Ehapa, Hethke, Carlsen, Dino, Panini - Welche war die beste Batman-Serie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ehapa, Hethke, Carlsen, Dino, Panini - Welche war die beste Batman-Serie?

      Welche deutsche Ongoing-Batman-Serie war die beste? 60
      1.  
        Superman/Batman (Ehapa, 1966-1985, unter 500 Ausgaben) (7) 12%
      2.  
        Batman Superband (Ehapa; 1974-1986, 23 Ausgaben) (12) 20%
      3.  
        Batman Sonderheft (Ehapa; 1976-1985, 44 Ausgaben) (4) 7%
      4.  
        Batman Taschenbuch (Ehapa; 1978-1988, 41 Ausgaben) (4) 7%
      5.  
        Batman Sonderband (Hethke; 1989-1992; 32 Ausgaben) (7) 12%
      6.  
        Batman (Carlsen; 1989-1998; 33 Ausgaben) (14) 23%
      7.  
        Batman Adventures (Dino; 1995-1997; 28 Ausgaben) (11) 18%
      8.  
        Batman + Specials (Dino; 1997-2001, 63 Ausgaben) (32) 53%
      9.  
        Batman (Panini; 2001-2003, 27 Ausgaben) (1) 2%
      10.  
        Batman (Panini; 2004-2006, 24 Ausgaben) (4) 7%
      11.  
        Batman/Superman (Panini; 2004-2009, 26 Ausgaben) (3) 5%
      12.  
        Batman (Panini; 2007-2012, 65 Ausgaben) (12) 20%
      13.  
        Batman Sonderband (Panini; 2004-2016, 47 Ausgaben) (2) 3%
      14.  
        Batman: The Dark Knight (Panini; 2012-2014, 31 Ausgaben) (2) 3%
      15.  
        Batman New52 (Panini; 2012-2017, 58 Ausgaben) (14) 23%
      16.  
        Batman Eternal (Panini; 2014-2016, 26 Ausgaben) (6) 10%
      17.  
        Batman: Detective Comics Rebirth (Panini; 2017-X, X Ausgaben) (3) 5%
      18.  
        Batman Rebirth (Panini; 2017-X, X Ausgaben) (6) 10%
      Viele von Euch werden, wie ich, Leser seit vielen Jahr(zent)en sein. Verlage kommen und gehen, Aufmachungen ändern sich, Plots wiederholen sich und doch merkt man den Stories oft an, aus welcher Dekade sie stammen.
      Kurzum, ich möchte hier eine Umfrage unter den Panini-Konsumenten starten, welche denn aus Eurer Sicht die beste Batman-Serie hierzulande war. Schön wäre es, wenn Ihr Eure Abstimmung kommentieren würdet - lag es an den Stories, den Zeichnungen, der Publikationsform, der redaktionellen Betreuung oder purer Nostalgie?

      Anmerkung: Aufgrund der Fülle von Publikationen und leider inzwischen inflationären Einstellungen und Neustarts, werde ich Miniserien (weniger als 12 Ausgaben) in der Umfrage nicht berücksichtigen. 3 Nennungen sind erlaubt.

      Ich mache den Anfang:

      1. Ich lese Batman seit Hethke-Zeiten (plus vereinzelte Ehapas) und muss sagen, dass für mich persönlich Paninis Batman Serie von 2004-2006 die konstant beste Storyqualität lieferte. Selten davor und danach konnte ich mich monatlich derart darauf verlassen, dass ich von der Fledermaus gut unterhalten werde. Enorm profitiert hat die Serie vom frischen Batman-Hype seit "Hush", welcher die Messlatte für Batman in den Folgejahren hoch gelegt hatte. Ärgerlich war nur die leserunfreundliche Publikationsform mit vier Einzelheften aus 4 verschiedenen US-Serien :-S


      2. Die Batman-Serie meiner Jugend und deshalb auf ewig mit einem Nostalgie-Bonus behaftet, ist jene von Dino, der ich immer noch attestieren muss, dass sie, was redaktionelle Betreuung angeht, besser als alles vergleichbare davor und danach war (Sorry Panini). Unvergessene Klassiker wie "Die Seuche", "Der Fluch" und "No Man's Land" lassen mich die Hefte immer wieder hervorkramen.


      3. Zu ihrer Zeit zwar unfassbar überteuert, aber mit unvergleichlich vielen Klassikern behaftet (Knightfall, Batman/Predator, Killing Joke, Das Erste Jahr, Arkham Asylum, Rückkehr des Dunklen Ritters) geht meine dritte Stimme an Carlsens Reihe (wenn sie nur besser geleimt worden wäre...)






      Bei großer positiver Resonanz werden weitere derartige Umfragen angepackt. Viel Spaß!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Bane ()

    • Eindeutig Superman/Batman von Ehapa. Zum einen, weil das meine Kindheit war, damit bin ich groß geworden. Erinnerungen en masse. Da muß ich fast eine Träne wegdrücken. Inhaltlich liebte und liebe ich die Abwechslung, mal Superman, mal Batman, dann die Legion, dann Zweitstories von irgendwelchen C-Superhelden. Ich weiß die Kontinuität blieb dabei auf der Strecke, dafür überwiegte der Überraschungseffekt. Damals der Gang zum Zeitungskiosk "Was erwartet mich Diesmal?". Meine Bitte immer wieder: Panini bitte bring so eine Serie raus.
    • Klar nimmt man wahrscheinlich immer die Geschichten, die man als Einstieg hatte.
      Da formt sich das Bild von Batman.
      Also habe ich Batman Superband, Batman TB und Batman Sonderheft von Ehapha genommen. Auch heute lassen sich die Geschichten noch sehr gut lesen. Aparo, Neal Adams usw.

      Damals war das Bild von Batman auch noch etwas heller, before the dark and gritty days.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crackajack Jackson ()

    • Platz 1) Ehapa Batman... Superband 2: die Geschichte mit dem Spuk! Bis heute ein Alltime-Favorit für mich, zum ersten Mal gelesen auf dem Rücksitz des elterlichen Autos auf dem Weg zum Urlaub in die Tschechei. Band 10 Neil Adams mit Rhas al Ghul, ach es gab ne Menge guter Comics in der Reihe (Aparo, Adams,...)
      Platz 2) Die Serie von Dino: von Anfang an dabei, der Höhepunkt mit Niemandsland war einfach nur spektakulär
      Platz 3) Batman Eternal: war ne schwierige Entscheidung, weil es ne Menge sauguter Sachen die letzten 20 Jahre gab... allerdings find ich Eternal bis heute (überwiegend) gut zu lesen und es war ein feines Projekt was (für mich) gut funktionierte. Außerdem hatte es (im nachhinein vorübergehende) Auswirkungen auf die Serien Batman und Tec...
    • Kain schrieb:

      Meines Erachtens war die Zeit direkt nach CoIEs DCs beste Schaffensphase. Damit dürfte klar sein, dass ich die Hethke-Zeit bevorzuge. Meine Lieblingsreihe wird aber nicht genannt. Das war die Magazinreihe (die es nicht auf 12 Ausgaben brachte).
      Ich fand die Hethke-Sachen (die ich dieses Jahr erstmals gelesen habe) auch überraschend gut zu lesen und sehr modern. Der Erzählstil ist nicht so weit vom jetzigen Tempo wie etwa Ehapa-Publikationen und der 80er Jahre Status Quo um Jason Todd und Solo-Nightwing hatte schon was für sich.

      Apropos Jason Todd - m. E. war es DCs größter Fehler, diesen wieder auferstehen zu lassen... Gerade in den 90ern ließ sich Batmans Motivation rund um seinen toten Schützling besser nachvollziehen denn je (Eltern vor 30 Jahren ermordet vs. Ziehsohn jüngst von Irrem zu Tode geprügelt) und dieser Antrieb wurde ihm genommen...


      Thomas1968 schrieb:

      Eindeutig Superman/Batman von Ehapa. Zum einen, weil das meine Kindheit war, damit bin ich groß geworden. Erinnerungen en masse. Da muß ich fast eine Träne wegdrücken. Inhaltlich liebte und liebe ich die Abwechslung, mal Superman, mal Batman, dann die Legion, dann Zweitstories von irgendwelchen C-Superhelden. Ich weiß die Kontinuität blieb dabei auf der Strecke, dafür überwiegte der Überraschungseffekt. Damals der Gang zum Zeitungskiosk "Was erwartet mich Diesmal?". Meine Bitte immer wieder: Panini bitte bring so eine Serie raus.

      Da sieht es derzeit wohl zappenduster aus, wo doch gerade sämtliche Anthologiereihen eingestellt werden (DC Premium, Marvel Exklusiv, 100%, fortlaufende Sonderbandreihen...). Toll fand ich in dieser Hinsicht DC Legends aus den frühen 2000ern...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bane ()

    • An erster Stelle für mich die Dino Serien, wegen den spannenden Geschichten, Kelley Jones und vor allem die redaktionelle Betreuung.

      Danach folgt die zweite Panini Batman Serie, die im Januar 2005 gestartet ist nicht wie hier angegeben 2004. Jede Menge gute Storys vor allem Stadt der Sünde, die Rückkehr von Red Hood.

      Jetzt würde eigentlich die reguläre Serie Batman: Die Neuen Abenteuer (Hush) welche hier unerklärlicherweise fehlt, eine Mini-Serie war das nämlich nicht und so hab ich Batman/Superman (2004) genommen.
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Seite 46 [Post 909] & 78! :twip:
    • In Deutschland kann man "Hush" schon als Mini betrachten. Wurde ja extra eine dafür gestartet, die nur das enthielt. Das ist also in jeder Hinsicht eine Mini. Die Magazine von Hethke haben zwar nur neun Ausgaben erreicht, waren aber ursprünglich als fortlaufende Serie konzipiert, hätte also eher hier erscheinen müssen als "Hush" bzw. "Die neuen Abenteuer". Wären die nicht die Auswahlkriterien. ;)

      Ich persönlich finde die Dino-Serie übrigens ziemlich öde. So richtig gefiel mir da erst das ganze Zeug mit dem Erdbeben. Alles davor finde ich ziemlich schnarchig. ;)
    • Kal-L schrieb:

      An erster Stelle für mich die Dino Serien, wegen den spannenden Geschichten, Kelley Jones und vor allem die redaktionelle Betreuung.

      Danach folgt die zweite Panini Batman Serie, die im Januar 2005 gestartet ist nicht wie hier angegeben 2004. Jede Menge gute Storys vor allem Stadt der Sünde, die Rückkehr von Red Hood.

      Jetzt würde eigentlich die reguläre Serie Batman: Die Neuen Abenteuer (Hush) welche hier unerklärlicherweise fehlt, eine Mini-Serie war das nämlich nicht und so hab ich Batman/Superman (2004) genommen.
      Da scheinen wir beide trotz der harten Worte ziemlich genau einer Meinung zu sein. Hush ist für mich auch die beste Batman Story nach 2000, nur in Deutschland eben als Miniserie publiziert. Die strengen Regeln der Umfrage ließen sich nicht anders vorgeben, da maximal 20 Items erlaubt sind. Hätte ich jetzt deutsche Miniserien, die amerikanische Ongoings beinhalteten (Hush, Bruce Wayne Fugitive, Batman Monster Edition, Batman Collection, etc. etc.), mitaufgenommen, wäre es uferlos geworden und die Umfrage hätte nicht stattfinden können.
    • 1) Dino Batman (1997-2001)
      War mein "richtiger" Einstieg mit dem Sammeln der bunten Heftchen. War eine richtig gute Zeit und das Drumherum passte auch (nehm da die JLA und die DC Crossover mit rein).
      Die redaktionelle Betreuung war superb, das Preis/Leistungsverhältnis ebenso. Die Idee mit den Time Warps finde ich heute noch klasse und Sonderbände waren noch was beSONDERes.
      Hach ^^

      2) Batman (Vol.III) PANINI (2007-2012)
      Der Morrison Run von Batman gehört zum Besten was rund um die Fledermaus publiziert wurde. Nuff Said :D

      3) Die Carlsen Jahre (1989-1998)
      Ist her im Ranking zwar etwas unfair, da es eher eine Collection ist und damit Rosinenpickerei betrieben werden konnte. Alle Hochkaräter der 90er wurden hier gebracht.
      Leider löst sich der Kleber meist schon nach kurzer Zeit. Also eher innen hui, aussen pfui :whistling:
    • Ghorghor schrieb:

      Platz 1) Ehapa Batman... Superband 2: die Geschichte mit dem Spuk!
      DAS, genau DAS! Die Story mit dem Spuk prägte mich jahrzehnte lang. Gab dann später noch eine Ausgabe wo er mitpielt, die habe ich ebenso verschlungen (und zerlesen)

      Als zweites würde ich die Carlsen Bände nehmen, weil die mich mehr mitgenommen haben, als die total überteuerten Hethke Sachen damals. Knightfall zu lesen war schon etwas einmaliges damals (wie auch der Tod von Superman). Bindung? Leimung? Hey, ich war da schon Condor TB's gewöhnt! :D

      Jetzt wird es unfair, entweder mein damaliger Gewinn, das (fast) Livetime Batman Abo von Dino oder der Morrison Run. Schwere Entscheidung ..... und ich nehm mal den Morrison Run.

      Ehapa war zwar toll, aber die ganzen Kürzungen und dieses absolute Verweigern beim einhalten der Reihenfolge machen es gerade heutzutage schwer da noch Spaß dran zu haben. Und seit Snyder den großen Zampano macht und in ausnahmslos jeder Story ein Kaninchen aus dem Hut zaubern muss, bemerke ich ein wenig Ermüdungserscheinungen, wobei wenigstsn Tynion und mit abstrichen King einen guten Job machen.


      PS: Wehe es stimmt auch nur irgendwer für Batman: The Dark Knight :cursing:
      Erschreckend wie so etwas jemals den Comic Markt erreichen konnte, im übrigen die einzige Batman Serie die ich bisher ersatzlos verkauft habe

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • Batman Fan seit der Grundschule, trotzdem bei ehapa nur gelegentlich gelesen (und leider nicht gesammelt :/ ). Dann begeistert, dass der rührige Norbert Hethke die Rechte erworben hat und gekauft, was das Zeug hielt. Ebenso die wunderbar betreuten Heften und Sonderbänden von dino. Und den Trauer über das Ende der Dinosaurier mit den Batman Heften von panini bewältigt.

      Spontane Hitparade:

      dino :saint:
      Batman Eternal
      Hethke
    • FOX-Peter schrieb:

      Batman Adventures (Dino), weil ich damit wieder in den Superhelden-Bereich eingestiegen bin.
      Mea Culpa, die hatte ich tatsächlich nicht mehr auf dem Schirm, ist hiermit berichtigt und Du kannst Deine Stimme ändern/abgeben.


      Joe Kerr schrieb:

      Ghorghor schrieb:

      Platz 1) Ehapa Batman... Superband 2: die Geschichte mit dem Spuk!
      DAS, genau DAS! Die Story mit dem Spuk prägte mich jahrzehnte lang. Gab dann später noch eine Ausgabe wo er mitpielt, die habe ich ebenso verschlungen (und zerlesen)
      Als zweites würde ich die Carlsen Bände nehmen, weil die mich mehr mitgenommen haben, als die total überteuerten Hethke Sachen damals. Knightfall zu lesen war schon etwas einmaliges damals (wie auch der Tod von Superman). Bindung? Leimung? Hey, ich war da schon Condor TB's gewöhnt! :D

      Jetzt wird es unfair, entweder mein damaliger Gewinn, das (fast) Livetime Batman Abo von Dino oder der Morrison Run. Schwere Entscheidung ..... und ich nehm mal den Morrison Run.

      Ehapa war zwar toll, aber die ganzen Kürzungen und dieses absolute Verweigern beim einhalten der Reihenfolge machen es gerade heutzutage schwer da noch Spaß dran zu haben. Und seit Snyder den großen Zampano macht und in ausnahmslos jeder Story ein Kaninchen aus dem Hut zaubern muss, bemerke ich ein wenig Ermüdungserscheinungen, wobei wenigstsn Tynion und mit abstrichen King einen guten Job machen.


      PS: Wehe es stimmt auch nur irgendwer für Batman: The Dark Knight :cursing:
      Erschreckend wie so etwas jemals den Comic Markt erreichen konnte, im übrigen die einzige Batman Serie die ich bisher ersatzlos verkauft habe

      Ja, was die mieseste Reihe angeht, kursiert The Dark Knight bei mir auch recht oben, primär weil mit den Figuren so lieblos umgegangen wurde... hab auch kaum mehr Erinnerung an die Reihe, was meist ein schlechtes Zeichen ist.

      Von den aktuellen Sachen finde ich die kontroverse neue Batman Reihe exzellent, Detective Comics unterhält mich aber weniger...