Star Trek

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Iop schrieb:

      Warum hat das hier noch keiner gepostet? Gehört vielleicht nicht hierher? Oder habt ihrs alle schon auf anderen Wegen erfahren?

      Jean-Luc Picard is back! Ja, richtig! Der alte, "Kinder hassende" Philosoph/Archäologe kommt zu Star Trek zurück!

      amp.theguardian.com/culture/20…tar-treks-jean-luc-picard


      Ich finds cool. Die neuen Star-Trek-Sachen - also Discovery - hab ich noch nicht gesehen. Wir haben hier ziemlich mieses Internet und ich weiß nicht, ob Netflix laufen würde. Wollts in der "kalten Jahreszeit" mal ausprobieren. Was man so hört, soll das aber ganz gut sein - meine Schwester schwärmt davon. Und die Picard-Sache (wie auch immer die aussehen wird) soll von denselben Leuten gemacht werden.
      Wurde hier schon vor ein paar Monnaten darüber berichtet (mehr oder weniger). Sollen ja eben 2 neue Star Trek Filme in der Mache sein. ein Tarantino Star Trek Film und eben ein Film mit Picard. Das es nun doch "nur" eine Serie werden soll, ist auch okay. Hoffe, dass dann auch viele allte Figuren aus dem 24. Jahrhundert darin ebenfalls Gastauftritte/Nebenrollen haben werden (also auch von DS9 und VOY).
    • Neu

      vikki schrieb:

      Und die Klingonen passen sehr wohl ins Bild. Haben die Fans vergessen das es einen nicht näher erklärten Grund gab das sie plötzlich den Menschen sehr ähnlich sahen. In Discovery wird ja wunderbar aufgezeigt das sie Experten der Genetik waren. In der Picard-Serie sehen sie ja dann wieder eher wie Klingonen aus obwohl man erkennt das sie immer noch optische Merkmale (Haare; verständliches Sprachorgan) wie aus der Kirk-Zeit besitzen. Also ich erkenne da einen Cannon-Verlauf. Worf wurde doch mal bei einer Vergangenheitsreise gefragt, warum die Klingonen früher so aussahen. Worf wich der Frage aus weil Klingonen seiner Zeit nicht davon sprechen wollen.
      Warum die Klingonen in ST-TOS so menschenähnlich aussehen (ohne Stirnkamm etc.) wurde in der 4. Staffel von ST-ENT erzählt. Wie man davon ausgehend die Kurve kriegen will, um das komplett andere Aussehen in ST-DSC zu erklären, welche nur 8 Jahre vor TOS spielt, interessiert mich persönlich ja brennend. Ich kann aber trotzdem auch mit dem geänderten Design gut leben, wenn's keine Erklärung geben sollte. Schließlich gab's - außer vagen Andeutungen - über 25 Jahre keine Erklärung für das geänderte Aussehen der Klingonen, bis eben zu den besagten erklärenden ENT-Folgen.
    • Neu

      @vikki

      Wenn Du wissen willst, wie's zu dem geänderten Aussehen kam, kannst Du das hier (ST-ENT 4.15) und hier (ST-ENT 4.16) nachlesen. Oder aber natürlich wahlweise auch ENTERPRISE komplett anschauen. ;) Mir hat die Serie ganz gut gefallen. Man hätte aber mehr draus machen können (z. B. bessere Ausarbeitung der Charaktere, etwas mehr Feingefühl bei der Einbindung in den Kanon, u. a.).
    • Neu

      Terminator_T-101 schrieb:

      Wurde hier schon vor ein paar Monnaten darüber berichtet (mehr oder weniger). Sollen ja eben 2 neue Star Trek Filme in der Mache sein. ein Tarantino Star Trek Film und eben ein Film mit Picard.
      Den Picard-Film hatte ich damals nicht mitbekommen - in deinem Wiki-Link wird Picard auch nicht erwähnt.
      Beim Tarantino-Film dachte ich, das sei nur im Gespräch und alles noch nicht ganz final. Klingt bei Wiki aber anders. Mal abwarten. Cool fänd ichs.
      Wäre vermutlich mein erster Tarantino-Film seit Jackie Brown. Hab seine neueren Sachen (alles an Kill Bill) nicht mehr gesehen, weil ich mit dem Level an Brutalität nicht so ganz klar komme. Für Star Trek würd ich aber wahrscheinlich "riskieren".


      Terminator_T-101 schrieb:

      Das es nun doch "nur" eine Serie werden soll, ist auch okay. Hoffe, dass dann auch viele allte Figuren aus dem 24. Jahrhundert darin ebenfalls Gastauftritte/Nebenrollen haben werden (also auch von DS9 und VOY).
      Möglichst viele Gastauftritte fänd ich super - da können gerne alle rein! Ich kenn mich mit den Sternzeiten nicht aus, aber wenn die Serie auch 20 Jahre nach TNG ansetzt, ist die Voyager sicher auch wieder zu Hause.
      (Ich *könnte* ja nachgucken wegen den Sternzeiten ;))
      Iop - Agent of A.W.E.S.O.M.E.
    • Neu

      Iop schrieb:

      Terminator_T-101 schrieb:

      Wurde hier schon vor ein paar Monnaten darüber berichtet (mehr oder weniger). Sollen ja eben 2 neue Star Trek Filme in der Mache sein. ein Tarantino Star Trek Film und eben ein Film mit Picard.
      Den Picard-Film hatte ich damals nicht mitbekommen - in deinem Wiki-Link wird Picard auch nicht erwähnt.Beim Tarantino-Film dachte ich, das sei nur im Gespräch und alles noch nicht ganz final. Klingt bei Wiki aber anders. Mal abwarten. Cool fänd ichs.
      Wäre vermutlich mein erster Tarantino-Film seit Jackie Brown. Hab seine neueren Sachen (alles an Kill Bill) nicht mehr gesehen, weil ich mit dem Level an Brutalität nicht so ganz klar komme. Für Star Trek würd ich aber wahrscheinlich "riskieren".

      Ja, fix war da noch nichts. Wurde nur darüber diskutiert, dass man wieder zurück ins 24. Jahrhundert gehen wolle.

      Iop schrieb:

      Terminator_T-101 schrieb:

      Das es nun doch "nur" eine Serie werden soll, ist auch okay. Hoffe, dass dann auch viele allte Figuren aus dem 24. Jahrhundert darin ebenfalls Gastauftritte/Nebenrollen haben werden (also auch von DS9 und VOY).
      Möglichst viele Gastauftritte fänd ich super - da können gerne alle rein! Ich kenn mich mit den Sternzeiten nicht aus, aber wenn die Serie auch 20 Jahre nach TNG ansetzt, ist die Voyager sicher auch wieder zu Hause.(Ich *könnte* ja nachgucken wegen den Sternzeiten ;))

      Die Serie soll 20 Jahre nach Nemesis spielen. Nemeis selbst spielt bereits nach der Rückkkehr der Voyager in den Alpha-Quadranten. Wenn du den Film gesehen hast, dann erinnerst du dich sicherlich noch daran, das Picard zu Beginn des Filmes mit einem Admiral über seinen Comm-Kanal in seinem Bereitschaftsraum gesprochen hast? Dieser Admiral war Kathryn Janeway. ;)

      PS: Voyager kehrte 2375 zur Erde zurück. Nemesis spielte 2377. Somit wird die neue Serie also im Jahre 2397 spielen. Bin mal gespannt, ob da ebenfalls auch auf die Handlung der Reboot Kirk Filme eingegangen wird, denn laut dem alten Spock wird da ja Romulus im Jahre 2387 (also 10 Jahre zuvor der Picard Serie) zerstört. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Terminator_T-101 ()

    • Neu

      Terminator_T-101 schrieb:

      Die Serie soll 20 Jahre nach Nemesis spielen. Nemeis selbst spielt bereits nach der Rückkkehr der Voyager in den Alpha-Quadranten. Wenn du den Film gesehen hast, dann erinnerst du dich sicherlich noch daran, das Picard zu Beginn des Filmes mit einem Admiral über seinen Comm-Kanal in seinem Bereitschaftsraum gesprochen hast? Dieser Admiral war Kathryn Janeway.
      Ja, natürlich :omg:
      Einmal reicht nicht -> :omg:
      Da hab ich mich immer gefragt, warum die (offensichtlich) Karriere orientierte Kathryn "Wir verhandeln nicht mit Borg !" Janeway schon Admiral ist, während Jean-Luc "Make It So" Picard noch als Captain da rumfliegt. Aber gut: Riker wollte im Grunde auch nie was anderes als "Nummer Eins" sein, vielleicht will es Picard auch nicht anders.

      Terminator_T-101 schrieb:

      PS: Voyager kehrte 2375 zur Erde zurück. Nemesis spielte 2377. Somit wird die neue Serie also im Jahre 2397 spielen. Bin mal gespannt, ob da ebenfalls auch auf die Handlung der Reboot Kirk Filme eingegangen wird, denn laut dem alten Spock wird da ja Romulus im Jahre 2387 (also 10 Jahre zuvor der Picard Serie) zerstört.
      Erstmal: Respekt für die Sternzeiten :thumbup:

      Wenn da Romulaner vorkommen sollten, wird das ganz sicher thematisiert. Die Zerstörung Romulus' läuft ja ganz eindeutig in der normalen Kontinuität.


      Ich weiß, den Meisten von Euch wird das nicht reichen, ABER: Wenn die Picard-Serie so eine Art All-Star-Treffen-der-Generationen werden würde, dann wäre ich schon damit zufrieden. Hauptsache die Typen noch einmal zusammen sehen - am besten ohne dabei groß die etablierten Beziehungen über den Haufen zu schmeißen und gezwungene Status-Quo-Änderungen. Das stinkt mir bei Star Wars gerade - hoffe, die treten hier nicht in dasselbe "Fettnäpchen". Wie gesagt: Mir ist bewusst, dass das nicht alle Fans so empfinden und es ist für mich auch in Ordnung, wenn dem nicht so ist.
      Ja, mir wäre Fanservice-Stagnation IN DEM FALL lieber als "schlecht originell".

      Ich hoffe auch inständig, dass wir James T. "Sol Zwei, Mr. Sulu" Kirk nochmal irgendwo zu sehen bekommen. Also William "das fleischgewordene overacting" Shattner! Er ist einfach der geilste!
      Bekomme in Star Trek Beyond auch immer feuchte Augen, wenn sie sich am Schluss das Foto von der OG-TOS-Besatzung (allerdings in Film-Uniform) ansehen. OK, bei BEIDEN Malen als ich Beyond gesehen habe ;)

      Wie gesagt: Discovery hab ich noch gar nicht gesehen, hab aber inzwischen echt bock drauf. Ich hab nur irgendwie die Befürchtung, dass ich das nicht mehr mit den naiven Augen von damals schauen kann. Mit Voyager bin ich aufgewachsen und hab es mit meinem Vater gesehen - das war eine schöne Zeit.
      Die anderen Serien hab ich dann so sukzessive auch mitbekommen und seh die alle gerne. DS9 musste ich mich erst dran gewöhnen, hatte das als "nicht sonderlich gut" (= hat mir nicht so gefallen) in Erinnerung, als ich es aber vor 3 oder 4 Jahren noch einmal komplett gesehen hatte, war ich voll überzeugt. Gute fortlaufende Handlung und vielleicht der beste Star-Trek-Schurke im Universum.

      Womit ich im ST-Universum nie wirklich warm werden konnte: Die TOS-Filme (bis auf 4 - "wo liegen die atom-getriebenen U-Boote?") und Enterprise mit der Archer-Crew.
      Die TNG-Filme mag ich bis auf "Nemesis" eigentlich ganz gerne. Mein Lieblingsfilm aber eindeutig "Der erste Kontakt".
      TOS ist halt ein Kuriosum. Ich liebe sie, weil sie einen ähnlichen Charme wie die 60er-Batman-Serie hat. Wenn man genau schaut, ist TOS aber doch mehr: nämlich die logische Vorlage für TNG und alles danach kommende. Teilweise philosophisch, kritisch und mit interessanten Konflikten - wenn auch natürlich durch den Zeitgeist geprägt und manchmal (aus heutiger Sicht) etwas sehr naiv. Aber immer positiv und humanistisch. Selbst Kirk, der normalerweise gerne erstmal aufs Maul gibt, bevor er sich unterhält, versucht mit einem Steinwesen zu kommunizieren, statt blind drauflos zu ballern. Ein etwas unorthodoxer Captain, aber dennoch ein Captain der Sternenflotte.
      (Wie jede ST-Serie hat TOS auch seine WTF-Momente - will ich hier nicht abstreiten. Der hirnlose Spock? :rolleyes: Ja, ok: GERADE TOS hat WTF-Momente :D )

      Naja, gut. Sorry für Laberei. Ich meine, der Thread heißt ja "Star Trek", also war das Ganze wenigstens nicht off-topic :P
      Iop - Agent of A.W.E.S.O.M.E.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Iop ()

    • Neu

      du hast nicht gelabert, sondern mal eine tolle Meinung hingezaubert :thumbsup: !

      Iop schrieb:

      "wo liegen die atom-getriebenen U-Boote?
      ;) Entschuldigung, wo finde ich atomgetriebene Kriegsschiffe?
      Er stand zu sehr auf LDS!
      Computer! Computer? Hallo Computer! ... Tastatur, wie rückständig!

      Ach hatte ich schon erwähnt, dass das wohl unser Lieblingsfilm im ST-Universum ist... Ich komme schon wieder ins schwärmen!
      Ich kann nur sagen ich freue mich über alles neue Serie, Filme egal wann und wie :D
      Schönen Comiclesetag
      CM!


      "Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!"
    • Neu

      Für das Gehalt von Pine bekommt man sicher die ganze TNG-Crew bezahlt und kann endlich den Film machen, den die Fans sich seit "Nemesis" wünschen. Da müssen Jonathan Frakes und Co. zwar sicher ein wenig ins Studio, um die gewachsene Plauze in den Griff zu bekommen, aber was Mark Hamill alias Luke Skywalker geschafft hat, sollten die auch fertig bringen. Frakes darf auch gerne wieder Regie führen, denn seine beiden Filme waren herausragend auf ihre Art und Weise. "Der erste Kontakt" halt für sein wunderbares Gesamtkonzept, das ja wirklich alles enthielt, was dem geneigten Fan gefällt und auch "Der Aufstand" für seine wunderbaren, emotionalen Momente...ja, der Bösewicht war nicht unbedingt der Hit, aber irgendwie ist das mein Favorit. Ein Film mit Herz halt, dem man den Spaß der Beteiligten an allen Ecken und Enden ansieht.