"Müll Mad"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • es gibt zwar schon 2 threads dazu,die diesem ähneln,aber ich möchte gerne wissen,was ihr über Mad denkt.Früher warn die geschichten ja noch klasse,heute ists nur Müll,vorallem die ganze Rapperverarsche nervt
      langsam.
      Wolknäuel Sockenbart: ,,Ich frage mich immer noch,wie man jemanden
      verpimmeln kann".
      Spanky Ham: ,,Na gut,Wolknäuel,aber ich zeige dir das jetzt nur noch ein mal."
    • ich hab mir paar hefte in geschäften angeschaut, aber ist mir zu langweilig um dafür geld auszugeben.die witze sind echt ziemlich billig

      wie es ausieht kaufen woll doch genug leute sonst würde mad nicht bald nummer 100 erreichen!
      Mit uns bis zum Ende !
      finix-comics.de/

      Wer das verpasst ist selber schuld!
      Tatjana K. Band 3 jetzt erhältlich
      (Auflage: 1200 hardcover)
      Die Frau mit den großen Brü.. äh Waffen! :D

    • Okidoki.

      Nur soviel dazu: Ich hab in etwa die ersten drei Jahre Mad gelesen, dass Letzte was mir noch in Gedanken ist war die Verarschung zu Spider-Man 1. Und dannn... Tja. Das wars.

      Mad ist einfach nur billig geworden seitdem, sowohl was Witze-Recycln (ist das so richtig geschrieben?) angeht, als auch das viele deutsche Zeichner und Texter schlicht und ergreifend unlustig sind.

      Tja. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
      Entweder ist da mal was gutes drin, dann sind das aber auch Zeichner wie Ruthe die eigentlich einen ganz eigenen Stil haben, aber halt nicht Mad sind.
      Das was "Mad" sein will ist einfach nur unlustig, nervig und zumeist auch schlicht und ergreifend dumm. Sorry.

      Entweder war das Früher einfach lustiger, oder ich bin aus dem Humor schlicht und ergreifend rausgewachsen...
      [CENTER][/CENTER]
    • trotzallen meinungen muss man anerkennen das die mad im jeden fall anders is als früher...=)
      ich finde es zwar persönlich nich so dolle schlimm weil cih mich vorallem an den karikaturen erfreur un vorallem auf #100 warte... :D
      "Das Recht auf Dummheit gehört zur Granatie der freien Entfaltung der Persönlichkeit."
      -Mark Twain-
    • Neue Zeit, neue Zielgruppe. Mir gefallen die "alten" Schwarz-Weiß-MAD auch besser. Aber ich war auch zu einer anderen Zeit Teenager als die heutige Käuferschicht. Mich regt das Interesse heutiger Teenager eher auf, als dass ich darüber lachen könnte.

      Und Witze über den kalten Krieg kann man heute nicht mehr bringen. Über das aktuelle Tagesgeschehen wird dann auch in heutigen Ausgaben hergezogen. Vielleicht nervt da eher die Zeit selbst, als die Satire darüber.

      Auch heute noch kann ich eher über Karl Dall herzhaft lachen, bei Stefan Raab dagegen kann ich über die Lächerlichkeit nur den Kopf schütteln und nur schwer nachvollziehen, warum das jemand komisch finden kann. Wahrscheinlich spielt da auch der Drang eine Rolle, etwas unbedingt komisch zu finden, weil es gerade "in" ist.

      Ob die Qualität der Satire nachgelassen hat - schwer zu sagen. Bei den wenigen Ausgaben des "neuen MAD", die ich gelesen habe, neige ich zu der Ansicht, dass früher der Humor doch einen Tick besser war.

      Dennoch sehe ich eine Steigerung im Vergleich erste Ausgaben/aktuelle Ausgaben.

      -- R.I.P. Steve --
    • @ citicobra:

      WORD!!! Es ist nun mal eine andere Zeit. Ich denke, selbst wenn Herbert Feuerstein wieder Red. wäre, würde er nicht so verfahren wie in den 80ern. Witze über Kohl und Reagan kann man heute nicht mehr bringen. Jede Dekade, jede Generation, jede was-auch-immer-für-ein-Einteilungskriterium hat seine Promis, seine Zeitumstände, seine Obskuritäten. Und an die ist auch der Humor angepasst.

      Ich persönlich habe mit dem Mad-Kaufen aufgehört. Nicht, weil ich jetzt von oben herab postuliere "Mad ist nicht mehr so gut wie früher" sondern weil mir die Figuren einfach egal sind. Bei den Rocky-und-Rambo-Verar$chungen hab' ich deshalb so gelacht, weil ich die Filme kannte. Bei Verar$chungen von Raab oder Tokiohotel kenn' ich ja nicht mal die Originale - also geht mir eine Parodie auf solche Menschen auch am Anus vorbei.

      Sagt aber alles nichts über die Qualität aus. Mein Opa konnte auch nicht über Mad lachen - als ich ihm damals den Artikel "Die Jogger-Fibel" gab, sagte er, dass er noch nie etwas dümmeres gelesen hat. Ich fand die total witzig und geistreich....
      SUCHE:
      Wintersoldier MB 2, Batman SBs (Adams, Aparo, Mignola), JLA Crisis 5,
      Hachette HC Nr. 64, 66, 69

      BIETE:
      Alte und neue Comics, Comic-Sammlerstücke wie
      Die Spinne/Supie/Roter Blitz Heftklassiker + TBs,
      + viele DVDs und Filmraritäten (Steel, 70s CAP America,
      Little Britain, Nick Knight, Taxi Brooklyn, Sharknado,...)

      siehe TAUSCH-Thread
      [url='http://www.paninicomics.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=26356']Tausche Comics (neu und Sammlerstücke), DVDs und Filmraritäten gegen Batman Collection SBs (Adams, Aparo, Mignola), Wintersoldier Megab. 2, JLA Crisis 1-5 - update 02.09.15 more DVDs[/url]
      Vorschläge und Suchlisten bitte per PN
    • Ich bin gerade umgezogen

      ......und habe meine alten zerfledderten Madhefte entdeckt.
      Ich wollte die eigentlich wegschmeißen aber stattdessen habe
      ich die gelesen und war schwer beeindruckt von der
      politischen Tiefe und visionären Kraft hinter der Satire.

      Z. B. Themen wie Umweltschutz, Trends zu Billigunternehmungen
      werden satirisch dargestellt und man stellt fest das
      in bestimmten Bereichen die Satire zur Realität geworden ist.

      Das erste neue MAD habe ich mir noch geholt aber leider merkt
      man das Fehlen von Feuerstein. Albern, oberflächlich
      und teilweise schlecht von früher geklaut und z. B. bei
      der Star Wars Paodie auch noch schlecht übersetzt,
      Sämtlichen guten witzigen Dialoge sind leider nicht mehr da
      bzw. durch plumpe Witze ausgetauscht worden.
      Ich ziehe mal Paralellen zu Kassenschlagern im Kino.
      Viele Filme die alberne Witze reißen ohne Tiefe zu bringen
      sind erfolgreich. Brilliant ausgefeilte Komik für die man
      Hintergrundwissen braucht findet eher ein zu kleines
      Publikum.

      DerRitter ein nostalgischer Fan der s/w - Ära von Mad.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von derritter ()

    • Naja, MAD war schon immer ein Zerrspiegel der aktuellen Medienwelt... insofern sollte es nicht wundern, das da die heutigen Ausgaben voll mit Rapern, Mangas usw. ist... einzige Sache die immer überzeugt ist meiner Meinung nach Ruthe... ein echt genial Mann...
      Irgendwann finde ich euer Dorf, und wenn es das letzte ist was ich tue
    • RE: Ich bin gerade umgezogen

      Original von derritter
      ......und habe meine alten zerfledderten Madhefte entdeckt.
      Ich wollte die eigentlich wegschmeißen aber stattdessen habe
      ich die gelesen und war schwer beeindruckt von der
      politischen Tiefe und visionären Kraft hinter der Satire.

      Z. B. Themen wie Umweltschutz, Trends zu Billigunternehmungen
      werden satirisch dargestellt und man stellt fest das
      in bestimmten Bereichen die Satire zur Realität geworden ist.

      Das erste neue MAD habe ich mir noch geholt aber leider merkt
      man das Fehlen von Feuerstein. Albern, oberflächlich
      und teilweise schlecht von früher geklaut und z. B. bei
      der Star Wars Paodie auch noch schlecht übersetzt,
      Sämtlichen guten witzigen Dialoge sind leider nicht mehr da
      bzw. durch plumpe Witze ausgetauscht worden.
      Ich ziehe mal Paralellen zu Kassenschlagern im Kino.
      Viele Filme die alberne Witze reißen ohne Tiefe zu bringen
      sind erfolgreich. Brilliant ausgefeilte Komik für die man
      Hintergrundwissen braucht findet eher ein zu kleines
      Publikum.

      DerRitter ein nostalgischer Fan der s/w - Ära von Mad.


      Ich weiss nicht warum aber mir kommt da ein gewisser Hugh Jackman bzw. Wolverine in den Sinn, über dessen billige Sprüche ein 3/4 Kino lachen kann. (Das passt ja auch in gewisser Hinsicht - ich könnte da trotzdem nicht drüber lachen)

      Humor ist doch ohnehin so eine Sache wie ein Fingerabdruck. Jeder Mensch hat seinen eigenen. Was ich zum Beispiel überhaupt nicht leiden kann ist Michael Mittermair(?) zu albern, zu laut, zu einfach. Ich hab mir den ersten Teil von seinem letzten Programm angetan und nicht einmal den Mundwinkel angehoben. Stefan Raab ist (bis auf die Gäste und diese merkwürdigen Samstag-Abend-Formate) ein akzeptabler Zeitvertreib. Das einzige was ich wirklich amüsant finde sind so Sendungen wie Scheibenwischer oder Harald Schmidt (vor allem wo er jetzt zu einem Sender) mit anspruchsvollerer Zuschauerschaft gewechselt ist. Hape Kerkeling hat mich in den letzten Jahren durch Horst Schlemmer und Evje van Dampen stark beeindruckt.

      Was ich sagen möchte ist, das Humor nicht in Schubladen zu packen ist und
      es vielleicht viele oder reichlich Leute gibt, die das heutige MAD Magazin nicht so schlimm finden---
      [url='http://www.batmans.de/Petition'][img]http://www.batmans.de/img/btasdvdpetition_banner1.jpg[/img][/url]
    • MAD hatte mal vor langer Zeit den Anspruch Highlights aus den Medien derbe zu verarschen. Das war sicherlich mal lustig als ich klein war, weil ich den Anspruch von sozialkritischen oder intellektuellen Witzen vielleicht eh nicht kapiert hätte. Aber jetzt lache ich nicht mehr über Häschenwitze und viele Rapper und Boulevardthemen sind mir einfach egal. Dann lese ich doch lieber TITANIC.
      Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken!