Was lest ihr noch außer Comics ??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir haben in der 11 "Die Entdeckung der Currywurst" von Uwe Timm gelesen, hat auch in der NS-Zeit gespielt, war aber 'ne 'tragische Liebesgeschichte'...totlangweilig, musste mich bei jeder Seite extrem aufs lesen konzentrieren. Ich hab' aber trotzdem oft gar nicht mehr gewusst was in dem Absatz den ich grad gelesan hab' stand. Musste mich da echt durchquälen.
    • ich lese:

      so gut wie alles von Stephen King,
      Lord of the Rings,
      Harry Potter,
      Die Chronik der Unsterblichen (Hohlbein)
      früher mal (ganz früher) habbich auch karl may gelesen,
      noch viel früher TKKG,
      ansonsten hab ich mir (warscheinlich in einem anfall geistiger umnachtung)
      Shakespeares gesammelte werke zugelegt, die ich aber nach kurzem
      durchblättern nur noch als zierde in meinem regal stehen habe...:D
      ........seltsam? Aber so steht es geschrieben!

      Einmal dachte ich, ich hätte unrecht. Aber ich hatte mich ausnahmsweise getäuscht.

      I`m in love with my lust
      Burning angelwings to dust
    • Original von HankMcCoy
      Shakespeares gesammelte werke zugelegt, die ich aber nach kurzem
      durchblättern nur noch als zierde in meinem regal stehen habe...:D


      Ja, das ist auch eine Möglichkeit sich vor seinen Freunden besonders intilligent und gebildet darzustellen. :D
      Ist es überhaupt möglich das eigene Sein zu beweisen?
      Was ist der Sinn des Lebens?

      Antworten...
    • Leider lese ich nicht mehr so viele Bücher wie früher, aber wenn ich mich aufraffe, dann ausgiebig und am liebsten den ganzen Tag. Am liebsten irgendwie historisch angehauchte Romane, sehr gerne Mittelalter, aber auch recht viel Fantasy.
      Krimis stehen ebenfalls hoch im Kurs.
      Autoren, auf die ich immer wieder gern zurückgreife.
      - Tad Williams, der Tolkien meiner Meinung um Längen schlägt
      - Tanja Kinkel
      - Donna Tartt (naja, "zurückgreifen" ist das falsche Wort, hat sie doch erst zwei Bücher rausgebracht)
      - Elizabeth George
      - Diana Gabaldon

      An Zeitschriften lese ich regelmäßig die MangaSzene, gelegentlich mal die PM, die Geo oder die C't.

      Ich persönlich habe es meist genossen, Schullektüren zu lesen, weil vieles dabei war, das ich gern gelesen habe (Wilhelm Tell, Effie Briest, Faust [wenn man denn nicht die ersten Szenen wochenlang durchkaut und wenn ich ignoriere, dass ich alle Klausuren dazu ziemlich verkackt habe ;) ], Nathan der Weise, The Animal Farm, Kafkas Erzählungen, ...)
      Fast gestorben bin ich aber, als wir vieles von dem, was Ihr auch schon nanntet, lesen mussten: Kabale und Liebe (ich hab es geschickt geschafft, das nur bis zu der Szene zu lesen, über die wir die letzte Klausur geschrieben haben, ich weiß also nicht mal, wie es ausgeht), Die Judenbuche *würg*, Der Schimmelreiter und wenn's dann an Lyrik ging, hab ich gleich abgeschaltet.

      Original von AndiM
      Schlimm fand ich noch "Sansibar oder der letzte Grund" (...)

      Da klingelt es bei mir ganz gewaltig. Ich glaub, das habe ich auch gelesen, aber ich kann mich beim Besten Willen nicht daran erinnern, worum es da ging ... ich muss es also ziemlich schlecht gefunden haben :D
      [CENTER]"Aim at the sun, and you may not reach it; but your arrow will fly far higher than if aimed at an object on a level with yourself."
      Joel Hawes[/center]
    • Original von live wire

      Ja, das ist auch eine Möglichkeit sich vor seinen Freunden besonders intilligent und gebildet darzustellen. :D


      tja ich dachte mir "mensch, du liest doch gern, warum nicht mal etwas weltliteratur, was richtig großes..." und was soll ich sagen, für 15€ bei amazon habbich mir so gedacht, kann man schon mal zuschlagen....jetzt kann ich wenigstens verstehen warum die leute die shakespeare in der schule lesen mussten davon meist genervt waren... vielleich fang ich erst mal langsam mit klassikern wie moby dick an, die wenigstens in einer (mir) halbwegs verständlichen sprache geschrieben sind.....
      und das mit dem gebildet darstellen....da die bücher bei mir im regal neben meinen Walter Moers Bänden (Kleines Arschloch usw....) stehen hebt sich das wieder auf:D
      ........seltsam? Aber so steht es geschrieben!

      Einmal dachte ich, ich hätte unrecht. Aber ich hatte mich ausnahmsweise getäuscht.

      I`m in love with my lust
      Burning angelwings to dust
    • Hohlbein ist mein Lieblingsautor und hab schon mehrere Bücher von ihm gelesen sein bestes ist wohl Töchter des Drachen.

      Ansonsten les ich noch den Kicker, Playzone, Space Views, TV Highlights, Abendzeitung Nbg., den Achterwahn (ne tolle Fanzeitschrift von Clubfans für Clubfans )

      Als nächstes werd ich mir mal Herr der Ringe geben, muss auch mal sein ;) und irgendwann hab ich mir ganz fest vorgenommen die Bibel komplett zu lesen (obwohl ich ja überhaupt nicht gläubig bin :D )
    • Es soll auch manchmal vorkommen, dass ich zu einem "normalen" Buch greife. Bin zur Zeit auf dem Klassiker Trip, Thomas Mann, der König der Nebensetze, ist mein Liebling (nein bin nicht schwul). Der Zauberberg ist einfach genial (auch wenn die 1000 Seiten Einen erst abschrecken). Dann gibs da noch Fontane, E.T.A Hoffmann und viele viele mehr. Wenn's ums Fantasy geht, gibt es keinen besseren als T. Pratchett mit seinen Scheibenwelt Romanen.
      [CENTER][/CENTER]
    • Also außer Comics...(führ die fehlt schon die Zeit, da ich mir letztens das Komplette Dino-DC Programm nachgeholt habe...)

      Im Fantasy Bereich am liebsten Salvatore, Pratchett, Weiss und Hickmann. Dann hab ich in letzter Zeit durch einen dummen Zufall einen Faible für Bond Romane entwickelt ( sind zwar schlecht geschrieben, besitzten aber ihren Reiz).

      Im weiteren:

      - Nietzsche (es gibt nichts besseres)
      - Sophokles (Antigone bleibt DIE Tragödie)
      - Shakespeare (mal abgesehen von den Romanzen)
      - Heidegger
      - Gabriel Garcia Marquez
      - James Joyce

      Dazu kommen natürlich weitere Sachen, aber da ich für die genannten schon nicht die Zeit habe lasse ich die mal weg.

      An Zeitschriften momentan nur die Wirtschaftswoche (Zeitmangel halt, da investier ich lieber in Comics, die veralten nicht so schnell...)

      Über die komischen Statistik und BWL Büchern für die UNi breite ich lieber den Mantel des schweigens.

      So far
      "Die Zeit ein Kind, - ein Kind beim Brettspiel; ein Kind sitzt auf dem Throne."

      Heraklit, Fragment B 52
    • Original von Jade
      Autoren, auf die ich immer wieder gern zurückgreife.
      - Tad Williams, der Tolkien meiner Meinung um Längen schlägt

      That´s the spirit! Genau meine Meinung! Diese ganze Fantasy-Gemeinde, die ewig und immerdar ihren behäbig-altmodisch schreibenden Altphilologie-Professor anbetet, geht mir etwas auf den Geist. Kein Kommentar zu einem Fantasy-Werk ohne das stereotype "An Tolkien kommt er aber nicht heran", "Er ist aber kein Tolkien", "Aber Tolkien bleibt unerreicht" usw. Gähn, Gähn und nochmals Gähn. Die Fantasy-Lesergemeinde ist offenbar leider auf dem Niveau von 1955 stehengeblieben. Tad Williams kann man wirklich uneingeschränkt empfehlen, besonders die 4 "Otherland"-Romane, absolut top und lesenswert!

      US-Literatur: Don DeLillo, Paul Auster, Bukowski, Kerouac, Salinger, Miller ... Aus dem spanischen Sprachraum Gabriel Garcia Marquez und Javier Marias.

      Science fiction-Bereich: Dan Simmons und sein Hyperion/Endymion - Vierteiler! ("Hyperion", "The Fall of Hyperion", "Endymion", "The Rise of Endymion") Ist mein Lieblings-SF-Werk.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Randy Fisk ()

    • Original von Dark Savant
      - Sophokles (Antigone bleibt DIE Tragödie)

      Einspruch ;-)! ... ich hab zwar 12 Punkte in Klausur drüber geschrieben, aber so wirklich toll fand ich's trotzdem net ... Naja ... ist nicht schlecht, aber verglichen mit der modernen Bearbeitung von Jean Anouilh z.B. doch eher für den modernen Menschen langweilig.
      Achja noch gut finde ich:
      - Mankell's Wallander Romane
      - Noah Gorodons "Der Medicus"
      Der verrückte Bayer lässt grüßen
    • Original von Randy Fisk
      Original von Jade
      Autoren, auf die ich immer wieder gern zurückgreife.
      - Tad Williams, der Tolkien meiner Meinung um Längen schlägt

      That´s the spirit! Genau meine Meinung! Diese ganze Fantasy-Gemeinde, die ewig und immerdar ihren behäbig-altmodisch schreibenden Altphilologie-Professor anbetet, geht mir unsagbar auf den Geist. Kein Kommentar zu einem Fantasy-Werk ohne das stereotype "An Tolkien kommt er aber nicht heran", "Er ist aber kein Tolkien", "Aber Tolkien bleibt unerreicht" usw. Gähn, Gähn und nochmals Gähn. Die Fantasy-Lesergemeinde ist offenbar auf dem Niveau von 1955 stehengeblieben. Die Welt (und die der Literatur) hat sich seither sensationellerweise aber weitergedreht. Tad Williams kann man wirklich uneingeschränkt empfehlen, besonders die 4 "Otherland"-Romane, absolut top und lesenswert!

      :ok: So ist es! Seltsamerweise kennen immer noch zu wenige dieses Allround-Genie. Seltsam, das.
      Und während Otherland auf jeden Fall klasse war (obwohl idur recht hat mit dem Ende), bleibt die Osten Ard-Saga für mich immer noch das Highlight der Fantasy-Literatur.
      [CENTER]"Aim at the sun, and you may not reach it; but your arrow will fly far higher than if aimed at an object on a level with yourself."
      Joel Hawes[/center]
    • @Randy Fisk:
      Hey, keine tiefen Schläge unter die Gürtellinie hier, denn jetzt bin ich da. Und ich LIEBE Tolkien, naja zum mindest den Herrn der Ringe.
      Tad Williams ist auch sehr genial. Ich fand sogar das Ende von Otherlands gut, auch wenns ein bisschen kitschig war. Aber kein echter Tad Williams Fan kan Tolkien scheiße finden, wo doch Tad Williams selbst bekennender Tolkien Fan ist. :D

      Was lese ich sonst noch so? Überleg, überleg, es sind so viele.
      Meine Favorieten:
      - Frank Herbert
      - William Gibson
      - Mario Puzo
      - Nick Hornby
      - Anne Mc Caffery
      - Thomas Harris
      - Terry Pratchet
      - es gibt so scheiße viele

      Was lese ich sonst noch so???
      Zeitung
      Fernsehzeitung
      Spiegel
      Internetforen
      Komplettlösungen für total frustrienende PS2 Games

      und so weiter und so weiter und so weiter.
      Rettet die Boys und den Regenwald, denn es gibt kein Bier auf Hawai.