jensens Filmthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Whatever happend to Monday


      Die aktuell allgegenwärtige Noomi Rapace gleich mal in einer Mehrfachrolle. Dazu ein Überbevölkerungsplot der natürlich auch megaaktuell ist. Schauspierlisch gibt es gar nicht so viel zu meckern, Rapace ist schon gut, Dafoe sowieso. Aber die Story :omg:
      So dermaßen vorhersehbar, wer sich nach 20min überlegt wie der Film weitergehen könnte, hat recht. Es tritt alles ein was man bei so einem Szenario erwartet und selbst Kniffe sind meilenweit im Voraus zu riechen.

      Für nen verregneten Tag ok, aber auch eher so grad noch :/

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • Freitag gabs im Kino:

      Halloween

      Naja sagen wir mal so, nach den teils unglücklichen Fortsetzungen ist das hier doch wieder mal ein Film der das Grauen von Michael besser auf die Leinwand bringt.
      Mir hat er gut gefallen. Ist halt Popcorn Kino, nix neues oder bahnbrechendes aber solide Unterhaltung. Ich hatte nach dem Film das Gefühl genau das bekommen zu haben, was ich mir vorgestellt habe.

      Was mir gut gefallen hat ist, das der Film wirklich direkt nach dem ersten Teil ansetzt und man so die ganzen Sequels aus der Zeitlinie geschmissen und ausgemistet hat.

      Natürlich hat man sich auch hier das Ende offen gelassen um, sollte der Film erfolgreich werden, das Franchise weiter auszubauen.

      Gestern Abend gabs dann noch:

      Split


      Der hatte mir damals schon im Kino sehr gut gefallen und in Anbetracht des bald erscheinend Glas, wollte ich mir den und Unbreakable nochmal in Ruhr zu Gemüte führen. Ich bin echt gespannt auf was der dritte Teil der "Reihe" dann hinaus läuft.
    • Nicky_Santoro schrieb:

      Freitag gabs im Kino:

      Halloween

      Naja sagen wir mal so, nach den teils unglücklichen Fortsetzungen ist das hier doch wieder mal ein Film der das Grauen von Michael besser auf die Leinwand bringt.
      Mir hat er gut gefallen. Ist halt Popcorn Kino, nix neues oder bahnbrechendes aber solide Unterhaltung. Ich hatte nach dem Film das Gefühl genau das bekommen zu haben, was ich mir vorgestellt habe.

      Was mir gut gefallen hat ist, das der Film wirklich direkt nach dem ersten Teil ansetzt und man so die ganzen Sequels aus der Zeitlinie geschmissen und ausgemistet hat.

      Natürlich hat man sich auch hier das Ende offen gelassen um, sollte der Film erfolgreich werden, das Franchise weiter auszubauen.

      Gestern Abend gabs dann noch:

      Split


      Der hatte mir damals schon im Kino sehr gut gefallen und in Anbetracht des bald erscheinend Glas, wollte ich mir den und Unbreakable nochmal in Ruhr zu Gemüte führen. Ich bin echt gespannt auf was der dritte Teil der "Reihe" dann hinaus läuft.
      Bei uns gibts heut DVD-Abend mit Halloween 1+2, morgen gehts dann ins Kino in den aktuellen. bin auch schon gespannt!

      Split und Unbreakable fand ich beide spitze und schön unterschiedlich! Vor allem McAvoy fand ich grandios! Freue mich deshalb auch schon extrem auf die Zusammenführung der beiden Teile in "Glass"! :thumbup:

      Und zum Thema:
      Bei uns gab's gestern "Hellboy Animated - Blut & Eisen". Echt ziemlich starker Film mit vielen Bezügen zu Mythologie und Sagengestalten, wie man es von Hellboy gewohnt ist. Dazu ein bissl Humor und ordentlich Action. Trifft den Ton der Comics sogar etwas besser als die bisherigen Realfilme. Kann man jedem Hellboy-Fan echt empfehlen, ich freu mich schon auf den zweiten "Schwert der Stürme", werde ich die Tage auch mal sichten.
      - - - WERBUNG - - - WERBUNG - - - WERBUNG - - -

      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:

      :guitar: Just my 2 cents :kette:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von God_W. ()

    • Heute passend zu Halloween den gleichnamigen Film gesehen, welcher mich ungemein unterhalten hat mit jeder Menge Schock Momenten. Muss dazu aber sagen das ich bis auf das Original und H20 keinen der Teile gesehen habe, was zum Glück nicht notwendig ist.

      Und die Hellboy Animated Filme, da kann ich God_W. nur zustimmen, gute Filme die es mit dem Original aufnehmen können, schade das es nur die zwei Filme gibt. Hab sie auch bei mir stehen in der Special Edition mit Extra Mini Comic drin. :love:
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Seite 46 [Post 909] & 78! :twip:
    • Aufbruch zum Mond (First Man)

      Wow, ein Film mit über 2 Stunden Laufzeit bei dem es um die erste Mondlandung und vor allem über Neil Armstrong geht, da sollte man meinen, irgendwann wirds langatmig, aber denkste!
      Ryan Gosling ist die perfekte Besetzung für Armstrong, sein stets etwas entrückter Ausdruck und seine depressiv empathielose Aura passen perfekt für den vom Leben gelangweilten und geprüften Astronauten.
      Was man dem Film sehr hoch anrechnen muss, er drückt nicht mit Vollgas auf die amerikanische Patriotismusknöpfe sondern läßt da recht viel aussen vor, es wird eher die Gegenbewegung der Bevölkerung in den Vergleich mit dem Wettlauf zu den Russen gestellt. Der Versuch der Ablenkung von Vietnam ist am Rande ebenfalls spürbar, war halt eine wilde Zeit damals in den späten 60ern.
      Ausstattung und Cast, der größtenteils aus sehr bekannten B-Darstellern besteht, sind sehr gut und man bekommt schon ein Gefühl dafür wie es wohl war, damals, in besserem Metallschrott bis zum Mond zu fliegen. Soundmäßig wird eher in Zurückhaltung gearbeitet, was dem Film gut tut und wenn man in einem ausgebuchter Kinosaal sekundenlang gar nicht hört, dann setzt das noch einen drauf.

      Mitnehmender und recht spannender Film, der einem eine Welt der Wunder zeigt, die leider heutzutage im Höher, Schneller, Weiter kaum noch wahrgenommen wird.Selbst meine Tochter war begeistert und das obwohl wir den Film im OmU gekuckt haben. :)

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • Das klingt fein, der Film steht auch auf meiner Liste.
      Ich habe gestern
      A Star is Born gesehen.
      Gerade in der ersten Hälfte hat der Film besondere Momente, einige (Musik-) Szenen sind kraft- und gefühlvoll.
      Auch wenn meine bessere Hälfte sehr begeistert war, fehlen mir greifbare Charakterelemente, einige Schnitte passten (inhaltlich) nicht, manche Motivation war nicht komplett nachvollziehbar.
      Dennoch war es ein gelungener und in Szenen berührender Kinoabend.
      Ein guter, wenn auch nicht restlos überzeugender Film, zudem merklich ein Regiedebüt.
      Vorgestern war ich in Bad Times at The El Royale.
      Sehr gut.
      Set Design, Musik und Darsteller waren ausgezeichnet, das höchst unterhaltsame Werk ist aber nichts für zarte Gemüter.
      Lynch, v.a. Tarantino und die Coen-Brüder sind deutliche Inspiration, deren Reife erreicht der Film aber nicht.
      Trotzdem empfehlenswert und v.a. in Bild, Zeitkolorit und Musik cool und stimmig.
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • Unbreakable Cosmo schrieb:

      Vaiana (Moana)

      Na das war ja nötig, den Titel zu ändern. Hätte ja kein Deutscher verstanden.

      Der Film ist perfekt. Klettert in meiner Rangliste der Disneyfilme direkt auf Platz 1 vor Lilo & Stitch.
      Der Film ist wirklich Klasse. Mir gefällt der sogar im englischen Original noch ein bisschen besser.
      Da wird Maui von The Rock gesprochen und gesungen und das passt sooo gut! :)
      "Hast Du je bei blassem Mondlicht mit dem Teufel getanzt?" :pupsi:
    • Neu

      Komme gerade aus Behamian Rhapsody, ein Film mit viel guter Musik! :D
      Die Darsteller waren gut gewählt, man erkannte John Deacon und Brian May immer, die sahen echt ähnlich. Bei Freddy war mir das irgendwie zu gestellt, aber auch der Darsteller hat es gut gemacht. Wer keine Ähnlichkeit hatte war Roger Taylor.
      Der Film macht einiges richtig und einiges falsch. Er hetzt sich zu sehr ab und zeigt immer nur Ausschnitte aus der Bandgeschichte. Mir ist klar dass man nicht auf jedes Album und auf jede Tour eingehen kann, aber so wirkte es irgendwie manchmal eben seltsam gestückelt. Als Beispiel, Freddy lernt Roger und Brian kennen und in der nächsten Szene heißt es dann: Ach ja und dann fand man noch John und war komplett. Wo fand man den? Wie der zur Band kam wurde nicht erwähnt so wie man nichts von den anderen Bandmitgliedern eigentlich erfährt, der Fokus liegt immer auf Freddy, bei einem Film über Queen hätte ich anderes erwartet. John hatte im Film gefühlte 2 Sätze und machte sonst meist ein seltsames Gesicht. Ich habe nun auch nicht erwartet das man irgendwie die Homosexualität auslässt, hat man auch nicht, aber er war dann plötzlich krank und das ging halt alles relativ schnell. Positiv finde ich aber das Ende, alle wissen wie es ausging und man lässt den Film bei Live Aid enden und zeigt dann noch ein paar Bilder und erklärt danach noch was passiert ist. So hat man nicht Freddys Niedergang und verlässt den Saal deprimiert sondern eher berührt.
      Für Queenfans ist der Film schon gut, er kratzt halt an der Oberfläche hätte mir tatsächlich gewünscht noch ein zwei Einblicke in die Entstehungsgeschichte einzelner Werke zu bekommen.
      Magickarten gesucht, schreibt mir wenn ihr was loswerden wollt.
    • Neu

      Wir haben den Film vor zwei Tagen gesehen und waren begeistert. Allerdings muss ich zugeben, dass er nicht wirklich eine tiefgründige Geschichte präsentiert. Ich hätte mir auch mehr gewünscht. Und doch zeigt er Aspekte aus der Karriere von Queen, die ich bisher nicht kannte.
      Nach dem Konzert im September in Vegas war es das perfekte Erlebnis.
      Und wie immer bei Queen hatte ich Pippi in den Augen.
      All the psychos in the world can't bring me down!