Batman und Wonder Woman: Der Ritter und die Prinzessin (mit Spoilern)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Batman und Wonder Woman: Der Ritter und die Prinzessin (mit Spoilern)



      Mit US: The Brave and the Bold: Batman and Wonder Woman (2018) 1-6

      Autor & Zeichnungen: Liam Sharp / Farben: Romulo Fajardo Jr.

      Handlung: In Tir Na Nóg einem magischen Reich das sich von der Menschenwelt abgegrenzt hat ähnlich wie auch Temescira, herrscht aufruhr seit Ewigkeiten ist man gefangen und sehnt sich nach Freiheit. Doch es gibt keinen Weg heraus aus ihrer Welt bis auf Cernunnos Cernach, dem Herrn der Fruchtbarkeit kann niemand zwischen den Welten reisen. Doch Cernunnos braucht Hilfe um zwischen den ehemaligen verfeindeten von Tir Na Nóg zu vermitteln und dafür holt er Wonder Woman in seine Welt. Eine Vermittlung gibt es allerdings nicht, als sie eintreffen ist der König tot, wahrscheinlich ermordet von der Gegenseite?

      Um den Täter zu überführen reicht ihr magisches Lasso nicht aus sie braucht einen Detektiv und so holt sie Batman zu den Ermittlungen hinzu. Zusammen wollen sie den Täter dingfest zu machen und einen Krieg zu verhindern...

      Meinung: Fantasy meets Superhelden kann man es vereinfacht beschrieben, und das passt gut zusammen nicht nur von dem fantasievollen Artwork her, auch an einer spannenden Geschichte wird nicht gespart in der Batman auch mal Beweisen kann das er ein Detektiv ist nicht nur ein Schläger. Wem Greg Rucka und Liam Sharps Wonder Woman gefallen hat wird hier sehr gut unterhalten werden.

      :ww: 8 von 10 Punkte :batman:
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Leseliste, Teil 1 im Link) Und auf Seite 41, 46 [Post 909] & 78! :twip:
    • Ich hab's im englischen gelesen.
      Es ist ein Augenschmaus und die Thematik und das Setting ist auch interessant.
      Die Story plätschert ziemlich dahin und Sharp lässt sich viel Zeit dem Leser
      die keltische Mythologie (bzw. seine Version der keltischen Mythologie)
      und den Ort des Geschehens näherzubringen.
      Dabei sind die Dialoge - bis auf ein paar Out-Of-Character-Momente von Batman - gut gelungen, genauso wie die Beziehung zwischen Diana und Batman.
      Viel brutal Neues und besonders Spannendes passiert hier nicht und ich kann verstehen, dass manche den Band ermüdend finden können
      (also kann ich nicht, weil die Zeichnungen sind von LIAM SHARP!!!, aber storytechnisch...meinetwegen),
      aber für alle die nicht ohne Action-Spektakel können, gibt es auch das am Ende.

      Jeder, der Slow-Burner mag und etwas mit Mythologie und Wonder Woman anfangen kann
      oder, und das ist ja das Beste am Band, Liam Sharps unglaubliche Zeichnungen genauso abfeiert wie ich, hole sich den Band unbedingt.
    • Forever DC schrieb:

      Ich hab’s im Comicladen in der Hand gehabt. Die Zeichnungen sahen klasse aus. :thumbup:

      Hat‘s noch jemand gelesen? Mich würden eure Meinungen interessieren :)
      Puuuh... was soll ich dazu sagen?! Liam! Bleib beim zeichnen und lass das texten!

      Das Artwork ist wie erwartet grandios. Liam Sharp ist ein Ausnahmekünstler. Wie er diese mystische Welt und deren Charaktere zeichnet ist umwerfend. Wonder Woman ist sehr gut getroffen, Batman für meinen Geschmack leider nicht.

      Zur Story bin ich hin und hergerissen. Die Charaktere und diese Welt die Sharp geschaffen hat ist in jedem Fall interessant.
      Doch die Umsetzung und die Story fand ich sehr ermüdend. Das hat @Samuel richtig erkannt. Ich war die ersten Kapitel ganz schön gelangweilt.
      Diana als Friedenstifter, die Dialoge, wie sie in die Welt geholt wird, wie Batman geholt wird.. sorry! Da kam nichts rüber. Das war so öde.
      Batman muss diesen Mord aufklären, verbringt mehrere Stunden mit dem Fall und kommt dann irgendwann auf die Idee den Tatverdächtigen zu verhören! Jeder Cop oder Profi verhört doch erst den Tatverdächtigen?!
      Batman findet plötzlich diesen Runden Stein , weil ihm mal jemand über diesen Stein eine Geschichte erzählt hat und entdeckt dann die unsichtbaren Krieger?! Da gab es noch viel mehr solche Szenen und die fand ich ganz schwach! Herr Sharp das war leider nichts.

      Batman passt für mich auch gar nicht in diese Welt. Was hat er hier verloren? Er wirkt so hilflos ohne seine Technik, ohne seine Höhle. Sharp versucht Batman als Detective zu zeigen aber das misslingt ihm völlig.

      Dann sind da viele fürchterliche Dialoge dabei wie : „Wenn du fertig bist mit Nacktbaden zieh deinen Batanzug an.....!“ oder die
      vielen geschwollenen mittelalterliche Dialoge oder Dianas Ansagen als Friedensstifterin.

      Für mich ist der Band bis auf die Zeichnung nicht gut und unterer Durschnitt.

      Enttäuschende 2/5 ohne das Artwork 1/5
      Mighty Mike !verkauft!
      u.a.Lois und Clark 1, Titans Hunt
    • Wollte mir den Band heute im Panini Shop bestellen ist aber derzeit nicht lieferbar. Wie bitte? habe ich mir gedacht. Nach so kurzer Zeit schon vergriffen? Und habe mich erstmal geärgert.
      Wenn ich das hier aber so lese scheint das glückliche Fügung gewesen zu sein und ich kann das Geld anderweitig investieren :D

      PS: Was ich dann auch getan habe indem ich mir stattdessen Genosse Superman bestellt habe :D :D
      "Hast Du je bei blassem Mondlicht mit dem Teufel getanzt?" :pupsi:
    • Neu

      Kann mich Kal El anschließen. Schöner Band. Evtl könnte man Liam Sharp ne eigene Serie rund um Tir Na Nog abseits des regulären Universums geben.

      Tom Kingfans bezeichnen die Story als langweilig und langezogen... Kunststück.... Auf den meisten Seiten hier gibt's mehr zu lesen, als in den meisten Batmanheften von King zusammen :D
      Da is man halt länger wie zwei Minuten beschäftigt.. :rolleyes:

      Der Nerd: Ein perfekter Liebhaber, mit umfangreichen Wissen über: Comics, Kino, TV und Videospiele.
    • Neu

      Kaspian schrieb:

      Kann mich Kal El anschließen. Schöner Band. Evtl könnte man Liam Sharp ne eigene Serie rund um Tir Na Nog abseits des regulären Universums geben.

      Tom Kingfans bezeichnen die Story als langweilig und langezogen... Kunststück.... Auf den meisten Seiten hier gibt's mehr zu lesen, als in den meisten Batmanheften von King zusammen :D
      Da is man halt länger wie zwei Minuten beschäftigt.. :rolleyes:
      Mehr Schwachsinn zu lesen??? Da hast du recht !
      Mighty Mike !verkauft!
      u.a.Lois und Clark 1, Titans Hunt
    • Neu

      Hmmm, ich hab bisher leider nur über Leseproben in den Band reinlesen können weil ich mein Exemplar noch nicht bekommen habe, aber ich kann mir schon denken wo das Problem für viele liegt.

      Es ist sicher nicht jedermans Sache Batman in so einer mystischen Umgebung rummachen zu sehen und wenn man dann auch noch keinen Draht zu keltischer Mythologie hat wirds sicher richtig schlimm.

      Ich freu mich auf jeden Fall immer noch riesig drauf und werden den auch sofort ohne ihn erst auf den Lesestapel zu legen lesen. Ich hoffe der Paninishop schickt ihn mir bald :)

      P.S. Viel Spaß mit "Genosse Superman" @LordKain1977, der ist echt hammergut :D


      Freunde des klassischen Swamp Thing, die sooooooooooo gerne schöne Neuausgaben hätten und von einem deutschen Omnibus träumen :D
    • Neu

      Jetzt hab ich den Band durch und ich finde, das was ich oben geschrieben habe, bestätigt : Da verzweifelt man, wenn man keltische Mythologie nicht mag. Liam Sharp schöpft da wirklich aus dem Vollen :D

      Ich mag die Story (es geht ja um viel mehr, als um die Aufklärung eines Mordes)
      Spoiler anzeigen
      der dann doch keiner war
      und das ganze Szenario :)

      Sharp lässt sich aber wirklich viel Zeit damit sie zu erzählen. Das muss man nicht mögen, ich finde aber hier passt es und er trifft auch den Stil alter Sagen recht gut. Dazu gehört dann natürlich auch die Sprache und das oft keltisch/gälisch angehauchte Lettering.

      Das Tollste ist aber sicherlich das Artwork, da haut Sharp alles rein, was ihm nur zum "keltischen Thema" einfällt (bis hin zu "keltischen" Panellumrahmungen und prächtigem Buchschmuck im keltischen Stil) dazu sein feiner Strich, der klasse zu dem Thema passt und mich wirklich etwas an Michael Kaluta erinnert. Da kommt dann bei mir sogar ein wenig Vertigo-Feeling auf :D

      Fazit : Gaaanz sicher kein "normaler" Batman Comic, aber einer der mir unheimlich gut gefallen hat und von dem ich gerne eine Fortsetzung hätte. Das Ende schreit ja geradezu danach :D


      Freunde des klassischen Swamp Thing, die sooooooooooo gerne schöne Neuausgaben hätten und von einem deutschen Omnibus träumen :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tom ()