Batman Metal #5: Auf Messers Schneide (mit endgültigen Spoilern)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Batman Metal #5: Auf Messers Schneide (mit endgültigen Spoilern)



      Mit US: Dark Knights Rising: The Wild Hunt #1, Dark Knights Metal #6 & DC Nation #0 (3.Story)

      Auf Messers Schneide

      So heißt nicht nur die erste Story, auch das Schicksal der Helden steht auf eben dieser. Die Helden schöpfen Hoffnung es gelingt sogar Red Death von dem bösen Einfluss von Bruce Wayne zu befreien, nur ist das anscheinend Teil des großen Plans. Dazu gibt es noch die Origin von Detective Chimp.

      Spoiler anzeigen
      Plastic Mans Rückkehr, ein neues zehntes Metall ja noch eins
      Dazu jede Menge Action und die Zeichnungen sind klasse.

      Insgesamt bin ich mit den Endergebnis zufrieden mehr als bei Snyders letzte Batman Storys. Die ganzen Metalle die besondere Eigenschaften haben sind am Ende zu viel und das man zum Schluss eins kommt um alles zu lösen ist etwas einfallslos. Aber Schwamm drüber fur das Paket 7 von 10 Punkte :batman:
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Seite 46 [Post 909] & 78! :twip:
    • Für mich passt das komplette Event noch nicht richtig.
      Kann mir eine abschließende Meinung erst nach wiederholtem Lesen bilden.
      Es haben soviele Akteure eine Rolle gespielt, es ist einiges passiert, das muss man erst einmal ordnen.
      Das Ende ist teilweise echt spannend
      Spoiler anzeigen
      obwohl die Anzahl der Batmenteams nun alles übertrifft. 4 Teams und überall nur Justice League..... ich weiß nicht und bin noch nicht begeistert. Ich hoffe die nächste Zeit im DCU wird erträglich
      :supers: :bats:
    • Es krass, wie sehr mir deine ersten beiden Sätze zu Herzen gehen. :thumbsup: Ich muss es auch erstmal einem Reread unterziehen. Vom jetzigen Standpunkt aus würde ich sagen; das ganze Geschehen wird durch ein pseudo wissenschaftliches Gewirr gelöst, mit Handlungen, die nicht nachzuvollziehen sind, mit Akteuren, die auf einmal anders, oder mehr draufhauen, mit einem Ergebnis, dass einfach nur sagt, IHR müsst alles neue jetzt auch noch lesen... Ich bin einfach sehr stark enttäuscht und denke, dass ich wirklich noch einmal reinlesen muss. Das wird aber dauern, da meine to do-Liste nicht kleiner geworden ist und mein Lesepate erstmal die anderen Hefte gelesen haben muss, damit ich sie zurück bekomme. Die Bewertung gibt es also erst später.

      Leider zweifel ich jetzt an Snyder, wo ich mir vom Weihnachtsgeld doch All-Star-Batman geben wollte. ;(
    • Ich sehe Grant Morrison's Namen, ich sehe einen Affen-Aqua- Super- und Batman von Erde 52, ich sehe Plastic Man, ich sehe wie (Menschen-)Batman einem Joker-Drachen einen auf die Nase haut und dann auf ihm reitet und im Grunde reicht mir das :D


      Klar, ist das alles etwas wirr, aber ich konnte der Story hier um einiges besser folgen als z.B. Final Crisis.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DonnyCrane ()

    • Ich hab zwischendurch gar nichts mehr geschnallt. Zumindest da, wo Cyborg etc. auf diesen einen Schiff waren. Und wo kommt diese Erde 53 plötzlich her?

      Für mich, als jemand der noch nicht so lange dabei ist, hat das Event nicht richtig zünden und funktionieren wollen. Mir kam es so vor, als müsste man möglichst viel Namedropping betreiben, Hauptsache noch einen und noch einen Charakter aus der DC-Historie ausgraben. Snyder bestätigt das ja auch, denn er nennt das Event eine Art Liebesbrief an die Charaktere und Comics.

      Ich werd's definitv noch mal lesen. Aber nach dem ersten Mal würde ich sagen, dass im Vorfeld mehr daraus gemacht wurde, als es am Ende letztendlich war.
    • Penny-One schrieb:

      dass im Vorfeld mehr daraus gemacht wurde, als es am Ende letztendlich war.
      Genau das habe ich mir auch gedacht.

      Wobei man sich aber auch fragen muss: Was würde einen tatsächlich noch aus den Socken hauen? Immer stirbt irgendwer oder kommt wieder, neue Erden oder Multiversen werden entdeckt, Städte werden zerstört und wieder aufgebaut.... Aber am Ende gewinnen ja sowieso die Guten und alles kehrt irgendwie zum Alltag zurück. (Soll ja auch alles irgendwie so sein...)
    • Puuuhhhh...

      Ich musste das ganze gestern erst einmal sacken nochmal. Kurz nach dem lesen des Heftes hat definitiv die Enttäuschung bei mir überwogen. Ich kann aber nicht sagen warum? Mir ging es wohl ähnlich wie @Penny-One, dass waren für Neulinge ziemliche viele neue Protagonisten und für so lange Pausen zwischen den Heften einfach sehr viel Input. Wer waren z.B. die ganzen Wissenschaftler mit dem großen Gehirn im Glas auf Beinen? Wie ich bereits befürchtet hatte wären 1-2 Hefte mehr für das Verständnis schöner gewesen.
      Dir Origin um Detective Chimp hat wirklich spaß gemacht und war auch gut gezeichnet. Die Hauptstory war dann wie bereits erwähnt to much für mich aber auch nicht schlecht, die Qualität der Panels hat leider etwas geschwankt. So wie ich es gesehen habe, haben auch mehrere Zeichner daran gewirkt oder? Die Story um die JL hat mich dann gut getriggert, da habe ich auf jeden Fall richtig Lust drauf.

      Abschließend bleibt ein durchwachsenes Gefühl von meinem Ersten miterlebten Event. Es hat stark begonnen, wurde zum Schluss aber schwächer und zu schnell beendet. Für mich hat die Kombination mit der Metal Musik auch nicht gezündet, dass hätte man sich aus meiner Sicht sparen können.
      Für mich fühlt es sich so an als ob Snyder jetzt fast 1 Jahr lang seine neue JL eingeleitet hat. Zumindest wurde das Versprechen eingehalten, dass das Event einiges für unseren Helden ändern wird.
      Wobei ich nicht verstehe, wo ich das Event zeitlich einordnen muss. In der aktuellen JL tauchte der Marsianer ja schon auf aber vom großen Umbruch habe ich noch nichts gemerkt. Zumindest klingt die neue JL mit den vielen Teams sehr spannend.

      Ein erneutes lesen macht sicher Sinn, mein Lesestabel ist aber auch zu groß, als dass ich das Event demnächst erneut lesen werde.

      Abschließend wohl eine 7,5/10 !
    • Nach gefühlt ewiger Abstinenz gibt es auch mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Grenzt zwar an ein Wunder, aber irgendwie habe ich es geschafft ein bisschen Zeit zum lesen in meinen stressigen Alltag zu quetschen. Und oh man hat sich das bei diesem Event gelohnt! Episch, Hardcore, dreckig, düster und dazu mit wunderbaren Zeichnungen. Ein zwei Hefte mehr hätten dem Event zwar sicher nicht geschadet, aber jetzt freu ich mich erstmal auf Snyders Liga.
      Bin schon wieder weg :flash:
    • Ganz ehrlich, ich fühle mich, als habe man mir die Schädeldecke geöffnet und zur Entspannung einen Stabmixer reingehalten.
      Ich mag ja Events schon recht gerne, mit entsprechender Mini-Serie, verschiedenen Tie-Ins etc. – Aber DAS hier war einfach zuviel. Und zwar viel zu viel. Und für das "viel zu viel" dann hingegen zu wenig Seiten.

      Von den in den einzelnen Heften (Hauptserie, Special etc.) abgesehenen und teilweise echt fantastischen Zeichnungen können mich bunte Bildchen einfach nicht einfangen, wenn ich der Story nicht folgen kann. Multiversum, Multiversen, dunkles Multiversum, Batgötter, einunelfzig Metalle, Schwingungen und Resonanzen, Töne und Gedöns, vierundreißig Nebencharaktere, Zeitsprünge und teilweise wird von Panel zu Panel dann gleich in verschiedene Welten getaucht. Und wer wann wo und warum ist, und welches Metall man jetzt braucht, um die „Negativlinge, die ja eigentlich von den Helden herbeigeträumt wurden“ ordentlich auf die Mütze zu kloppen, wieso dann die Tonfolge DC (oder CD) stimmen muss, und weshalb das Universum in den Welten von DC inzwischen 1x pro Quartal vor dem Abgrund steht… ich höre hier besser auf!

      Nee, Nee, Nee Leute: Da hat jemand einfach zuviel gewollt. Ich bin bereit für ein paar „Down to earth“ Stories, mit regulären Schurken, schöner Story und Momenten der Charakterentwicklung (die zuletzt vor allem in den neuen Ausgaben von ´TEC zur Geltung kam, und in den Nebenserien der Mitglieder der Bat-Family).

      Mein Fazit: Weniger ist manchmal mehr.
    • Da ist wohl jemand überfordert? Aber manchmal ist mehr einfach nur mehr. Überfordert hat mich der Event nicht. Bin halt ein Scifi-Mäuschen und die Idee die Snyder sich ausgedacht hat ist klasse. Was mir nicht gefällt das es am Ende zu schnell beendet wurde. Ich hatte gelesen das Snyder eigendlich mehr Hefte geplant hat und DC begrenzte es auf 5. Könnte ich mir vorstellen, wenn Snyder nicht eine Schwäche hätte. Er übernimmt sich oft und das merkt man am Schluss seiner Geschichten.

      Wie auch immer. Insgesamt war es klasse und ich freu mich darauf was er noch daraus macht.

      Mein Highlight zum Schluss: Batman & Joker vs der Batman der lacht. ...oder wie Joker ihn so treffend nennt: der Batman der labert. :thumbsup:
    • vikki schrieb:

      Mein Highlight zum Schluss: Batman & Joker vs der Batman der lacht. ...oder wie Joker ihn so treffend nennt: der Batman der labert. :thumbsup:
      Das war's dann aber auch leider schon an Positivem.
      Ich hatte ja - so wie viele hier - vor, das Ganze nochmal am Stück zu lesen, aber bei diesem faden und völlig uninspirierten Schluss spar ich mir das.
      Die Hefte wandern wohl alle demnächst in den Verkauf.

      Was.
      Für.
      Ein.
      Shice.
    • DonnyCrane schrieb:

      Ich sehe Grant Morrison's Namen, ich sehe einen Affen-Aqua- Super- und Batman von Erde 52, ich sehe Plastic Man, ich sehe wie (Menschen-)Batman einem Joker-Drachen einen auf die Nase haut und dann auf ihm reitet und im Grunde reicht mir das :D


      Klar, ist das alles etwas wirr, aber ich konnte der Story hier um einiges besser folgen als z.B. Final Crisis.
      Dito. Man merkt schon von wem sich Snyder da stark inspirieren hat lassen. Big Ms JLA, Multiversity und Final Crisis lassen grüßen.

      Ich fand das Finale ganz cool. Die Party hätte man sich sparen können. Zeichnungen gefielen mir nur bedingt, glaub da war einer ordentlich im Zeitdruck. Im großen und ganzen fand ich Metal ganz cool, wenn auch kein Meilenstein das ich immer wieder lesen möchte.

      Der Nerd: Ein perfekter Liebhaber, mit umfangreichen Wissen über: Comics, Kino, TV und Videospiele.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kaspian ()

    • Metal 5 hat mir insgesamt deutlich besser gefallen, als das vorherige Heft. @churchi hat schon recht gehabt, als er geraten hat, erstmal noch die 5 zu lesen. Ich fand es zum Schluß sehr spannend und gut aufgelöst und hervorragend gezeichnet. Und die Liga in den Rüstungen aus zehntem Metall sieht verdammt cool aus.

      Es gab sehr viele coole Momente, wie z.B. Joker und Batman gegen den Batman der lacht. Aber am besten gefallen hat mir, dass durch das Finale der Quellenwall aufgerissen wurde und eine Bedrohung kommt, die selbst Brainiac um Hilfe bitten lässt.

      Die vielen neuen JL Teams finde ich sehr interessant. Ich hoffe, das bleibt eine zeitlang so und wir kriegen da viel zu lesen.

      :thumbup:
      :)
      >You know, Batman's not so scary in the light ... I mean ever<
      Captain Cold