthologien (bzw. der US-Celebration-Bände), aber daran kranken sie leider alle. Bis zu 80 Jahre Superheldengeschichte auf rund 400 Seiten kondensieren zu wollen, ist schon im Ansatz kaum möglich. Da bleibt leider vieles Stückwerk.

      Für so was muss eigentlich nicht weniger als ein Omnibus-Band mit 1000 oder mehr Seiten her, entweder als ein Hardcover oder - besser noch - als zwei bis drei Hardcover im Schuber. Allerdings verkaufen sich derartige Bände selbst in den USA bestenfalls im dreistelligen oder niedrigen vierstelligen Bereich. Müsste also in Deutschland eine Liebhaberauflage von nicht mehr als 100 oder 200 Exemplaren sein, damit sich das für Panini rechnet. Aber da Panini leider generell keine Omnibus-Ausgaben veröffentlicht, kann man das wohl auf ewig knicken ...
    • Aquaman war immer ein Held meiner Kindheit. Damals habe ich jedes Ehapa-Album verschlungen. Später kamen noch die Wassermann-Comics dazu. Deswegen ist es um so schöner, jetzt eine dicke Anthologie in den Händen zu halten. Hoffentlich läuft sie gut, und wir bekommen noch weitere Anthologien von Helden aus der zweiten Reihe.
      Klar über die Auswahl an Stories läßt sich immer diskutieren. Ich hätte mir mehr neue Stories gewünscht, denn einige der älteren Stories waren schon in den Ehapa-Alben enthalten. War mir gar nicht so bewußt, daß Ehapa wirklich einige der wichtigen Stories veröffentlicht hat.
      Die Erwähnung der TV-Serie "Der Mann aus dem Meer" in der Anthologie fand ich auch wichtig. Für mich war das immer eine gelungene Aquaman-Verfilmung.
    • Manfred G schrieb:

      shaboo schrieb:

      Aber da Panini leider generell keine Omnibus-Ausgaben veröffentlicht, kann man das wohl auf ewig knicken ...
      Das stimmt zum Glück nicht mehr,Panini veröffentlicht den Conan Omnibus mit allen Barry Smith Heften u. a. im April.
      Danke für die Info! Schön, dass Panini sich diesem Format endlich öffnet. Hoffentlich bleibt das kein Einzelfall.

      Beim dem Preis bleibe ich dann allerdings doch lieber bei den US-Fassungen, zumal für die keine deutsche Buchpreisbindung gilt.
    • shaboo schrieb:

      Aber da Panini leider generell keine Omnibus-Ausgaben veröffentlicht, kann man das wohl auf ewig knicken ...

      shaboo schrieb:

      Beim dem Preis bleibe ich dann allerdings doch lieber bei den US-Fassungen, zumal für die keine deutsche Buchpreisbindung gilt.

      Merkste was? ;)

      Ist zwar nachvollziehbar und deine Entscheidung, aber dann darfst du dich auch nicht fragen, warum Panini das Omnibusformat bisher vermieden hat. Der reguläre US-Preis ist ja vergleichbar mit dem Panini-Preis. Das wir das Glück haben, billiger an die US-Sachen dranzukommen führt dann aber dazu, dass deutsche Veröffentlichungen nicht gekauft werden und dann im Endeffekt von den Verlagen als unrentabel eingestuft werden und gar nicht mehr angedacht, bzw. veröffentlicht werden.
    • shaboo schrieb:

      Ich bin generell großer Fan der Anthologien (bzw. der US-Celebration-Bände), aber daran kranken sie leider alle. Bis zu 80 Jahre Superheldengeschichte auf rund 400 Seiten kondensieren zu wollen, ist schon im Ansatz kaum möglich. Da bleibt leider vieles Stückwerk.
      Nun ja, da geht es ja nicht um komplette Stories. Eher darum, die Geschichte der präsentierten Figur zu feiern und aus allen möglichen Phasen gute Beispiele zu präsentieren. Ich finde das Format und die Idee dahinter eigentlich sehr ansprechend. Natürlich würde ich mir einen Band mit Aparos Aquaman-Geschichten auch nicht entgehen lassen.
    • Dergon schrieb:

      Merkste was? ;)

      Ist zwar nachvollziehbar und deine Entscheidung, aber dann darfst du dich auch nicht fragen, warum Panini das Omnibusformat bisher vermieden hat. Der reguläre US-Preis ist ja vergleichbar mit dem Panini-Preis. Das wir das Glück haben, billiger an die US-Sachen dranzukommen führt dann aber dazu, dass deutsche Veröffentlichungen nicht gekauft werden und dann im Endeffekt von den Verlagen als unrentabel eingestuft werden und gar nicht mehr angedacht, bzw. veröffentlicht werden.
      Panini veröffentlicht in erster Linie für die, die entweder nicht ausreichend gut Englisch beherrschen oder die aus anderen Gründen unbedingt eine deutsche Fassung lesen wollen, und für die die US-Ausgaben daher gar keine ernstzunehmende Alternative darstellen. Diesen Service lässt man sich gut bezahlen und anhand der Preise sieht man ja auch, dass überhaupt nicht die Absicht (oder von mir aus auch Möglichkeit) besteht, mit dem US-Angebot konkurrieren zu wollen. Wenn man sich so auf zahlungskräftige Stammkundschaft und Sammler konzentriert, ist aber auch klar, dass der Comicmarkt nicht weiter wächst.

      Es mag ja durchaus sein, dass es für Panini betriebswirtschaftlich gar nicht möglich ist, einen solchen Band (oder Comics generell) günstiger anzubieten, aber in einer Zeit, in der die Berührungsängste vor Englisch bei allen Nachwachsenden nahezu gleich Null sind und entsprechendes Wissen immer mehr Allgemeinbildung wird, in der Comics aus den USA problemlos bezogen werden können, und in der immer mehr Comics digital gelesen werden, wird man es damit in Zukunft immer schwerer haben. Aber gut, wer weiß wie lange es gedruckte Comics in den USA noch geben wird ...
    • Kain schrieb:

      shaboo schrieb:

      Ich bin generell großer Fan der Anthologien (bzw. der US-Celebration-Bände), aber daran kranken sie leider alle. Bis zu 80 Jahre Superheldengeschichte auf rund 400 Seiten kondensieren zu wollen, ist schon im Ansatz kaum möglich. Da bleibt leider vieles Stückwerk.
      Nun ja, da geht es ja nicht um komplette Stories. Eher darum, die Geschichte der präsentierten Figur zu feiern und aus allen möglichen Phasen gute Beispiele zu präsentieren. Ich finde das Format und die Idee dahinter eigentlich sehr ansprechend. Natürlich würde ich mir einen Band mit Aparos Aquaman-Geschichten auch nicht entgehen lassen.
      Das ist schon klar, aber dann sollte man eben geschickterweise auch nur in sich geschlossene Storys abdrucken und nicht den ersten, letzten oder mittleren Teil eines Mehrteilers. Oder man schreibt ein, zwei Seiten Text und packt eine Hand voll Bilder dazu, um den Leuten kurz den Rest der Storyline näher zu bringen und eine Runde Sache daraus zu machen.

      Wobei dieser Vorwurf auch weniger Paninis Anthologien als eher diverse US-Ausgaben betrifft, bei denen bedauerlicherweise häufig - und im Gegensatz zu Panini - ein ziemlich eklatanter Mangel an angemessenem redaktionellen Material herrscht.
    • Erster Teil: Goldene Zeiten für Superhelden

      Gestern konnte ich einfach nicht widerstehen und hab mir den Band geholt besonders weil ich den Großteil der Geschichten, abgesehen von New 52 noch nicht habe. Und das alte Zeug mag ich ganz besonders.

      Aquaman (More Fun Comics (1936) #73, 8.te Story) Erstmals in Deutschland in Aquaman #1 (Dezember 1976) Ehapa Verlag

      Nachdem ein Nazi U-Boot ein Schiff mit Flüchtlingen versenkt hat wollen sie auch noch die Rettungsboote mit den Überlebenden versenken, doch zum Glück schreitet Aquaman ein. Auch wenn ihn niemand kennt erzählt er seine Lebensgeschichte den Überlebenden, doch die Nazis geben nicht auf also reitet er mit seinen tierischen Helfern einen neuen Angriff, "um sie mit Liebe zu Ertränken"

      Meinung: Die Herkunftsgeschichte fällt hier noch ganz anders aus als das ich es nach der Crisis kennengelernt habe, er ist ein Mensch der sich seine Fähigkeiten antrainiert hat mit seinem Vater. Das macht aber nur einen kleinen Teil der 8 seitigen Story aus, der rest ist zugegeben ein klischeehafter Kampf gegen Nazis wie man es schon bei Superman gesehen hat, aber man muss das auch im zeitlichen Kontext sehen. Und für mich war das tolle Unterhaltung, beste Szene als er auf die Verbrecher zuschwimmt und ankündigt mit Liebe zu ertränken musste ich laut lachen.

      Der Wal, der wegen Mordes gesucht wurde (Adventure Comics (1938) #174 (2.te Story) in Deutschland erstmals in Top Comics #10 von BSV veröffentlicht)


      In der Nordsee wird Aquaman Zeuge wie man in einem Hafen zu einer Waljagd bläst, auf Black Beauty einen guten Freund des Wassermannes. Er soll wohl Schiffe eines Schmugglers aangegriffen haben wobei Männer zu Schaden gekommen sind. Daran glaubt er aber nicht, jedoch schließt er sich der Jagd an um ihn aufzuhalten. Sucht aber auch nach Beweisen für seine Unschuld. Dabei helfen ihm seine vielseitig einsetzbaren Freunde der Meere.

      Meinung: In gewisser Weise ist das eine Detektiv Geschichte in der Aquaman versucht die Unschuld seines Freundes zu beweisen. Zu was er alles die Tiere des Meeres ist ziemlich Einfallsreich aber auch stark übertrieben am Ende ist das aber auch komisch.

      Mehr zu den anderen Geschichten gibt es später wenn ich es gelesen habe.
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Seite 46 [Post 909] & 78! :twip:
    • Wie Aquaman seine Kräfte bekam! (Adventure Comics (1938) #260 (3.te Story) erstmals in Deutschland in Top Comics #2 (BSV Verlag)

      Wie der Titel verrät handelt es sich um eine Origin von Aquaman in der Form die bis heute bestand hat bis auf einzelne Teile der Handlung. So wird Arthur Curry von seinem Vater zum König der Meere erzogen, was nur geht wenn er mit seinen Kräften alle Meeresbewohner untertan macht. Und er lässt sie alle aufmarschieren. Gut gemacht aber das er hier wie ein Führer der Meere rüberkommt, um die Menschen zu beschützen, war schon ein wenig befremdlich aus heutiger sicht.

      Der Junge von Atlantis! (Adventure Comics (1938) #269 (2.te Story) erstmals in Deutschland in Top Comics #2 (BSV Verlag)

      Aquaman findet im Meer treibend eine kleine Kapsel in der ein junge liegt, wie sich rausstellt ein Atlanter der von seinem Volk verbannt wurde. Wegen seiner Purpurfarbenen Augen und vor allem seiner panischen Angst vor Fischen, hält man ihn nicht für Überlebensfähig. Aquaman versucht den jungen Garth von seiner Phobie zu heilen damit er wieder in seine Heimat kann. Das schafft er am Ende aber Garth will bei ihm bleiben und so ist die Legende von Aqualad geboren.

      Meinung: Eine weitere Origin Story, warum Garth hier als Angsthase dargestellt wird oder warum die Phobie bleibt ungeklärt. Auch das er auch die Meerestiere mühelos und ohne Training beherrscht ist wenig verständlich. Unterhaltsam ist das ganze aber.

      Aquamans Hochzeit (aus Aquaman (1962) #18) in Deutschland könnte es erscheinen sein, wo weiß ich nicht.

      Aquaman wird zum König von Atlantis gekrönt und als erstes ist es seine Pflicht eine Atlanterin zur Frau zu nehmen, doch viel lieber würde er Mera zur Frau machen, nur ist sie nicht aus Atlantis. Andernorts erfährt die Regentin des Reiches Aqua, das sich das Portal zur Erde bald schließen wird und sie nicht mehr Aquaman besuchen kann.

      Also verlässt sie ihr Reich nicht ohne das ihr ein gewisser Oceanus folgt dee Mera zur Frau nehmen will, woran sie kein Interesse hat. Doch als ihr Aquaman mitteilt das er sie nicht Heiraten kann, hat sie keine Ohren mehr für seine Erklärung, und schwimmt davon.

      Eine Chance die Oceanus nutz um sich bei Mera beliebt zu machen und sich selbst zum Herrscher von Atlantis zu machen...

      Meinung: Eine recht einfach gestrickte Story wie häufig zu der Zeit und die Charakterisierung von Mera ist auch blass, vielleicht hätte man aber auch noch Meras ersten Auftritt aus Aquaman #11 veröffentlichen können.
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Seite 46 [Post 909] & 78! :twip:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kal-L ()

    • Zweiter Teil: Silberne Renaissance

      Tod oder Schande (aus Adventure Comics (1938) #444) in Deutschland erstmals in Aquaman (1976) #1 (Ehapa Verlag)

      Aquaman kommt nach langer Zeit nach Atlantis nur um festzustellen das man ihn abgesetzt hat. Und das wo er das Serum X aus der Waffenkammer braucht. Sein Halbbruder Orm auch als Ocean Master erpresst ihn, er will das Serum mit deren Hilfe Atlanter unter Wasser Atmen können ansonsten wird er Langstrecken Raketen auf Monaco feuern...

      Meinung: Der Ton der Story ist deutlich ernster im Silver Age, dank Paul Levitz & Jim Aparos Zeichnungen sind dynamischer als alles zuvor. Und die Figuren sind nicht mehr so eindimensional wie vorher, das hat mir sehr gut gefallen und es wäre super wenn man mal etwas mehr aus dieser Zeit veröffentlich. Ach ja das ist auch der erste Auftritt von Ocean Master.

      Finstere Vorsehung, tödliche Träume / Ein Leben für ein Leben (aus Adventure Comics (1938) #452 / Aquaman (1962) #57) in Deutschland erstmals in Aquaman (1976) #3 & 4 (Ehapa Verlag)

      Aquaman ist wütend wie er erfahren hat wurde sein Sohn Arthur Junior entführt und so versucht er alles um ihn zurückzubekommen, was es ihn schwierig macht sind die Söldner die Black Manta engagiert hat. Und das er anscheinend die Kontrolle über die Bewohner der See verliert.

      Und dann muss er in einer Arena seinem Sidekick Aqualad entgegen treten, in einem Kampf auf Leben und Tod, denn ansonsten will Black Manta dessen Sohn umbringen. Das schockierende sein Sohn stirbt und Aquaman will nur noch eins Rache, und dafür soll Black Manta Sterben...

      Meinung: Staker Tobak in diesm zweiteiler von David Michelinie und Jim Aparo. Im Vorwort zieht man den Vergleich zu solchen Storys wie Der Tod von Gwen Stacy, auch wenn das nahe liegt kann sich die Geschichte damit nicht messen. Dazu bleibt der Charakter Black Manta zu blass, vor allem da man zu ihm nichts erfährt.

      Jedoch ist das ein Einschnitt in Aquamans Historie und spannend ist das ganze auch.

      Beim nächsten mal mehr zum Ocean Master!
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Seite 46 [Post 909] & 78! :twip:
    • Neu

      Im Zuge der Lektüre des neuen Aquaman Bandes (mehr dazu später am Tag in einem eigenen Thread) habe ich mir noch zwei Klassiker gegeben.

      Bruderkampf (aus US: Aquaman (1962) #63 auf Deutsch in Aquaman (1976) #5

      Nach einem verheerenden Kampf mit Sea Quake der mit einem Seebeben Atlantis zerstört hat, taucht Aquamans Bruder Orm, oder auch Ocean Master wie er sich selbst nennt, in Atlantis auf um seinen Halbbruder endgültig zu vernichten. Aber nicht nur das er will auch eine Alte Atlantische Superwaffe erlangen, die sich in den Trümmern der alten Stadt verbirgt welche unter dem neuen Atlantis verborgen war.

      Meinung: Eine Story mit reichlich Action und auch die Erinnerung an den Tod ihres Sohnes spielt eine ganz kleine Rolle. Gleichzeitig kommen sich die trauernden Eltern wieder näher. Gut gemacht auch das Artwork, aber auch nichts was mir länger in Erinnerung bleiben wird.

      Geister der Vergangenheit (aus US: Adventure Comics (1938) #475 in Deutschland in Aquaman (1976) #6 erscheinen.

      Eines Nachts schreit Mera im Ehebett vor Schmerzen auf, sie leidet an einem Fieber der sogar das Wasser um sie zum Kochen bringt. Arthur beschließt sofort den Arzt Dr. Vulko zu holen, allerdings ist der Weg dorthin lang und auf diesen schleppt ihn Topo zu einer alten Atlantischen Maschine die der letzten Überlebenden des alten Königreichs gehörte. Doch dann taucht der Scavenger (bei Ehapa auch als Abstauber bekannt :D ) auf der auch die Maschine will, doch was wird nun aus Mera?

      Meinung: Spannende Erzählung und auch das Artwork von Dick Giordano sieht gut aus, nur lässt einen der Band an der Stelle mit einem Cliffhanger zurück, was aus Mera wird außer das sie verschwindet wird nicht enthüllt und die Anmerkungen liefern auch keine Erleuchtung.
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Seite 46 [Post 909] & 78! :twip: